Neue Rezepte

10 Tipps, um Ihre Mahlzeit mit einer sauberen Küche zu beenden

10 Tipps, um Ihre Mahlzeit mit einer sauberen Küche zu beenden


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

So halten Sie Ihre Küche sauber – auch nach einem Kochmarathon.

Während das Kochen zu Hause gut für Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden ist, kann es verlassen ganz das Durcheinander in der Küche. Und es gibt nichts Schlimmeres, als stundenlang eine Mahlzeit zuzubereiten, nur um einen Berg von Geschirr in der Spüle und Ihre Arbeitsplatten mit verschiedenen Zutaten zu sehen. Aber hier ist die Sache: Kochen sollte sich nicht mehr mühsam anfühlen, als es sein muss.

Anstatt die Töpfe und Pfannen wegzuwerfen und Essen zum Mitnehmen zu wählen, lesen Sie diese Tipps von Ernährungsberatern, die die Aufräumzeit zum Kinderspiel machen. Auf diese Weise können Sie in der Küche mit der Arbeit beginnen, ohne sich am Ende Sorgen um ein großes Durcheinander machen zu müssen.

Gesundes Essen soll trotzdem lecker sein.

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an, um weitere tolle Artikel und leckere, gesunde Rezepte zu erhalten.

Beladen Sie Ihre Spülmaschine, während Sie gehen

„Geben Sie die Dinge direkt in die Spülmaschine und nicht in die Spüle. Nichts stresst mich mehr als ein Waschbecken voller schmutzigem Geschirr“, sagt Natalie Rizzo, MS, RD, eine in New York ansässige Registered Dietitian, Autorin von Der einfache Ernährungsratgeber für jeden Läufer.

„Anstatt alles in die Spüle zu schmeißen, um später nur noch die Spülmaschine beladen zu müssen, räumt das schmutzige Geschirr einfach direkt in die Spülmaschine“, sagt sie. Das spart Zeit und vermeidet zusätzliches Durcheinander. „Stellen Sie sicher, dass die Spülmaschine nicht voll ist, wenn Sie mit dem Kochen beginnen, damit Sie Platz für alles haben, was Sie dort hineinstellen möchten“, fügt sie hinzu.

Stellen Sie Lebensmittel so schnell wie möglich zurück in den Kühlschrank

„Legen Sie Zutaten weg, während das Essen kocht. Wenn Sie etwas im Ofen oder auf dem Herd zubereiten, haben Sie wahrscheinlich etwas Leerlauf, während das Essen kocht“, sagt Rizzo. Anstatt auf Ihrem Telefon zu scrollen, nehmen Sie sich diese Zeit, um Zutaten und unordentliche Gerichte aufzuräumen. Ihre Küche wird klar sein, wenn Ihr Essen fertig ist!

Vorgeschnittene Zutaten kaufen

Kaufen Sie vorgeschnittene Zutaten für bestimmte Lebensmittel, die Ihnen helfen können, ein Durcheinander zu begrenzen. „Wenn Sie wenig Zeit haben oder nicht aufräumen möchten, kaufen Sie vorgeschnittene Zutaten, bei denen kein Messer oder Schneidebrett verschmutzt werden muss. Sie können vom Behälter zum Kochgefäß gehen, ohne etwas anderes zu verschmutzen“, sagt Rizzo.

„Ich mag vorgeschnittenen Kürbis, damit du ihn nicht schälen musst. Oder vorgeschnittener Brokkoli oder Blumenkohl ist auch sehr hilfreich, besonders wenn Sie Blumenkohlreis zubereiten möchten“, fügt sie hinzu.

Pergamentpapier verwenden

„Verwenden Sie Pergamentpapier für alles, was Sie in den Ofen legen, wie ein Backblech oder eine Auflaufform“, sagt Rizzo. Es benötigt kein Kochspray und das Essen klebt nicht. Sie müssen die Pfanne auch nicht reinigen. Entfernen Sie einfach das Pergamentpapier und werfen Sie es weg, und Sie sind fertig.


Möchten Sie weitere Reinigungstipps? Probiere diese:

Beginnen Sie mit einer sauberen Küche

„Bevor ich mit dem Kochen beginne, stelle ich sicher, dass kein Geschirr in der Spüle oder im Geschirrspüler ist und beginne mit einer aufgeräumten Küche. Auf diese Weise räume ich nur mein Durcheinander auf und kein angehäuftes Durcheinander“, sagt Toby Amidor, MS, RD-preisgekrönter Ernährungsexperte und Wall Street Journal-Bestseller-Kochbuchautor. Ob Sie es glauben oder nicht, es macht einen großen Unterschied in Bezug auf das, was am Ende übrig bleibt.

Probieren Sie die progressive Bereinigungsmethode aus

„Wenn ich mehrere Gerichte koche, reinige ich meinen Arbeitsplatz nach jedem Gericht – oder wenn ich mehrere Gerichte gleichzeitig koche, mache ich eine Aufräumpause, um meinen Bereich, das Geschirr und den Müll zu reinigen, bevor ich fortfahre“, sagt Amidor. Das spart Ihnen am Ende Zeit und gibt mehr Platz auf der Theke.

Bereiten Sie Ihre Zutaten vor dem Kochen vor

Es hilft, Ihren Raum zu organisieren und alles zu haben, was Sie brauchen, bevor Sie sich an die Arbeit machen. „Bevor ich mit einem Rezept beginne, nehme ich alle Zutaten heraus, die ich benötige, um sicherzustellen, dass ich alles habe, und es hilft auch, das Durchwühlen meiner Schränke in letzter Minute zu minimieren, wo ich dazu neige, ein großes Durcheinander zu verursachen“, sagt Amidor.

Und bereite deine Zutaten vorher vor. „In kulinarischer Hinsicht nennt man das eine Mise en Place, bei der man Zutaten hackt, in Scheiben schneidet, würfelt und abmisst, bevor man beginnt. Auf diese Weise stöbern Sie nicht in Ihrem Gewürzregal oder suchen nach dem richtigen Werkzeug und machen ein riesiges Durcheinander“, fügt sie hinzu.

Verschüttungen sofort bekämpfen

„Ich bin eine unordentliche Köchin, aber wenn etwas verschüttet wird, säubere ich es so schnell wie möglich, damit es nicht im Boden oder auf meiner Arbeitsplatte verkrustet“, sagt Amidor. Auf diese Weise müssen Sie sich später keine Sorgen machen, was auch die Reinigung erschweren kann, wenn es klebrig ist oder sich ausgebreitet hat.

Einweichtöpfe so schnell wie möglich

„Immer wenn ich mit dem Kochen fertig bin und weiß, dass ich eine Pfanne oder einen Topf einweichen muss, warte ich, bis sie abgekühlt sind, und weiche sie dann sofort in warmem Seifenwasser ein. Dies hilft, mein Schrubben zu minimieren, um Fett oder anderen Schmutz herauszubekommen“, sagt Amidor. Sie sparen sich einige zusätzliche Minuten, indem Sie es sofort tun, anstatt die Trümmer anhäufen zu lassen.

Verwenden Sie einen „Schrott“-Eimer

„Wenn Sie viel hacken, legen Sie alle Essensreste in einen Eimer, anstatt auf dem Schneidebrett oder der Theke ein Durcheinander zu machen“, sagt Rizzo. Dadurch bleiben unnötige Lebensmittel an einem Ort, sodass sie später in einem einfachen Schritt kompostiert oder entsorgt werden können.


Ich verabscheue drei Hausarbeiten: Lebensmittel ausladen, medizinische Geräte sterilisieren und die Familie ernähren. Mein Twitter-Feed schlägt vor, dass Aufgabe Nummer drei den Fluch der Existenz vieler Eltern beweist. Aber wenn Sie zehn einfache Schritte befolgen, kann 2018 das Jahr sein, in dem Sie Mahlzeiten überschaubar machen.


Saubere Küche Tipp 1: Bringen Sie Kindern bei, den Geschirrspüler zu be- und entladen.

Küchen können völlig eklig und außer Kontrolle geraten, wenn sie auch nur einen Tag lang unbeaufsichtigt bleiben. Und irgendwie scheint diese eine schmutzige Schüssel auf dem Tresen oder Spülbecken eine Einladung an die ganze Familie zu sein, dass Telleranarchie jetzt toleriert und gefördert wird. Erlaube es nicht! Wenn Ihre Kinder 5 Jahre oder älter sind, sind sie alt genug, um Ihnen beim Be- und Entladen der Spülmaschine zu helfen. Jüngere Kinder brauchen strenge Aufsicht und Hilfe beim Umgang mit dem Geschirr, aber tun Sie sich selbst einen Gefallen und haben Sie Geduld mit ihnen. Ihnen beizubringen, dass sie jetzt für ihre Gerichte verantwortlich sind, zahlt sich aus, wenn sie älter werden! Kleine Kinder können Tuppergeschirr und unscharfes Besteck leicht wegräumen. Meine Jungs sind derzeit 8 und 11 Jahre alt und können die Spülmaschine selbstständig be- und entladen. Wir haben in der Küche einen kleinen Tritthocker, der es meinen Jungs ermöglicht, alle Gerichte einfach wegzuräumen.


So kochen Sie schneller und haben das Abendessen in kürzerer Zeit fertig

Wir hoffen, dass die folgenden Tipps und Tricks Ihnen helfen, schneller und einfacher Abendessen auf den Tisch zu bringen:

1. Verwalten Sie Ihre Erwartungen

Machen Sie beim Essen eine Sache gut, nicht alles gut. Wenn Sie großartiges gebackenes Honig-Senf-Hähnchen machen, dann machen Sie sich keinen Stress mit Ihrem ho-hum gedünsteten Brokkoli und Kartoffelpüree. Akzeptieren Sie, dass einige Mahlzeiten mit all dem Schnickschnack nicht die besten sein werden, und das ist in Ordnung. Sie haben Ihr Abendessen zu Hause gekocht, anstatt auswärts zu essen oder zum Mitnehmen zu essen. Wenn es also zumindest essbar ist, zählen Sie es als Erfolg. Das Abendessen unter der Woche muss nicht perfekt oder wow-würdig sein. Es ist ein verdammter Dienstag. Gönnen Sie sich eine Pause.

2. Teile und erobere

Sie können Fleisch in großen Mengen kaufen – so ist es auch billiger – und das Fleisch (oder Geflügel oder Meeresfrüchte) dann in einzelne Portionen teilen. Fügen Sie Ihre Lieblingsgewürze oder eine Marinade hinzu und frieren Sie sie ein. Dann können Sie das Fleisch an einem Donnerstagmorgen einfach herausholen, um es im Kühlschrank aufzutauen, und wenn Sie am Abend nach Hause kommen, backen, braten, braten oder grillen Sie es.

Bleiben Sie zu Hause Fleischpaket, $90 von Porter Road

Holen Sie sich 5 Pfund Rinderhackfleisch, 2 Pfund Hackfleisch und 4 Pfund Wurst, die Sie nach Belieben verwenden können.

3. Umfassen Sie große Chargen

Machen Sie in ähnlicher Weise eine Extraportion von allem, was Sie kochen, und frieren Sie es in Einzelportionen für später ein. In Chargen kochen. Dies funktioniert besonders gut mit Tomatensauce, Brühe, Suppen, Aufläufen, Brot und Eintöpfen. Schauen Sie sich diese 5 Big-Batch-Rezepte und 13 Make-Ahead-Mahlzeiten an, die Sie einfrieren können, um einige spezifische Ideen zu erhalten.

Stasher Silikon-Aufbewahrungsbeutel, $ 9,99 bis $ 19,99 im Container Store

Diese gefriersicheren, luftdichten Beutel sind eine umweltfreundliche Alternative zu Plastikaufbewahrungsoptionen.

4. Reste wiederverwenden

Viele Menschen, die unter der Woche hausgemachte Mahlzeiten wünschen, kochen und planen an den Wochenenden. Requisiten an sie. Wenn Sie sich an Ihren freien Tagen lieber entspannen möchten und ohnehin keinen Platz in Ihrem Gefrierschrank haben, um Batch-Gekochte Mahlzeiten aufzubewahren, machen Sie einen großen Topf Chili und verwenden Sie ihn in der kommenden Woche ein paar Mal auf verschiedene Arten, z Cracker oder Maisbrot an einer Nacht und über Nudeln oder Reis eine andere Nacht.

Reis übrig? Machen Sie gebratenen Reis mit frischen Zutaten oder mit anderen Resten, die Sie haben (wie gekochtes Gemüse und Protein), schlagen Sie auch ein paar Eier in der Pfanne auf.

Oder hast du am Montag ein Huhn gebraten? Verwenden Sie das übrig gebliebene Fleisch für die Taco-Füllung am Dienstag. (Dann posten Sie ein Bild in den sozialen Medien, damit Sie den Hashtag #tacotuesday verwenden können.) Verwenden Sie den Kadaver, um eine einfache Hühnerbrühe zuzubereiten.

Slow Cooker Pulled Pork und andere gehäufte Proteinportionen können auch über die Woche auf mehrere Mahlzeiten verteilt werden. Sehen Sie sich diese 4 Kochprojekte im Großformat und was mit den Resten zu machen ist an, um noch mehr Ideen zu erhalten.

5. Halten Sie Ihre Speisekammer auf Lager

Sie können spontan etwas zaubern, wenn Sie eine gut sortierte Küche mit Grundnahrungsmitteln und Ihren Lieblingszutaten haben, wie zum Beispiel: Bohnen, Brühe, Nudeln, Reis, Trockenfrüchte, Nüsse, Öle, Essige, Thunfisch, Tomatenkonserven, getrocknet Gewürze und Kräuter, würzige Pasten (wie Curry, Harissa-Tomaten usw.) – und immer auch Knoblauch, Zwiebeln und Kartoffeln dabei haben. Sie halten lange an dunklen, kühlen, trockenen Orten wie Vorratskammern.

Stellen Sie sich Ihren Gefrierschrank auch als Erweiterung Ihrer Speisekammer vor. Bewahren Sie Saucen, Pesto, gehackte Kräuter, Brühe und Brühe in Eiswürfelbehältern dort zwischen Erbsen und Karotten und gefrorenen Proteinen auf. Entnehmen Sie einen oder zwei Würfel und erhitzen Sie ihn für einen schnellen Geschmack.

6. Machen Sie All-in-One-Mahlzeiten

Machen Sie Rezepte, bei denen Sie das Fleisch und die Beilagen in einem Topf oder Bräter garen. Weniger Geschirr bedeutet weniger Zeit für das Aufräumen. Schauen Sie sich diese Rezepte für Blechpfannenessen und weitere einfache Eintopfgerichte an, um sich inspirieren zu lassen.

Unterschätzen Sie im selben Steuerhaus nicht die Vielseitigkeit einer Pergament- oder Folienverpackung. Packen Sie ein Protein zusammen – schnell kochender Fisch oder Garnelen sind großartige Optionen – plus Gemüse und Aromastoffe und nutzen Sie die Kraft des Dampfes, um Ihre Mahlzeit zuzubereiten. Diese Methode ermöglicht auch eine einfache Reinigung. Probieren Sie unser Easy Fish Baked in Pergament-Rezept (fügen Sie in der Saison einige Spargelstangen hinzu).

7. Dinge aufheizen

Foodcollection RF / Getty Images

Wenn Sie den Ofen verwenden, drehen Sie ihn auf die richtige Temperatur, bevor Sie etwas anderes tun. Wenn du Nudeln zubereitest, beginne zuerst mit dem Kochen des Wassers (du kannst es immer auffüllen, wenn du hinterherhinkst und es langsamer wird – wenn du einen Wasserkocher hast, koche etwas Wasser und fülle damit den Topf auf die Temperatur wird nicht gesenkt). Es dauert immer länger, als Sie denken, bis sich diese Dinge tatsächlich auf die richtige Temperatur aufheizen, also bringen Sie sie direkt auf den Weg. Dann müssen Sie nach dem Zerkleinern, Mischen von Saucen und ähnlichem nicht warten und warten.

8. Mach kein ganzes Schwein (oder Hühnchenbrust)

Schneiden Sie Ihr Fleisch und Gemüse in dünne Scheiben oder mundgerechte Stücke (oder kaufen Sie sie so, um es noch schneller zu machen), anstatt sie im Ganzen zu kochen und zu servieren. So werden sie schneller fertig. Sie können sie schnell unter Rühren braten oder sogar in Ihrem Ofen grillen, wodurch sie schneller gegart werden als beim Backen oder Braten und eine schöne Kruste oben entsteht. Wenn es dünn ist, wird das Fleisch oder Gemüse durch die Hitze in kürzerer Zeit durchgegart.

Nordic Ware halbe Blechpfannen, 2 für 36,95 $ bei Sur La Table

Sie brauchen auf jeden Fall ein oder zwei gute Blechpfannen in Ihrem Küchenarsenal.

9. Verderben Sie das Ende

Lesen Sie das Rezept ganz vor dem Kochen durch. Die. Ganz. Weg. Durch! So oft sammeln und bereiten einige von uns (ähem, Anmerkung an sich selbst) die Zutaten vor und beginnen mit den Anweisungen, bevor sie mitten im Rezept feststellen, dass etwas, das wir erstellt haben, eine Stunde lang gekühlt oder mariniert werden muss. Pfui. Wenn Sie das Rezept durchgelesen hätten, wüssten Sie vielleicht, dass Sie die ersten paar Schritte morgens machen und es im Kühlschrank lassen, um es zu Hause zu beenden.

10. Denken Sie daran: Die Größe ist wichtig

Anstatt kleine Töpfe und Bräter zu verwenden, versuchen Sie es mit Pfannen mit einer größeren Oberfläche, damit die Speisen verteilt und nicht übereinander liegen. Ihr Essen kann mehr direkte Hitze aufnehmen und gart schneller (auch wenn Sie beim Braten die Zutaten zusammendrängen, werden sie gedünstet, anstatt sie richtig zu karamellisieren).

11. Schärfen Sie Ihre Messerfähigkeiten

Es kann einige Zeit dauern, Ihre Messerfähigkeiten zu verbessern, aber es lohnt sich. Hacken, Würfeln, Hacken und Schneiden kann der Teil sein, der am längsten dauert, und im Gegensatz zur Kochzeit können Sie dies beschleunigen, indem Sie es besser machen. Stellen Sie zunächst sicher, dass Ihre Messer scharf sind. Holen Sie sich entweder einen Schärfer oder bringen Sie ihn zu einem Ort, der Messer für Sie schärft. Das macht das Schneiden so viel einfacher und sicherer. Dann nimm an einem Messerkurs in deiner örtlichen Kochschule oder deinem Küchengeschäft teil oder schau einfach auf YouTube nach. Wir haben auch kurze Video-Lektionen zum richtigen Halten eines Messers, Würfeln (der gängigste Schnitt), Hacken, Hacken, Schrägschnitt, Chiffonade und Fehlerbehebung.

8-Zoll-Kochmesser, $ 89 bei Made In

Ein Kochmesser ist die vielseitigste Größe und Form.

12. Machen Sie den fleischlosen Montag zu einer echten Sache

Oder tun Sie es an einem anderen Tag – oder an mehreren. Allesfresser, Sie müssen nicht (jeden Abend) Tierfleisch essen, damit es eine vollständige Mahlzeit ist. Sie können ohne Fleisch satt und zufrieden sein – und viele vegetarische Mahlzeiten benötigen weniger Zeit zum Kochen und kosten auch weniger. Sehen Sie sich unsere Einführung zu Jackfruit an, 5 Regeln für den besten Tofu, den Sie jemals essen werden, 14 vegetarische Instagram-Konten, denen Sie folgen sollten, und 12 einfache Möglichkeiten, sich mehr pflanzlich zu ernähren. Und probieren Sie diese Zusammenfassungen aus, um sich ein wenig inspirieren zu lassen:

13. Sauber wie du gehst

Daniel Grizelj / Stone / Getty Images

Muss etwas 10 Minuten kochen oder 30 Minuten backen? Nutze diese Zeit, um das verwendete Geschirr abzuwaschen, die Zutaten wegzuräumen und die Arbeitsplatte zu reinigen. Das spart Zeit beim Aufräumen nach dem Essen und Sie können eher früher als später entspannen.

14. Planen Sie es (und bereiten Sie sich möglicherweise auch darauf vor)

Mit diesen Kochbüchern eine kleine Hilfe bei der Essenszubereitung wie ein Profi Einige von Ihnen mögen es vielleicht, beim Kochen spontan und kreativ zu sein, aber sparen Sie sich etwas Stress. Planen Sie Ihre Mahlzeiten für die kommende Woche. Schreib es auf. Sie sparen sich die Zeit, die Sie brauchen, um jeden Abend zu entscheiden, was Sie tun möchten. Und Sie werden wissen, dass Sie die Brühe oder das Fleisch aus dem Gefrierschrank nehmen und morgens zum Auftauen in den Kühlschrank stellen müssen, bevor Sie es zum Abendessen verwenden möchten. Kein Warten (oder versehentlich teilweises Kochen beim Auftauen in der Mikrowelle). Sie können Lebensmittelgeschäfte effizienter planen.

Und wenn es eine Möglichkeit gibt, einige dieser Zutaten am Wochenende vorher zuzubereiten, dann mach es.

15. Wiederhole dich

Hat diese eine Taco-Mahlzeit wirklich gut geklappt und Sie fanden es einfach? Mach es nochmal. Und wieder. Verbessere es. Stellen Sie ein Arsenal von ein paar Mahlzeiten zusammen, die Sie ohne viel Nachdenken wegfeuern können. Irgendwann wird es so sinnlos, dass Sie Ihre raffinierten Fähigkeiten dieser Prozesse auf andere Gerichte übertragen können. Sie müssen das Rad nicht jede Nacht neu erfinden.

16. Profitieren Sie von der Technologie

Wenn Sie einen Instant Pot haben, verwenden Sie ihn häufiger. Wenn Sie ein Rezept haben, das eine Menge Hacken beinhaltet, brechen Sie Ihre Küchenmaschine für die Zubereitung aus. Entdecken Sie alle Möglichkeiten, Ihren Standmixer neben Backprojekten zu verwenden. Mach weiter und erhitze deine Eier in der Mikrowelle. Grundsätzlich sollten Sie alle Werkzeuge nutzen, die Ihnen zur Verfügung stehen.

Instant Pot Duo 60, $79 bei Walmart

Machen Sie das Abendessen schneller.

17. Nehmen Sie auch Verknüpfungen

Es ist auch keine Schande, intelligente Verknüpfungen zu verwenden. Im Laden gekaufte Pizzateigrezepte reichen von Gnocchi-Ersatz (siehe oben) bis zu schnellen Calzones. Gourmet-Grundnahrungsmittel aus der Vorratskammer können zu allen Arten von einfachen Mahlzeiten kombiniert werden, von ausgefallenen und sättigenden Käseplatten bis hin zu einfachen Nudeln. Sogar der Kauf von vorgehacktem Fleisch oder Gemüse (oder sogar vorgekochtem gefrorenem Gemüse – einschließlich Blumenkohlreis!) Viele im Laden gekaufte Slow Cooker-Saucen schmecken großartig (und können auch in einem Topf auf dem Herd verwendet werden). Und ja, es gibt auch immer Essenssets.


8 schnelle und einfache Quesadillas

Quesadillas sind ein Klassiker unter den Kindern und eine schnelle Anlaufstelle für Mütter, die es eilig haben. Alles, was Sie brauchen, sind einige Tortillas, geriebenen Käse und eine Mikrowelle. Um etwas Gemüse und Protein zu sich zu nehmen, können Sie Ihren Kleinen auch Pilze, Spinat und Mittagsfleisch geben.

Alles, was sie tun müssen, ist, die Tortilla auf einen Teller zu legen, so viel geriebenen Käse darüber zu streuen, wie sie möchten, und dann die anderen Beläge hinzuzufügen. Beenden Sie den Vorgang, indem Sie die Tortilla in zwei Hälften falten und für etwa zwei Minuten in die Mikrowelle stellen, um eine käsige Quesadilla zu erhalten! Ihr Kind wird die Möglichkeit lieben, eine Vielzahl von Zutaten sowie die köstlichen Aromen zu verarbeiten!


10 Tipps, die Ihnen helfen, schneller zu kochen

Manchmal kann man gemütlich eine Mahlzeit zubereiten, ein Glas Wein schlürfen, während im Hintergrund Musik oder ein Podcast läuft. Aber zumindest für mich ist das Kochen einer Mahlzeit normalerweise ein Wettlauf gegen die Uhr, um das Abendessen auf den Tisch zu bekommen.

Ich liebe es, effizient zu sein und freue mich immer über Abkürzungen, die mir helfen, etwas schneller zuzubereiten, zu kochen und zu reinigen. Hier sind einige zeitsparende Praktiken, die ich im Laufe der Jahre gelernt habe!

1. Nehmen Sie sich eine Minute Zeit, um gedanklich durchzugehen, was Sie kochen.

Bevor Sie mit dem Kochen beginnen, können Sie sich nur eine Minute Zeit nehmen, um darüber nachzudenken, was Sie tun werden, und macht den Unterschied in der Welt. Wenn Sie mehrere Gerichte zubereiten, können Sie auswählen, was am längsten zum Kochen dauert, und die genaue Reihenfolge zum Zubereiten und Kochen der Dinge, um zu sehen, wo es Möglichkeiten gibt, Dinge zuzubereiten, während etwas anderes gekocht wird. Es ist viel effizienter, einen mentalen Spielplan zu haben, damit Sie keine Unebenheiten treffen, wie zum Beispiel zu vergessen, Wasser zum Kochen zu bringen.

2. Geräte aufstellen und Backofen vorheizen.

Es gibt einen Grund, warum Ofenrezepte immer damit beginnen, dass Sie den Ofen heizen! Schalten Sie den Ofen ein, bevor Sie Lebensmittel herausnehmen, oder verwenden Sie die Startverzögerung Ihres Ofens, damit er bereits eingeschaltet ist, wenn Sie die Küche betreten. Die Verwendung von Konvektion zum Erhitzen des Ofens beschleunigt auch die Dinge, und Sie können ihn nach dem Erhitzen jederzeit wieder auf normales Backen umstellen.


10 romantische Dinner-Ideen

Es ist eine Sache, für ein romantisches Abendessen auszugehen. Aber warum nicht drinnen bleiben und kochen? Ein Date Night in kann sein nur ebenso romantisch: Und gemeinsames Kochen kann zwei Menschen noch näher bringen! Ein köstliches Essen zu genießen, das Sie beide zusammen zubereitet haben, gibt Ihnen ein Gefühl der Investition, das selbst in den schicksten Restaurants nicht vorhanden ist.

Als Paar, das zusammen kocht, könnte man meinen, Alex und ich würden es vorziehen, zu einer Verabredung zu gehen. Aber es hat etwas so Persönliches, eine Mahlzeit zuzubereiten und sie zusammen zu genießen! (Außerdem brauchen wir jetzt, da wir ein Kind haben, keinen Sitter ’ ha!) Nun, es gibt etwas an der Atmosphäre romantischer Dinner-Ideen, die sich von alltäglichen Rezepten unterscheiden. Ich weiß nicht, wie ich es beschreiben soll, aber eine elegante Pasta oder ein gemütlicher Pot Pie ist etwas romantischer als so etwas wie Tacos oder eine Suppe. Wir lassen Sie entscheiden, ob Sie zustimmen! Hier sind unserer Meinung nach unsere Top 10 romantischen Dinner-Ideen für zwei (obwohl Sie einige Reste haben werden, da viele für vier Portionen ausgelegt sind – noch besser!).


10 Tipps zum Organisieren Ihrer Küchenschränke (und sie so zu halten)

Ich koche fast jeden Abend der Woche ein komplettes Abendessen für zwei Personen, spare mir gelegentlich eine Verabredungsnacht und für all das Geld, das ich dadurch spare, dass ich nicht auswärts gehe, fließt das meiste in meine unendliche Sammlung von Kochgeschirr und Vintage-Serviergeschirr.& #xA0

Jedes neue Jahr mache ich Frühjahrsputz und stelle jeden meiner Töpfe in einer perfekten Reihe unter meine Theke. Am nächsten Tag sind die Töpfe bereits fehl am Platz, nur um innerhalb weniger Wochen vollständig gestapelt und ungleichmäßig zu sein. Es ist jetzt September, und ich habe gemerkt, dass ich eine Lösung finden muss, die hält. Ich bin nicht bereit, mich von all meinen Sachen zu trennen (obwohl ein paar Ikea-Schüsseln definitiv gehen sollten), aber ich möchte, dass meine Küchenschränke nahtlos sind organisiert - ermöglicht einen sofortigen und problemlosen Koch- und Reinigungsvorgang. 

Anfang dieses Monats habe ich endlich meine Schränke in Angriff genommen und einige klare Imbissbuden mitgebracht, die Ihnen helfen werden, wenn Sie sich in einer ähnlichen Küche fühlen: 

Wir haben das Glück, eine anständige Küche für eine Einzimmerwohnung zu haben (insbesondere im Vergleich zu früheren Küchen). Das bedeutet natürlich, dass wir im vergangenen Jahr mehr Küchenartikel erworben haben als je zuvor. Als wir jedoch neue Artikel einbrachten, haben wir die alten weggeworfen, und da sind wir falsch gelaufen. Als ich alles herausholte, wurde mir nicht nur klar, wie viel wir haben, sondern auch, was ich nicht wusste, dass es existiert. 

Als Fortsetzung zu Schritt eins: Ausräumen und neu anfangen ist unbedingt erforderlich. Wir gingen nach Kategorien, schauten uns jedes Gericht und jeden Topf an und entschieden, ob es behalten, ersetzt oder ganz abgeschafft werden sollte. Alles, was wir nicht behalten wollten, aber in gutem Zustand war, wurde an diesem Tag gespendet und fand seinen Weg zurück in den Schrank. Zu den Dingen, die wir losgeworden sind, gehörten Glasteller, ältere Becher, Plastikrührschüsseln und zufällige, unbenutzte Utensilien.

Wir hatten die gleichen Ikea-Schalen, seit wir uns vor vier Jahren im College kennengelernt haben. Sie waren zerkratzt, veraltet und einst weiß, jetzt aber grau getönt (?). Es war eindeutig Zeit für sie zu gehen. Wir gingen zu Crate and Barrel und investierten in einfache, schlichte weiße Schalen. Jetzt passen alle unsere Teller zusammen, ergänzen unsere Glaswaren und sehen im Schrank deutlich gewollter aus. Unser nächstes Ziel ist es, einige unserer Teller zu ersetzen, aber dafür warten wir auf unsere Hochzeitsliste! 

Hier sind einige meiner Lieblingsgerichte und -gläser, die ich im Auge behalten habe: ein Vintage-inspiriertes Set, das mich an den Morgenkaffee in Paris erinnert, Highball-Gläser mit Goldrand, die perfekt für unsere morgendlichen Smoothies wären, schwarze Steingutschalen zum Servieren von Snacks und Beilagen , und ein ꂾzauberndes Set an Weingläsern, die sich ebenso gut für Cocktails eignen würden. 

Dies ist ein Tipp von einem Familienmitglied und war der lebensveränderndste Aspekt dieser Küchenreinigung. Stellen Sie sich bei der Auswahl, wohin die Dinge gehen sollen, vor, wie Sie Ihr Lieblingsrezept machen. Gehen Sie die Schritte durch, wie Sie es kochen würden, und überlegen Sie sich, wo Sie instinktiv nach bestimmten Dingen (Werkzeuge, Gewürze usw.) greifen möchten. Für mich war dies etwas schwierig, da ich viele meiner Schränke ohne Hocker erreichen kann, aber ich konnte jeden Schrank als Serviergeschirr, Speisekammer (x2), Unterhaltung und Sonstiges bezeichnen. 

Ich war erst seit einem Jahr in meiner Wohnung, aber diese Erfahrung machte deutlich, dass meine Schränke häufiger als jährlich gereinigt werden müssen (es war so viel Staub. ). Wir haben jeden Schrank gesaugt, desinfiziert und behandelt. Wir haben uns auch überlegt, mit einer Verkleidung zu versehen, um Bereiche zu verbergen, an denen unsere billige Farbe abblättert, aber vorerst zurückgehalten, um die Kosten niedrig zu halten. Wenn Sie ähnliche Probleme verbergen möchten, ist dies eine großartige Option, um alle Schandflecken zu maskieren. 

Unser Unterhaltungsschrank hält einige unserer eher zufälligen Unterhaltungsbedürfnisse bereit. 

Unser Vorratsschrank, organisiert durch Backen oben und Dosen und Körner unten!

Da ich eine so große Sammlung an Vintage-Gläsern und Tellern habe, war dies ein unglaublich wichtiger Schritt. Nur 60 % meiner Küchenkollektion werden tatsächlich wöchentlich genutzt, daher hat die Organisation Priorität. Am Ende habe ich einen ganzen unterhaltsamen Schrank über meinem Ofen geschaffen. Jetzt muss ich nur noch auf einen Hocker steigen und über meine Geräte greifen, wenn ich mich unterhalten habe. Außerdem passen meine Vintage-Salz- und Pfefferstreuer und das Art-Deco-Besteck von don&apost zu meinem täglichen Bedarf. 

Meine tiefen, L-förmigen Schränke eignen sich hervorragend zur Aufbewahrung, brauchten aber diese Regale, um den Platz tatsächlich zu maximieren. 

Ich hätte nie gedacht, dass es so weit kommen würde, aber nachdem ich Organisationsregale und Werkzeuge gekauft habe, gehe ich nie mehr zurück. Dies sind die besten Artikel, in die ich investiert habe:

Backformenregal: Ich habe ein Problem, wenn ich in einen T.J. Maxx und sie haben Le Creuset Backformen, ich muss sie kaufen. Dies bedeutet, dass die Rückseite meines Schranks mit Stapeln von Discount-Keramikgeschirr gefüllt ist. Dieser Organizer hält alle meine Gerichte in einer Reihe, ordentlich versteckt (da ich viel seltener backe als koche).

Regale: Wie viele Mietschränke haben meine unglaublich seltsame Abmessungen. Mein Unterschrank hat so hohe Regale, dass ich schnell so ziemlich alles gestapelt habe. Mit zwei Metallregalen kann ich meinen Dutch Oven von meiner antihaftbeschichteten Pfanne trennen, während mein Platz minimal erscheint (obwohl meine Sammlung weit davon entfernt ist). 

Tellerregale aus Bambus: Im Gegensatz zu den Metallregalen für Töpfe habe ich in eine etwas schönere Alternative für meine Teller und Schüsseln investiert. Vorher musste ich aus einem hohen Stapel an Optionen meinen Wunschteller ziehen. Jetzt gibt es eine leichte Trennung, wodurch das Tischdecken weniger umständlich / laute Aufregung wird. 

Gewürzregal: Solange ich mich erinnern kann, habe ich gekämpft, eines davon zu kaufen, da sie seltsam teuer sind (warum. ). Ich habe endlich in den sauren Apfel gebissen und bin so froh, dass ich es getan habe. Jetzt kann ich alle meine Gewürze von meiner Arbeitsplatte aus sehen und sie nach Verwendungshäufigkeit ordnen. Mein Kardamom und meine Muskatnuss werden dem Salz und Pfeffer nie wieder im Weg stehen. 

Ein geflochtener Korb für Zwiebeln und Knoblauch, ein Vorratskorb für Snacks wie Riegel und Nüsse und ein Gewürzregal in der Ecke sorgen für Ordnung im Raum

Für Ihre Speisekammer macht es den Unterschied, Behälter für Mehl, Zucker und Reis zu haben (ein Tipp, den Leslie auch in ihrer eigenen Speisekammer verwendet). Ihre Schränke wirken aufgeräumter und raffinierter. Ich hatte bereits einige Behälter für mein Mehl und meinen Zucker, aber ich habe jetzt einige für Reis, Tee und andere Getreidesorten hinzugefügt. Ich kaufte auch zwei Vorratskörbe für Snacks (von denen wir viele haben) und einen Korb für unsere morgendliche Smoothie-Gewohnheit. (PS, The Home Edit hat die süßesten Etiketten für deine Vorratskörbe, aber ich habe es nur ungern als Mittel zur Kostensenkung beim Aufräumen angenommen!)

Unser neuer Tischdekorationsschrank fasst nur das - Teller, Schüsseln und Trinkgeschirr - und ist nach Verwendung geordnet (die am häufigsten verwendeten Gegenstände befinden sich im untersten Regal, damit ich sie erreichen kann!)

Wenn sich all Ihre verschiedenen Küchenutensilien im selben Schrank befinden, kann es zu einem Chaos werden. Ich habe den Luxus, mehrere Schubladen zum Trennen von Utensilien zu haben, aber durch die Investition in einen Besteck-Organizer, Utensilienhalter (einen für den täglichen Gebrauch und einen für obskurere Werkzeuge) und Körbe für unterhaltsame Waren fühlen sich meine Schränke überschaubarer und einfacher an aufrecht erhalten. Dieser neue Besteckhalter bietet auch Platz für Messbecher und Smoothie-Deckel, Dinge, die ich normalerweise von Schrank zu Schrank werfe. 

Ich habe eine Menge Küchentechnik, die Platz beansprucht, aber tatsächlich nicht häufig verwendet wird. Als ich meinen Entsafter, Sous-Vide, Pastamaker und meinen riesigen Mixer (ich halte meinen Nutri-Bullet auf der Theke) entweder an schwer zugängliche Teile der Schränke oder an unseren externen Speicher gebracht hatte, fühlte ich mich sofort weniger überladen. Wenn wir jetzt planen, das Sous-Vide zu verwenden, gehe ich zu unserem Lagerraum (direkt die Treppe hinunter) und schnappe es mir. 

Küchenreinigungen sind alles andere als glamourös und können sich wie nervige Zeitverschwendung anfühlen. Jetzt, da unser Raum jedoch komplett neu organisiert ist, fühle ich mich bereits wieder belebt, um ausgefeiltere Rezepte zu kreieren und sogar ein Mittagessen zuzubereiten. 

Was sind Ihre Tipps zur Küchenorganisation? Wie halten Sie Ihren Raum sauber? Lass es mich in den Kommentaren wissen! x

Wenn Sie etwas über unsere Links kaufen, verdienen wir möglicherweise eine Affiliate-Provision.


Inspiration für den Mahlzeitenplan von Lyndsey Hafer-Williams + rauchige rote Pfeffersauce

Viele Leute wollen wirklich unsere wöchentlichen Essenspläne kochen, aber sie tun es nicht. Sie haben große Pläne, große Hoffnungen, Aufregung, Vorfreude und dann, aus welchem ​​Grund auch immer, passiert nichts.

Kein Batching, kein leckeres pflanzliches Essen im Kühlschrank, das man die ganze Woche essen kann, kein tolles Gefühl, nur Enttäuschung, dass sie nicht ein paar Stunden investiert haben, um die Tat zu vollbringen. Und wenn dann der nächste Essensplan herauskommt, werden sie entmutigt, weil sie den letzten nicht gestapelt haben, also wollen sie den neuen nicht zusammenstellen. Und so geht es.

Schon bald isst es immer wieder die gleichen 4 Dinge und nimmt die Stadt mit. Sie kündigen ihre Pläne, weil sie es nicht rechtfertigen können, 20 US-Dollar pro Monat zu zahlen, wenn sie die Pläne nicht nutzen. Obwohl sie die Pläne nutzen WOLLEN! Und dann sehen sie die lecker aussehenden Bilder der neuen Essenspläne der Leute in unserer Facebook-Gruppe und dann passiert FOMO und sie treten sich selbst dafür, die Pläne abzusagen.

Wir sehen diesen verrückten Hosenzyklus ständig in unserem Posteingang. Es ist frustrierend, wirklich etwas tun zu wollen, das Ihr Leben und Ihre Gesundheit unterstützt, und nichts zu unternehmen. Ich habe das die ganze Zeit gemacht.

Aber hier ist die Sache. Die einzige Möglichkeit, Maßnahmen zu ergreifen, besteht darin, Maßnahmen zu ergreifen. Ähm, aber wahr.

Betreten Sie Lyndsey Hafer-Williams der Große.

Diese Frau hat gestapelt jedes einzelne Rezept jedes einzelnen Speiseplans seit sie sich im August 2017 angemeldet hat. Ich war total begeistert, als Lyndsey mir erzählte, dass sie einen Artikel über Batch-Cooking geschrieben hat und wie sie es jede Woche macht.

Jetzt verstehe ich, dass das Leben beschäftigt ist und es legitime Gründe gibt, warum Sie möglicherweise nicht jede Woche im Batch-Modus kochen können. Aber ich weiß auch, dass du jede Woche etwas Zeit in der Küche investieren musst, wenn du wirklich eine fette pflanzliche Diät essen willst, die verdammt gut schmeckt!

Um dabei zu helfen, übergebe ich die Bühne an Lyndsey!

Inspiration für die Zubereitung von Mahlzeitenplänen von Lyndsey Hafer-Williams

Okay, mein Freund, hör zu! Wir stehen kurz vor dem Abstieg und Dirty über das Batching und ich werde ein paar harte Wahrheiten sagen. Atmen Sie tief ein und lesen Sie dies (bis zum Ende!), bevor Sie Ihrem Geist erlauben, sich mit Straßensperren und Hindernissen zu widersetzen. Geben Sie mir eine Chance und vertrauen Sie mir einfach für die fünf Minuten, die Sie brauchen, um dies zu lesen!

Ich ermutige Sie, mit Ihrem Klagen und unaufhörlichen Sorgen aufzuhören.

Ich ermutige Sie, mit offenem Geist und einladendem Herzen zuzuhören.

Ich ermutige Sie, Ihrem Geist zu erlauben, diese Worte aufzunehmen und dann Ihre Seele in Brand zu setzen!

Es ist Zeit, real zu werden, deine Ausreden zu überwinden, deine Angst und deine Angst unter Kontrolle zu bekommen, deinen Hintern in Gang zu bringen, deine Küche zurückzunehmen und dein Leben bei den verdammten Eiern zu packen! Bist du bei mir? Hast du deinen Tough Love Helm auf? Sind Ihre Big-Girl Granny Panties sicher befestigt? Nun, halte dich fest, denn los geht's.

Das Batch-Kochen der Clean Food Dirty Girl-Mahlzeiten wird Ihr Leben absolut und köstlich verändern, wenn Sie es zulassen!

Batching Mindset und Attitude (Teil eins)

Wir alle leben ein enorm beschäftigtes Leben, in dem jede Minute wie geplant zu sein scheint und es eine endlose Liste von Aufgaben und Pflichten zu erfüllen gibt. Unser Leben ist so strukturiert, und die Verantwortungen des täglichen Lebens lassen uns oft überfordert, überfordert und aus der Zeit geworfen. Es ist unglaublich anstrengend, da wir verzweifelt versuchen, den Erwartungen unserer Familien, Freunde, Arbeitgeber und sogar uns selbst gerecht zu werden. An den meisten Tagen kämpfen wir mit Schuldgefühlen, Versagen und Frustration, wenn wir einfach nicht alles schaffen. And if by chance we do get it all done, then we are so exhausted that we can’t enjoy our success, much less add anything else to our plate, right?

Probably. But it DOES NOT have to be like that.

Dort IST time for you to take care of yourself and your family. And that includes batching a week’s worth of kick-ass plant based food so you can eat like a plant based boss all week long.

Okay. Okay. I can hear the excuses, the roadblocks, the obstacles, and the doubt all bubbling up in you, and I can see you rolling your eyes. But, remember! You promised to just trust me and read this all the way through. So clear your head, take another deep breath, and keep reading…

A Few Things About Me and How I Batch

If you’ve seen my pictures and posts on social media you might believe that all I do is eat, play, laugh, and enjoy life. You’ll see me singing the praises of the CFDG meal plans and see the (seemingly) magical weight loss and healthy transformation in the photos that I share.

You’ll see Liebe und Glück und Freiheit und success, und pure joy. You’ll see that I have built a gorgeous, but very simple life, full of devoted friends and sweet family and spoiled rotten fur babies. I don’t have all the materialistic trappings that some might have, but I do have all that I need. I live in outrageous gratitude every single day and feel unbelievably fortunate for all that my life has come to be. I know that I am blessed beyond all measure.

However, it’s not all fun and games…

Don’t get me wrong, I do all those above-mentioned things with gusto and enjoy it all tremendously! But what you don’t see is all the hard-ass work that I put into achieving the joy and freedom of those fun days!

I’ve never shied away from being very real, very genuine, and very honest with you (especially, in the Clean Food Dirty Girl private Facebook group!) and I’m not about to start now. So I’m going to be my authentically blunt self and lay it all out there as usual.

I’m just as busy and tired as you, my friend:

I work with clients who struggle with the devastating heartbreak of Alzheimer’s Disease. It is often tremendously rewarding, but it is also mentally and physically exhausting.

I’m married to a brilliant mad scientist who is thoroughly dedicated to her job. It keeps her super busy and, in turn, shifts the role of Happy Hausfrau, Serf, Chief Errand Runner, Grocery Shopper, Laundress, Chef, Housekeeper, Homemaker, Gardener, Cheerleader, Support Captain, Animal Control Officer, and all-around Manager of “Keep everyone fed, happy, medicated, dressed, and alive” onto me.

I do not have children (at least the two-legged variety), but I do have four fur babies which are all rescues and have special needs.

I have extended family responsibilities that must be attended to and dear friends that need encouragement, support, and my presence as they go through struggles, hardships, and life events of their own.

As I talked about in past posts, I struggle with serious depression and it is absolutely imperative that I maintain a healthy regimen of (minimal) medication, psychotherapy, meditation, yoga, physical activity, and especially a Whole Food Plant Based diet, which has been unarguably and phenomenally transformative in this area of my life.

These challenges are not complaints, they are the honest realities of my life, that could get in the way of batching the weekly meal plans. But, when I decided to sign up for the Clean Food Dirty Girl meal plans, I made a commitment to myself, and I have kept that commitment.

I have batched every single item on every single meal plan, every single week, for the last 11 months (with the exception of the week after my dog died and even then I batched 5 comforting soups recipes for Lori and myself). Sometimes it’s been fun. Sometimes it’s been magical and empowering. Sometimes it’s been easy. Sometimes it’s been hectic. Sometimes it’s been hard as hell. Sometimes I didn’t want to do it. Sometimes I just wanted to crawl in a hole and be left alone.

But every single time, I batched that bitch!

My ideal way to batch is to grocery shop on Friday afternoons (because I’m off work and I can also get a thousand other errands done too!). That way, on Saturdays, I can go hike and play in our beautiful Blue Ridge Mountains in Western North Carolina with Lori and our dog. I like to get up early on Sunday mornings, have coffee on our deck while watching the birds at their feeders, and then batch the hell out of the current meal plan. Then I have something fresh to take to dinner at the in-laws on Sunday evening. That’s my ideal and my most productive way to batch.

But, you know what? It rarely works out that way! I’m usually readjusting based on whatever comes along, but batching is such a priority for me that I make it work. No excuses.

My General Batching Tips

Let’s make it really simple:

1. Prior to receiving your first meal plan: straighten up/organize your kitchen!

I found after my first batching experience that my small kitchen was ridiculously overcrowded, ineffectual and inefficient. So, I cleaned out cabinets, drawers, donated gadgets, rearranged the small appliances, donated non-perishable food items that I’d no longer be eating, cleaned out the fridge, and basically overhauled my kitchen. Sound like a lot of work? Nö. Only took an hour and now everything is streamlined and saves me so much time it’s crazy! A little preparation goes a long way.

  • Make a plan: grocery shopping and batching on the same day is too overwhelming!
  • When the meal plan hits your classroom on Friday morning: READ THAT FUCKER!

Read through the tips and information that is so specifically written out for you to follow. Read through your shopping list, read through the batching items and instructions, and even read through the rest of it in order to get the big picture. Don’t let it overwhelm you—it’s just preparation and information so that you can feel confident in your actions. There will not be a test, and this is nothing to stress about.

Decide if you want to batch the whole week or if you just want to do the quick batch option. It’s up to you! You have choices! The whole point is just to have healthy plant based items in your fridge and ready to eat during the week.

This is not a race. Yes, you may only have a certain amount of time to batch and that’s ok. Take a deep breath and just take it one step/one page/one item at a time.

2. Don’t sweat the small stuff: it’s completely fine to use regular rice wine vinegar until you find brown rice vinegar.

The first time I went grocery shopping I had a complete meltdown in the middle of the store. I was armed with my shopping list and was trying my hardest to find all these new and (what I thought at the time) exotic ingredients, before I burst into tears right there in the condiment aisle in front of the ketchup. Not kidding.

But what I learned (and you will soon learn) is that these ingredients are common, even if not yet to you, and once you know where they are located it’s easy to grab them like a rock star! Also, after the first few meal plans, you’ll pretty much have everything you need stocked in your pantry and fridge and all you have to do is buy fresh veggies and maybe some bulk items each week. Easy Peasy!

Stop stressing about buying all new items when you have a pantry full of food. Just use up what you have, and then buy the different kind next time. Example: I used up my regular Worcestershire sauce before buying the vegan version.

3. Special Equipment: Use what you’ve already got!

One of my most favorite things about batching is that I’m actually using all the appliances, cutlery, pots, pans, dishes, storage containers, kitchen gadgets, and all those things that just used to sit around ignored. It’s a great feeling!

Now, I will say that I have found that a good blender, food processor, Instant Pot, and cushioned floor mats to stand on, are all necessary items for me. You will learn what you need and what you want and what you have space for as you go along. The whole fucking point is to just get into your kitchen and batch that meal plan!

4. Clear your space before batching: declutter and simplify!

For those of us with small kitchens and limited counter space, remove everything that you won’t need (coffee pot, toaster, dog treat jar, mail basket, etc…) into another place. I put everything on the dining room table. Also, get out the things you always use like a few mixing bowls, measuring spoons and cups, etc… It’s just become part of my routine. Just like putting on my sneakers and my apron! It’s a quick way to save time and frustration while batching. Part of my cleanup is putting everything back in its place.

5. Get a 3-ring binder for the meal plans if that will help you!

At this point I’m starting to feel a little guilty over the amount of paper I’m using, but I like to visually and physically have that plan in my hand and be able to look back and forth between ingredient lists, batching instructions, and how it’s going to come together on the weekday.

These simple and valuable time-saving tips have helped batching become a more enjoyable experience. You will find your own unique ways of saving time and having fun as you make this part of your weekly routine!

Batching Mindset and Attitude (Part Two)

Ritual is a part of our culture and our society. It has been an important part of life for all of history. Our rituals bring us peace and joy. We find comfort and nourishment in routine and in the traditional customs of our lives. Ritual can be something as simple as enjoying our steaming morning coffee or hot tea in a beloved mug, or collapsing joyously into a favorite chair at the end of a long day. It can also be as deeply personal as our closely-held spiritual practices or as treasured and cherished as family gatherings at holiday time.

Might I suggest that you let batching become a ritual that can comfort, empower, and motivate you to be all that you are meant to be in this life?

Our lives are constantly changing and our days almost never go totally according to plan. We are moving and grooving and then something (or someone!) knocks us down, at which point we must rearrange and readjust, in order to get through the situation. As all of life does, down to the tiniest seedling in the earth, we must revise our routine and adapt to our environment in order to survive. Denk darüber nach. We have to be flexible enough to shift and adapt in order to just survive! We adjust and modify our daily routines for the things that are important to us.

I lovingly encourage you to make batching a priority that you must, absolutely must, find a way to make happen on a weekly basis.

We all have different situations, circumstances, and challenges. Some things are just shitty facts of life such as long work hours, unsupportive families, or financial difficulties. However, I’m about to go out on a limb here and say:

TIME should never be used as a reason or excuse for not batching a fridge full of plant based food to nourish yourself and your family.

My wife recently told me that she views my batching as an act of love and as an investment in our future. It makes her happy to hear the slicing, dicing, blending, and chopping of veggies and smell the sensational food as it simmers, roasts, and cooks. It has actually changed the way we interact with each other. It has eliminated the stress of figuring out what’s for dinner every night, and it has lowered our grocery bills. Who needs roses and diamonds? We have CFDG Meal plans!

You make time for what you prioritize
in your life.

Do you want to feel better? Do you want your children and/or partner to eat healthier? Do you want to meet weight goals? Do you want to eliminate medications? Do you want change? Well, my beautiful friend, change requires action. Did you hear me?

CHANGE REQUIRES ACTION!

I believe with all of my heart that if you sit down and really take a look at your life you can find the time to batch cook a meal plan, or the quick batch option, or just a few plant based dishes from the CFDG blog to have on hand throughout the week.

It’s all about choices and priorities.

What’s important to me is maintaining this beautiful new life I’ve discovered through plant based nutrition. It seems so simple, yet this way of eating has allowed me to find glorious freedom from yo-yo dieting, and I’ve watched as chronic medical conditions have either lessened or been eliminated altogether.

Also, it has given me such peace that I’m finally able to align my love for animals and concern for our planet with real tangible action on my part. It brings me such profound joy to batch for my family and friends as an act of love. A firm commitment to batching the Clean Food Dirty Girl meal plans every week keeps all these things at the forefront of my life. It’s so beautiful when everything falls into place!

What’s important to you?

Now is a perfect time to put your health first, get into your kitchen and batch the hell out of this Smoky Red Pepper Sauce! Use it as a salad dressing, drizzle it over potatoes, use it as a sauce in bowls, dip veggies in it or drink it straight out of your blender, we don’t judge.


ONCE A MONTH

The Drain

Mix 1/2 cup baking soda with 1/4 cup table salt and pour it down the drain. Then add a cup of vinegar and let it all sit for 15 minutes before flushing with boiling water. This will break down any errant food scraps that have made their way into the pipes and help deodorize stinky smells.

Your Backsplash and Cabinet Faces

Again, you should wipe away splatters as they happen, but depending on how often you make greasy foods (bacon or anything fried!) or how messy of a cook you are, you might need to do a deep clean once a month or more. Do your cabinet faces while you’re at it, although we like to recommend doing your cabinets every other week, depending on how dirty or dusty they get.

Cookware and Knives

Take stock of your knives, stainless steel pots, and cast iron skillets. How are they looking? If any of them need any TLC, now is the time. You know, versus when you have to have get dinner on the table and you’re working against the clock.

These Stories Will Help

Wooden Cutting Boards

It just takes five minutes — we swear. Give some love to your cutting boards (and while you’re at it, your wooden spoons) and they’ll love you back for a long time.

Window Treatments

If you have curtains on your windows, you can go over them quickly with a vacuum attachment. You’ll need a soft brush and warm, soapy water for blinds.


8 Easy Ways To Help The Environment, Starting In Your Kitchen

When it comes to sustainability, a little goes a long way. We should ideally all be driving electric cars (or better yet, riding bikes) and eating fruits and vegetables grown in our own backyards, but eco-friendliness just doesn’t come that easy.

Of course, a couple hundred major companies are responsible for the vast majority of greenhouse gas emissions. But as individuals, we can make a difference by adjusting our habits too. With that in mind, we’ve highlighted eight things to do in your kitchen that will help the environment without disrupting life as you know it.

Whether you pick up one or all of our suggestions, we applaud you: The world is a better place because of your open disposition.

1. Sign up for a CSA program

Let’s start with the basics: Community-supported agriculture (CSA) directly connects you — the consumer — to nearby farmers, giving you access to the crème de la crème of local products, while reducing the carbon footprint involved in the transport of food across the country.

You’ll subscribe to the harvest of a specific farm (or group of farms) and receive a delivery of seasonal products on a weekly (or sometimes monthly) basis. According to the United States Department of Agriculture (USDA) , the model allows the farmer to receive “advance working capital, gain financial security, earn better crop prices and benefit from the direct marketing plan.”

There are usually long waitlists ahead of each season, so we suggest getting in contact with a nearby CSA program as soon as possible. Find a local CSA here by plugging in your zip code.

2. Start composting

Composting sounds more complicated than it is, and saving your food scraps allows you to recycle organic materials that, instead of becoming trash, will function as natural fertilizers used in gardening. By reducing your food waste, you’ll also indirectly help combat climate change.

Not everything can be composted, of course (stay away from meat and dairy products), but the easiest way to kick off the effort is to collect eggshells, coffee grounds, discarded parts of fruits and veggies, and tea bags (among other things) store them in a bin separate from the rest of your trash and deliver the container to a drop-off site. Google “composting drop-off near [enter your city]” to find the closest one to you.

If you want to do the actual composting yourself and only have space to do so indoors, consider investing in one of these small composters.

3. Say no to disposable utensils

This is pretty straight-forward advice: When ordering takeout or delivery, ask the restaurant to hold the plastic utensils that usually come with your meal. Go a step further and invest in a nice set of utensils that you can leave at work or carry in your bag, allowing you to permanently stay away from single-use plastic, which is a big no-no.

This Shell and Turtle set includes a straw and chopsticks (always useful) and comes in a nice travel container, but if you’re looking for something even simpler, check out this Joseph Joseph option — complete with a silicone carrying case, of course.

4. Invest in biodegradable trash bags

It really doesn’t get any easier than this: If you can’t recycle or compost your waste, you can still do some good by lining your trash can with biodegradable bags, which are decomposed by bacteria or other living organisms. Basically, it’s another way to limit our reliance on single-use plastic products that don’t break down.

There is a slew of good options on Amazon and, if you want to go a step further, try using compostable trash bags, which are considered even greener than their biodegradable counterparts.

5. Consider switching to a French press coffee routine

Yes, drinking coffee is a very personal experience based on a variety of just-as-personal factors. That being said, certain brewing methods are inherently less eco-friendly than others. Take coffee filters, for example: Using a new one for each batch is wasteful, but opting for a reusable one isn’t as green of a choice as using a French press, which requires absolutely no filters or plastic. Easy, peasy. Oh, and don’t forget to add those coffee grounds to the compost bin you started.

6. Use discarded citrus peels to make an all-purpose cleaner

You’ll get double points for this one because you’ll mitigate your waste while using a more natural cleaning product. Although there are a ton of easy-to-follow recipes for homemade natural cleaners online, all more or less share the same steps and ingredients, which are mainly citrus scraps and distilled white vinegar. We’re particularly fond of this step-by-step guide given its simplicity, as well as Good Housekeeping’s recommendation, which makes creative use of rosemary sprigs. (You should feel free to include any aromatic herb in your concoction to play around with its scent.)

No matter which recipe you choose to follow, you’ll need a container to store the stuff and, as the true green citizen of the world that you are, try your best to avoid buying new plastic and either reuse a plastic spray bottle you have, or buy a glass one.

7. Choose greener kitchen gadgets and tools

From eco-friendly sponges made entirely of recycled materials ( check this out ) to using cloths instead of paper towels, there are a ton of substitutes that you can bring into your kitchen to make it more environmentally friendly.

Start with the aforementioned paper towels: According to the Environmental Protection Agency, paper is the biggest type of waste produced by U.S. homes, and given that Americans go through 13 billion pounds of paper towels each year, any way to avoid the product goes a long way. Paper towels are recyclable until you use them — but you can actually compost the ones you use to clean up organic material (notably nicht those covered in grease or cleaning chemicals).

If you can’t imagine living without paper towels but want to swap another kitchen tool, consider investing in cutting boards made of bamboo. The grass (yes, bamboo isn’t wood) is fast-growing and considered a renewable resource. It also happens to be very strong, so you won’t soon have to replace the product.

In general, try to keep in mind that there are always greener and more eco-friendly options out there, so do your research before buying anything.

8. Bring your own reusable tote to the market

Many states and cities now have laws banning plastic bags on the books, so you might already be used to bringing your own totes to the grocery store, but if you aren’t, you should definitely get in the habit. Wieso den? According to Waste Management, Inc., only 1% of used plastic bags are returned for recycling. In the United States, we use over 14 billion plastic shopping bags each year, which means a whole lot of those are ending up in landfills and oceans.

Paper bags are a slightly better option. It takes a plastic bag about a year to biodegrade as litter and it only takes a paper bag one month to do so. Carrying your own reusable bag will reduce the waste of these materials (but of course, even canvas bags have their own environmental downsides).


Schau das Video: Nur ein WUNDER auf dem Tisch Aus Wasser und Mehl! Unglaublich leckeres Abendessen! (November 2022).