Neue Rezepte

Top 10 der weinkonsumierenden Länder der Welt pro Kopf


Thinkstock

Welches Land wird Ihrer Meinung nach am meisten Wein konsumiert?

Sicher, wenn Sie sich die Liste der Länder mit dem höchsten Weinkonsum des California Wine Institute ansehen, können Sie die üblichen Verdächtigen finden: Frankreich, Italien und die Vereinigten Staaten. Aber wenn Sie diese Liste nach Weinkonsum pro Person organisieren, gibt es einige sehr überraschende Ergebnisse. Länder wie Slowenien und Kroatien führen die Liste an, während Italien nicht einmal die Top 10 schafft.

„Es gibt kein sonntägliches Familienessen ohne eine gute typisch slowenische Rindfleischsuppe und einen einzigartigen slowenischen Wein“, sagte Nataša Slak Valek vom slowenischen Tourismusverband The Daily Meal. „Was mit Liebe, Anstrengung, natürlichen Ressourcen und Wissen hergestellt wird, hat eine größere Chance auf Erfolg. Slowenische Weine vereinen all das."

Die Weinkonsumliste pro Kopf beweist, dass das Leeren Ihrer Weinflasche nicht weniger wichtig ist, nur weil Ihr Land oder Ihre Gemeinde weniger Einwohner hat als die meisten ländlichen amerikanischen Städte.

„Es ist ziemlich interessant, dass unsere kleine Insel beim Weinkonsum der Welt durchweg eine Spitzenplatzierung einnimmt“, sagte Meliame Plant, Betriebsleiterin auf Norfolk Island, wo die Einwohnerzahl knapp 2.000 beträgt, gegenüber The Daily Meal. „Unsere Wirtschaft ist vom Tourismus abhängig und unsere Besucher genießen ihren Wein im Urlaub, daher ist unser Pro-Kopf-Verbrauch immer sehr hoch.“

Denken Sie daran, dass Konsum nicht unbedingt bedeutet, Wein zu trinken, und dass einige der eingeschlossenen Länder gemeinsame Handelshäfen sein können.


Weltweiter Weinkonsum im Jahr 2020 nach Ländern

Die Vereinigten Staaten konsumieren mit 33 Millionen Hektoliter im Jahr 2020 das größte Weinvolumen aller Länder. Mit 24,7 Millionen Hektoliter war Frankreich der zweitgrößte Weinkonsument weltweit.

Wie jeder, der schon einmal die Weinregale eines Lebensmittelgeschäfts durchforstet hat, weiß, gibt es auf dem Markt Dutzende von Weinsorten, die aus verschiedenen Traubensorten hergestellt werden. Einige der gebräuchlicheren Sorten sind beispielsweise Riesling-Trauben, Syrah-Trauben und Merlot-Trauben. In den USA war Merlot 2018 die beliebteste Weinsorte bei den Verbrauchern.

Globale Weinproduktion

Italien, Frankreich und Spanien sind mit deutlichem Abstand die weltweit führenden Weinproduzenten. Im Jahr 2019 betrug die Weinproduktion Italiens fast 47,5 Millionen Hektoliter. Im Jahr 2019 wurde die weltweit produzierte Gesamtmenge an Wein auf rund 260 Millionen Hektoliter geschätzt. Obwohl die weltweite Weinproduktion in den letzten zwei Jahrzehnten netto zugenommen hat, hat sich die Rebfläche in diesem Zeitraum verringert.


Weltweiter Pro-Kopf-Weinkonsum 2014/2018 nach Ländern

Italien hatte den höchsten Pro-Kopf-Weinverbrauch aller Länder weltweit, mit 48,1 Litern pro Jahr (Stand 2014). Bis 2018 wird Frankreich jedoch Italien als den größten Weinkonsumenten pro Kopf überholen.

Globale Weinproduktion

Italien hat nicht nur den höchsten Pro-Kopf-Weinverbrauch, sondern produziert auch mehr Wein als jedes andere Land. Im Jahr 2018 betrug die Produktionsmenge von italienischem Wein 54,8 Millionen Hektoliter. Zum Vergleich: Frankreich produzierte in diesem Jahr etwa 49 Millionen Hektoliter Wein, und die Vereinigten Staaten produzierten in diesem Jahr fast 24 Millionen Hektoliter Wein.

Weinkonsumverhalten in den USA

In Bezug auf den Gesamtkonsum konsumieren die Vereinigten Staaten mit 33 Millionen Hektoliter im Jahr 2018 mehr Wein als jedes andere Land. Die beliebtesten Weinsorten unter den Amerikanern, die Wein trinken, sind Merlot, Chardonnay und Cabernet. Nur 12 Prozent der Amerikaner haben Shiraz gekauft, was ihn zu einer der am wenigsten beliebten Weinsorten in den Vereinigten Staaten macht. Eine Umfrage aus dem Jahr 2018 ergab, dass in den Vereinigten Staaten ein starker positiver Zusammenhang zwischen Weinkonsum und Einkommensniveau besteht.


Enthüllt: Die Länder, die pro Kopf am meisten Wein trinken

Eine Flasche runter, 75 to go Credit: ALAMY

Folgen Sie dem Autor dieses Artikels

Morgen ist der National Drink Wine Day, eine amerikanische Erfindung, von der Telegraph Travel überzeugt ist, dass sie es wert ist, auch an den Küsten Großbritanniens gefeiert zu werden. Aber welche Nationalitäten brauchen absolut keine Entschuldigung, um in eine schöne Flasche Plonk zu greifen?

Die obige Karte zeigt die Welt nach Weinkonsum pro Kopf. Die Länder oder Gebiete, die in dunkleren Farben erscheinen, trinken am meisten, diejenigen in helleren Farben trinken am wenigsten.

Welches Land nimmt die Krone auf? Der stolze Titel des leidenschaftlichsten Vinofressers geht an Andorra. Nach Angaben des Wine Institute hat das Land im Jahr 2014 3.936.000 Liter Wein konsumiert (das letzte Jahr, für das umfassende Statistiken vorliegen). Angesichts der Tatsache, dass nur 69.165 Menschen das Fürstentum der Pyrenäen ihre Heimat nennen, sind das laut UN beeindruckende 56,9 Liter pro Kopf. Oder das Äquivalent von 76 Flaschen.

Wir können nur vermuten, dass Minderjährige nicht zu dieser Zahl beitragen. Es ist also fair zu behaupten, dass der durchschnittliche andorranische Erwachsene noch mehr konsumiert. Die Zahl kann jedoch auch von Besuchern des Landes gestützt werden. Andorra ist ein beliebtes Skigebiet und ein Steuerparadies. Ein Großteil des Konsums könnte in Form von Après-Ski und Duty-Free-Shopping erfolgen.

An zweiter Stelle steht die Vatikanstadt, wo 56,2 Liter Wein pro Kopf konsumiert werden. Wir führen das auf die Häufigkeit des Heiligen Abendmahls zurück, nicht auf die Trinkgewohnheiten von Papst Franziskus. Kroatien, Portugal und (quelle überraschend) Frankreich komplettieren die Top 5. Großbritannien, wo 21,3 Liter pro Person abgebaut werden, liegt auf Platz 29.

Die USA konsumieren mehr Wein als jedes andere Land – 3.217.500.000 Liter im Jahr 2014 – aber das sind nur 9,9 Liter pro Kopf und damit der 55. Gesamtrang. Die europäischen Länder dominieren das obere Ende der Tabelle, wobei Slowenien, Mazedonien, die Schweiz und Italien alle in den Top 10 sind und Österreich, Griechenland, Rumänien, Schweden, Deutschland, Ungarn, Malta, Spanien und Belgien in den Top 30.

Auch karibische Nationen punkten sehr gut, wobei Wintersonnentouristen Aruba, die Cayman Islands und Sint Maarten sicherlich dabei helfen, die Top 40 zu knacken.

20 Reiseziele, die am meisten Wein pro Kopf trinken

  1. Andorra - 56,9 Liter
  2. Vatikanstadt - 56,2
  3. Kroatien - 46,9
  4. Portugal - 43,7
  5. Frankreich - 43,1
  6. Slowenien - 42,5
  7. Mazedonien - 40.4
  8. Falklandinseln - 38.5
  9. Schweiz - 37
  10. Italien - 34,1
  11. Saint-Pierre und Miquelon - 32,7
  12. Moldawien - 30.7
  13. Österreich - 29,4
  14. Uruguay - 28,1
  15. Griechenland - 27,5
  16. Rumänien - 27,4
  17. St. Helena - 25.8
  18. Bermuda - 25,8
  19. Schweden - 25,7
  20. Deutschland - 25

Am anderen Ende der Skala stehen, wenig überraschend, muslimische Länder. Pakistan verbraucht am wenigsten pro Kopf: 0,00019 Liter. Jemen, Afghanistan, Syrien und Bangladesch folgen. Auf den Falklandinseln (2.912 Einwohner) wird jedes Jahr dreimal mehr Wein (112.000 Liter) konsumiert als in ganz Pakistan (192.826.502 Einwohner).


Die größten Weintrinker der Welt [Infografik]

Einige Amerikaner mögen nach einem langen Arbeitstag gerne ein schönes Glas Wein, wobei der Jahresverbrauch pro Person in den Vereinigten Staaten bei 10,25 Litern liegt. Die Verbrauchsraten sind jedoch anderswo, insbesondere in Europa, weitaus höher. Untersuchungen des Wine Institute haben ergeben, dass sich neben Uruguay 14 der 15 weltweit führenden Nationen für den Weinkonsum in Europa befinden.

Die Vatikanstadt steht an der Spitze der Weintrinker-Liga mit einem durchschnittlichen Einwohner, der beeindruckende 54,26 Liter pro Jahr konsumiert. Obwohl es überraschend erscheinen mag, dass der Heilige Stuhl den ersten Platz belegt, hat er eine einheitliche und ungewöhnliche Demografie. Die Bewohner sind älter und neigen dazu, in großen Gruppen zusammen zu essen, während der Konsum von Kommunionwein für einen Großteil von ihnen Standard ist. Andorra, ein weiteres kleines europäisches Land, liegt mit 46,26 Litern pro Kopf an zweiter Stelle. Frankreich belegt den fünften Platz, wobei die Einwohner jedes Jahr 42,5 Liter Wein trinken.

*Klicken Sie unten zum Vergrößern (aufgezeichnet von Statista)

Ich bin Statista-Datenjournalist und decke technologische, gesellschaftliche und mediale Themen durch visuelle Darstellung ab. Tatsächlich schreibe ich sehr gerne über alle Trendthemen,

Ich bin Statista-Datenjournalist und decke technologische, gesellschaftliche und mediale Themen durch visuelle Darstellung ab. Tatsächlich liebe ich es, über alle Trendthemen zu schreiben und Muster und Trends schnell, klar und aussagekräftig darzustellen. Unsere Arbeit bei Statista wurde in Publikationen wie Mashable, dem Wall Street Journal und Business Insider vorgestellt.


Weinkonsumstatistik nach Land

Was auch immer Ihre Beziehung zu Wein ist, das Gären von Trauben (und manchmal anderen Früchten) ist ein großes Geschäft. Es ist auch nicht statisch. Die Welt des Weins und des Weinkonsums verändert sich ständig. Neue Märkte entstehen, und der Charakter etablierter Märkte verändert sich ständig, um Schwankungen in Geschmack, Verfügbarkeit und dem dramatischen Zusammenspiel von Mensch, Traube und Natur Rechnung zu tragen. Auch die Ökonomie spielt eine Rolle. Wenn Sie Ihre Hauszahlung nicht leisten können, werden Sie sich weniger wahrscheinlich zum Abendessen einen Premiumwein gönnen. Das bedeutet nicht, dass Sie sich überhaupt nicht verwöhnen lassen. Vielleicht möchten Sie einfach bei den heimischen Sachen bleiben und die teuren importierten Etiketten für besondere Anlässe lassen.

Werfen wir einen Blick auf den Weinkonsum auf der ganzen Welt. Es ist wohl keine große Überraschung, dass Länder, die viel Wein produzieren, diesen normalerweise auch in großen Mengen konsumieren. Europa ist seit Jahrhunderten in der Weinherstellung und im Weintrinken tätig. Als Kontinent umfasst er eine Reihe wichtiger Nationen, die einen starken Anspruch auf erstklassige Plätze unter den 15 weinkonsumierenden Ländern der Erde erheben. Unten sehen Sie ihre Verbrauchszahlen in Litern und als Prozentsatz des Weltverbrauchs für 2009.

  • Frankreich- 2,913,800 (12.4)
  • Italien- 2,450,000 (10.43)
  • Deuschland- 2,011,800 (8.56)
  • Vereinigtes Königreich-1,266,000 (5.39)
  • Russland (im Ganzen) - 1,145,200 (4.87)
  • Spanien- 1,127,100 (4.80)
  • Rumänien - 509,700 (2.17)
  • Portugal- 455,000 (1.94)

Damit liegt Europa mit rund 60 Prozent an der Spitze des weltweiten Weinkonsums. Obwohl Frankreich 2009 mengenmäßig der größte Weinkonsument war, nimmt es weltweit nicht mehr den Spitzenplatz ein. Ab 2010 geht diese Ehre an die Vereinigten Staaten, wo das Weinvolumen auf 330 Millionen Kisten stieg (und Frankreich bei 321 Millionen Kisten). Frankreich ist jedoch immer noch der Pro-Kopf-Spitzenreiter, mit einer Rate, die fünfmal höher ist als der US-Verbrauch.

In Nordamerika beanspruchten die USA 2009 11,71 Prozent des Weltweinmarktes (2.752.140 Liter), Tendenz steigend. Die USA sind nicht nur ein großer Weinimporteur, wir haben auch Weingüter in jedem der 50 Bundesstaaten. Unsere Weinkonsumzahlen sind sogar in der Rezession gestiegen, wo der Konsum in Europa stagnierte. Die kanadischen Zahlen waren 1,42 Prozent (333.600), weniger als 2008.

Im Süden stehen sowohl Argentinien als auch Brasilien auf der engeren Liste der großen südamerikanischen Weinkonsumenten, mit fast 5 Prozent des Weltmarktes zusammen. Auch Chile ist mit knapp 1 Prozent ein bedeutender Verbraucher.

Australien kommt mit mehr als 2 Prozent (493.100 Liter) und Südafrika ist mit 1,46 Prozent (341.900 Liter) ebenfalls wichtig. Beide Länder entwickeln aggressiv ihre Weinindustrie und kultivieren ihre jeweiligen Inlandsmärkte.

Die große Neuigkeit beim weltweiten Weinkonsum sind jedoch Schwellenländer, in denen Wein zu einem bevorzugten Getränk für neue Kulturen und neue Generationen wird. Im Jahr 2010 geriet die weltweite Weinproduktion ins Stocken, und etwas weniger als 1 Prozent der verfügbaren Weinbergsfläche ging verloren, aber der Konsum stieg immer noch, teilweise dank Länder wie China und Indien.

Aber Wein passiert nicht einfach so, er wird hergestellt, und für viele von uns hat der Prozess des Weinanbaus und des Alterns, Servierens und sicherlich auch Trinkens von Wein eine wunderbare Mystik. In einigen Teilen der Welt fehlt diese Mystik, aber die Liebe zum Wein zeigt sich immer noch in seiner zuverlässigen Präsenz als Teil des täglichen Lebens. Ihre Weinvorlieben können sich auf ein jährliches Glas Champagner beschränken, um das neue Jahr einzuläuten – oder Sie haben vielleicht einen speziellen Weinkühler in Ihrer Küche oder einen geselligen Sommelier, den Sie zum neuesten neuen Jahrgang Ihres Lieblingsweinguts beraten können. Was auch immer Ihre Meinung zu Wein ist, Vino ist ein Getränk mit wirtschaftlicher Schlagkraft und einem weltweiten Fanclub.

Obwohl es weltweit Tausende von Weinen gibt, passen sie alle in drei grundlegende Kategorien: Tafelweine, Likörweine und Schaumweine.


Top 10 der Weinkonsumentenländer

Es wird erwartet, dass der Konsum von leichtem Wein auf der ganzen Welt bis weit in das Jahr 2014 hinein wachsen wird, aber werden die traditionellen Länder in zwei Jahren die Tabelle anführen?

Italien war 2010 das Land mit dem höchsten Konsum von leichtem Wein, jedoch verschiebt sich die Balance.

Statistiken zum stillen leichten Weintrinken sind ein solider Indikator für zukünftige Trends, da es das wichtigste Marktsegment ist.

Im Jahr 2009 machten noch leichte Weine 92,6 % des gesamten Weinkonsums aus, zwischen 2010 und 2014 wird dieser Anteil um 72,9 Millionen 9-Liter-Kisten oder 3,0 % steigen.

Aber fast drei Viertel dieses Wachstums, 73,4%, werden aus drei Märkten kommen: den USA, China und Russland.

Die von Vinexpo prognostizierten Gesamtzahlen für 2014 zeigen, dass ein Rückgang hauptsächlich in Europa stattfinden wird, während andere Regionen ungefähr gleich bleiben oder zunehmend leicht werden.

Im vergangenen Jahr erreichte der Verbrauch 311,3 Millionen 9-Liter-Kisten, was 3,735 Milliarden Flaschen entspricht.

Und es wächst immer noch – Vinexpo-Prognosen zeigen, dass der US-Weinkonsum in den nächsten zwei Jahren um 10 % steigen sollte.

In nur einem Jahr zwischen 2009 und 2010 stieg der Weinkonsum, einschließlich stiller, leichter und Schaumweine, in China, einschließlich Hongkong, um 33,4%. Der chinesische Konsum erreichte 2011 156,19 Millionen 9-Liter-Kisten, womit China den fünften Platz unter den fünf weinkonsumierenden Nationen weltweit vor Großbritannien belegt.

Eine Darstellung des Weinkonsums nach Monat

Auf den folgenden Seiten haben wir anhand von Vinexpo-Daten die Top 10 der Länder, die noch immer leichten Wein konsumieren (Vol., Mio. 9-l-Kisten), zusammengestellt. Die Datenergebnisse basieren auf Getränken unter 15% Alkohol und beinhalten keine Schaumweine.

Der Veranstalter der Wein- und Spirituosenausstellung Vinexpo hat in Zusammenarbeit mit der Forschungsgruppe The IWSR die Studie (2009–2014) veröffentlicht, die Daten aus 28 Erzeugerländern und 114 Märkten sammelt, in denen Wein konsumiert wird.

Angetrieben durch ihre größere Bevölkerung und das Interesse junger Amerikaner an der Wein- und Käsekultur, führen die USA die Rangliste 2014 vor Italien an.

Die Amerikaner beginnen, ihre Weinpalette zu erweitern. Die am schnellsten wachsenden Sorten, die im letzten Jahr von der US-Öffentlichkeit getrunken wurden, waren Pinot Noir, Riesling und Sauvignon Blanc, die alle um mehr als 9% zulegten. Weine aus Argentinien und Neuseeland werden auch in den Staaten als Importmarkt mit mehr als 24 % die größten Zuwächse.

Die Fünfjahresprognosen der Vinexpo deuten darauf hin, dass der US-Weinkonsum zwischen 2010 und 2014 um fast 10 % zunehmen wird.

In Bezug auf stillen Leichtwein sollen die USA bis 2014 315 Millionen 9-Liter-Kisten erreicht haben, was einem Anstieg von 9,35% entspricht.

Es wird erwartet, dass Italien bis 2014 auf den zweiten Platz der Liste der Länder mit dem höchsten Konsum von leichtem Wein der Welt zurückgefallen ist.

Der jährliche Pro-Kopf-Alkoholkonsum ist seit langem rückläufig, aber die Familienausgaben für Alkohol machen immer noch rund 2 % des Familienbudgets aus.

Studien haben gezeigt, dass Italiener unter 35 Jahren weniger Flaschen Vino trinken als je zuvor.

Während 69 % der Italiener über 65 jeden Tag Wein trinken, sinkt diese Zahl bei den Italienern unter 35 auf nur 13 %.

Die Weinkosten sind ein Faktor für ihre Entscheidung, weniger zu trinken, aber 50 % der italienischen Verbraucher geben weniger als 3 € für ihren Tafelwein aus.

Die Vinexpo-Statistik prognostiziert einen Rückgang von 0,84 % zwischen 2010 und 2014 bei einem Gesamtweinkonsum von 294 Millionen 9-Liter-Kisten.

/> Französisches Brot und Rotwein

Sie sind einer der drei wichtigsten traditionellen Märkte, aber der Konsum von stillen leichten Weinen geht in Frankreich zurück und Vinexpo erwartet, dass er bis 2014 um weitere 4 % sinken wird.

Der Abwärtstrend lässt sich bis ins Jahr 2008 zurückverfolgen, als französische Erwachsene im Durchschnitt jeweils 43 Liter Wein konsumierten, was einem Glas pro Tag entspricht, vier Liter weniger als 2007.

Der Weinkonsum ist in allen sozialen Gruppen zurückgegangen, am deutlichsten bei den Mittelverdienern.

Es wurde Frankreichs Weinkrise genannt: La Crise Viticole.

Das ist vielleicht etwas übertrieben, da Frankreich laut einem Bericht von Berry Bros & Rudd zum Jahresende 2011 immer noch die beliebteste Weinnation ist.

In der Konsumtabelle für noch leichten Wein bleiben die Deutschen 2014 mit 241 Millionen voraussichtlich auf dem vierten Platz. Dies ist ein Anstieg von 0,38% gegenüber ihrem Gesamtwert von 2010, aber sie sind immer noch über 20.000 vom dritten Platz.

Riesling ist nach wie vor der beliebteste Wein in Deutschland, aber auch Spätburgunder, Sylvaner, Grauburgunder und Weißburgunder sind beliebt.

Insgesamt wurden 16,9 Millionen Hektoliter an in- und ausländischen Stillweinen abgesetzt. In den letzten zehn Jahren ist der jährliche Weinkonsum um 2,5 Liter pro Person gestiegen.

Ein weiteres Missverständnis wird durch das komplexe und verwirrende System der Bezeichnung und Kennzeichnung von deutschem Qualitätswein – oder Pradikatswein – verschärft. Deutsche Produzenten versuchen, dies umzukehren, und Großbritannien wird diesen Juni seinen ersten Riesling-Gipfel veranstalten, der von Wines of Germany organisiert wird.

Im Vereinigten Königreich zeigen die Zahlen einen prognostizierten Rückgang des Verbrauchs um 4,13% und einen Rückgang pro Kopf von 26 Liter pro Jahr auf 24 Liter in den nächsten fünf Jahren, da die Verbraucher „besser und weniger trinken“.

Das Vereinigte Königreich wurde 2007 mengenmäßig der größte Importeur von stillem Leichtwein, als die Importe 135,8 Millionen 9-Liter-Kisten erreichten, was mehr als 1,6 Milliarden Flaschen entspricht. (Ein Karton = 12 x 75cl Flaschen).

Weißwein ist in Großbritannien am beliebtesten, wobei Roséwein schnell steigt und Rotwein zurückfällt.

/> Stellvertretender General Manager für Torres in China, Damien Shee

Dies könnte eine falsche Position für die durstigen Chinesen sein, da ihr Wachstum weiter steigt und steigt, da es schwer vorherzusagen ist, wann es aufhören wird.

Innerhalb von drei Jahren wird China mehr Geld für Weine ausgeben als Großbritannien und nach den USA der zweitgrößte Weinkonsument der Welt werden. In Bezug auf den Stillweinkonsum werden sie jedoch voraussichtlich hinter Großbritannien in der Liste liegen.

Zwischen 2010 und 2014 erwartet die Vinexpo-Studie, dass der Konsum von stillem Leichtwein in China um weitere 19,6% auf 127 Millionen 9-Liter-Kisten bis zum Ende des Zeitraums steigen wird. Zu diesem Zeitpunkt wird China das sechstgrößte Weinkonsumland der Welt sein.

Der gesamte chinesische Weinkonsum erreichte 2009 96,33 Millionen 9-Liter-Kisten, was 1,156 Milliarden Flaschen entspricht, ein Anstieg von 104 % gegenüber 2005.

„Wenn man dieses Konsumniveau pro Einwohner mit den Pro-Kopf-Werten der anderen Top-10-Großverbraucherländer vergleicht, wird das außerordentliche Potenzial des chinesischen Marktes deutlich“, betont Robert Beynat, Geschäftsführer von Vinexpo.

Da China voraussichtlich um einen Platz aufsteigen wird, fällt Argentinien auf den siebten Platz in den Top 10 der Länder, die noch leichten Wein konsumieren.

Ihr Rückgang beträgt fast 5,5%, was ein besorgniserregender Betrag ist, wenn sie jemals die grassierenden Chinesen fangen wollen.

Der Weinkonsum erfährt im ganzen Land einen Rückgang, da das Gesamtvolumen der Flaschenweinexporte (ohne Schüttgut) im Jahr 2011 um 3,1% auf 20,8 Millionen Neun-Liter-Kisten sank, während das Versandvolumen in die USA – den führenden Exportmarkt dieser Kategorie – um nur 2 % auf knapp über 7 Millionen Fälle.

Der Rat eines der Top-Produzenten des Landes lautet, dass Argentinien sich mehr auf seine Weißweine konzentrieren muss.

Bis 2012 soll der Konsum von stillen Leichtweinen in Spanien um 5 % sinken, aber sie werden immer noch den achten Platz in der Tabelle halten. Damit setzt sich ein für das Land besorgniserregender Trend fort, denn zwischen 2005 und 2009 sind die Werte um 14,81 % gesunken.

Spanien hat wirtschaftlich zu kämpfen und hat eine der höchsten Arbeitslosenquoten in der Europäischen Union. Viele Verbraucher haben auf billigere Weine umgestellt und sind mehr zu Hause geblieben, während eine neue Generation feststellt, dass sie sich vorstellen kann, ohne Wein zu essen.

Der Rückgang ist seit langem zu verzeichnen und in Bezug auf den gesamten Weinkonsum betrug Spanien früher 70 Liter pro Person und Jahr, jetzt sind es rund 20 Liter pro Person und Jahr.

/> Russen trinken traditionell Spirituosen

Die Russen werden ihren Konsum von stillem Leichtwein bis 2014 steigern, da Vinexpo einen Anstieg um über 9 % erwartet. Es wird bedeuten, dass sie den Rückstand auf den achtplatzierten Spanien überbrücken, da sie zwischen 2005 und 2009 einen Verbrauchssprung von fast 50% gemacht haben.

Historisch gesehen hat Russland eine Kultur, in der Spirituosen statt Wein getrunken werden, und dies kann sie davon abhalten, jemals nach oben zu kommen, aber sie sind eine Region, die man im Auge behalten sollte. Was die Investitionen in die Weinberge betrifft, hat Russland jedoch nicht unsere Top-10-Regionen erreicht.

Russland ist ein wichtiges Weinland, da es beträchtliche Mengen an Wein produziert, aber die heimische Konsumindustrie ist nur ein Schatten von dem, was sie vor 30 Jahren war.

Gorbatschows Anti-Alkohol-Kampagne in den 1980er Jahren und das russische Rechts- und Verwaltungssystem erschweren es, Weine ins Land zu bringen und die Bezahlung sicherzustellen.

Die Prognose ist optimistisch für den rumänischen Konsum von noch leichtem Wein vor 2014.

Vinexpo erwartet einen Anstieg von 2,81 % von 2010 bis 2014, um dem Anstieg von 2,82 % von 2005 bis 2009 zu entsprechen.

Rumänien hat 21,4 Millionen Einwohner und wird voraussichtlich 2014 auf diesem Niveau bleiben.

Die Weinindustrie musste sich mit dem beeindruckenden Wachstum des Bierkonsums und den reduzierten Biersteuern auseinandersetzen, die für den stärkeren Rückgang der Weinverkäufe in den Jahren 1998-2001 verantwortlich waren. Er hat sich seit 2001 verbessert und Tafelwein dominiert den gesamten Konsum von stillen leichten Weinen. In den Präferenzen der rumänischen Verbraucher dominiert Weißwein mit 68,6 % des Gesamtmarktes, gefolgt von Rotwein mit 31,4 %.

Es gibt einen vielversprechenden Markt für teure Weine. Die Rumänen beginnen Qualitätsweine zu schätzen und neigen dazu, mehr wie ausländische Weintrinker zu werden. Der Konsum von starkem Alkohol ist zugunsten von Wein und Bier zurückgegangen. Der Brauereimarkt ist 600 Millionen Euro wert und der Jahresverbrauch ist auf 70 Liter pro Person gestiegen.

Rumänien hat auch in Großbritannien einige Fortschritte gemacht, da die Wine Society zwei Weine des Weinguts Prince Stirbey gelistet hat – die ersten rumänischen Weine seit 50 Jahren. Dies bedeutet, dass rumänische Winzer den Vertrieb in ganz Großbritannien mit neuen Angeboten von The Wine Society, Waitrose und anderen Geschäften ausweiten werden.

“Es ist eine aufregende Zeit für die rumänischen Winzer und wir freuen uns darauf, unsere Kampagne 2012 zu starten, die uns für eine Reihe von Veranstaltungen in Großbritannien, darunter die LIWF, treffen wird“, sagte Jakob Kripp, Besitzer des Weinguts Stirbey.


Die USA führen als Land mit dem höchsten Weinkonsum der Welt

Die USA sind die Nation mit dem größten Weinkonsum der Welt, während Italiener den meisten Wein pro Person trinken. Dies sind einige der wichtigsten Ergebnisse einer umfassenden Studie, die sich mit den Weinkonsumgewohnheiten auf der ganzen Welt befasst.

Nach der Untersuchung der Trends in 114 Verbrauchermärkten und 28 Wein produzierenden Ländern haben Analysten von International Wine and Spirits Research (IWSR) einen ausführlichen Bericht erstellt, der ein umfassendes Bild des globalen Wein- und Spirituosenmarktes zeichnet.

Nach den neuesten Zahlen haben die US-Konsumenten im vergangenen Jahr 339,6 Millionen 9-Liter-Kisten Wein gekippt.

Aus Gründen der Übersichtlichkeit besteht der standardmäßige 9-Liter-Koffer aus 12 Flaschen Wein.

Bis 2018 soll die Zahl in den USA auf 377,9 Millionen Fälle ansteigen.

Frankreich war nach den USA die zweitgrößte Weinkonsumnation der Welt, gefolgt von Italien, Deutschland und China.

Auch der von der internationalen Wein- und Spirituosenmesse Vinexpo in Auftrag gegebene Report stellt fest, dass der weltweite Durst nach Wein steigt: Zwischen 2009 und 2013 stieg der weltweite Konsum um 2,7 Prozent, was einem Anstieg von mehr als 31,7 Milliarden Flaschen entspricht.

Die Marktumfrage prognostiziert auch, dass sich das Wachstum zwischen 2014 und 2018 um ein weiteres Prozent beschleunigen wird, wobei die Verbraucher weitere 32,78 Milliarden Flaschen leeren werden.

2013 machten Schaumweine wie Cava und Prosecco 8 Prozent des weltweiten Weinkonsums aus.

Im selben Jahr ging der Champagnerkonsum weltweit um 1,4 Prozent zurück, vor allem aufgrund der rückläufigen Nachfrage in Frankreich, den USA und Großbritannien, fügen die Autoren hinzu.

Unterdessen stieg der Champagnerkonsum nach separaten Statistiken, die diese Woche vom Comité Champagne veröffentlicht wurden, im Jahr 2014 wieder an, wobei der Umsatz im vergangenen Jahr im Vergleich zum Vorjahr um ein Prozent gestiegen ist – das entspricht 308 Millionen Flaschen oder 4,5 Milliarden Euro, dem zweithöchsten seit Beginn der Aufzeichnungen 2007.

Beim Pro-Kopf-Verbrauch scheint Italien den größten Anteil an Weinliebhabern zu haben, wobei die Italiener 48,1 Liter pro Person trinken, gefolgt von Frankreich, der Schweiz, Portugal und Österreich.

Dennoch prognostiziert der Bericht auch, dass der Pro-Kopf-Verbrauch in Italien zwischen 2014 und 2018 steil um sechs Prozent sinken wird, sodass Frankreich im Jahr 2018 Italien beim Pro-Kopf-Verbrauch überholen wird.

In drei Jahren wird Italien auch bei den größten Weinmärkten der Welt von Deutschland verdrängt.

Die Ergebnisse der Umfrage ergaben eine ziemlich gleichmäßige Verteilung zwischen Rot- und Weißwein, wobei Rotwein einen leichten Vorteil gegenüber seinem leichteren Gegenstück hat: Rotweine machten im Jahr 2013 55 Prozent des konsumierten Stillweins aus.

Rosé genoss 2013 dank seiner Popularität in Frankreich, Großbritannien und den USA Stabilität.

Hier sind die 10 größten Weinkonsumenten nach Volumen im Jahr 2014:

1. USA
2. Frankreich
3. Italien
4. Deutschland
5. China + Hongkong
6. Vereinigtes Königreich
7. Argentinien
8. Russland
9. Spanien
10. Australien

Liz Cheney hat kein Problem mit restriktiven Wahlgesetzen, die auf Trumps falsche Behauptungen über Wahlbetrug zurückzuführen sind

Die Abgeordnete Liz Cheney (R-Wyo.) sieht keine Verbindung zwischen dem ehemaligen Präsidenten Donald Trump, der fälschlicherweise behauptet, die Präsidentschaftswahlen 2020 seien manipuliert worden, und den GOP-Gesetzgebern in den Vereinigten Staaten, die restriktive Wahlgesetze verabschieden. Anfang dieses Monats wurde Cheney von ihrer republikanischen Führungsposition verdrängt, nachdem sie Trump und seine Behauptungen wiederholt kritisiert und gesagt hatte, er verletze die Demokratie. Während eines Interviews mit Axios auf HBO, das am Sonntag ausgestrahlt wurde, wurde ihre Behauptung, dass es keine Verbindung zwischen Trump und den Wahlgesetzen gebe, auf Ablehnung des Journalisten Jonathan Swan gestoßen, der Cheney daran erinnerte, dass im vergangenen Monat Georgia Lt. Gov. Geoff Duncan (R) sagte Rudy Giulianis falsche Anschuldigungen des Wahlbetrugs motivierten den Gesetzgeber in seinem Bundesstaat, ein Gesetz zu verabschieden, das es den Wählern erschwert, Briefwahlzettel zu beantragen und abzugeben und die Wahlurnen einschränkt. "Ich denke, jeder sollte eine Situation und ein System wollen, in dem Menschen wählen können, die wählen können und das Wahlrecht haben sollten, und Menschen, die dies nicht tun sollten", antwortete Cheney. Swan warf ein und fragte Cheney, welche Probleme Georgia, Texas und Florida zu lösen versuchen, da es keine Beweise für weit verbreiteten Wahlbetrug gibt. Jeder Bundesstaat hat seine eigenen Gesetze, sagte Cheney, und "wir können uns darauf einigen, dass das, was gerade passiert, wirklich gefährlich ist." Cheney sagte Swan, sie werde darüber nachdenken, "im Januar 2001 auf der Eröffnungsplattform zu sitzen und Al Gore zu beobachten". . . Ich bin sicher, er dachte nicht, er hätte verloren. Wir hatten diesen politisch sehr, sehr intensiven Kampf geführt. Und er räumte ein. Er hat das Richtige für diese Nation getan. Das ist einer der großen Unterschiede zwischen dem und dem, womit wir es jetzt zu tun haben, und der Gefahr von Donald Trump heute." , dramatischer Wetterwechsel während des Bergrennens in ChinaBoykottierung der Olympischen Spiele 2022

ɽiese Mädchen fühlten sich gedemütigt': Eltern äußern Wut über weibliche Schüler' veränderte Jahrbuchfotos an der Florida High School

Eine High School in Florida wird von Schülern und Eltern kritisiert, nachdem ein Lehrer Fotos aus dem Jahrbuch von Mädchen bearbeitet hat, um mehr Kleidung hinzuzufügen.


Wachstumsmärkte für Weinkonsum

Das größte Wachstum des Gesamtvolumens war in Russland, das im Berichtszeitraum um beeindruckende 121% gewachsen ist.

Dieses Wachstum fand jedoch hauptsächlich in der ersten Hälfte der 00er Jahre statt (also mit noch beeindruckenderen Wachstumszahlen). Seit 2006 ist der Pro-Kopf- und der Gesamtverbrauch in Russland recht stabil und sogar etwas rückläufig. Ein Spiegelbild des abrupten Stopps des russischen Booms Mitte der 2000er Jahre?

China wächst im Berichtszeitraum stetig, insgesamt +67 %. Es bleibt abzuwarten, was 2013 passieren wird, da viele Indikatoren auf eine Verlangsamung des Wachstums in China hindeuten.

Das Wachstum des Gesamtvolumens im Vereinigte Staaten von Amerika ist im Berichtszeitraum stabil (+37%).

Das Vereinigte Königreich zeigt ein ähnliches Bild wie in Russland… Bis 2007 gab es ein schnelles Wachstum, aber seitdem ist der Verbrauch zurückgegangen, obwohl das Wachstum über den gesamten Zeitraum 29% erreichte.

Oder in grafischer Form (nicht alle Länder enthalten):

Wachstumsraten des Weinkonsums, Quelle OIV


Der weltweite Weinkonsum stieg 2015 auf 240 Millionen Hektoliter, was 32 Milliarden 75-cl-Flaschen entspricht, teilte die Internationale Organisation für Rebe und Wein (OIV) mit.

Das bedeutet, dass die Welt ungefähr die gleiche Menge Wein trinkt wie vor 10 Jahren. Diese Schlagzeilenzahl verbirgt jedoch eine Verschiebung des Weinkonsums von den traditionellen Erzeugerländern, insbesondere Frankreich und Italien, hin zu neuen Weinliebhabern in den USA und China.

Rund zwei Drittel des weltweiten Weinkonsums entfallen laut OIV auf zehn Länder.

Sehen Sie sie in der untenstehenden Tabelle und fahren Sie mit der Maus über das Land auf der Karte, um die genaue Verbrauchszahl zu sehen – umgerechnet von Millionen Hektoliter in die entsprechende Anzahl von Standardflaschen und auf eine Dezimalstelle gerundet.

Auf dem Handy lesen? Drehen Sie Ihr Telefon auf die Seite, um die vollständige Karte anzuzeigen.

Unten sind die Daten, die verwendet wurden, um das obige Diagramm zu erstellen.

In der Reihenfolge sind die Länder: USA, Frankreich, Italien, Deutschland, China, Großbritannien, Argentinien, Spanien, Russland und Australien.

Während der Konsum im vergangenen Jahr nur um 0,9 Millionen Hektoliter gestiegen ist, soll die Weltweinproduktion 2015 nach starken Ernten in mehreren Ländern um 2,2 % auf 274 Millionen Hektoliter gestiegen sein.

Das Streben nach prahlenden Rechten in der Weinwelt umfasste kürzlich die Führer Frankreichs und Italiens, nachdem der italienische Premierminister Matteo Renzi behauptete, sein Land produziere jetzt besseren Wein als die Franzosen.