Neue Rezepte

Die besten europäischen Kochbücher


Wir haben bereits Auszeichnungen für französische und italienische Bücher vergeben. In diesem Monat zeichnen wir fünf Gewinnerbücher aus dem Rest Europas aus.

Die ländliche Küche Irlands

Die ländliche Küche Irlands Von Colman Andrews, Chronicle Books, 2009. Gebundene Ausgabe. 50 $; 384 Seiten

Colman Andrews hat die Food-Welt mit diesem Wälzer vielleicht nicht so erschüttert wie 1988 mit Katalanische Küche, was für eine spannende Tradition plädierte, die fast vollständig unter dem Radar der amerikanischen Köche flog. Aber Die ländliche Küche Irlands beweist, dass eine köstliche kulinarische Landschaft jenseits von Sodabrot und Irish Stew liegt. Dies ist auch eines dieser schönen, schweren, herzlichen Kochbücher, die gut gelesen und ein würdiges Geschenk sind.

Die meisten von uns müssen immer wieder daran erinnert werden, dass Einfachheit wichtig ist; die meisten Rezepte hier tun dies. Rüben-Rosmarin-Suppe mit Honig enthält nur drei Zutaten außer den im Namen genannten. Die Kombination aus Butter, erdigen Rüben und Kräutern mit süßem Abschlusshonig war fantastisch (und ich reduzierte die Menge an Sahne und tauschte etwas Vollmilch ein – immer noch köstlich). Der gute alte Colcannon – im Grunde Kartoffelpüree mit Grünkohl und Frühlingszwiebeln – definiert Komfort und ist eine perfekte Beilage zu einem Restegericht wie Schinken in Whiskysauce. Innereienrezepte wie Collared Head oder Crubeens (Pig’s Feet) fühlen sich an, als würden sie Sie zurück zur Quelle führen: Hier ist nichts Hipster im Gange. Köche werden hier und da profiliert; die Qualität von Irlands Land und Produkten wird in Prosa und Bildern gefeiert; und es gibt ein bisschen Geschichte. Aber nichts davon dickt den Eintopf zu. Und es gibt moderne Akzente, wie ein wirklich verblüffend klingendes Gericht von „dem bahnbrechenden modernen irischen Koch Gerry Glavin“: Gebratener Hecht mit Lammsauce, Liebstöckel und Speck.

Wie Sie sicher bemerkt und erwartet haben, mischen sich Fleisch, Butter und Sahne häufig und nicht leicht, aber die Einfachheit der Rezepte lässt vermuten, dass das Basteln und Reduzieren nicht schwierig oder riskant ist. Dies ist kein Buch über kulinarische Chemie, sondern über ländliche Weisheiten.

GEBEN SIE DIES AN: Jeder, der am St. Patrick’s Day Tränen in den Augen bekommt oder die Landhausküche liebt. —Scott Mowbray

Das Essen Spaniens

Das Essen Spaniens Von Claudia Roden, Ecco, 2011. $45; 609 Seiten

Roden verfolgt den gleichen ehrgeizigen Ansatz wie bei Das Buch des jüdischen Essens und Das neue Buch der nahöstlichen Küche moderne Klassiker, die köstliche Küche, lokale und nationale Geschichte und charmante Teile des spanischen Lebens miteinander verweben, die in Mini-Essays über einige der faszinierendsten Köche und Lebensmittelbehörden des Landes gezeigt werden.

Das Buch beginnt mit mehr als 100 Seiten spanischer gastronomischer Geschichte und einer Aufschlüsselung der regionalen Küchen. Danach bieten Rodens detaillierte Rezeptkopfnoten reichlich Informationen, um jedes Gericht in den richtigen kulturellen Kontext zu stellen. Das Essen ist eine köstliche Mischung aus nationalen Standards – Paella, Tapas, Gazpacho, Flan – sowie weniger bekannten regionalen und mikroregionalen Spezialitäten. Einfache, rustikale Gerichte wie rauchig-komplexe Kartoffeln mit Chorizo ​​oder geschmortes Kaninchen mit Kräutern und Weißwein zeigen, wie viel Geschmack sich aus einer Handvoll ausgewählter Zutaten zaubern lässt.

GEBEN SIE DIES AN: Sesselreisende und Köche aller Könnerstufen mit Interesse an spanischer Küche. —Tim Cebula

Die skandinavische Küche: 100 essentielle Zutaten mit 200 authentischen Rezepten

Die skandinavische Küche: 100 unverzichtbare Zutaten mit 200 authentischen Rezepten Von Camilla Plum, Kyle Books, 2011. 35 $; 272 Seiten

Nach dem großen Erfolg des Kopenhagener Noma und einer Vielzahl einfallsreicher Restaurants in dieser Stadt werfen viele Köche einen zweiten (oder in vielen Fällen ersten) Blick auf die skandinavische Küche. Das gleichnamige Kochbuch dieses Restaurants ist jedoch exquisit kompliziert, sicherlich nicht für den ambitioniertesten Hauskoch. Beginnen Sie stattdessen hier.

Dieses Buch ist nach 100 Zutaten geordnet, mit begleitenden Rezepten sowie Seitenleisten, die den Platz der Zutat in der skandinavischen Kultur erklären. Es gibt jede Menge hilfreiche Informationen darüber, wie jede Zutat wächst und schmeckt, wie man sie kauft und lagert und wie sie verwendet wird. Es gibt viele wunderschöne Fotos, die die Region darstellen, und das Buch behält eine Art silbrig-graue nordische Ästhetik bei.

Die Rezepte bewegen sich auf der Linie zwischen besonderen Anlässen und Hausmannskost. Hühnchen-Spargel-Eintopf ist zweifellos ein Hausmannskost, aber auch einer ungezwungenen Dinnerparty würdig. In Essig und Olivenöl eingelegte Pilze sind einfach, aber exotisch. Zuckergesalzener Lachs mit Sevilla-Orange ist eine schnörkellose Zubereitung mit komplexen und lohnenden Ergebnissen am Gaumen und einem gewissen Wow-Faktor (natürlich basiert nicht jedes Rezept auf hyperlokalen Lebensmitteln). Rezepte erfordern grundlegende Kochkenntnisse und wenig fortgeschrittene Techniken oder spezielle Ausrüstung. Für die Speisekammer gibt es zahlreiche Rezepte zum Konservieren von Lebensmitteln (Einlegen, Einsalzen, Räuchern, Marmeladenherstellung).

GEBEN SIE DIES AN: Neugierige Köche, die es lieben, mit neuen Geschmacksrichtungen und Zutaten zu spielen. —Robin Bashinsky

Pintxos: Kleine Teller in baskischer Tradition

Pintxos: Kleine Teller in baskischer Tradition Von Gerald Hirigoyen, Ten Speed ​​Press, 2009. $25; 202 Seiten

Ausgeprägtes PEEN-chos, pintxos ist das baskische Wort für Tapas, das hier in üppigen Fotografien und köstlichen Rezepten zelebriert wird. Beim Durchblättern des Buches werden Sie ohne Zweifel mindestens 10 Seiten verlieren oder markieren – oder mehr, wie ich es getan habe. Das Baskenland, aus dem Hirigoyen stammt, erstreckt sich über Frankreich und Spanien an der Atlantikküste. Dieses Food-of-the-Place ist ein fröhliches Essen zur Unterhaltung. Es ist ganz einfach, sagt Hirigoyen: „Sie brauchen nur gute Wurstwaren und Käse zu kaufen, eine Dose oder ein Glas zu öffnen und ein oder zwei geschmorte oder gegrillte Gerichte und einen Salat zuzubereiten, und Sie haben einen unkomplizierten und schnellen Aufbau Abendessen für vier, sechs, acht oder mehr.“ Jeder kann viele verschiedene Lebensmittel probieren.

Die Rezepte enttäuschen nicht. Selbst etwas so Einfaches wie Bocadillos mit gegrilltem Schinken und Käse – im Grunde ein gegrilltes Käsesandwich mit ein paar exquisiten Zutaten – wird Sie aus den Socken hauen. Etwas aufwendiger, aber sicherlich nicht kompliziert, belohnt Clams with Spicy Smoked Tomatoes die Mühe des Räucherns der Tomaten, indem es dem ganzen Gericht eine wunderbare Tiefe und Leckerbissen-Köstlichkeit verleiht. Es gibt auch leichte und frische Salate, Fleisch- und Meeresfrüchteschmorbraten, Spieße und Suppen, um Ihre Party abzurunden. Achten Sie unbedingt auf die Weinvorschläge zu den Rezepten, denn ohne gut abgestimmte Sipper ist das Erlebnis nicht komplett.

GEBEN SIE DIES AN: Eine begeisterte Entertainerin, die ihr Repertoire erweitern möchte. —Tiffany Vickers Davis

So braten Sie ein Lamm: Neue griechische klassische Küche

So braten Sie ein Lamm: Neue griechische klassische Küche Von Michael Psilakis, Little, Brown, 2009. 35 $; 288 Seiten

Long Island – aufgewachsen Psilakis, Sohn griechischer Einwanderer der ersten Generation – begann seine kulinarische Karriere als Kellner bei TGI Fridays, wechselte dann zu langen, zermürbenden Tagen in anderen Restaurants als Kellner, Manager, Gastronom und schließlich, weil sein Koch es tat Komme eines Tages nicht zur Arbeit, Autodidakt. Dies ist ein Buch von einem äußerst sympathischen Typen; du vertraust instinktiv allem, was er sagt. Und er schreibt Rezepte für den Hausmann, räumt beispielsweise ein, dass Wasser die Basis für viele Gerichte sein kann und nicht eine lange gekochte Brühe. „Mir ist es wichtiger, dass Sie anfangen, griechisches Essen zu kochen, als dass Sie Stunden damit verbringen, eine Brühe zu machen“, begründet er. Überall finden Sie hilfreiche Tipps zu Zutaten, Anleitungen zum Vorbereiten und Ersatzvorschläge.

Pastitsio, eine Art griechische Lasagne, ist eines der arbeitsintensiveren Gerichte im Buch, aber ein riesiger Erfolg und die Zeit, die man dafür aufgewendet hat, lohnt sich. Ein einfacheres Rezept mit Gurkensalat, Sellerie, Lauch und Tsakistes-Oliven mit Zitronen-Dill-Vinaigrette hatte Leute, die nach dem Rezept fragten; die Schüssel war im Nu leer. Beide Gerichte basieren auf Unterrezepten (griechische Béchamel, Zitronen-Dill-Vinaigrette), aber Psilakis stellt sicher, dass sie Bausteine ​​​​mehrerer Gerichte sind. Viele Rezepte enthalten eine autobiografische Notiz, die das Gericht mit einem Teil von Psilakis‘ Leben verbindet; man fühlt sich mit ihm und seiner Familie zum Essen eingeladen und lernt gleichzeitig griechisches Essen kennen. Es ist ein schöner Ansatz in einem Buch über wirklich inspirierendes Essen.

GEBEN SIE DIES AN: Köche, die spritzige Aromen und eine persönliche Note genießen. —Tiffany Vickers Davis


"Rose Petal Jam: Recipes & Stories From a Summer in Poland" von Beata Zatorska und Simon Target (Tabula Books, 2011) ist ein wunderschön fotografiertes Buch, das sowohl Reisebericht als auch Kochbuch ist. Die Rezepte sind traditionell und dennoch einfach zuzubereiten und werden in amerikanischen und europäischen Maßen angegeben. Das Buch gewann den ersten Platz in der Kategorie Weltküche der osteuropäischen Kochbücher auf der Internationale Gourmet-Preise 2012. Hier sind drei Rezepte aus "Rosenblütenmarmelade":​

"Polish Cookery: The Universal Cook Book" von Marja Ochorowiz-Monatowa (Crown Publishers Inc., 1979) wurde ursprünglich auf Polnisch ("Uniwersalna Książka Kucharska") und ins amerikanische Englisch übersetzt und von Jean Karsavina gemessen. Es gibt keine Fotos in diesem Buch, aber die Rezepte sind umfassend und reichen von Bauerngerichten bis hin zu szlachta Teller. Es ist ein Standby in den meisten Küchen in Polen.


Beste europäische Desserts

Diese Episode tourt durch Europa auf der Suche nach spektakulären Desserts. Milk Street Cook Erika Bruce bringt Christopher Kimball bei, wie man deutschen Apfelkuchen herstellt, der dank Mandelpaste eine reiche Krume und ein elegantes Design aus geschnittenen Äpfeln hat. Inspiriert von Belgien macht Milk Street Cook Lynn Clark leichte und knusprige belgische Gewürzkekse, auch bekannt als Speculoos. Dann backt Chris einen dänischen Traumkuchen mit einem butterartigen, kokosbraunen Zuckerbelag, der unter dem Grill karamellisiert.


10 Kochbücher, die Sie zu köstlichen europäischen Reisezielen bringen

Europa bequem von der eigenen Küche aus zu erkunden, ist mit einer Auswahl an passenden Kochbüchern einfach und nahtlos.

Die besten Kochbücher versetzen Sie mit Geist und Seele an ein Ziel, das voller Farben und greifbarem Geschmack ist und gleichzeitig die Essenz eines Volkes durch das, was es auf seinen Teller bringt, einfängt. Meistens sind dies dieselben Kochbücher, die am meisten durchgeblättert, mit Soßen bespritzt sind und die man immer wieder für einen kulinarischen Ausflug greift.

Hier sind zehn Kochbücher, die mit ihren Zutaten und Gerichten die Essenz verschiedener europäischer Reiseziele destillieren.

1. Irland: JP McMahon The Irish Cook Book (Phaidon, 2020)

Die Küche Irlands ist eine Mischung aus Beute von Land und Meer, und der mit einem Michelin-Stern ausgezeichnete Küchenchef JP McMahon – mit Sitz in Galway am Wild Atlantic Way – hat den ultimativen Wälzer über die irische Küche verfasst. Mit mehr als 450 Rezepten dokumentiert der Küchenchef (auch der Schöpfer des Symposiums Food on The Edge) die Entwicklung der Speisen und Aromen der Smaragdinsel über Jahrtausende auf raffinierte und gründliche Weise. Diejenigen, die Speck und Kohl als typisch für den irischen Teller verstehen, werden Seite für Seite doppelt hinnehmen.

Rezepte zum Ausprobieren: Dinkel mit Lauch Austern mit Bärlauchbutter Dingle (Hammel) Pies.

2. Die Nordics: Das nordische Kochbuch, Magnus Nilsson (Phaidon, 2015)

Der schwedische Koch Magnus Nilsson (aus dem inzwischen geschlossenen, ehemals zwei Michelin-Sterne-Restaurants Fäviken in Jämtland und auch bekannt aus der Netflix-Serie Chef’s Table) hat eine wahre Autorität in der nordischen Küche hervorgebracht. Mit Schwerpunkt auf Zutaten, Technik und Örtlichkeit durchquert Nilssons 700 Rezepte umfassendes Buch die gesamte nordische Region (umfasst Schweden, Norwegen, Dänemark, Finnland, Island und sowohl die Färöer als auch Grönland). die weniger gefleckten Herolde der nordischen Küche, gespickt mit seinen eigenen Reisegeschichten und Fotografien.

Rezepte zum Ausprobieren: Skagensalat Sienisalaatti (finnische Salzpilze) Tore Wretman’s Köttbullar (Schwedische Fleischbällchen).

3. Frankreich: Meine Pariser Küche, David Lebovitz (Ten Speed ​​Press, 2014)

Für Köche sind La Rousse Gastronomique von Montagné oder Le Guide Culinaire von Pierre Escoffier zwei Kochbibeln, aber für den Hausmann muss die französische Küche nicht technisch oder pingelig wirken. Der amerikanische Koch und Schriftsteller David Lebovitz tauschte sein Leben lang in der Küche von Chez Panisse und San Franciscos Bay Area gegen das 11. Arrondissement und dokumentiert in My Paris Kitchen, wie man wie ein Pariser isst, einkauft und lebt.

Rezepte zum Ausprobieren: Steak mit Senfbutter und Pommes Dukkah gerösteter Blumenkohl Kaffee Crème brûlée

4. Griechenland: Smashing Plates, Maria Elia (Kyle Books, 2013)

Küchenchefin Maria Elia tauscht die traditionellen Vermutungen der griechischen Küche aus und reduziert die Aromen in Smashing Plates. Elia konzentriert sich auf einzelne Zutaten (Favabohnen, Oliven, Tintenfisch, Feigen usw.), die den griechischen Gaumen wirklich verkörpern und am gebräuchlichsten verwendet werden, und interpretiert dann die griechische Küche mit ihrer eigenen einzigartigen Note neu.

Rezepte zum Ausprobieren: Langsam geschmorter Oktopus mit Kirschtomatensauce Aprikosen- und Orangenblüten-Baiser Gebratene Jakobsmuscheln mit Wassermelone.

5. Ukraine: Mamushka, Olia Hercules (Mitchell Beazley, 2015)

Die Ukraine liegt in den fernöstlichen Ausläufern des Kontinents und ist Europas größtes Land auf dem Landweg (da sich ihr weitaus größerer Nachbar Russland über zwei Kontinente erstreckt). Die Schriftstellerin, Köchin und Food-Stylistin Olia Hercules stammt aus dem Süden des Landes, wo sie schreibt: „Unsere Winter sind mild, unsere Sommer lang und heiß und unser Essen ein Füllhorn an Farbe und Geschmack, wenn die Leute meinen, ich sei an die Kälte gewöhnt erkennen, wie untrennbar die westliche Vision der Ukraine mit der Russlands verbunden ist – riesig, grau und trostlos“. In ihrem Debüt-Kochbuch beschreibt Hercules die Rezepte ihrer eigenen Familie aus ihrer vielseitigen Region mit breiter geographischer Inspiration, die die Vielfalt, Frische und unerwartete Farbe der Speisen des „wilden Ostens“ darstellt.

Rezepte zum Ausprobieren: Pampushky (Knoblauchbrötchen) mit Red Borsch Varenyky (gefüllte ukrainische Pasta) Praz’kyy Tort (ein dekadenter Schokoladen-Prager Kuchen)

6. Belgien: Der Geschmack Belgiens, Ruth Van Waerebeek mit Maria Robbins (Grub Street, 2014)

Die Autorin Ruth Van Waerebeek sinniert darüber, dass die belgische Küche Europas bestgehütetes Geheimnis ist, und schreibt auf der Innenseite des Umschlags: „Mit ihren herzhaften Einflüssen aus Deutschland und Holland, Kräutern direkt aus einem mittelalterlichen Garten und Gewürzen und Gewürzen aus dem Höhepunkt der flämischen Kultur, Belgische Küche ist elegante Hausmannskost vom Feinsten… Wie die Belgier sagen, da jeder dreimal am Tag essen muss, warum nicht aus jeder Mahlzeit ein Festmahl machen?“ Die Rezepte, gespickt mit Van Waerebeeks eigenen Familientraditionen und Methoden, werden von köstlich reichen und dramatischen Fotografien von Regula Ysewijn begleitet.

Rezepte zum Ausprobieren: Weißer Spargel nach flämischer Art, Nordsee Bouillabaisse, Waterzooi Zuckerwaffeln aus Lüttich.

7. Spanien: Sabor, Nieves Barragán Mohacho (Feigenbaum, 2017)

Einfach übersetzt als „Geschmack“ ist dies eine Sammlung herzhafter spanischer Rezepte, die der Sternekoch Nieves Barragán Mohacho (ehemals Barrafina, jetzt Besitzer des Restaurants Sabor in London) aufgewachsen hat. Die in Bilbao geborene Köchin dokumentiert farbenfroh und köstlich Gerichte aus dem Baskenland und darüber hinaus, begleitet von ihren Lieblingsgerichten für zu Hause, die sie serviert, wenn sie nicht am Pass ist.

Rezepte zum Ausprobieren: Kartoffel-Chorizo-Eintopf Schweinebauch mit Mojo Verde Tortilla mit Morcilla und Piquillo Paprika

8. Italien: Gastronomie Italiens, Anna Del Conte (Pavillon, 2013)

Die 95-jährige Anna Del Conte, die Doyenne der italienischen Küche, wird seit Jahrzehnten für ihre enzyklopädische Fülle der italienischen Küche verehrt. Mit Methoden, regionalen Variationen und den besten Produkten zur optimalen Jahreszeit ist Gastronomie Italiens seit seiner ursprünglichen Veröffentlichung Ende der 80er Jahre in vielen Bücherregalen erschienen. In jüngerer Zeit bietet eine 2013 überarbeitete und aktualisierte Version eine einfachere Struktur, zeitgenössische Fotografie und ist mit zusätzlichen Rezepten gefüllt.

Rezepte zum Ausprobieren: Ragù Alla Bolognese Sarde a Beccaficu (gebackene gefüllte Sardinen) Torta di Mandole (Mandelkuchen).

9. Portugal: Lissabon: Rezepte aus Portugals Lichtstadt Nuno Mendes (Bloomsbury, 2017)

Nachdem Nuno Mendes in den letzten zweieinhalb Jahrzehnten in New York, Kalifornien und London gearbeitet hat, eröffnete er erst im letzten Jahr sein erstes Restaurant in seiner Heimatstadt Lissabon (BAHR im Bairro Alto Hotel). Sein Buch Lisboeta aus dem Jahr 2017 ging dieser Art von Heimkehr voraus, und darin führt Nuno den Leser durch einen typischen Tag in seiner Stadt und führt ihn durch seine Lieblingsorte und die unglaublichen Produkte an jeder Ecke mit Rezepten, die klassische und zeitgenössische Herolde des Portugiesischen mischen Küche.

Rezepte zum Ausprobieren: Pica Pau (gebratenes Rinderfilet mit Gurken), Caldeirada (portugiesischer Fischeintopf) und natürlich Pastéis de Nata (Puddingtörtchen).

10. Großbritannien: Die komplette Nase bis zum Schwanz: Eine Art britischer Küche, Fergus Henderson (Bloomsbury, 2012)

Ein jahrzehntelanges Update des Originals von 1999, gemischt mit seinem zweiten Angebot The Whole Beast, Fergus Hendersons The Complete Nose to Tail ist ein über 400 Seiten langer Wälzer, der traditionelle Ansätze, traditionelle Schnitte feiert und bäuerliche Gerichte auf ein unvergessenes Podest stellt . Der Küchenchef und Gastronom, der 1995 das St. John in London eröffnete, hat die Art und Weise, wie eine Generation von Chefbrigaden kocht, verändert und bringt mit diesem Angebot für den Hausmann Einfachheit, Sparsamkeit und Respekt vor dem ganzen Tier auf eine andere Ebene.

Rezepte zum Ausprobieren: Devilled Nieren Hackfleisch und Tatties Gebratenes Knochenmark und Petersiliensalat.

Rezept: Spargel nach flämischer Art

Asperges op VlaaAAmse Wijze / Asperges a la Flamande

In Belgien wird dieses Gericht mit weißem Spargel zubereitet, einer speziellen Sorte, die in tiefen Gräben gepflanzt wird und dem mit zunehmendem Stiel mehr Erde hinzugefügt wird, damit die Pflanzen weder Sonne noch Luft ausgesetzt sind. Wenn die Triebe reif sind, wird die oberste Erdschicht schonend entfernt und dann mit einem speziellen, langschneidigen, meißelförmigen Messer aus dem Boden geschnitten. Dieser weiße Spargel ist eine großartige Spezialität der Stadt Mechelen, bekannt als der Gemüsegarten Belgiens. Die authentischste Variante dieses Gerichts muss man in Belgien genießen, da nicht genug weißer Spargel für den Export produziert wird. Ich habe dieses Gericht mit frischem grünem Spargel mit zufriedenstellenden Ergebnissen zubereitet, und vor kurzem bin ich auf Bündel von weißem Spargel gestoßen, die aus Holland exportiert wurden, die ziemlich gut sind.

Zutaten:

1,35 kg weißer Spargel oder der frischeste lokale Spargel, den Sie bekommen können
100g/8 Esslöffel (1 Stick) ungesalzene Butter
3 große Eier, hartgekocht und geschält
1½ Teelöffel frischer Zitronensaft
4 Esslöffel/¼ Tasse fein gehackte frische Petersilie
Salz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer nach Geschmack
Prise frisch geriebene Muskatnuss

Einen großen Topf mit leicht gesalzenem Wasser zum Kochen bringen.

In der Zwischenzeit mit einem Sparschäler die dicke holzige Haut jedes weißen Spargelstiels von knapp unter der Spitze bis zum Stielende entfernen. Wenn Sie sehr dünnen grünen Spargel verwenden, schneiden Sie einfach den unteren Teil jedes Stängels ab.

Bündeln Sie die Spargelstangen zusammen und schneiden Sie sie auf etwa die gleiche Länge. Binden Sie das Bündel mit Küchengarn zusammen.

Wenn das Wasser kocht, die Hitze reduzieren, den Spargel hinzufügen und je nach Dicke 15 bis 30 Minuten köcheln lassen, bis er weich ist. Decken Sie den Topf nur ab, wenn Sie weißen Spargel kochen, und decken Sie den grünen nicht ab, da er seine frische Farbe verliert. Das Spargelbündel herausnehmen und auf einem Küchentuch abtropfen lassen. Achten Sie darauf, die zarten Spargelspitzen nicht abzubrechen.

Die Butter in einem kleinen Topf bei schwacher Hitze schmelzen. Wenn die hartgekochten Eier ganz kalt sind, diese zum Aufwärmen 1 Minute in das Spargelkochwasser tauchen und dann schälen.

In einer kleinen Rührschüssel die Eier mit einer Gabel zerdrücken. Die geschmolzene Butter, Zitronensaft und Petersilie hinzufügen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Rühren, um zu mischen.


Beste europäische Kochbücher - Rezepte

_______________________

365 TOUR BUCHEN

_______________________

24. September | BERLIN | Hotel de Rome
– Im Gespräch mit Cynthia Barcomi –

30. September | MALTA | Die Phönizien

2. Oktober | LONDON |Corinthia Hotel
– Im Gespräch mit Helen Goh –

_______________________

365 DRÜCKEN SIE

_______________________

“Ein Jahr im Leben von Meike Peters zu leben! Im Jahr 365 bietet Frau Peters, die für ihr Buch Eat in My Kitchen aus dem Jahr 2016 einen James Beard Award gewann, von Januar bis Dezember jeden Abend eine Mahlzeit an. Die Rezepte sind überwiegend europäisch ausgerichtet (Frau Peters lebt in Berlin und Malta), verzerren die Saison und servieren, selten für ein Kochbuch, eher zwei. Es gibt einige Wiederholungen, aber ist das nicht das wirkliche Leben, wo man manchmal alleine isst oder ein Lieblingsgericht variiert? Die Wochenenden sind für zeitaufwendigere Rezepte vorgesehen: Kuchen und Torten, Kekse und Marmelade. Abendessen, das sind sie nicht. Aber Nahrung für die kommende Woche? Bestimmt." – The New York Times ‘Die 13 besten Kochbücher des Herbstes 2019’

“Wenn Sie Ihre Kochgewohnheiten ändern möchten – um neue Tricks zu lernen – empfehle ich Ihnen von Herzen „365“. Einige ihrer Kombinationen finden Sie vielleicht herausfordernd, aber Ihr tägliches Kochen wird nie mehr dasselbe sein. Hey, das Leben ist kurz, es ist Zeit, Datteln in deinem Hackbraten zu probieren!” – Christopher Kimball / Milchstraße

“Peters’-Rezepte sind schmackhaft, bekömmlich und täuschend einfach.“ – Town&Country Magazine 𔃶 der besten saisonalen Kochbücher 2019’

”Inspiration, um selbst den abgestumpftesten Koch wieder in die Küche zu holen.” – Unabhängige ’11 besten Kochbücher 2019’

“Mit einem Rezept für jeden Tag des Jahres wird dir hier nie die Inspiration ausgehen. Durch das gesamte Kalenderjahr, beginnend im Januar, konzentriert sich 365 auf die saisonale Verfügbarkeit… Ihre Rezepte haben einen einzigartigen europäischen und maltesischen Touch, gefüllt mit lebendigen Farben und Aromen.“ – Inquirer 𔃵 der besten Kochbücher 2019‘

“Eine fantastische Sammlung köstlicher und einfach zuzubereitender Rezepte.“ – Country&Town House Magazine

� ist gefüllt mit Rezepten und atemberaubenden Fotografien für ein Jahr. Meikes Ziel ist es, mit saisonalen Rezepten, die nahbar und abwechslungsreich sind, Köche und Bäcker zu entlasten.“ – Iss deine Bücher

“Jeder Hobbykoch steht vor dem Dilemma, herauszufinden, was er heute Abend kochen soll. Zum Glück hat Meike Peters mit ihrem Kochbuch mit 365 Rezepten für jeden Tag im Jahr das Leben ein wenig einfacher gemacht. Es ist eine geniale Idee, und nicht nur das, sondern das Buch ist vollgepackt mit leckeren Ideen, deren Zubereitung wir kaum erwarten können.“ – House&Garden Magazin

“Das Buch bietet jede Menge Ideen und Anregungen für schnelle, kreative Abendessen unter der Woche, bunte Salate, lang köchelnde Wochenendeintöpfe und leckere Desserts.“ – Epikur

“Nachdem ich aus Peters' 365 gekocht habe, werde ich daran erinnert, dass alles beim Kochen – von der Küche über die Auswahl der Zutaten, das Beraten von Rezepten bis zum Mitsingen im Radio – alles darum geht, zu genießen… Peters erinnert uns jeden Tag daran, dass das Jahr steht im Zeichen des Essens.“ – Schiffsform essbar

“Ihr erstes Buch, Eat in My Kitchen, war eine Sensation. Dieses Volumen ist besser und größer.“ – Kochen nach dem Buch

“Sei nicht überrascht, wenn dieser geröstete Butternusskürbis mit Feta und Pistazien (Rezept Nr. 302 in 365) alle Blicke von allem anderen auf dem Tisch stiehlt. Es ist schwer, sich nicht von der raffinierten Note zu verzaubern, die eine Pistazienspritze zusammen mit etwas gebackenem Feta und einem Schuss Kreuzkümmelöl diesen wohlig vertrauten gerösteten Kürbisspalten verleiht.“ – Leites Kulinarik

“Wenn in diesem Jahr „mehr hausgemachte Mahlzeiten kochen“ ist, dann könnte „365: A Year of Everyday Cooking & Baking“ von der mit dem James Beard Award ausgezeichneten Autorin Meike Peters genau das Richtige sein. Dieses Kochbuch hilft Ihnen, 2020 jeden Tag zu kochen, und bietet die zugänglichen Rezepte, die jeder Hobbykoch braucht … Ich betrachte „365“ als das Gegenmittel zu einer wettbewerbsfreien Auflösung wie „kochen Sie mehr hausgemachte Mahlzeiten“. Herold

The New York Times ‘Die 13 besten Kochbücher des Herbstes 2019’ (gedruckt und online)

Town&Country ‘Sechs der besten saisonalen Kochbücher’

Milk Street / Christopher Kimball’s Buchbesprechungen

The Philadelphia Inquirer ‘Die 5 besten Kochbücher des Herbstes 2019’

What’s Cookin’ Today Show CRN (Radio)

2017 JAMES BART ALLGEMEINES KOCHBUCH DES JAHRES:

ESSEN IN MEINER KÜCHE
Zum Kochen, Backen, Essen und Behandeln

ÜBERALL VERFÜGBAR, WO BÜCHER VERKAUFT WERDEN
(Englisch und Deutsch)

ESSEN IN MEINER KÜCHE – Zum Kochen, Backen, Essen und Behandeln Meike Peters fängt ein, wie man heute gerne isst: frisches, saisonales Essen mit vielfältigen Einflüssen. Es verbindet eine nordeuropäische praktische Haltung aus den deutschen Wurzeln der Autorin mit einem rustikalen mediterran inspirierten Gaumen aus ihren Sommern auf Malta. Dieses mit Spannung erwartete Kochbuch enthält 100 Rezepte, die die Jahreszeiten feiern und voller Farbe sind. Follower von Meike Peters werden begeistert sein, ihre exquisit fotografierten Rezepte an einem Ort gedruckt zu haben, während diejenigen, die noch keine Anhänger sind, von ihrem unprätentiösen Ton und ihrer ansteckenden Begeisterung für einfaches, schönes und leckeres Essen begeistert sein werden. – Prestel Publishing, 2016

Gewinner des James Beard Award General Cookbook of the Year 2017

"MS. Peters, ein in Berlin lebender Blogger, schöpft aus einer Mischung aus deutschen und mediterranen Einflüssen. Dazu gehört Malta, wo sie Familie hat, und inspiriert die Zugabe von Orangenschale in einem bittersüßen Schokoladen-Bundt-Kuchen und Blutorangen in einer dampfenden Schüssel mit Muscheln. Ihre Sandwiches … darunter eines mit gerösteten Kirschtomaten und Knoblauch: einfach zum Mittagessen, geeignet für Vorspeisen auf kleinen Toastrunden und verführerisch, wenn sie auf langen Ciabatta-Broten für eine Party montiert werden.“
The New York Times („Beste Kochbücher 2016“)

„Eat In My Kitchen ist ein unglaublich schönes Buch. Ich habe mehrere Rezepte aus Meikes Buch gemacht – die Pasta mit Orangenbutter, die Kartoffel-Sauerkraut-Latkes und den Bayerischen Schweinebraten – alle unglaublich lecker. Die Fotos in diesem Titel sind wunderschön, von der Autorin selbst aufgenommen, und die Rezepte sind wirklich begehrt. Dies wird in meiner Küche jahrelang ein gut genutztes Werkzeug sein und ich erhoffe mir von diesem talentierten Autor noch viel mehr.“
Iss deine Bücher („Die vierzig besten Kochbücher des Jahres 2016“)

„Das erste Kochbuch der Foodbloggerin Meike Peters feiert die Jahreszeiten mit 100 leckeren Rezepten, die frische, saisonale Gerichte zelebrieren. Schon allein wegen ihrer exquisiten Food-Fotografie lohnt sich der Kauf …“
InStyle USA („Beste Kochbücher 2016“)

„Eat in My Kitchen“ der Berliner Bloggerin Meike Peters bietet unterhaltsame Tipps für zu Hause sowie akribisch geschriebene Rezepte, die vom Maltesergebäck bis zur in bayerischem Bier gebratenen Schweineschulter alles luftig erscheinen lassen. Während Eat In My Kitchen nicht rein vegetarisch ist, bietet Peters eine Fülle von alltäglichen pflanzenzentrierten Menüs, in denen Fleisch ein Akzent und nicht das Herzstück ist.“
USA heute („Die 16 besten Lebensmittel- und Getränkebücher des Jahres 2016“)

„Manchmal kann ein einzelnes Rezept ein ganzes Kochbuch umfassen. Eat in My Kitchen steckt voller mutiger Ideen, die Meikes grenzenlose Fantasie widerspiegeln. Die Rezepte hier sind definitiv NICHT 1-2-3 einfach. Sie können jeden von ihnen leicht erreichen, aber Sie werden einige Zeit brauchen. Die Gerichte sind aufgrund ihrer Komplexität entzückend: Mehrere Zutaten werden unerwartet zu Schichten kombiniert, die Sie noch nie zuvor gesehen haben.“
Die Huffington Post

„Peters zeichnet sich dadurch aus, einfache Rezepte zu etwas Besonderem zu machen, oft mit einer Prise Gewürz oder einem Schuss Dressing. Ein wunderschönes Kochbuch, das die Leser durch alle vier Jahreszeiten führt.“
Bibliotheksjournal

„Bei all seinem historischen Einfluss hat Berlin als Gourmet-Hauptstadt nicht viel Ruf. Mit ihrem international bewunderten Food-Blog und mittlerweile gleichnamigem Buch könnte Peters das ändern. Obwohl Peters' Kochstil seine Grundlage in der deutschen Küche hat, hat sie einen Großteil ihres Lebens in mediterranen Gefilden verbracht, so dass ihre Küche viel dem Einfluss von Inseln wie Malta und seinem Nachbarn Gozo zu verdanken ist. Peters' Küche verwendet großzügig frische Zutaten, insbesondere Kräuter, die sogar in ihrem mit Käse gefüllten Hackbraten eine herausragende Rolle spielen. Stolz wirbt sie für dezidiert deutsche Gerichte wie Schnitzel, sowohl vom Kalb als auch vom Schwein. Orangen parfümieren viele ihrer Gerichte, sei es in einer Schweinebratenkruste, in Salaten oder in einer ungewöhnlichen Spaghettisauce mit Waldpilzen. Sie ist eine Hommage an das bescheidene Sandwich, das sie sowohl mit vegetarischen als auch mit fleischbasierten Varianten zubereitet. Farbfotos helfen jedem, der Peters' scharfsinniges Kochen reproduzieren möchte, als Orientierungshilfe.“
Bücherliste

„Bloggerin Meike Peters ist ein Fan aller Dinge in Maßen, und ihr Debütbuch schafft eine Balance zwischen gesund und genussvoll. Probieren Sie mediterran inspirierten, gewürzten Lachs oder Feta, Artischocken und Zucchini-Auflauf – und schließen Sie ihn mit Schokoladen-Olivenöl-Kuchen ab.“
Selbstmagazin

„Eat in My Kitchen, Gewinner des James Beard Award 2017 für Food Writing, ist aus dem gleichnamigen Rezeptblog von Meike Peters hervorgegangen. Peters, der Deutscher ist, hat einen maltesischen Freund, was den starken paneuropäischen Geschmack sowohl im Blog als auch im Buch erklärt. Gebratene belgische Endivie in Parmaschinken ist ein solches Rezept … Die New York Times empfiehlt den köstlichen Kabeljau in Pergament mit wildem Lauch und roten Zwiebeln.“
The Week UK („Die besten Kochbücher 2017“)

„Eat in my kitchen ist eine wunderbare Auswahl an Rezepten, die vor Farbe, Schönheit und Geschmack strotzt. Jede Seite bietet eine neue Versuchung“.
Sami Tamimi, Küchenchef, Ottolenghi Restaurants, Co-Autor von Ottolenghi: The Cookbook and Jerusalem

„Ich war total überwältigt von den Rezepten und Meikes Fotografie – eine wahre Liebesarbeit. Eat in My Kitchen ist herrlich – es hat mich von der ersten Zeile an „Mein Essen liegt in meinen Händen“ fesselt und mich bis zum letzten Kapitel interessiert.“
Jenny Hartin, Sonntagsmahl

„Großartiges Essen wie großartige Kunst spricht die Wahrheit. Meikes Rezepte und Fotos sind reduziert, ehrlich und aufschlussreich – ich liebe was sie tut! Sie geht direkt in die sensorische Halsschlagader und lässt Sie mehr wollen und brauchen. Ohne überflüssige Details dreht sich bei Meike alles um leckeres Essen – brava!“
Cynthia Barcomi, Konditor, Gründer von Barcomi’s und Autor von sechs Kochbüchern

„Meikes Essen kombiniert die lebendigen Farben und Aromen ihrer deutschen Heimat sowie ihres maltesischen Zuhauses in der Ferne. Ihre Brezel Buns aus dem Buch sind perfekte Beispiele. Sie basieren auf einem deutschen Rezept, verwenden aber maltesisches Salz.“
Design-Schwamm

“Diese Sammlung von 100 Gerichten ist ein Muss für jeden, der einen Kochkurs mit unnachahmlichem Charme sucht.”
Lebensmittelrepublik

„Das neue Kochbuch von Meike Peters „Eat in My Kitchen“ lässt unser Herz für Feinschmecker höher schlagen und zerquetschen.“
Ehrliches Kochen


Joan Nathans Guide to Essential Jewish Cookbooks

Matt Taylor-Gross

Werfen Sie einen Blick in die Kochbücher der meisten jüdischen amerikanischen Haushalte und Sie werden wahrscheinlich mindestens eines von Joan Nathan entdecken. Es kann die weiß-goldene Jacke von ihr sein Jüdisches Feiertags-Kochbuch, eine mit Matzo-Mahlzeit bestäubte Kopie ihres Samens Jüdische Küche in Amerika, oder ihr neuestes König Salomos Tisch: Eine kulinarische Erkundung der jüdischen Küche aus aller Welt, das in diesem Frühjahr herauskam und so unterschiedliche Rezepte wie Defo Dabo, ein äthiopisches Sabbatbrot, und . enthält t’beet, ein Sabbat-Hühnchen-Reis-Gericht aus Bagdad.

Threading them all together is Nathan’s exhaustive research, drawing on time spent in Jewish kitchens from Israel to India, digging through archives, and reading the countless books in English, Hebrew, and French, many of them now out of print, that line the shelves of her home. “That’s what I’m interested in. The history and continuity,” she says, using cookbooks as a way to step back into moments in Jewish history and communities that no longer exist.

Of all the books, she whittled the collection down to 10 for this recommended Jewish cookbook reading list.

The Book of Jewish Food: An Odyssey from Samarkand to New York by Claudia Roden

The Book of Jewish Food: An Odyssey from Samarkand to New York Amazonas

“When I first started writing, I remember looking at her book of Middle Eastern food and I thought it was so cool that she had gone looking for the original sources,” Nathan explains. But the book of Roden’s that Nathan returns to most often is her tome on Jewish food, with its 800 recipes gathered from more than a decade of travels and her Egyptian and Iraqi heritage.

The Israeli Cookbook: What’s Cooking in Israel’s Melting Pot by Molly Lyons Bar-David

The Israeli Cookbook: What’s Cooking in Israel’s Melting Pot Amazonas

By the time Nathan lived in Israel in the 1970s she says most people had “Israelified,” that is, developed a national Israeli identity distinct from their former homes. She admits that she’s always been a touch jealous of Lyons Bar-David who went to Israel shortly after it was founded to capture a rare moment where Jewish immigrants were flooding in from different parts of the world with their local Jewish traditions and recipes still intact.

“When I’m looking to learn about Jewish customs, I go to that cookbook. She talks about all kinds of customs. Libyan, Moroccan…every recipe has something above it,” that illuminates its history or story.

Encyclopedia of Jewish Food by Gil Marks

Encyclopedia of Jewish Food Amazonas

The late Jewish food authority Marks intersperses recipes among hundreds of entries that trace the origins of Jewish dishes from matzo balls to h’raimi (a Libyan dish of fish cooked in spicy tomato sauce). “It’s a brilliant book,” Nathan comments. “For many people it’s a bible of Jewish cooking.”

Aromas of Aleppo: The Legendary Cuisine of Syrian Jews by Poopa Dweck

Aromas of Aleppo: The Legendary Cuisine of Syrian Jews Amazonas

In a time of intense conflict in Syria, this stunning cookbook is particularly poignant. Dweck dug to find answers to questions about the once flourishing Jewish community that lived there. “She’s telling the story of a civilization that’s no more,” Nathan says. In that digging, she also unearthed recipes that the community and its descendants clung to, such as sour meatballs with cherries and tamarind.

The Way to a Man’s Heart: The Settlement Cook Book by Mrs. Simon Simon Kander

The Way to a Man’s Heart: The Settlement Cook Book Amazonas

“I grew up on it and even my mother—who died at 103—instead of using my 11 cookbooks would use The Settlement Cookbook. It was the cookbook her mother gave to her when she got married,” she goes on.

Her mother wasn’t alone. This book, originally published in 1903 and reprinted as recently as 2006, was a guidepost for many Jewish cooks through the 20th century, with chapters on household rules, outlines of menus, and recipes for everything from borscht to chicken chop suey.

Zahav: A World of Israeli Cooking by Michael Solomonov and Steve Cook

Zahav: Eine Welt der israelischen Küche Houghton Mifflin Harcourt

Solomonov, a James Beard Award winning chef, “goes to the heart of Israeli cooking” in this book, breaking down Jewish food in a way that no other chef cookbook does, Nathan says. Along with business partner Cook, the two share their personal stories from times spent in Israel and working at their acclaimed Philadelphia restaurant by the same name.

The Classic Cuisine of the Italian Jews: Traditional Recipes and Menus and a Memoir of a Vanished Way of Life by Edda Machlin

The Classic Cuisine of the Italian Jews: Traditional Recipes and Menus and a Memoir of a Vanished Way of Life Amazonas

The traditions and recipes of the Jewish community of Italy are little known to most American Jews. Machlin, who grew up in the Tuscan town of Pitigliano, shares some of them including remembrances of the town’s communal matzo oven. Recipes from the community, like lingua salmistrata (pickled beef tongue), are traditional, but as Nathan says, “you wouldn’t think of all of it as Italian food.”

Sephardic Cooking: 600 Recipes Created in Exotic Sephardic Kitchens from Morocco to India by Copeland Marks

Sephardic Cooking: 600 Recipes Created in Exotic Sephardic Kitchens from Morocco to India Amazonas

Like Machlin’s book, this guide to Sephardic cooking (the food of Jews or descendants of those who lived on the Iberian peninsula) is transportive, Nathan says. Marks traveled as far east as India, learning Jewish customs by spending time in homes and capturing recipes from cooks in Greece, Yemen, Turkey, and beyond.

Jewish Cookery Book by Esther Levy

Jewish Cookery Book Amazonas

Originally printed in 1871, The Jewish Cookery Book is technically called Jewish Cookery Book on the Principles of Economy, Adapted for Jewish Housekeepers, with the Addition of Many Medicinal Recipes, and Other Valuable Information, Relative to Housekeepers and Domestic Management. While it’s been reprinted since, it’s most notable for being the first Jewish and kosher cookbook published in America. The book has a “lot of these old Sephardic recipes,” says Nathan, as it came out before the first major wave of Eastern European Jewish immigrants, who brought with them the building blocks of the modern American Jewish culinary canon.

The Jewish Manual: Practical Information in Jewish and Modern Cookery with a Collection: of Valuable Recipes & Hints Relating to the Toilette by Lady Judith Co

The Jewish Manual: Practical Information in Jewish and Modern Cookery with a Collection: of Valuable Recipes & Hints Relating to the Toilette Amazonas

Written by Moses Montefiore’s wife in 1846, this was the first kosher cookbook published in England. “I am constantly amused and learning things from what she did in her book,” Nathan says. As Nathan puts it, “It’s like an English woman’s take on Jewish food.”

MEHR ZU LESEN

The SAVEUR Cookbook Club

Each month, our Cookbook Club digs deep into a cookbook and shares our progress online.


Best European Cookbooks - Recipes

Es ist die schönste Zeit des Jahres! Well, it is for cookbook enthusiasts, at least. That’s because fall is traditionally the season when publishers release their A-Listers, and this year, things seem to be on overdrive — maybe because they know we might be hunkering down even more than usual over the next few months. Here are nine books I can’t wait to dive into on cozy, fire-in-the-fireplace kinda days…

Ottolenghi Flavor
By Yottam Ottolenghi and Ixta Belfrage
Why I’m Excited: Sure, his recipes famously require many ingredients, but here’s the thing: the result is almost always extraordinary and stretches you to learn and expand your pantry. This book focuses on high-impact ingredients (black lime, cascabel chiles, mango pickle) and techniques (charring, infusing, browning) for boosting cooking with high-intensity flavor. I’m choosing to think of these dishes as projects or Saturday night adventures, a nice stand-in for the restaurants we probably won’t be able to go to this winter.
What’s Up First: Roasting Pan Ragu (made with mushrooms, harissa and lentils), Black Lime Tofu, Miso-Butter Onions

East 120 Vegan and Vegetarian recipes from Bangalore to Beijing
By Meera Sodha
Why I’m Excited: I’ve been a big fan of Sodha ever since she wrote the weeknight-friendly vegetable-forward Fresh India. Hier, Die Guardian‘s vegan columnist (and mom of a toddler) applies her same no-fuss style to East Asian and South Asian home cooking. She’s just the hand you want to be holding if you are going down the fermenting-and-pickling road to flavor-boosted plant-based eating. And you gotta love her mission: “I love vegetables, and I want you to love them, too.”
What’s Up First: Aubergine (Eggplant) Katsu Curry (above), Forbidden Rice Salad with Blistered Broccolini, and Miso, Pea and Coconut Chutney

In Bibi’s Kitchen The Recipes and Stories of Grandmothers From the Eight African Countries that Touch the Indian Ocean
By Hawa Hassan with Julia Turshen
Why I’m Excited: The two authors — Hassan, a Somalian refugee, former model, and business owner and Turshen, a cookbook author and collaborator — join forces to share the stories and the recipes from African grandmothers who hail from Eritrea, Somalia, Kenya, Tanzania, Mozambique, South Africa, Madagascar and Comoros. “It’s not about what’s new and next,” they write. “It’s about sustaining a cultural legacy and seeing how food and recipes keep cultures intact.” Many of the recipes were transcribed from videos of the Bibis cooking dishes they’ve never written down. Wie toll ist das?
What’s Up First: Digaag Qumbe (chicken stew with coconut and yogurt, Somalia), Ndizi Kaanga (fried plantains, Tanzania), Malva Pudding Cake (South Africa)

Pie for Everyone: Recipes and Stories from Petee’s Pie, New York’s Best Pie Shop
By Petra Paredez
Why I’m Excited: I don’t know about you, but I’m determined to up my Thankgiving game, pie and otherwise, any way I can this year. (It’s called controlling the controllable.) Paradez’s gorgeously photographed, meticulously written book will play a central role in that strategy: The uber-popular Lower East Side pie maker shares hits from her sweet and savory collection in the most stylish way. How ’bout that cover?
What’s Up First: Her signature Chocolate Chess Pie, Pork Chili Verde, Honey Chèvre, Cornmeal Pecan Crumb

Mexican Home Kitchen: Traditional Home-style Recipes That Capture the Flavors and Memories of Mexico
By Mely Martinez
Why I’m Excited: Because it’s authentic Mexican home cooking from The Mexico in My Kitchen blogger, who started writing about food a decade ago because she wanted her teenage son to someday cook the family recipes for his children. With influences from Tamaulipas, Nuevo León, Veracruz, Puebla, Estado de México, Tabasco and Yucatán.
What’s Up First: Steak Tacos, Mole Poblano, Pozole Verde, Chiles Rellenos

The Rise Black Cooks and the Soul of American Food
By Marcus Samuelsson with Osayi Endolyn
Why I’m Excited: Because I’ve been a Marcus Samuelsson fan ever since eating at Aquavit, his first big restaurant in New York in the 󈨞s. Samuelsson’s story has been well-documented — the TV star and New York-based restaurateur was born in a hut in Ethiopia, adopted by parents in Sweden, and trained as a chef in Europe, before opening the iconic Red Rooster in Harlem. With this book, he asks himself “What does it mean to be a Black chef in America” and answers it by sharing the stories and recipes from the Black food diaspora, from Junebaby’s Eduoardo Jourdan to author-food writer Toni Tipton-Martin. Co-authored by Osayi Endolyn recipes by Yewande Komolafe.
What’s Up First: Salmon Rillettes with Injera, Flaky Andouille and Callaloo Hand Pies, Grilled Piri Piri Shrimp with Papaya and Watermelon Salad (above)

Snacking Cakes Simple Treats for Anytime Cravings
By Yossy Arefi
Why I’m Excited: Anyone who’s even spent a little amount of time on this blog knows about our beloved Yossy! She’s one we call when we need someone to do it all — make the food, plate the food, photograph the food. (If you’ve ever cooked a recipe from CoJ, it’s likely because she’s the one who made it look so enticing.) With Snacking Cakes, she’s right there in her wheelhouse, delivering 50 easy, comforting, everyday cake recipes — many of which, like the Buckwheat Banana I made yesterday, you can make with ingredients you probably already have in your pantry.
What’s Up First: Salty Caramel Peanut Butter, Buttered Walnut with Coffee Glaze, Chocolate Peanut Butter

Coconut & Sambal Recipes From My Indonesian Kitchen
By Lara Lee
Why I’m Excited: Because Lee, the daughter of an Australian mom and Indonesian-Chinese dad, journeys across the country, learning from both experts and home cooks along the way, paying particularly beautiful homage to her Indonesian grandmother “Popo,” a onetime baker who lived with Lee’s family in Sydney. It’s a celebration of a cuisine I don’t know very much about — Indonesian — and Lee’s voice and style make it look so enticing.
What’s Up First: Beef Rendang, Gado-Gado, Chicken Nasi Goreng (above)

Chaat Recipes from the Kitchens, Markets, and Railways of India: A Cookbook
By Maneet Chauhan and Jody Eddy
Why I’m Excited: Because it’s as fun to read as it is to cook from. You’ll travel with James Beard-Award winning Chauhan as she trains her way through India, stopping at each station to sample the regional chaat — the iconic snacks of Indian cuisine that she describes as “tangy and sweet, fiery and crunchy, savory and sour all in one topsy-turvy bite” fashioned for her by vendors she calls “flavor alchemists.” I love cookbooks that aren’t exclusively shot in a studio with controlled lighting and professional stylists. You’re on the street here, you meet the vendors, you’re completely transported. And how good does that sound right now?
What’s Up First: Fresh Lime Sodas (Rajasthan), Dal Baati Churma Chaat (Lentils with Wheat Rolls, Jaipur), Idli Chaat (South Indian-style steamed breakfast pancake)

What cookbooks have you recently been into? What have you made from them? I’d love to know.

(Photos: Aubergine by David Loftus. Steak tacos by Mely Martinez. Chicken Nasi Goreng by Lara Lee. Pies by Victor Garzon.)


Best European Cookbooks - Recipes

In his 1.7 million copy bestseller Wie man alles kocht, award-winning, bestselling author Mark Bittman makes the difficult doable. Now, after six years of globe-spanning travel, he brings readers the most authentic and the BEST recipes from around the globe. In The Best Recipes In the World: More than 1,000 International Dishes to Cook At Home. Mark's methodical zeal and boundless curiosity makes the "exotic" accessible.

The Best Recipes In the World will not only teach the most traditional American cook how to prepare global cuisine, it will expand tastes and ingredient choices as well. This is the first international cookbook to give equal emphasis to European and Asian cuisine&mdashAsian food now rivals European fare in popularity&mdashwith easy-to-follow recipes for Pfannenrühren from Japan, Black Bean and Garlic Spareribs from China, and Tandoori Chicken from India. Other less familiar cuisines are explored in depth as well such as Turkish, Spanish and Mexican.

Mark teaches us how to shop locally and cook globally: If you wanted to cook Vietnamese food tonight, but have never done so before, it is possible with recipes from this book, ingredients from the grocery store around the comer, and with the simple (or fancy) tools you have in your kitchen. With Mark's easy to follow, quick (or largely unattended) recipes, and detailed instructional drawings, you could be enjoying a delicious, homemade caramelized shrimp dish for dinner in about the same amount of time it takes for your take out order to arrive at your front door.

Mark Bittman makes it so easy:

  • Many recipes can be made ahead or prepared in under thirty minutes
  • More than one hundred line drawings
  • Sidebars and instructional drawings make unfamiliar techniques a snap
  • Fifty-two international menus, information on ingredients, and more make this an essential addition to any cooks shelf

The Best Recipes In the World is the destination for home cooks looking to explore the best the world has to offer. Like all of our finest cookbooks, it will not only help us put dinner on the table, but it will change the way Americans think about everyday food.

Über den Autor

Best-selling cookbook author Mark Bittman is the creator and author of the popular New York Times weekly column, "The Minimalist," and one of the country's best-known and widely admired food writers. This past spring his PBS series "How to Cook Everything: Bittman Takes on America's Chefs" debuted. In the series, he pits his home cooking against the ultra-style of the best known chefs in the country (www.howtocookeverything.com).

Wie man alles kocht won both the Julia Child general cookbook award and the James Beard general cookbook award for 1998 and spent a record 130 weeks on the L.A. Times Cookbook Hot List&mdashan unprecedented feat. Mr. Bittman created a best-selling collaboration with the internationally celebrated chef, Jean-Georges Vongerichten. Their classic, Jean-Georges: Cooking at Home with a Four-Star Chef won a James Beard award, and is widely considered to be among the most accessible chefs cookbooks ever published. And Mr. Bittman's first book. Fish&mdashThe Complete Guide to Buying and Cooking, currently in its eighth printing, is the best-selling book on the subject. Mr. Bittman also produced the award-winning Minimalist Cookbook series: The Minimalist Cooks at Home, The Minimalist Cooks Dinner, und The Minimalist Entertains.

Mr. Bittman is a regular guest on the "Today Show" and NPR's "All Things Considered" and has appeared on countless national and local radio and television shows.


In Bibi's Kitchen

A book dedicated to the cooking of grandmas? Written by model-turned-recipe-developer-extraordinaire Hawa Hassan, with the incomparable Julia Turshen? We were sold on this book before it was ever published, and once we got the book in our hands, we were delighted at our good judgment.

The book's recipes and stories are siloed into eight chapters, each focusing on the cuisine of African countries (Eritrea, Somalia, Kenya, Tanzania, Mozambique, South Africa, Madagascar, and Comoros) that lie along the coastline of the Indian Ocean. These countries also share a common language, Swahili, which also provides the operative word in the book's title: "bibi," which means grandmother.

Hassan and Turshen have written an intimate, revealing, and, above all, educational book. Not only is it a pleasure to read, but it's even more rewarding to cook out of, to experience the privilege of tasting recipes that have been handed down for generations, all made possible by the diligence and care Hassan and Turshen have amply demonstrated elsewhere.


Best Vegan: Vegetable Kingdom

Bryant Terry is a food justice activist, and this collection of recipes—presented in a casual style approachable for families—is great for vegans, the vegan-curious, and omnivores alike. Terry’s specialty is Afro-vegan cooking, and his book of more than 100 recipes use fresh produce for dishes that consider spices to be essential and put flavor on a pedestal. Think recipes like millet roux mushroom gumbo, citrus and garlic-herb-braised fennel, and jerk tofu. Cleverly, the book’s organized by ingredient (which is great if you want to use up something in the fridge), and he also covers basic techniques—like how to assemble a stunning salad and how to cook soups—so anyone can get cooking.


Schau das Video: Burak Özdemir Turkish Chef Cooking Amazing Traditional Turkish Food 2019 (Dezember 2021).