Neue Rezepte

Dominos Pizza 'Fake Cheese' Video ist angeblich ein Scherz

Dominos Pizza 'Fake Cheese' Video ist angeblich ein Scherz


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

BBC sagt, dass sie den Film nicht produziert haben

Der fünfminütige Clip ging kürzlich viral.

Ein Video, in dem behauptet wird, dass Domino’s Pizza in Indien „gefälschten Käse“ verwendet, ist kürzlich viral geworden – aber das Video selbst ist nicht das, was es behauptet. In dem fünfminütigen Clip, der angeblich aus einem „BBC-Bericht“ stammt, erzählt ein Mann mit britischem Akzent die Geschichte eines anonymen „ehemaligen Kochs“ für die Pizzakette, der sechs Monate dort arbeitete, bevor er aufhörte, weil er „ krank“ über das „betrügerische Marketing“ des Unternehmens.

Man hört den Unbekannten darüber reden, wie ölig und fettig das Knoblauchbrot der Kette ist und dass die Pizzen keinen echten Mozzarella, sondern milchfreie „Sahneemulgierte Milch“ verwenden. Er behauptet, dass er versucht habe, „Lebensmittel als Lebensmittel“ zu machen und nicht eine „chemische Konstruktion von etwas“, aber alle seine Ideen wurden abgeschossen, weil sie zu teuer waren und die Marke Geld mehr wert war als ihre Kunden.

Der Erzähler fährt fort, darüber zu sprechen, dass Dominos in Indien keine Nährwertangaben liefert, also ließen Filmemacher ihre Produkte in einem Labor analysieren, in dem sie angeblich null Prozent echten Käse und viele gesättigte Fette fanden. Nachdem die Hersteller Interviews mit der Marke gesucht haben, behaupten sie, sie seien abgelehnt worden.

Aber die BBC sagt, sie hätten nichts mit dieser falschen Dokumentation zu tun.

„Wir möchten klarstellen, dass das Video nicht von BBC ist. Dasselbe wurde uns von der BBC nach ihrer internen Untersuchung offiziell bestätigt “, sagte ein Sprecher von Domino gegenüber Forbes India. „Unsere vegetarischen und nicht-vegetarischen Pizzen werden seit jeher aus 100% echtem Mozzarella-Käse bester Qualität aus echter Milch hergestellt.“

Wir alle können beruhigt sein, wenn wir wissen, dass unsere köstlichen Domino-Torte aus echtem Käse hergestellt werden. Auf der anderen Seite haben wir vielleicht ein paar Albträume, nachdem wir gesehen haben, wie diese abgedrehten Beläge die Leute tatsächlich auf ihre Pizzen aufgetragen haben.


Eine andere Stimme (Offb. 18:4)

Der „Global-Management-Plan“ namens Agenda 21 erfordert eine Zusammenarbeit zwischen Regierungen, Industrie und Privatpersonen. Dadurch entstehen Netzwerke. Sobald ein Netzwerk oder eine "Partnerschaft" in einem bestimmten Bereich aufgebaut ist, wird die gesamte Macht von den "kleinen Jungs" direkt an die Spitze übertragen. 'An der Spitze' sind die machtverrückten Globalisten [hier] . Ihr Plan ist es, alle von ihnen geschaffenen Netzwerke weltweit zu übernehmen und dann zu „vernetzen“. Damit erhalten sie ein globales „Netzwerk von Netzwerken“. mit denen sie dann beabsichtigen, absolut alles auf dem Planeten zu kontrollieren, zu regieren und/oder zu verwalten. So baut man eine globale Diktatur 101 auf. Sie nennen es Agenda 21.

Und jetzt ist ein landesweites "Privatunternehmen" (und zweifellos alle seine verbundenen Unternehmen) gerade in den Strudel geraten. Gibt es in der kabbalistisch-globalistischen Welt des 'wie-oben-so-unten' die Nachricht, dass viele weitere Privatunternehmen in den USA 'wie Dominosteine ​​fallen' werden?

Erwarte es. Der biblisch vorhergesagte Turm von Babel der letzten Tage kann sonst nicht aufgehen. Rev. 18:4
----------------------------------------------------------
„Und sie sagten: Geh hin, lass uns eine Stadt und einen Turm bauen, deren Spitze bis zum Himmel reicht“ [. damit wir Gott spielen können. Aber dieser Versuch ist zum Scheitern verurteilt. ] „Denn ihre Sünden haben bis zum Himmel gereicht, und Gott hat sich ihrer Sünden gedacht. [Gen. 11:4 Offb. 18:5]


Eine andere Stimme (Offb. 18:4)

Der „Global-Management-Plan“ namens Agenda 21 erfordert eine Zusammenarbeit zwischen Regierungen, Industrie und Privatpersonen. Dadurch entstehen Netzwerke. Sobald ein Netzwerk oder eine "Partnerschaft" in einem bestimmten Bereich aufgebaut ist, wird die gesamte Macht von den "kleinen Jungs" direkt an die Spitze übertragen. 'An der Spitze' sind die machtverrückten Globalisten [hier] . Ihr Plan ist es, alle von ihnen geschaffenen Netzwerke weltweit zu übernehmen und dann zu „vernetzen“. Damit erhalten sie ein globales „Netzwerk von Netzwerken“. mit denen sie dann beabsichtigen, absolut alles auf dem Planeten zu kontrollieren, zu regieren und/oder zu verwalten. So baut man eine globale Diktatur 101 auf. Sie nennen es Agenda 21.

Und jetzt ist ein landesweites "Privatunternehmen" (und zweifellos alle seine verbundenen Unternehmen) gerade in den Strudel geraten. Gibt es in der kabbalistisch-globalistischen Welt des 'wie-oben-so-unten' die Nachricht, dass viele weitere Privatunternehmen in den USA 'wie Dominosteine ​​fallen' werden?

Erwarte es. Der biblisch vorausgesagte Turm von Babel der letzten Tage kann sonst nicht aufgehen. Rev. 18:4
----------------------------------------------------------
„Und sie sagten: Geh hin, lass uns eine Stadt und einen Turm bauen, deren Spitze bis zum Himmel reicht“ [. damit wir Gott spielen können. Aber dieser Versuch ist zum Scheitern verurteilt. ] „Denn ihre Sünden haben bis zum Himmel gereicht, und Gott hat sich ihrer Sünden gedacht. [Gen. 11:4 Offb. 18:5]


Eine andere Stimme (Offb. 18:4)

Der „Global-Management-Plan“ namens Agenda 21 erfordert eine Zusammenarbeit zwischen Regierungen, Industrie und Privatpersonen. Dadurch entstehen Netzwerke. Sobald ein Netzwerk oder eine "Partnerschaft" in einem bestimmten Bereich aufgebaut ist, wird die gesamte Macht von den "kleinen Jungs" direkt an die Spitze übertragen. 'An der Spitze' sind die machtverrückten Globalisten [hier] . Ihr Plan ist es, alle von ihnen geschaffenen Netzwerke weltweit zu übernehmen und dann zu „vernetzen“. Damit erhalten sie ein globales "Netzwerk von Netzwerken". mit denen sie dann beabsichtigen, absolut alles auf dem Planeten zu kontrollieren, zu regieren und/oder zu verwalten. So baut man eine globale Diktatur 101 auf. Sie nennen es Agenda 21.

Und jetzt ist ein landesweites "Privatunternehmen" (und zweifellos alle seine verbundenen Unternehmen) gerade in den Strudel geraten. Gibt es in der kabbalistisch-globalistischen Welt des 'wie-oben-so-unten' die Nachricht, dass viele weitere Privatunternehmen in den USA 'wie Dominosteine ​​fallen' werden?

Erwarte es. Der biblisch vorausgesagte Turm von Babel der letzten Tage kann sonst nicht aufgehen. Rev. 18:4
----------------------------------------------------------
„Und sie sagten: Geh hin, lass uns eine Stadt und einen Turm bauen, deren Spitze bis zum Himmel reicht“ [. damit wir Gott spielen können. Aber dieser Versuch ist zum Scheitern verurteilt. ] „Denn ihre Sünden haben bis zum Himmel gereicht, und Gott hat sich ihrer Sünden gedacht. [Gen. 11:4 Offb. 18:5]


Eine andere Stimme (Offb. 18:4)

Der „Global-Management-Plan“ namens Agenda 21 erfordert eine Zusammenarbeit zwischen Regierungen, Industrie und Privatpersonen. Dadurch entstehen Netzwerke. Sobald ein Netzwerk oder eine "Partnerschaft" in einem bestimmten Bereich aufgebaut ist, wird die gesamte Macht von den "kleinen Jungs" direkt an die Spitze übertragen. 'An der Spitze' sind die machtverrückten Globalisten [hier] . Ihr Plan ist es, alle von ihnen geschaffenen Netzwerke weltweit zu übernehmen und dann zu „vernetzen“. Damit erhalten sie ein globales "Netzwerk von Netzwerken". mit denen sie dann beabsichtigen, absolut alles auf dem Planeten zu kontrollieren, zu regieren und/oder zu verwalten. So baut man eine globale Diktatur 101 auf. Sie nennen es Agenda 21.

Und jetzt ist ein landesweites "Privatunternehmen" (und zweifellos alle seine verbundenen Unternehmen) gerade in den Strudel geraten. Gibt es in der kabbalistisch-globalistischen Welt des 'wie-oben-so-unten' die Nachricht, dass viele weitere Privatunternehmen in den USA 'wie Dominosteine ​​fallen' werden?

Erwarte es. Der biblisch vorausgesagte Turm von Babel der letzten Tage kann sonst nicht aufgehen. Rev. 18:4
----------------------------------------------------------
„Und sie sagten: Geh hin, lass uns eine Stadt und einen Turm bauen, deren Spitze bis zum Himmel reicht“ [. damit wir Gott spielen können. Aber dieser Versuch ist zum Scheitern verurteilt. ] „Denn ihre Sünden haben bis zum Himmel gereicht, und Gott hat sich ihrer Sünden gedacht. [Gen. 11:4 Offb. 18:5]


Eine andere Stimme (Offb. 18:4)

Der „Global-Management-Plan“ namens Agenda 21 erfordert eine Zusammenarbeit zwischen Regierungen, Industrie und Privatpersonen. Dadurch entstehen Netzwerke. Sobald ein Netzwerk oder eine "Partnerschaft" in einem bestimmten Bereich aufgebaut ist, wird die gesamte Macht von den "kleinen Jungs" direkt an die Spitze übertragen. 'An der Spitze' sind die machtverrückten Globalisten [hier] . Ihr Plan ist es, alle von ihnen geschaffenen Netzwerke weltweit zu übernehmen und dann zu „vernetzen“. Damit erhalten sie ein globales "Netzwerk von Netzwerken". mit denen sie dann beabsichtigen, absolut alles auf dem Planeten zu kontrollieren, zu regieren und/oder zu verwalten. So baut man eine globale Diktatur 101 auf. Sie nennen es Agenda 21.

Und jetzt ist ein landesweites "Privatunternehmen" (und zweifellos alle seine verbundenen Unternehmen) gerade in den Strudel geraten. Gibt es in der kabbalistisch-globalistischen Welt des 'wie-oben-so-unten' die Nachricht, dass viele weitere Privatunternehmen in den USA 'wie Dominosteine ​​fallen' werden?

Erwarte es. Der biblisch vorhergesagte Turm von Babel der letzten Tage kann sonst nicht aufgehen. Rev. 18:4
----------------------------------------------------------
„Und sie sagten: Geh hin, lass uns eine Stadt und einen Turm bauen, deren Spitze bis zum Himmel reicht“ [. damit wir Gott spielen können. Aber dieser Versuch ist zum Scheitern verurteilt. ] „Denn ihre Sünden haben bis zum Himmel gereicht, und Gott hat sich ihrer Sünden gedacht. [Gen. 11:4 Offb. 18:5]


Eine andere Stimme (Offb. 18:4)

Der „Global-Management-Plan“ namens Agenda 21 erfordert eine Zusammenarbeit zwischen Regierungen, Industrie und Privatpersonen. Dadurch entstehen Netzwerke. Sobald ein Netzwerk oder eine "Partnerschaft" in einem bestimmten Bereich aufgebaut ist, wird die gesamte Macht von den "kleinen Jungs" direkt an die Spitze übertragen. 'An der Spitze' sind die machtverrückten Globalisten [hier] . Ihr Plan ist es, alle von ihnen geschaffenen Netzwerke weltweit zu übernehmen und dann zu „vernetzen“. Damit erhalten sie ein globales „Netzwerk von Netzwerken“. mit denen sie dann beabsichtigen, absolut alles auf dem Planeten zu kontrollieren, zu regieren und/oder zu verwalten. So baut man eine globale Diktatur 101 auf. Sie nennen es Agenda 21.

Und jetzt ist ein landesweites "Privatunternehmen" (und zweifellos alle seine verbundenen Unternehmen) gerade in den Strudel geraten. Gibt es in der kabbalistisch-globalistischen Welt des 'wie-oben-so-unten' die Nachricht, dass viele weitere Privatunternehmen in den USA 'wie Dominosteine ​​fallen' werden?

Erwarte es. Der biblisch vorausgesagte Turm von Babel der letzten Tage kann sonst nicht aufgehen. Rev. 18:4
----------------------------------------------------------
„Und sie sagten: Geh hin, lass uns eine Stadt und einen Turm bauen, deren Spitze bis zum Himmel reicht“ [. damit wir Gott spielen können. Aber dieser Versuch ist zum Scheitern verurteilt. ] „Denn ihre Sünden haben bis zum Himmel gereicht, und Gott hat sich ihrer Sünden gedacht. [Gen. 11:4 Offb. 18:5]


Eine andere Stimme (Offb. 18:4)

Der „Global-Management-Plan“ namens Agenda 21 erfordert eine Zusammenarbeit zwischen Regierungen, Industrie und Privatpersonen. Dadurch entstehen Netzwerke. Sobald ein Netzwerk oder eine "Partnerschaft" in einem bestimmten Bereich aufgebaut ist, wird die gesamte Macht von den "kleinen Jungs" direkt an die Spitze übertragen. 'An der Spitze' sind die machtverrückten Globalisten [hier] . Ihr Plan ist es, alle von ihnen geschaffenen Netzwerke weltweit zu übernehmen und dann zu „vernetzen“. Damit erhalten sie ein globales "Netzwerk von Netzwerken". mit denen sie dann beabsichtigen, absolut alles auf dem Planeten zu kontrollieren, zu regieren und/oder zu verwalten. So baut man eine globale Diktatur 101 auf. Sie nennen es Agenda 21.

Und jetzt ist ein landesweites "Privatunternehmen" (und zweifellos alle seine verbundenen Unternehmen) gerade in den Strudel geraten. Gibt es in der kabbalistisch-globalistischen Welt des 'wie-oben-so-unten' die Nachricht, dass viele weitere Privatunternehmen in den USA 'wie Dominosteine ​​fallen' werden?

Erwarte es. Der biblisch vorausgesagte Turm von Babel der letzten Tage kann sonst nicht aufgehen. Rev. 18:4
----------------------------------------------------------
„Und sie sagten: Geh hin, lass uns eine Stadt und einen Turm bauen, deren Spitze bis zum Himmel reicht“ [. damit wir Gott spielen können. Aber dieser Versuch ist zum Scheitern verurteilt. ] „Denn ihre Sünden haben bis zum Himmel gereicht, und Gott hat sich ihrer Sünden gedacht. [Gen. 11:4 Offb. 18:5]


Eine andere Stimme (Offb. 18:4)

Der „Global-Management-Plan“ namens Agenda 21 erfordert eine Zusammenarbeit zwischen Regierungen, Industrie und Privatpersonen. Dadurch entstehen Netzwerke. Sobald ein Netzwerk oder eine "Partnerschaft" in einem bestimmten Bereich aufgebaut ist, wird die gesamte Macht von den "kleinen Jungs" direkt an die Spitze übertragen. 'An der Spitze' sind die machtverrückten Globalisten [hier] . Ihr Plan ist es, alle von ihnen geschaffenen Netzwerke weltweit zu übernehmen und dann zu „vernetzen“. Damit erhalten sie ein globales „Netzwerk von Netzwerken“. mit denen sie dann beabsichtigen, absolut alles auf dem Planeten zu kontrollieren, zu regieren und/oder zu verwalten. So baut man eine globale Diktatur 101 auf. Sie nennen es Agenda 21.

Und jetzt ist ein landesweites "Privatunternehmen" (und zweifellos alle seine verbundenen Unternehmen) gerade in den Strudel geraten. Gibt es in der kabbalistisch-globalistischen Welt des 'wie-oben-so-unten' die Nachricht, dass viele weitere Privatunternehmen in den USA 'wie Dominosteine ​​fallen' werden?

Erwarte es. Der biblisch vorhergesagte Turm von Babel der letzten Tage kann sonst nicht aufgehen. Rev. 18:4
----------------------------------------------------------
„Und sie sagten: Geh hin, lass uns eine Stadt und einen Turm bauen, deren Spitze bis zum Himmel reicht“ [. damit wir Gott spielen können. Aber dieser Versuch ist zum Scheitern verurteilt. ] „Denn ihre Sünden haben bis zum Himmel gereicht, und Gott hat sich ihrer Sünden gedacht. [Gen. 11:4 Offb. 18:5]


Eine andere Stimme (Offb. 18:4)

Der „Global-Management-Plan“ namens Agenda 21 erfordert eine Zusammenarbeit zwischen Regierungen, Industrie und Privatpersonen. Dadurch entstehen Netzwerke. Sobald ein Netzwerk oder eine "Partnerschaft" in einem bestimmten Bereich aufgebaut ist, wird die gesamte Macht von den "kleinen Jungs" direkt an die Spitze übertragen. 'An der Spitze' sind die machtverrückten Globalisten [hier] . Ihr Plan ist es, alle von ihnen geschaffenen Netzwerke weltweit zu übernehmen und dann zu „vernetzen“. Damit erhalten sie ein globales "Netzwerk von Netzwerken". mit denen sie dann beabsichtigen, absolut alles auf dem Planeten zu kontrollieren, zu regieren und/oder zu verwalten. So baut man eine globale Diktatur 101 auf. Sie nennen es Agenda 21.

Und jetzt ist ein landesweites "Privatunternehmen" (und zweifellos alle seine verbundenen Unternehmen) gerade in den Strudel geraten. Gibt es in der kabbalistisch-globalistischen Welt des 'wie-oben-so-unten' die Nachricht, dass viele weitere Privatunternehmen in den USA 'wie Dominosteine ​​fallen' werden?

Erwarte es. Der biblisch vorhergesagte Turm von Babel der letzten Tage kann sonst nicht aufgehen. Rev. 18:4
----------------------------------------------------------
„Und sie sagten: Geh hin, lass uns eine Stadt und einen Turm bauen, deren Spitze bis zum Himmel reicht“ [. damit wir Gott spielen können. Aber dieser Versuch ist zum Scheitern verurteilt. ] „Denn ihre Sünden haben bis zum Himmel gereicht, und Gott hat sich ihrer Sünden gedacht. [Gen. 11:4 Offb. 18:5]


Eine andere Stimme (Offb. 18:4)

Der „Global-Management-Plan“ namens Agenda 21 erfordert eine Zusammenarbeit zwischen Regierungen, Industrie und Privatpersonen. Dadurch entstehen Netzwerke. Sobald ein Netzwerk oder eine "Partnerschaft" in einem bestimmten Bereich aufgebaut ist, wird die gesamte Macht von den "kleinen Jungs" direkt an die Spitze übertragen. 'An der Spitze' sind die machtverrückten Globalisten [hier] . Ihr Plan ist es, alle von ihnen geschaffenen Netzwerke weltweit zu übernehmen und dann zu „vernetzen“. Damit erhalten sie ein globales „Netzwerk von Netzwerken“. mit denen sie dann beabsichtigen, absolut alles auf dem Planeten zu kontrollieren, zu regieren und/oder zu verwalten. So baut man eine globale Diktatur 101 auf. Sie nennen es Agenda 21.

Und jetzt ist ein landesweites "Privatunternehmen" (und zweifellos alle seine verbundenen Unternehmen) gerade in den Strudel geraten. Gibt es in der kabbalistisch-globalistischen Welt des 'wie-oben-so-unten' die Nachricht, dass viele weitere Privatunternehmen in den USA 'wie Dominosteine ​​fallen' werden?

Erwarte es. Der biblisch vorausgesagte Turm von Babel der letzten Tage kann sonst nicht aufgehen. Rev. 18:4
----------------------------------------------------------
"Und sie sagten: Geh hin, lass uns eine Stadt und einen Turm bauen, deren Spitze bis zum Himmel reicht." [. damit wir Gott spielen können. Aber dieser Versuch ist zum Scheitern verurteilt. ] „Denn ihre Sünden haben bis zum Himmel gereicht, und Gott hat sich ihrer Sünden gedacht. [Gen. 11:4 Offb. 18:5]