Neue Rezepte

10 unverschämte Super Bowl-Partys Diashow

10 unverschämte Super Bowl-Partys Diashow


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Die Super Bowl-Party im Weißen Haus 2011

Die exklusivste Super Bowl-Party 2011 fand nicht in Dallas statt. Präsident Obama und First Lady Michelle empfingen Mitglieder seines Kabinetts und Kongresses zusammen mit Freunden aus Chicago (plus J-Lo und Marc Anthony, sagt abc Nachrichten).

Die 150 Gäste knabberten an einem spielfreundlichen Menü mit Kaltwetter-Favoriten wie Bratwurst, Buffalo Wings, Deep Dish Pizza und Bieren aus den Heimatstaaten der beiden konkurrierenden Teams: Wisconsins Hinterland Pale Ale und Amber Ale und Pennsylvanias Yuengling Lager. Um nicht zu übertreffen, servierte das Weiße Haus auch sein charakteristisches Honey Ale. Ja, hergestellt aus Bienen des Weißen Hauses und gebraut auf dem Gelände des Herrenhauses.

Die Diddy Super Bowl Party 2011

Diddys Super Bowl-Partys sind nicht billig. Letztes Jahr in Dallas kostete diese Veranstaltung – eine von dreien, denen er seinen Namen verlieh – 25.000 US-Dollar für die „VIP“ -Behandlung. (Zu den Annehmlichkeiten gehörten 10 kostenlose Flaschen Schnaps und ein Parkservice, der erstklassig ist).

Die Veranstaltung fand im Tower Building im Fair Park statt und zeigte schockierenderweise tanzende Mädchen, die im ganzen Raum positioniert waren – hinter einer Wasserwand, auf Podien, auf Schaukeln gemalt. Diddy tauchte nach Mitternacht auf, ungefähr vier Stunden nach die Party begann.

Die Playboy-Party 2011

Getty Images

Im Namen des Marketings und der Stärkung der globalen Strategie stellte Playboy wieder einmal seine Baumwollschwanz-Playmates bei dieser Party im Aloft Hotel in Dallas aus. Laut Dallas Nachrichten, der Abend hatte ein vielseitiges Publikum, darunter Snoop Dogg, die Besetzung von Freude, Chelsea Handler, Tony Romo und „Die Situation“.

Für diejenigen, die nicht das Glück haben oder berühmt genug sind, einen kostenlosen Eintritt zu bekommen, kosten die Tickets 1.250 $, fast so viel wie der teuerste Platz beim eigentlichen Super Bowl. Die Playmates führten die Gäste durch Räume, die wie London, Macau, Miami, Cancun und Las Vegas aussahen – zur Dekoration gehörten eine S-förmige Chaise mit Leopardenmuster in Vegas und ein Mini Cooper auf zwei Rädern im Londoner Raum.

Das Samstagabend-Spektakel 2009

Mit Partytickets, die im dreistelligen Bereich beginnen und von dort aus steigen, erscheinen die meisten Partys überteuert. Das Saturday Night Spectacular 2009 in Tampa, Florida, das von Michael Strahan und Kevin Costner im Pepin Hospitality Center gemeinsam moderiert wird, ist sicherlich genau das Richtige.

Sicher, John Travolta hat das Fest veranstaltet, aber war der Ticketpreis von 875 Dollar wirklich wert, von alternden Bands vergangener Zeiten wie der Starship Supergroup (bestehend aus Mitgliedern von Jefferson Starship) und Toto gehört zu werden? Selbst wenn Costners Band auch spielte, was sie tat, ist es schwer, diesen Ticketpreis zu rechtfertigen. Das Essen besser war wirklich gut (und der Schnaps noch besser).

Die Maxim Super Bowl Party 2010

Es gilt als die Crème de la Crème der Super Bowl-Partys, mit einem Budget im leicht siebenstelligen Bereich und nur VIPs, die die exklusiven Einladungen erhalten (obwohl Tickets über Broker für 1.500 US-Dollar erworben werden können). Die Maxim Party 2010 fand draußen am Pool des Raleigh Hotels in South Beach statt und brachte 1.200 ausgelassene Gäste wie Lindsay Lohan und Brody Jenner zusammen – das Ziel war wie immer, ein günstiges Verhältnis von Männern zu Frauen zu schaffen.

Nach a CNBC-Bericht, zu einem bestimmten Zeitpunkt brachten Veranstaltungsorganisatoren eine Gruppe von 30-40 Frauen ein, um die weibliche Zahl zu erhöhen. Bei der Party geht es übrigens um mehr als blitzende Haut. Es ist eine Einnahmequelle für Maxim, Sponsoring- und Werbeverträge im siebenstelligen Bereich zu nutzen.

Die Leigh-Steinberg-Party 2008

Bevor er im Januar Insolvenz anmeldete, war Superagent Leigh Steinberg dafür bekannt, die übertriebensten Partys der Super Bowl-Woche abzuhalten. Im Jahr 2008 empfing er erstaunliche 2.500 Menschen in Phoenix's Desert Botanical Gardens für ein umweltfreundliches Fest von beispielloser Größe.

Weil er ihre Gesellschaft offensichtlich schätzte, schickte er sie mit den seltsamsten Leckereien nach Hause. Laut Washington Post, verließen die Gäste Leuchtstofflampen, Clif-Riegel, Bodyspray für Sportler, Nahrungsergänzungsmittel, Golf-Tees, T-Shirt und Eutercreme. Eutercreme?! Scheint ein bisschen verschwenderisch für eine Party, die "vollständig nachhaltig" sein sollte.

Die offizielle After-Party am Sonntag nach dem Spiel 2011

Ushers Party begann um 21 Uhr, obwohl das Spiel noch nicht einmal vorbei war (und er nach seiner Halbzeitleistung wahrscheinlich noch im Stadion war). Diejenigen, die sich nicht um das Ergebnis kümmerten und sich mit Athleten und Stars auf dem roten Teppich die Ellbogen reiben wollten, könnten die ersten sein, die im Black Finn American Saloon auftauchen und dabei helfen, Ushers Taschen mit Bargeld zu füllen. Die günstigsten Tickets – als VIP gekennzeichnet – kosteten 250 US-Dollar, während sich Großausgaben für die „OMG-Tischpakete“ für 20.000 US-Dollar entschieden haben.

Die Madden Bowl 2009

Getty Images

Vor dem Super Bowl XLIII in Tampa schwangen NFL-Stars, die nicht im eigentlichen Spiel spielten, vom The Honey Pot Club, um an einem Videospielturnier von Madden NFL '09 teilzunehmen, natürlich zusammen mit Essen und einer Premium-Bar.

In dem dreistöckigen Penthouse sahen eine Menge Leute wie Mark Sanchez, Donovan McNabb, Terrell Owens, Marshall Faulk, Tony Gonzalez, Aaron Rodgers und mehr zu, wie acht ihrer Kollegen auf Plasmabildschirmen gegeneinander spielten. Entsprechend SuperSundayHQ.com, Wide Receiver Antonio Bryant verdrängte das defensive Ende Justin Tuck, um die Madden Bowl Trophy zu gewinnen. Danach spielte ein anderer Madden – Joel von Good Charlotte – bis in die frühen Morgenstunden DJ.

Die Herzens- und Helmparty 2008

Der Abend wurde als zwei große Partys in einer abgerechnet. Entsprechend SuperSundayHQ.com, veranstaltete Pamela Anderson die "Hearts"-Seite, während der NBA-Spieler Shawn Marion ein Pokerturnier für die "Helmets"-Seite veranstaltete. Mehr als 300 Gäste spielten neben Pokerprofis beim Kartenturnier, und Models, knapp als Schiedsrichter verkleidet, gaben so viel Einblick wie möglich in das Spiel. Leider blieb Anderson zum Entsetzen der meisten Gäste, die 500 US-Dollar für Vorverkaufskarten (1000 US-Dollar an der Abendkasse) bezahlten, den größten Teil der Nacht im VIP-Bereich.

Die Rolling Stone Super Bowl Party 2012

In diesem Jahr wird der Rolling Stone in Indianapolis seine erste Super Bowl-Party aller Zeiten veranstalten, und sie wird wahrscheinlich spektakulärer sein, als Sie sich vorstellen können. Ein kubanisches Thema wird die Gäste in die 1920er Jahre zurückversetzen, und sie werden eine vierfache Anzahl von Acts haben: LMFAO, Cobra Starship, Gym Class Heroes und Lupe Fiasco.

Bacardi ist an Bord, um sicherzustellen, dass jeder Gast auch gut trinkt, mit fünf Stunden erstklassiger offener Bar und erstklassiger Küche, die von einem lokalen Favoriten, Savor Society Catering, serviert wird. Aber Tickets sind nicht billig. Im Veranstaltungszentrum The Crane Bay, nur zwei Blocks vom Stadion entfernt, gibt es Tickets ab knapp über 1.000 US-Dollar.


Dieses unglaubliche Super Bowl 50 Party-Paket wird Sie 1 Million US-Dollar zurückgeben

Fairmont San Francisco bietet den König aller Super Bowl 50-Bundles an.

Das Million-Dollar Fantasy Big Game 50-Paket des Fünf-Sterne-Hotels beinhaltet 22 Tickets für Amerikas meistgesehenes Spektakel und einen viertägigen Aufenthalt in seiner opulenten Penthouse-Suite für bis zu sechs Gäste.

Alle Suitenfotos mit freundlicher Genehmigung von Fairmont Hotels

Berühmt dafür, in der Vergangenheit unzählige Persönlichkeiten (darunter Prinz Charles und John F. Kennedy) unterhalten zu haben, bietet die 6.000 Quadratmeter große luxuriöse Wohnanlage drei Schlafzimmer, formelle Wohn- und Esszimmer, eine voll ausgestattete Küche, ein Billardzimmer, ein zweistöckiges Bibliothek und eine Terrasse mit Blick auf die Bucht von San Francisco – ganz zu schweigen von einem Geheimgang.

Die Gäste genießen eine mit Snacks gefüllte Speisekammer und eine offene Bar, und jeder nimmt eine Swag-Tasche voller NFL-Merchandise und eine monogrammierte Robe mit nach Hause. Darüber hinaus beinhaltet das Paket eine Pop-up-Heckklappenparty, die von einem Fairmont-Koch und Barkeeper serviert wird. Vor allem bietet der Deal die Möglichkeit, mit den größten Namen der NFL zusammenzuarbeiten und Zugang zu den mit Stars besetzten Bashs des Sportereignisses zu erhalten.

(Obwohl der hohe Preis einen luxuriösen Transport zum und vom Spiel beinhaltet, deckt er nicht die Kosten für die Reise von und nach San Francisco ab.)

Fußballfans mit großen Taschen, die eine bescheidenere Unterkunft suchen, können einen ähnlichen Ausflug ins benachbarte Fairmont San Jose buchen, dessen Ultimate Super Bowl 50-Paket acht Gästen einen Aufenthalt von drei Nächten in der 5.530 Quadratmeter großen Presidential Luxury Suite des Hotels mit vier Schlafzimmern verspricht Tickets für das große Spiel.

Das Angebot, das vom 5. bis 8. Februar läuft, kostet 50.000 US-Dollar pro Nacht und beinhaltet eine Willkommenspackung Dom Pérignon, einen persönlichen Butler in der Suite und eine private Bar, zwei Cadillac Escalades mit Chauffeur, einen Ausflug in die Weinregion Sonoma VIP-Zugang zum hoteleigenen Moët Hennessy Lounge und drei preisgekrönte Weingüter und ein "Apple Dream Gift Package" im Wert von 5.000 US-Dollar.


Paar bereitet sich auf eine unverschämte Super Bowl-Party vor

CALABASAS, Kalifornien – Dave und Dale Spiller veranstalten seit mehr als zwei Jahrzehnten extravagante Super Bowl-Partys in ihrem Haus in Calabasas, Kalifornien.

Aber dieses Jahr, da die Rams ihre Chance auf die Meisterschaft haben, sind die Spillers bereit, aus den Bahnen zu gehen.

Sie haben eine Maschine, die 70 Margaritas in 10 Minuten herstellt. Sie haben auch ein 1200-Watt-Soundsystem, um das Spiel zu sprengen (hoffe, die Nachbarn sind auch Fans)!

Sie haben die "Beer Bong Zilla", die 32 Biere und einen 100-Pfund-Chilitopf enthält.

Und natürlich gibt es die Masseurin für Leute, die während des Spiels zu verkrampft sind.

Die Spillers erwarten, dass etwa 150-200 Leute auftauchen und ob sie gewinnen oder verlieren, sie werden wahrscheinlich bis in die frühen Morgenstunden gehen.

„Es hat 22 Jahre gedauert, und jedes Jahr versuche ich einfach, ein neues, unglaublich lustiges Ding zu bauen, das jeder genießen kann“, sagt Dave.

Um zu sehen, wie die Spillers ihr Zuhause in einen Rams-Spielplatz verwandelt haben, sehen Sie sich den Bericht von Rob Hayes oben an.


2010 Maxim-Party

Es gilt als die Crème de la Crème der Super Bowl-Partys, mit einem Budget im leicht siebenstelligen Bereich und nur VIPs, die die exklusiven Einladungen erhalten (obwohl Tickets über Broker für 1.500 US-Dollar erworben werden können). Die Maxim Party 2010 fand draußen am Pool des Raleigh Hotels in South Beach statt und brachte 1.200 ausgelassene Gäste wie Lindsay Lohan und Brody Jenner zusammen – das Ziel war wie immer, ein günstiges Verhältnis von Männern zu Frauen zu schaffen. Laut einem CNBC-Bericht brachten Veranstaltungsorganisatoren zu einem bestimmten Zeitpunkt eine Gruppe von 30 bis 40 Frauen ein, um die weibliche Zahl zu erhöhen. Bei der Party geht es übrigens um mehr als blitzende Haut. Es ist eine Einnahmequelle für Maxim, Sponsoring- und Werbeverträge im siebenstelligen Bereich zu nutzen.


Peyton Manning, Mr. Indiana, ist ein Held und ein Geist während der lang erwarteten Super Bowl-Woche

Im Morgengrauen des Montags der Super Bowl-Woche blieb das Bannerfoto von Peyton Manning prominent auf der Fassade des Lucas Oil Stadiums zu sehen, nur durch das daneben aufgedruckte riesige Super Bowl XLVI-Logo in den Schatten gestellt.

Der Mann, der am meisten für den Bau dieses Platzes verantwortlich war, war von außen sichtbar, wird aber nicht von innen spielen. Und laut Jason Cole von Yahoo! Sport, Quellen in der Nähe der Situation Angst, dass Manning in der NFL nie wieder einen runterspielen wird.

Die beunruhigenden Gesundheitsnachrichten einer Saison haben nicht nur in Indianapolis, sondern in einem ganzen Bundesstaat, der den geliebten Quarterback zu seinen Lieblingssöhnen zählt, einen Schleier der Traurigkeit und Unsicherheit geworfen.

Verbringen Sie jede Zeit damit, den Korridor in der Innenstadt von Indianapolis zu erkunden, und Mannings Trikot Nr. 18 ist auf der Straße alltäglich und übertrifft die der Teamkollegen seiner Colts bei weitem.

Fahren Sie 12 Meilen außerhalb der Stadt und Sie werden das Peyton Manning Children's Hospital finden – nur einer der langlebigen Fußabdrücke, die Indianapolis von einer alternden Stadt im Mittleren Westen zu einem Super Bowl-Ziel führten.

Das hochkarätige Duell zwischen den Giants und Patriots am Sonntag wird in einem riesigen 720 Millionen Dollar teuren Fußballhaus ausgetragen, das viele Einheimische als The House That Peyton Built bezeichnen. Als Indianapolis den Zuschlag für den Super Bowl XLVI erhielt, erwarteten die Colts-Fans voll und ganz, dass Peyton Manning – nicht Bruder Eli – die Hauptattraktion sein würde.

Aber auch ohne dass die Colts diese Woche eine zentrale Rolle spielen, ist der Einfluss des älteren Manning überall zu spüren.

Hier – in einem Bundesstaat, der von seiner Basketballmarke Hoosier Hysteria definiert wird – hat Peyton Manning dazu beigetragen, Indiana zu einem NFL-Standbein zu machen.

"Diese Stadt hat diesen Typen umarmt wie nichts, was ich je zuvor gesehen habe", sagt Kevin Brinegar, der Präsident der Handelskammer von Indiana. "Er ist das Herz und die Seele."

Michael Hopson, hier besser bekannt als der Super Fan der Colts, kann das genauso bestätigen wie jeder andere.

Hopson hat Indianapolis seit 1987 zu Hause genannt – drei Jahre nach der Ankunft der Colts aus Baltimore und 11 Jahre bevor Indianapolis Manning mit der Nr. 1 der Gesamtauswahl des NFL Draft auswählte.

Hopson hat das Schlechte und das Gute ertragen, von einem 1-15-Finish im Jahr 1991 bis hin zu zwei Super Bowl-Liegen in den letzten fünf Jahren. Manning hat die Colts zu elf Playoff-Auftritten und einer Super Bowl-Meisterschaft im Jahr 2007 geführt.

Aber als der Star-Quarterback diese Saison verpasste, nachdem er sich einer Reihe von Nackenoperationen unterzogen hatte, stolperten die Colts schwer und verloren ihre ersten 12 Spiele, bevor sie 2-14 beendeten. Die verlorenen Wege gingen vor Mannings Ankunft und brachten die Fans von Colts in einen turbulenten Trubel.

"Es war hart", sagt Hopson, der von Kopf bis Fuß in ein komplettes Ensemble aus Colts blau und weiß gekleidet ist, das er in 13 Jahren zusammengestellt hat. „Aber man merkt, wenn man so lange so gut rollt, werden sich früher oder später die Waagen ausgleichen.

"Wir hassen es einfach, sie so auszubalancieren, wie sie es taten."

Jetzt machen sich Colts-Fans auf eine noch unvorstellbarere Realität gefasst: Leben ohne Manning ganz. Und das ist besonders seltsam, weil das Leben vor Manning praktisch nicht existierte. Es gab die Hoosiers, die Pacers und . Jim Harbaugh.

Mannings Blütezeit war fast perfekt auf den Niedergang der Reggie Miller-Ära in Indy abgestimmt. Was jetzt? Wer füllt die Lücke? Manning erhielt in dieser Saison 18 Millionen Dollar, ohne einen Down zu spielen. Ihm würde ein Bonus von 28 Millionen US-Dollar geschuldet, sollten die Colts ihn auf ihrer Liste behalten.

Ja, es ist Zeit, weiterzumachen. Ja, 28 Millionen Dollar sind viel für einen Mann am Ende seiner Karriere. Aber dennoch.

"Ich denke, es wird in den nächsten Jahren schwierig, wenn Peyton nicht wieder bei uns ist", sagt Hopson. "Ich würde ihn gerne wieder spielen sehen, aber ich möchte auch, dass er gesund ist."

Für die Medien und Fans im ganzen Land ist die Seifenoper zwischen Manning und Colts-Besitzer Jim Irsay ein großartiges Wasserkühler-Material. Wer hat Recht? Wer ist falsch? Aber hier, wo Manning ein Franchise aus dem Schatten von Baltimore führte, das Lastwagen in einen buchstäblichen Palast verlagerte, geht es nicht um Spucke und Schlagzeilen. Es geht um eine Ära der guten Gefühle, die schnell zu Ende geht.

Fans sehen den viermaligen NFL Most Valuable Player als echt und loyal an und glauben, dass Manning versucht, einer Stadt, die plötzlich Fußball-Glaubwürdigkeit hat, Recht zu machen.

"Dies ist wahrscheinlich Peytons Stadt", sagt ein Straßenmusiker aus Indianapolis, der in der ganzen Stadt als The Horn Man bekannt ist.

Horn Man hat 15 Jahre damit verbracht, Saxophon an Straßenecken zu spielen, nachdem er 1995 von Chicago nach Indianapolis gezogen war. So viel Erfolg Manning den Colts gebracht hat, sieht Horn Man Manning als ein Vorbild, das einen Weg gefunden hat, seinen Colts etwas zurückzugeben Indianapolis auf eine Weise, die nicht quantifiziert werden kann.

Der Musiker wird Manning weiterhin anfeuern, sollte er in der nächsten Saison woanders landen, und er wird im Super Bowl am Sonntag für die Giants ziehen, weil Eli Peytons Bruder ist.

Aber andere Fans, die Indiana zu Hause nennen, sind noch nicht bereit, weiterzuziehen.

"Wir lieben ihn", sagt Sheila Anderson, die in einem Vorort von Plainfield, Indiana, lebt. "Ich hoffe, sie können ihre Differenzen beilegen und einfach weitermachen."

Anderson trug ihr Manning-Trikot während eines Montagsbesuchs in der Innenstadt von Indianapolis, wo sie Fotos von Fans machte, die vor Super Bowl-Bannern posierten. Sie kann beide Seiten sehen, charakterisiert Irsay als "loyal", bezeichnet Manning jedoch als "unseren Superstar".

Wie viele Colts-Fans ist Anderson nicht daran gewöhnt, zu verlieren, da er zu Mannings Zeit verwöhnt wurde. Sie würde gerne sehen, dass die Colts in der nächsten Saison wieder in Form kommen – auch wenn die prognostizierte Nr. 1-Auswahl Andrew Luck als Quarterback spielt.

"Ich bin offen für alles, was für das Team am besten ist, aber wir würden gerne sehen, dass (Manning) ein Teil davon ist", sagt Anderson. "Deshalb würden wir ihn gerne ein Comeback sehen."

Brinegar, der Präsident der Kammer, glaubt, dass Mannings Rückkehr auch das wirtschaftliche Wohl der Stadt und des Staates beeinträchtigen könnte – selbst wenn der Sieg nicht folgt. Er schätzt, dass eines von zwei Colts-Trikots, die zu Heimspielen getragen werden, den Namen und die Nummer von Manning trägt.

„Die Leute haben erkannt, dass (Manning) wichtig für das Team und das Franchise ist“, sagt er, „aber ich glaube, niemand hat wirklich verstanden, bis wir 0-12 und dann 2-14 gingen, wie viel Einfluss ein Spieler haben kann .

„Leider kommt hier mit dieser 28-Millionen-Dollar-Zahlung ein Scheideweg. Sie können niemanden in Ihrem Team haben, nur weil Sie ihn wirklich, wirklich mögen.

"Aus geschäftlicher Sicht können Sie keine weiteren 28 Millionen Dollar ausgeben, wenn sie tatsächlich nie wieder spielen."

Das ist die kalte Realität, und die Fans wissen, dass Irsay sie begreift. Sie sahen zu, wie Green Bay die Schnur mit Brett Favre durchtrennte und in relativ kurzer Zeit einen Super Bowl gewann. Glück oder der ehemalige Baylor-Quarterback Robert Griffith III werden die Colts wahrscheinlich genauso wahrscheinlich zurück in den Super Bowl bringen wie Peyton Manning.

„Für das, was Peyton Manning für Indianapolis und für den Bundesstaat Indiana getan hat, verdient er es, zurückzukommen, wenn er möchte“, sagt Bob Cox, ein Verkäufer von Rasenmaschinen aus Waynetown, Indiana – einer Stadt mit 958 Einwohnern eine Stunde westlich von Indianapolis. "Er hat Indiana in einen NFL-Staat verwandelt.

„Es wäre sehr traurig, wenn Peyton sein letztes Spiel gespielt hätte. Denn meine Güte, alle Babys hier heißen Peyton.


Peyton inszeniert Brady-Eli Super Bowl-Rückkampf

INDIANAPOLIS – Willkommen in der Heimat des Super Bowl XLVI, dem Ort des epischen Rückkampfs zwischen Tom Brady und Eli Manning – präsentiert von einem dritten Quarterback, der in dieser Saison noch nicht einmal einen Schnappschuss gemacht hat.

Ja, Sportfans, Peyton Manning ist im Begriff, den Aufbau des Ultimate Game zu kapern, dank der bevorstehenden Scheidung zwischen der Ikone und dem Franchise, das das Spektakel veranstaltet.

Versuchen Sie nicht einmal, dagegen anzukämpfen: Auch wenn Manning und der Besitzer der Indianapolis Colts, Jim Irsay, in den nächsten sieben Tagen aufhören, sich öffentlich zu beschießen, gibt es zu viel auffälliges Aufblähen in der Brust, zu viele Intrigen und zu viele Medienleute, die Geschichten brauchen um das Unvermeidliche zu vermeiden.

Zu Recht sollten wir unsere Energie auf Brady konzentrieren, der versucht, es mit Terry Bradshaw und Joe Montana – einem seiner Jugendidolen – aufzunehmen, indem er einen vierten Super Bowl-Ring erzielt. Oder wir sollten von Peytons kleinem Bruder Eli besessen sein, da er sich dem Superstar und einer möglichen zweiten Meisterschaft in fünf Spielzeiten nähert.

Hype kennt jedoch keine Gerechtigkeit. Während die beiden teilnehmenden Quarterbacks untersucht werden und sich die Zeugnisse ihrer Triumphe häufen, wird uns wahrscheinlich keiner der Spieler das rote Fleisch füttern, nach dem wir uns sehnen. Sicher, einige ihrer Teamkollegen der New England Patriots und New York Giants mögen etwas Schockierendes sagen, aber niemand sonst in den jeweiligen Kadern kann mit dem größten Star der Stadt mithalten.

Indy ist Peyton's Place, zumindest vorerst, und es wird einen Krawall geben, mit oder ohne irgendeine Auflösung.

Erinnern Sie sich an den sogenannten Summer of Favre vor dreieinhalb Jahren, als sich Green Bay in einen Zirkus verwandelte, als sein legendärer Quarterback seinen verkürzten Ruhestand beendete und sich aus Titletown drängte? Ich war dabei und es war surreal. Die zahlreichen anderen anwesenden Journalisten haben wahrscheinlich ähnliche Erinnerungen.

Stellen Sie sich nun vor, es hätten etwa 30- oder 40-mal so viele Reporter über die Saga berichtet. So wird es sein, wenn irgendetwas steigert den immer salzigeren Blick zwischen Manning und Irsay.

Manchmal werden Super Bowl-Wochen in ein schwarzes Loch von Melodramen im Seifenopern-Stil hineingezogen. Dies war vor anderthalb Jahrzehnten in New Orleans der Fall, als die Patriots ihren ersten Super Bowl-Auftritt in der Robert-Kraft-Ära hatten.

Während der Großteil der Aufmerksamkeit auf den NFC-Champion Packers und Brett Favre, ihren produktiven jungen Quarterback, oder Pats-Pendant Drew Bledsoe gerichtet sein sollte, war es New Englands Trainer Bill Parcells, der die Berichterstattung dominierte. Da Parcells in einen Willenskrieg mit Kraft, dem Besitzer der Patriots, verwickelt war und kurz davor stand, die rivalisierenden New York Jets zu trainieren, stellte die Geschichte alle anderen in den Schatten, die zum Spiel führten.

Sind wir hier mit Manning und Irsay? Ich glaube, es ist. Obwohl die beiden Männer Ende letzter Woche eine gemeinsame Erklärung abgegeben haben, in der sie ihre ewige Liebe und ihr Vertrauen bekräftigten, deuten alle Anzeichen darauf hin, dass das Team den zukünftigen Hall of Fame-Quarterback vor dem 8.

Wenn sich Manning zu diesem Zeitpunkt ausreichend von einer Halsoperation erholt hat, um seine Karriere wieder aufzunehmen – und das ist eine riesige wenn – Der Kampf um seine Dienste wird zur größten Geschichte im Fußball. Sollte Irsay entscheiden, dass er Ja wirklich den Großteil der Super Bowl XLVI-Berichterstattung übernehmen möchte, könnte er den Umzug in den nächsten Tagen vornehmen. Ich bezweifle, dass das passieren wird, aber ich würde mich sicherlich nicht beschweren.

Wenn du nach einem Bösewicht suchst, mach dir keine Mühe – hier teilen sich beide Männer die Schuld.

Manning, der eigensinnig und stolz ist, schlug gegen den Indianapolis Star-Kolumnisten Bob Kravitz, nachdem Irsay weitreichende Veränderungen in der Organisation vorgenommen hatte, die alle als Reaktion auf die Bruchlandung des Teams und das 2:14 nach der Verletzung des Quarterbacks erfolgten.

Irsay antwortete, indem er auf Manning zurückschoss und Kravitz sagte, der Quarterback sei "ein Politiker".

(Anmerkung an Irsay: Nein, äh. Im Ernst, Manning ist einer der medienerfahrensten Sportler der Welt, und Sie möchten dieses Spiel nicht mit ihm spielen, egal wie viel Geld Sie wert sind.)

Als Indianapolis im Mai 2008 seinen ersten Super Bowl erhielt, hatte Irsay Grund zur Aufregung. Sein Team mit Manning an der Spitze war ein Dauerbrenner, und er träumte davon, der erste NFL-Besitzer zu werden, der das Spiel in seinem Heimstadion ausrichtete. In jedem Fall wäre es eine Gelegenheit, die Stadt und ihre funkelnde neue Anlage, das Lucas Oil Stadium, mit einem einziehbaren Dach zu präsentieren, das die Fans im Herzen des Winters warm hält.

Jetzt? Das zukünftige Zuhause von Andrew Glück oder Robert Griffin III Gastgeber des Media Day am Dienstag und des Spiels am Super Sunday sein, und plötzlich scheint es, als wäre ein riesiges Loch im Stadion.

Niemand hat diesen Meteoriten kommen sehen. Vor zwei Jahren näherte sich Manning in Südflorida dem, was viele für einen zweiten Super Bowl-Ring in vier Spielzeiten hielten, und viele ordneten ihn bereits zum größten Quarterback der Geschichte. Dann brachen die Colts, die gegen die Saints and Manning verloren hatten, nach einer weiteren herausragenden Saison physisch zusammen – möglicherweise für immer. Und Sie fragen sich, warum die NFL für Not For Long steht?

Für Brady, Mannings größter Rivale um die Vorherrschaft in dieser Ära, und für Eli Manning, dessen herausragende Karriere lange Zeit von der seines älteren Bruders überschattet wurde, sollte dies eine Lektion in der Notwendigkeit sein, die Gegenwart anzunehmen und nichts als selbstverständlich hinzunehmen.

Brady weiß das, war er doch in einen höchst stressigen und überraschend zähen Vertragsstreit mit Kraft verwickelt, bevor er im Sommer 2010 eine lukrative Verlängerung einfuhr. Auch er erlebte eine verlorene Saison und unterlag im ersten Spiel 2008 mit einer schweren Knieverletzung. als er seine einzige Super Bowl-Niederlage hinter sich brachte (gegen Eli Manning und die Giants).

Selbst nach seinen Super Bowl XLII-Heldentaten nahm Eli Manning bis zu seinem letzten Playoff-Lauf, der der besten Gesamtsaison seiner Profikarriere folgte, weiterhin Kritik im Big Apple auf. Ein Sieg am Sonntag würde ihn zu einer anständigen Wette machen, um die Hall of Fame zu erreichen und seinen Status als der versierteste Quarterback in der Geschichte der Franchise zu sichern.

Und doch ist es sehr wahrscheinlich, dass er und die Giants irgendwann in der Zukunft auf eine nicht so angenehme Trennung zusteuern.

In der Kolumne vom letzten Mittwoch habe ich dem ehemaligen Cowboys-Wideout Michael Irvin eine schwere Zeit gemacht, weil er vorgeschlagen hatte, dass Eli als bester Quarterback in seiner Familie gelten könnte. In einer Sache sind sich Irvin und ich jedoch einig: Eli wird seinen Bruder in Bezug auf die Intrigen vor dem Super Bowl XLVI wahrscheinlich nicht übertreffen, angesichts der angespannten Situation in Naptown.

"Alle suchen weiter nach dem gut enden“, sagte Irvin am Sonntagabend, als wir von Dallas/Ft. Worth nach Indy flogen gut enden. Ist das wirklich überraschend? Wann ist es je in solchen Situationen gut enden?"

Die Hall of Famer und ich sprachen über Montanas hässlichen Abschied von San Francisco und Favres figurativen Mittelfingergruß an die Packers, der in seiner Unterzeichnung bei den rivalisierenden Vikings im Jahr 2009 gipfelte. Wir erinnerten uns daran, dass Troy Aikman (Irvins Quarterback in Dallas) und Dan Marino Von den Männern, die die Cowboys bzw. Dolphins führten, wurde gesagt, dass ihre Dienste nicht mehr benötigt würden, und keiner war darüber glücklich.

Einige Situationen spielen sich weniger chaotisch ab als andere, aber es ist nie schmerzlos. Der gleiche nagende, halb irrationale Wettbewerbsdrang, der diese Führer zu Größe treibt, hält sie davon ab, die Vorstellung zu akzeptieren, dass sie von den Organisationen, für die sie so viel erreicht haben, unerwünscht sein könnten.

"Denken Sie an Peyton Manning und sein Wettkampffeuer", sagte Irvin. "Er sagt: 'Du wirst eine wählen Anfänger? Über mich?' Er will nichts mehr, als woanders hinzugehen, aufzuquellen und ihnen zu zeigen, wie falsch das ist – du kennt das."

Wenn es medizinisch machbar ist, könnte Manning seine Talente in naher Zukunft in eine andere NFL-Stadt bringen. Inzwischen ist er der Elefant im Lucas Oil Stadium, auch wenn er gar nicht anwesend ist.

Roger Goodell
(US Presswire)

Matt Cassel ist vielleicht kein so guter Quarterback, wie Scott Pioli, General Manager der Kansas City Chiefs, denkt (oder viele K.C.-Fans möchten, dass er es ist), aber er ist ein sehr guter Nachbar – und er hat definitiv eine tolle Perspektive. Nachdem er am späten Donnerstagabend eine Frau, die in seiner Straße wohnt, alarmiert hatte, dass ihr Haus in Flammen stand, weigerte er sich, die Situation für die Öffentlichkeit zu melken, und gab stattdessen eine Erklärung ab, in der es hieß: „Ich war überhaupt nicht heroisch … die wahren Helden sind die Feuerwehrleute. " Amen. … Die Aussperrung, die die Nebensaison 2011 auslöschte, war eine turbulente Zeit, und NFL-Kommissar Roger Goodell musste dabei viele Schläge einstecken. Aber alle haben sich geküsst und geschminkt, das Geschäft boomt (die Liga hat gerade mit den meisten ihrer Übertragungspartner eine massive 10-Jahres-Verlängerung unterzeichnet) und Goodell – meiner Meinung nach verdient – ​​gerade eine eigene 5-Jahres-Verlängerung. Sicher, ich kritisiere Goodell von Zeit zu Zeit, aber ich liebe die Tatsache, dass er ein engagierter, leidenschaftlicher Kommissar ist, der keine Angst hat, seine Meinung zu äußern und dem das Spiel aufrichtig am Herzen liegt. … Ich werde mich jetzt für einen anderen beliebten Boxsack einsetzen, Rex Ryan, der am Samstag zugab, dass er die "Probleme" in der Umkleidekabine der Jets nicht gut genug erkannt hat. Sicher, Ryan redet viel Beifall, und das macht ihn zu einem Ziel, wenn sein Team hinter den Erwartungen zurückbleibt (im Grunde immer dann, wenn die Jets den Super Bowl nicht gewinnen, angesichts seiner Tapferkeit). Doch die Spieler lieben Verantwortung, und Ryans Bereitschaft, seine Schwächen einzugestehen und so viel Hitze wie möglich zu ertragen (auch wenn er nicht unbedingt den Großteil davon verdient) findet Anklang bei den Männern, die für ihn spielen – und bei Free Agents wer sich entscheiden kann, dem Team beizutreten. Andererseits mag ich Trainer mit Prahlerei mehr als die meisten anderen. … Apropos Swag, ich hoffe, dass die Leute, die gerne auf Chad Ochocinco loslassen, darauf geachtet haben, wie er sich während der Saison 2011 behandelt hat. Nachdem Ochocinco nach seiner Unterzeichnung bei den Patriots mit nur 15 Empfängen eine große Enttäuschung war, hat er dennoch darauf verzichtet, ein Drama außerhalb des Feldes zu erzeugen. Er stellte auch sicher, dass er seine Pats-Teamkollegen stilvoll zum Super Bowl schickte und für alle im Kader für Beats By Dre-Kopfhörer sorgte. Ochocinco wird wahrscheinlich 2012 nicht wieder bei den Pats sein, und ich bin mir nicht einmal sicher, ob er für das Spiel am Sonntag aktiv sein wird, aber ich hoffe, dass er es ist – und ich bete, dass er in die Endzone kommt und am kreativsten ausscheidet Touchdown-Feier in der Super Bowl-Geschichte.

ZWEI DINGE KANN ICH NICHT VERSTEHEN

1. Der Jugendbasketballtrainer, den ich vor einiger Zeit gesehen habe, der während eines AAU-Spiels der fünften Klasse ein Bluetooth-Headset schaukelte, während er an der Seitenlinie patrouillierte. Das ist nicht nur eine aggressive Stilaussage, sondern wirft auch einige praktische Ratlosigkeiten auf: Wartete er auf einen wichtigen Anruf? Wäre SMS für diesen speziellen Kontext besser geeignet gewesen? Wenn er den Anruf während des Spiels entgegengenommen hätte, wie wäre das Gespräch verlaufen? Yo, wassup Holmes? … Hey, Box raus! … Ja, ja, nur im Fitnessstudio rumlaufen … Warte, du hast dich mit WER zusammengetan? Sie müssen BLIND sein. … Nein, Ref, redet nicht mit dir, sorry … Warte, ihre kleine Schwester auch? … Yo, pass auf das Doppelteam auf! … Wie alt ist sie überhaupt? 23? … Hey, Kinder, 2-3! 2-3! Nicht Mann! Zone auf! … Alter, du musst TRIPPIN sein … Nein, Schiedsrichter, nicht du! Was meinst du, du gibst mir ein 'T'? … Nein, Bruder, ich bin nicht bei Starbucks, ich bin im Fitnessstudio. Und Kaffee trinke ich sowieso…

Mike Holmgren (links) und Randy Lerner (zweiter von rechts).
(AP)

2. Wie erbärmlich scheinen die Leute, die The Plain Dealer betreiben, den Cleveland Browns abzuhängen, wenn sie den langjährigen Beat-Autor Tony Grossi neu zuordnen und schwer zu vereinbarende Erklärungen für den Umzug anbieten. Entweder waren Browns-Besitzer Randy Lerner und Teampräsident Mike Holmgren passiv-aggressive Befürworter der Entscheidung, Grossi loszuwerden, nachdem sein Tweet (nicht für den öffentlichen Konsum gedacht) Lerner als "erbärmlich" und "der irrelevantste Milliardär der Welt" bezeichnete, oder sie flach -out bat darum, ihn aus dem Takt zu werfen. So oder so, jede echte Nachrichtenagentur hätte sich eingemischt und den Bläsern der Browns gesagt, sie sollen sich aus dem Staub machen und sich um ihre eigenen Angelegenheiten kümmern – und Grossi im Takt gehalten haben, wenn auch nur aus Prinzip. Ich habe Lerner sicherlich in der Vergangenheit zerrissen, und obwohl meine Rolle als nationaler Kolumnist anders ist als die von Grossi, ist es immer noch ein freies Land. Hier noch ein paar Meinungen: Vielleicht sollten sich die Leute, die die Browns leiten, mehr um den Aufbau einer respektablen Organisation kümmern, beginnend mit dem Produkt auf dem Fußballplatz. Grossis Anruf nicht anzunehmen, um sich zu entschuldigen, war meiner Meinung nach erbärmlich. Die Wahrheit tut weh.

OVER-THE-TOP, EPHEDRI-GESCHNÜRTER DIATRIBE BEVOR DAWN

Chris Slade und die Patriots verloren den Super Bowl XXXI gegen die Packers von Brett Favre.
(US Presswire)

Vor fünfzehn Jahren, ein paar Stunden vor Beginn des Super Bowl XXXI, erhielt ich in meinem Hotelzimmer in New Orleans einen Anruf von Chris Slade, Linebacker der New England Patriots. Wir beide hatten uns während einer festlichen Woche in der Crescent City im House of Blues und an anderen Orten zusammengetan, und jetzt – kurz bevor er das größte Spiel seines Lebens spielte – hatte Slade etwas Wichtiges im Sinn. "Mann, ich habe gesehen, dass Sie uns ausgewählt haben, um in USA Today groß zu verlieren", sagte er und bezog sich auf eine Tabelle in der Zeitung, die die Vorhersagen verschiedener nationaler Fußballautoren enthielt. "Das ist kalt. Ich dachte, du wärst mein Junge." Ich hielt ein paar Sekunden inne, bevor ich zurückschoss: "Hey Chris – was zum [Kraftausdruck] hat meine Vorhersage damit zu tun, dass du ein [Kraftausdruck] Fußballspiel gewinnst?" He laughed – which was the proper response.

There is nothing rational about treating predictions as some sort of declaration of allegiance, and it's even more nonsensical to assign them superstitious value. Yet that's what legions of Giants und Patriots fans have done in recent days, asserting that because I have picked against the respective Super Bowl entrants in previous playoff games, it has conjured some sort of reverse jinx. I realize that some of you are joking – or half-joking, or pretending to joke – but still, the emails and tweets keep flooding in, with fans of each team imploring me to pick the other one. Let me throw a few emails at you: "HA HA HA Sliver … keep betting against the pats week after week you LOSER! WE WONNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNN HATER. " (Valerie Miles-Graves, Baltimore, Md.) "Mike, Congratulations on being 0-3 this year with you Giants playoff picks! Please pick NE in the SB. Go G-Men!" (Don, Warren, R.I.) "Your postseason predictions have been abysmal. I expect you will pick the Giants to win this year's Super Bowl, which will virtually guarantee a win for my Patriots. Go Pats!" (Scott Smith, Barnstead, N.H.) "Love watching you go '0' for the playoffs yet again, betting against the Giants, just like 2007. No doubt you'll pick the Patriots in the Superbowl and complete the quinella again. Not sure what your problem with the Giants is, but keeping picking against us!!" (Wayne Person, location unknown).

OK, this is a message to the four of you, and the many others who've expressed similar sentiments (you know who you are): You're a hot mess. All of you. And you need help. Seriously, can we even have an adult conversation when you sign your name to something so ridiculous? My youngest kid is a 9-year-old, and he cried when the Packers lost (it started as a Cal/ Aaron Rodgers thing and grew from there), and I totally felt his pain. But even at the height of misery, if he'd tried to float the idea that my picking a certain team to win a football game had any meaning or implication, I'd seriously shudder at his sudden deficit in logical reasoning. Look, I know what it's like to be a fan, and though I no longer root for any NFL franchise (32 babies, love 'em equally), I still bin a fan – of all Cal's teams, and all the teams on which my kids play. Yet based on the constant stream of feedback I get, there seems to be an increasingly fine line between being a devoted fan and a zombified, hyper-aggressive hooligan wannabe, and it's kind of a bummer. When you hear about people like the Lions fan named Shawn Payton who called in a bomb threat to the Superdome during Detroit's playoff defeat there earlier this month, doesn't it kind of remind you that some people tend to take their fandom a tad too far? Anyway, even though I view this Super Bowl matchup as a pretty even one, my job required that I make a prediction, so I made one. I don't care if it's right or wrong I don't care if the Giants or Patriots win I don't care if you think my pick has an effect on the game and I don't practice Santeria.

TEXT/DIRECT MESSAGE/EMAIL/VOICEMAIL OF THE WEEK

"The pro bowl is more of a joke every year. Changed the channel to cops. More physical."
– Text Sunday night from my discerning friend Dan Pedone.

"You would've been proud of 'em today … we have a lot to work on but the swag is there. No one was scared of the #4 team in the country. Not at all"
– Text Saturday evening from Cal women's basketball coach Lindsay Gottlieb, after the Bears rallied from a 14-point deficit at Stanford before falling short in overtime.

"How long does it take to hike diamondhead?"
– Text Friday evening from NFL.com writer Jeff Darlington, aka The Jerk Who Got To 'Cover' The Pro Bowl.

"Do you know anything fun about marvin jones? I'm googling players, but you're like Cal google"
– Text Wednesday afternoon from The Florida Times Union's Tania Ganguli, taking time from her Jaguars beat duties to cover the Senior Bowl (Jones would score the game's first touchdown) .

"It would appear that I may be in Indy, a week from Friday …"
– Text Tuesday afternoon from "Good Morning America" news reader – and former Sports Illustrated colleague and Super Bowl shadow – Josh Elliott. (And it would appear that I will get even less sleep than I envisioned …)

"This is Byron Guidry. You know, the man that got Archie Manning's old cell number. What are the chances of you getting an all out post to the entire sports world that Archie Manning has a new cell number? You have no idea what it's like having this number. I know I could simply change it, but why?"
– Text Monday afternoon from Byron (Don't Call Me Archie) Guidry.


The Millennial’s Guide to Super Bowl Parties

Partying with Drake during Super Bowl week may not be as expensive as you thought. Millennials needn't be rich to party Super.

S uper Bowl week has officially commenced bringing a whirlwind of high-profile restaurant openings, stunning new hotels, and of course, over-the-top parties. Heavy hitters like Maxim, Playboy, Rolling Stone, and Marquee Night Club are hosting some of the week’s most anticipated fêtes, touting elaborate displays with super-sized price tags.

Not to mention the private parties and galas sporting tables for up to $150,000. But if you’re $149,900 short of snagging a gala seat (who wants to rub elbows with NFL Hall of Famers anyway), or would rather not clean out your savings account in one weekend, look no further.

Here are 10 exclusive Super Bowl events sure to make you feel like a star sans the VIP price tag.

Super Bowl Feasts
Pop-up phenom Aces of Taste brings its popular dinner series to Super Bowl week with Flights: a two-day, internationally-inspired dining concept on Thursday, February 3 and Friday, February 4. Food Network Chopped champion chef Evelyn Garcia hosts the first night with a three-course Southeast Asian dinner inspired by Thailand.

Brenner’s on the Bayou executive sous Chef Toya Terry follows with a three-course Peruvian feast. Each dinner, which is priced at just $51 in honor of Super Bowl LI, also comes with two appetizers, three cocktails, exclusive gifts, and a live DJ. For tickets, click here.

Pop-up Loungin’
In search of lounge vibes sans the outrageous Super Bowl premiums? Posh steakhouse B&B Butchers hosts Social 51, an exclusive pop-up lounge on the grounds of its Washington Avenue restaurant. The tented soiree, designed by Swift + Company, runs Wednesday February 1 through Saturday, February 4, and features ultra-chic surrounds, six full-service bars, premier DJs, and bottle service.

Enjoy a la carte dining inside the tent from 4 to 10 pm, followed by music courtesy DJ Senega and DJ Hoyet from 10 pm to 2 am. Special guests include Shiner’s sixth brewmaster Jimmy Mauric, who will lead educational tastings from 7 to 10 pm on Wednesday and Beam Inc.’s national bourbon ambassador Adam Harris, who will offer flight tastings on Saturday from 6 to 8 pm.

Just how much will Social 51 set you back? A cover charge is enacted at 10 pm each night with an affordable price point ranging from $25 to $50.

Night at the Museum
The inaugural Houston Power Party debuts this Thursday, February 2 at the Museum of Natural Science. Hosted by Houston City Council Member Larry Green, das Santana Dotson Foundation, and the Moran Norris Foundation, the action-packed night highlights the intersection of art, fashion, music, and sports with interactive art, one-of-a-kind exhibition access, celebrity appearances, and sounds by DJ Kid Capri, DJ Hi-C, und DJ Supastar.

Entry costs $150 for general admission and $250 for the VIP treatment, but what’s a few hundred dollars for night-long fête at one of the city’s premier museums. Snag your tickets Hier.

Good Vibes Only
Channel good vibes at this one-day outdoor block party and music festival — Good Vibes HTX. Serious Marketing and Fujifilm Instax sponsor the music-centric affair at Alley Kat from 4 to 11 pm Saturday, which features headliner Wale alongside DJ Big Reeks, Orange Calderon, DJ Shanté, DJ Shinski, DJ Good Grief, DJ Dayta, DJ Hiram, DJ Gracie Chavez, DJ Elevated, und DJ Anarchy.

Tickets range from $45 to $80. Secure yours Hier.

Party Like a Rockstar
Lil Wayne takes over the Ayva Canter on Saturday, February 4 from 10 pm to 3 am for the “Undisputed” Super Bowl party. Wayne, alongside DJ Green Lantern and DJ Drama , will deliver a live concert alongside celebrity friends including four-time NBA champion Shaquille O’Neal, Houston Rockets small forward Corey Brewer, and more.

While certain VIP sections will set you back nearly $8,000, you can gain general entry for just $75 and VIP entry with a celebrity meet-and-greet for $200. Grab your tickets Hier.

Tour de Hood
Whether you’re just in town for the big game, or you’re a Houston resident, LetsDoThisHouston’s Super Bowl LI bike tour on Saturday, February 4 is sure to offer an unforgettable experience. Explore the city streets before concluding the tour at Super Bowl LIVE, the NFL’s nine-day fan festival at Discovery Green.

As an added bonus, BikeHouston will also provide participants with bike valet to ensure your bike stays safe as you enjoy the Super Bowl festivities. Grab a bike and tickets Hier.

Still Tippin HTX
It’s a Houston rap takeover. Artists Mike Jones, Lil Flip, Dice Soho, Dat Boi T, Doeman Dyna, iLL Liad, und OG Ron C and The Chopstars headline Still Tippin HTX at Rockefellers on Thursday, February 2 from 9 pm to 2 am. Click here for tickets and additional info.

Celebrity Overload
Party with everyone from Flo Rida und Snoop Dog zu Sean Kingston und Trinidad James at the Super Bash, which runs Friday, February 3 through Sunday, February 5. The three-day affair at Music World Studios features live performances from artists such as Bun B, Akon, Trinidad James, Sheila E., and an exclusive performance from Atlanta rapper Future.

Boxing champ Floyd Mayweather also hosts Super Bash’s Saturday festivities, and more than 50 Playmates take over the event on Super Bowl Sunday. A cool $75 will get you through the Super Bash doors. Buy your tickets Hier.

Ballet Ballin’
An all-star Houston weekend isn’t complete without an appearance from Drake. The Toronto-bred rapper unveils The Ballet, a pop-up event at Mercy Night Club from Thursday, February 2 through Sunday, February 5.

The Ballet features four nights of epic celebrity appearances and exclusive concerts featuring everyone from Young Jeezy und Travis Scott zu Gucci Mane und Migos. Click here for the full event schedule and tickets.

Celebrity Super Slam
Football may be the main attraction Super Bowl weekend, but celebrities will hit the basketball court this Friday, February 3 for the Celebrity Super Slam Basketball Game at Butler Sports Complex.

The action-packed evening, which benefits the Boys & Girls Club of Greater Houston, features appearances from DJ Khaled, Tracy McGrady, Snoop Dog, and more. Tickets, which start at $25, can be purchased Hier.


Friday, January 30, 2015

Still More Super Bowl Fun Facts and Freebie Friday!

Happy Friday from a relatively balmy day here in the city. I got outside for a nice walk during lunch. That's a good thing because it's going to be another very cold weekend. As the temperature drops tonight, the streets will be sheets of ice.
  • Kickoff is at 6:30 p.m. EST. Al Michaels will provide the play by play, with Chris Collinsworth as the color analyst. Michele Tafoya will report from the sidelines.
  • Heads and tails have each turned up exactly 24 times in 48 Super Bowl games. How uncanny is that?
  • The Patriots played in Glendale in 2008, but lost to the Giants (17-14).
  • The cheapest seats are a mere $800, but they have been selling for thousands on eBay. Shipping is free!
  • The Super Bowl ring is made by Tiffany & Co. You want to see last year's?
  • More than 48 million Americans will order takeout or delivery food.
  • My favorite tidbit is the "Frazier Factor." "Cheers," took place at a bar in Boston, and the spin-off "Frazier" was based in Seattle.
  • Automakers have always had a major presence in advertising, and this year is no exception: BMW, Kia, Lexus, Mercedes-Benz, Nissan, and Toyota will be airing ads.
  • Sirius XM will broadcast the game in seven languages: Spanish, Hungarian, Japanese, French, Portuguese, Chinese, and German.
  • According to WalletHub.com, about 20 percent of Americans said they would miss the wedding of a family member or close friend to attend a Super Bowl if their favorite team was playing. Hmmmm.
  • As a "puzzle person," I love anagrams. New England Patriots have "A Talented Prong Wins" and a "Talented Wrong Spin." Seattle doesn't have much luck here, the only thing that fits here is "Athletes Weak A--."
  • Next year's Super Bowl will be called "50" and forgo the Roman Numeral "L." The game is at San Francisco's Levi's Stadium (home of the 49ers) on Sunday, February 7. Start submitting for the random drawing now!
  • A Seattle-based marijuana dispensary is preparing 12,000 joints for fans ahead of the big game, but they will be for medicinal purposes only.

My boys are headed to the Jack White concert at the Garden tonight, and I will be finishing up Oscar Night and movie-themed games for the shop this weekend. Next week, we'll talk about Valentine's Day, Oscar predictions, and more!


The Most Outrageous Superyacht Guest Requests

If you’ve been watching the Bravo TV Show Below Deck, then you’ll know that superyacht charter guests can be quite demanding clients. We hear from yacht captains and crew as they talk about the scandalous stories of their time on board and reveal the most outrageous requests they’ve ever received from millionaire and model superyacht charter guests. Names have been omitted to protect the innocent – and not so innocent…

Chicken Carpaccio

"One guest once asked me to serve chicken carpaccio. I always adopt a 'yes, can do' attitude toward yachting, but I had to let him down with a big no."

Hokkaido Melon

"On a previous yacht, I had to organise a melon in Italy for a guest onboard. Not a difficult task in August. However, the guest wanted one from Japan – a very rare strain of Hokkaido melon. It took more than six days, many emails, phone calls, tenders and a helicopter flight to bring the melon on board, but we did it. The guest did not touch it in the end!"

Volcanic Black Sand

"I remember once we had to travel hundreds of miles to go to some small volcanic island because the owner's wife had asked for 'some black sand'. Once we arrived, she didn't even go on the beach, but just sent a crew member with a jar to collect some, but then she left it on the boat when she left. It was really odd."

Live Baby Octopus

"A guest once requested live baby octopus literally serving a squirming bowl of octopus. You eat it with chopsticks, put it in your mouth and swallow it whole. That was bizarre!"

Out of Season Papaya

"I was once woken at 3am and asked for an out-of-season papaya. The guest wanted both the seeds and fruit for their holistic skin regime."

Aesthetically-pleasing Staff

"I heard our owner ask the captain: ɼould you please get some better looking girls to work on this boat?” It happens a lot, of course, that owners have certain specs for crew, but the downside is you have more turnover this way so it’s really not an ideal way to run the boat. Of course, it’s also incredibly shallow."

Personalised Gym

"I was doing a charter in St Barths and the primary charterer requested: ⟊n we convert one of the suites into a gym with state-of-the-art equipment?' After a scramble, a lot of phone calls and about $60,000, the gym equipment was delivered and set up. But not once during the entire charter did a single guest use it. Instead, they got drunk and smoked cigars. When they left we were due to pick up another charter in 24 hours, so we put all the unused gym equipment on the dock with a “free” sign."

Flavourless Italian Food

"The strangest request I received was Italian food with no garlic, onion, olive oil, salt or herbs (except basil, which could be put in whole and steeped but had to be removed before serving), Needless to say, that job did not last long."

Rigging Request

"We got a very specific request from a client who wanted to know strange details about the in-mast rigging and roller furler. They very clearly had a fetish about being tied up and were hoping to act out this fantasy on a sailing yacht. It was too detailed for it to be a hoax. I don't think the yacht owner accepted the charter."

500 White Roses

"One of the craziest requests I had was when I was working as a stewardess on a charter. The Mrs was the type who would ask for ridiculous stuff just to see if we could do it. We were anchored in the middle of nowhere in the Caribbean and it was already the middle of the afternoon. We had these huge vases in the main saloon and she said: ‘I want these full of 500 white roses and I want white roses everywhere by dinner.’

I had to first source that many roses, which I found in Miami, then had to hire a private plane to get them to the Caribbean, then a seaplane to land next to the yacht. Then, of course, I had to get them on board and have them ready by dinner. I did it and she loved it, but as soon as dinner was over, she said: ‘Get rid of them. You can throw them overboard if you want.’ I couldn’t bear to do it! So I took them down below and the crew mess and cabins were full of white roses for a week! I couldn’t believe how much it cost, probably close to $100,000 between flights and hundreds of white roses."

New York Bagels

"We were in St. Barths and the guests had to have bagels from Zabar's in New York for the next day. We did it. We got a private jet and flew them in: the pilots taxied them to us."

"The strangest request I've ever received is probably to cook a sea slug that the young kids picked up off the ocean floor. It was a joke in the end, but I made them cookies with a worm coming out of one of them, while the others were filled with jam."

No Topping Pizza

"I love being able to use my creativity to concoct new dishes. Someone once asked me for a Margherita pizza without cheese or sauce."

Misbehaving Models

“There was a Russian model who had been invited on board by the principal charterer, and she was acting totally crazy, so they asked the captain to kick her off at the next port. She was so enraged that she was being expelled that she trashed the yacht before they could remove her. She blocked the toilets, ripped the wallpaper and threw anything she could get her hands on.”

Cucumber Cubes

"I once had a guest who wanted cucumber cubes cut to exactly 10 millimetres for breakfast. I had to use a ruler to ensure they were accurate."

The Party Yacht

“One client had a fleet of yachts but would always charter an extra yacht as the after-party venue. As part of his crew, I had to go clubbing with him and give all the ‘hottest’ girls a stamp to go to the party on the yacht. (I was allowed to stamp some guys — about a 4:1 ratio.) By the end of the week everyone knew me as the gatekeeper to get on the party yacht. The parties were really intense. I was pretty much nocturnal working for him.”

Dom Pérignon Delivery

“A common occurrence on a charter is getting Champagne flown in by seaplane when the guests are partying too much and we’ve run out of Dom Pérignon.”

Kosher Kitchen

“I had a client who wanted to charter a certain yacht but he was kosher and the kitchen was not. So he brought in all new cutlery and plates and redid the galley to make it kosher. He even brought in his own chef, all because he wanted that specific yacht.”

X-Rated Yacht

“I worked for owners once who had sex toys and pornography books all over the boat, which we were instructed to keep out as part of the décor. Funnily enough, it was a really popular charter yacht, so every time we had a charter we had to make sure it was all put away. One time we thought we had removed everything but forgot to put a book away, and the charter clients found it. Thank God they weren’t offended and thought it was hilarious!”

To hear more stories from life on board, get the latest issue of BOAT International sent straight to your door.


30 Amazing Super Bowl Facts That'll Blow Your Mind

Sports fan or not, you'll be wowed by these surprising bits of Super Bowl trivia.

Shutterstock

On Feb. 7, 2021, Super Bowl LV will take place in Tampa, Florida with a matchup between the Kansas City Chiefs and the Tampa Bay Buccaneers. While the ongoing pandemic has definitely altered the season in myriad ways, you'll still see many of the same time-honored traditions you're accustomed to this weekend, including elaborate commercials, a halftime show, and (it's almost certain) the annual Gatorade dump. Before the two best teams from the AFC and NFC conferences face off, though, make sure you familiarize yourself with the history of the Super Bowl, ranging from the origin of that iconic Disney World declaration to some of the most mind-blowing team records. Keep reading for our favorite Super Bowl facts, and for a preview of what you'll see between plays, here are All of the Celebrities Starring in 2021 Super Bowl Ads.

PauloAlmeidaPhotography/Shutterstock

Being that Super Bowl LV is being held at Raymond James Stadium, the Tampa Bay Buccaneers are the first team play the championship game in their home stadium. The NFL isn't purposely giving the team any type of advantage, however Super Bowl locations are announced a few years in advance, so the Bucs just happened to get lucky. No doubt the boon would be better if it weren't a pandemic year—this stadium will only be 30% full for safety reasons, so the buzz won't be quite the same as a regular home game. For more trivia to share, here are 40 Facts So Funny They're Hard to Believe.

gpointstudio/Shutterstock

According to Die Washington Post, every player on the winning team gets a hefty $130,000 bonus. Althlon Sports notes that the members of the losing team don't walk away fully disappointed either, earning a $65,000 check for their efforts.

Wham-O

Have you ever wondered why the Super Bowl is called, well, the Super Bowl? According to Die New York Times, the name is the brainchild of former Kansas City Chiefs owner Lamar Hunt, and he was inspired by a popular '70s toy: the Super Ball. For its first three years, the game had been called the world championship. That is until Hunt saw his daughter playing with a bouncy ball and asked her what it was called. The rest is Super Bowl history. For more trivia to impress, here are 100 Mind-Blowing Facts You've Never Heard Before.

Shutterstock

Yes, that's billions with a B. This year, the National Chicken Council estimates that Americans will eat a record high 1.42 billion wings during the Super Bowl. The council notes that because wings have always been a food that doesn't lose any of its appeal during delivery, it's the perfect "pandemic-proof" dish to take out while the sports bars are closed.

Shutterstock

Given how many wings are consumed during the Super Bowl, it's of little surprise that the USDA has deemed the sports holiday the second-largest food consumption day of the year. What's the biggest one? Thanksgiving, of course! For more facts sent right to your inbox, sign up for our daily newsletter.

Image via YouTube/Inside the Magic

Every year since 1987, every Super Bowl MVP has had the same post-game plan: to hit up Disney World—or at least say they would. But how did this get started? Well, in his memoir Work in Progress, former Disney CEO Michael Eisner recalled the very moment the now-iconic Super Bowl catchphrase was coined.

Per ABC News, Eisner wrote that the night the phrase was created, he and his wife were at dinner with Krieg der Sterne Schöpfer George Lucas, und Dick Rutan und Jeana Yeager, the first people to fly around the world without stopping.

Eisner wrote: "I asked Dick and Jeana, 'Well, now that you've accomplished the pinnacle of your aspirations, what could you possibly do next?' Rutan responded, without hesitation, 'I'm going to Disneyland.' And of course I go, 'Wow, that's cool! You made the right choice.' But my wife interjects: 'You know, that's a good slogan.'"

Image via YouTube/Disney

New York Giants quarterback Phil Simms was the first person to utter the iconic "I'm going to Disney World!" catchphrase in after the 1987 Super Bowl. And according to SB Nation, he was paid a lot of money to do so. How much? A hefty $75,000, which, when adjusted for inflation, is about $170,000. To see how your hometown team fans rank, check out This State Has the Most Hated Sports Fans in America.

Shutterstock

Tiffany & Co. has been producing the 22-inch, 7-pound Vince Lombardi Super Bowl Trophy since the first Super Bowl in 1967. According to Tiffany's website, it was designed by the company's former vice president Oscar Riedener, who sketched the design on a napkin during a meeting with then-NFL commissioner Pete Rozelle.

Cal Sport Media/Alamy Stock Photo

Given how much money the Super Bowl brings in, one would imagine that the event's halftime performers get paid a hefty fee to strut their stuff on game day. That is far from the case, though. In fact, according to Die New York Times, the NFL pays no appearance fee at all. The only thing the organization pays for is "all of the expenses for the band and its often ample entourage of … stagehands, family, and friends." For more on this year's halftime performer, This May Be Why The Weeknd Was Shut Out of the 2021 Grammy Race.

RLFE Pix/Alamy Stock Photo

Nowadays, Super Bowl tickets go for thousands of dollars. During the very first Super Bowl in 1967, though, prices were not nearly as outrageous. According to Bleacher Report, the average cost of a Super Bowl I ticket was $12—and it didn't even sell out!

Keystone Press/Alamy Stock Photo

In 1980, the Pittsburgh Steelers were the first Super Bowl winners to be honored with a visit to the White House, according to Die Washington Post. Following their win, the team met with President Jimmy Carter, who waved a Terrible Towel during the victor ceremony.

SAJE/Shutterstock

It's pretty amazing that Super Bowl LV is going ahead after a full year of a global pandemic, but it just goes to show how much of an institution the big game is. Since the first one in 1967, not a year has gone by where there hasn't been a Super Bowl.

Shutterstock

Gamblers Liebe to bet on the Super Bowl. And in 2018, the Nevada Gaming Control Board saw their most profitable Super Bowl season ever. According to the organization, more than $158 million was wagered on the battle between the Philadelphia Eagles and the New England Patriots—though when the Eagles shocked everyone by upsetting the Patriots 41-33, the number of winning wagers was less than 1 percent.

Archive PL/Alamy Stock Photo

It makes sense that the player named MVP of the Super Bowl each year would be chosen from the winning team. And for the most part, that's the case. There was one instance, however, in which the honor was actually given to a player on the team that lost the big game.

When Cowboys linebacker Chuck Howley was named MVP, it was after his team lost in Super Bowl V to the Baltimore Colts. With this honor, Howley also became the first MVP who played a position other than quarterback.

Shutterstock

Up until 2019, the Pittsburgh Steelers alone held the record for the most Super Bowl wins with six total. When the New England Patriots beat the Los Angeles Rams in Super Bowl LIII, though, they joined the Steelers in a tie for most wins. The Patriots also hold the record of most Super Bowl losses with fellow five-time losers the Denver Broncos.

Shutterstock

As of the 2019 season, there are 12 teams that have never won a Super Bowl: the Cincinnati Bengals, the Buffalo Bills, the Cleveland Browns, the Arizona Cardinals, the Los Angeles Chargers, the Atlanta Falcons, the Jacksonville Jaguars, the Detroit Lions, the Carolina Panthers, the Houston Texans, the Tennessee Titans, and the Minnesota Vikings.

Shutterstock

Patriots quarterback Tom Brady is the only player in NFL history to win four Super Bowl MVP awards. He also has six Super Bowl rings, holds the record for being the oldest quarterback to ever win a Super Bowl, and has started in the Super Bowl nine times—more than any other NFL player. There's a reason why they call him the GOAT—the greatest of all time.

PCN Photography/Alamy Stock Photo

When the Eagles beat the Patriots in Super Bowl LII, the final score was 41–33 with a combined 74 points, just one shy of the record set in January 1995 when the 49ers and their star cornerback Deion Sanders beat the Chargers 49-26 for a total score of 75 points in Super Bowl XXIX.

Image via YouTube/Taco Bell

Super Bowl Sunday is famous for the commercials that run during game breaks. For some people, they are a bigger draw than the game itself. And as such, it's no surprise that air time can can be more than a little pricey. According to Newsweek, CBS started the bidding for 30-second commercials at $5.6 million for this Sunday's game.

UPI/Alamy Stock Photo

In 2017, the New England Patriots overcame a 25-point deficit to bring Super Bowl LI into the first-ever overtime in Super Bowl history. Tom Brady and his team ultimately scored another six points in overtime, winning the game and bringing the final score to 34–28.

Hum Images/Alamy Stock Photo

President Barack Obama preferred to watch the Super Bowl at the White House. President Donald Trump preferred to watch the game at one of his many golf courses across the country. For some reason, presidents would rather take in the annual sports spectacle anywhere but the roaring stadium it's played in—and to date, not a single sitting president has actually attended the big game.

White House Photo/Alamy Stock Photo

Though no sitting president has ever gone to a Super Bowl game, a few veeps have taken in the game live over the years. According to CBS News, these vice presidents are Al Gore, George H.W. Bush, Spiro Agnew, and, most recently, Mike Pence.

ZUMA Press/Alamy Stock Photo

According to Sports Illustrated, seven franchises have won back-to-back Super Bowl championships: the Patriots (Super Bowls XXXVIII and XXXIX), the Packers (Super Bowls I and II), the Dolphins (Super Bowls VII and VIII), the Steelers (Super Bowls IX and X und Super Bowls XIII and XIV), the 49ers (Super Bowls XXIII and XXIV), the Cowboys (Super Bowls XXVII and XXVIII), and the Broncos (Super Bowls XXXII and XXXIII).

Image via YouTube/Chicago Bears

Even people who aren't sports fans know about the "Super Bowl Shuffle." It was the soundtrack of the '85 Chicago Bears, a team considered to be one of the greatest the game has ever seen. The Bears made it to Super Bowl XX, and the song went on to be nominated for a Grammy for Best R&B Performance by a Duo or Group with Vocal. They won the game, but lost the Grammy to Prinz, which seems like the right result on all accounts.

PCN Photography/Alamy Stock Photo

That was Super Bowls XVI, XIX, XXIII, and XXIV, for those keeping track at home. What's more, he didn't throw a single interception in any of them!

Shutterstock

Following the Miami Dolphins's "perfect" 1972 season and Super Bowl win, coach Don Schula was carried off the field in celebration. And, as Shula told the Los Angeles Zeiten, he managed to get robbed in the process.

"You know, I never said anything to anybody, but when I was being lifted out, somebody stole my watch," he recalled. "I could feel somebody grabbed my hand, and I wasn't sure why they were trying to grab my hand. When I got back to the locker room, I realized my watch was gone. Somebody ripped it off!" What a way to celebrate a Super Bowl win.

UPI/Alamy Stock Photo

In 2013, Super Bowl XLVII was all about the Harbaugh family. That's because the two teams that played in the big game that year—the Baltimore Ravens and the San Francisco 49ers—were coached by brothers John und Jim Harbaugh, respectively. Thanks to the family face-off, the game was nicknamed "The Harbaugh Bowl" and "The Harbowl."

Everett Collection Inc/Alamy Stock Photo

Since the game brings in more viewers than virtually any other program, airing the Super Bowl is a privilege that networks fight over. And only once in the history did the game air simultaneously on two rival channels. According to a press release from the NFL, this happened during Super Bowl I, since CBS held the rights to broadcast NFL games and NBC held the rights to broadcast American Football League, or AFL, games. The NFL and AFL merged in June 1966 to become the NFL.

Shutterstock

The person who holds the record for the most Super Bowl appearances is… a coach. Tom Brady may have appeared in nine Super Bowls, but Patriots coach Bill Belichick has appeared in 11 as either an assistant or head coach. As of the 2018-2019 season, Belichick had appeared in 21.2% of all Super Bowls, according to 247Sports.

Shutterstock

The 2019 season closed out in a manner unfamiliar to Tom Brady and the New England Patriots. After a shocking 24-27 loss to the 4-11 Miami Dolphins in week 17, the AFC East team came up short in its wild-card game against the Tennessee Titans. With the Patriots' season over, Brady took a hit in the brand department, as well. On Jan. 21, 2020, ahead of his appearance in Super Bowl LIV, Bloomberg reported that Kansas City Chiefs quarterback Patrick Mahomes had surpassed Brady to become the top seller of NFL merchandise.


Schau das Video: Moscow Super Bowl Party 2019 (Dezember 2022).