Neue Rezepte

Griechenlands Olivenölindustrie beginnt die Auswirkungen der Schuldenkrise zu spüren

Griechenlands Olivenölindustrie beginnt die Auswirkungen der Schuldenkrise zu spüren


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Olivenbauern haben Mühe, mit den Zahlungen an die Olivenölproduzenten Schritt zu halten

Es könnte eine Olivenölknappheit aus Griechenland geben, wenn sich die Wirtschaft nicht verbessert.

Während Griechenland mit seinen wirtschaftlichen Rettungsaktion, könnte die Olivenölindustrie des Landes kompromittiert werden.

Griechenlands Banken haben geschlossen, da die Wirtschaft des Landes darum kämpft, über Wasser zu bleiben, und die Krise betrifft alle, einschließlich der Olivenbauern Reuters. Es gibt eine halbe Million Olivenfarmen, und die meisten von ihnen leiten kleine Familienunternehmen.

Die Bauern verlangen Bargeld für Lieferungen, die die Händler nicht bezahlen können, und viele Olivenbauern befürchten, dass die Banken ihre Konten übernehmen. Infolgedessen akzeptieren die Landwirte keine großen Überweisungen und entscheiden sich stattdessen für die Barzahlung.

Chris Dimizas, Geschäftsführer des Herstellers von nativem Olivenöl extra Greekpol im Nordwesten des Peloponnes, sagte gegenüber Reuters: "Sie wollen es in bar oder sie behalten ihr Olivenöl lieber in ihren Tanks."

Dimizas sagte, Greekpol habe nicht genügend Geldscheine, um weiterhin für die Landwirte zu bezahlen, und „die Lieferungen werden sofort eingestellt“, wenn sie keinen Rohstofflieferanten finden.

Griechenland ist der drittgrößte Olivenölproduzent der Welt und baut seit Jahrtausenden Oliven an.


Die große Con-ola

Rapsöl gilt “weit als das gesündeste Salat- und Speiseöl, das Verbrauchern zur Verfügung steht.” Es wurde durch die Hybridisierung von Rapssamen entwickelt. Rapsöl ist giftig, da es erhebliche Mengen einer giftigen Substanz namens Erucasäure enthält. Rapsöl enthält nur Spuren von Erucasäure und sein einzigartiges Fettsäureprofil, das reich an Ölsäure und wenig gesättigte Fette ist, macht es besonders vorteilhaft für die Vorbeugung von Herzerkrankungen. Es enthält auch erhebliche Mengen an Omega-3-Fettsäuren, die ebenfalls gesundheitliche Vorteile haben. Das sagt die Lebensmittelindustrie über Rapsöl.

Rapsöl ist eine giftige Substanz, ein Industrieöl, das nicht in den Körper gehört. Es enthält “das berüchtigte chemische Kampfmittel Senfgas,” Hämagglutinine und giftige cyanidhaltige Glykozide es verursacht Rinderwahnsinn, Blindheit, Nervenstörungen, Verklumpung von Blutkörperchen und Depression des Immunsystems. Das sagen Kritiker über Rapsöl.

Wie soll der Verbraucher die widersprüchlichen Behauptungen über Rapsöl aussortieren? Ist Rapsöl ein wahr gewordener Traum oder ein tödliches Gift? Und warum hat Raps einen so großen Anteil an den Ölen, die in verarbeiteten Lebensmitteln verwendet werden?


'Itɾs ist ein Pulverfass, das explodiert': In einem griechischen Dorf brodeln die Spannungen zwischen Flüchtlingen und Einheimischen

LESVOS, Griechenland Wer aus den Fenstern des Drop Centers, einer beliebten Schule und Café für Flüchtlinge im griechischen Dorf Moria, blickte, konnte erkennen, dass die Stimmung an einem warmen Morgen Anfang Februar umgeschlagen war. Afghanische Mütter mit Kinderwagen fuhren zurück ins Flüchtlingslager, während junge Männer in die andere Richtung eilten.

Im Lager, in dem etwa 20.000 Menschen aus 64 verschiedenen Ländern leben, darunter Afghanistan, Syrien, Irak und Angola, hatte ein morgendlicher Protest von rund 300 Asylsuchenden gegen ihre erbärmlichen Lebensbedingungen friedlich begonnen. Es kam jedoch bald zu Zusammenstößen mit der Bereitschaftspolizei, nachdem die Gruppe versucht hatte, nach Mytilini, dem wichtigsten Hafen und der Hauptstadt von Lesbos, zu marschieren. Jetzt kamen Demonstranten auf dieses kleine Dorf zu, und seine Bewohner machten mobil.

Nachdem ein mit Einheimischen beladener Lastwagen vor dem Zentrum anhielt und ununterbrochen durch die sonst so ruhige Stadt hupte, schalteten die Arbeiter drinnen die Lichter ein und zogen die Jalousien herunter. Über Lautsprecher ertönte eine Nachricht, in der die Dorfbewohner aufgefordert wurden, sich in der Kirche zu versammeln. Und es bot den Mitarbeitern die Möglichkeit, die Personen zu zweit gleichzeitig zu evakuieren.

Nach diesem Tag wurde das Drop Center geschlossen und das Personal an einen anderen Ort auf der Insel verlegt. Für die Organisation, die die Schule leitete, A Drop in the Ocean, schien es, als ob ihr Empfang zu Ende war. Einer anderen NGO wurden Steine ​​durch die Fenster geworfen. Später ging eine Gruppe lokaler Bürgerwehren von Tür zu Tür und suchte nach Helfern oder Flüchtlingen. "Ich verstehe, dass [die Dorfbewohner] angespannt sind. Sie leben in einer Extremsituation. Aber es entschuldigt nicht ihr Verhalten uns gegenüber“, sagte Ida Sorbye, eine Mitarbeiterin im Drop Center.

Während die griechische Insel Lesbos die Frontlinie der europäischen Flüchtlingskrise ist, ist Moria ein Niemandsland. Das kleine Dorf mit etwa 2.000 Einwohnern wird jetzt vom gleichnamigen Lager die Straße hinauf in den Schatten gestellt. So viele wie möglich sind in der Hauptanlage untergebracht, die nur für 2.800 Personen ausgelegt ist, der Rest verteilt sich in Zelten und hastig errichteten Strukturen an den Hängen alter Olivenhaine. Die Zahlen sind im letzten Jahr explodiert, da Flüchtlinge nach neuen Vorschriften an ihrem ersten Landeplatz in Europa Asyl beantragen müssen. Für viele bedeutet das Lesbos.

Die Türkei sagte am Donnerstag, sie werde Hunderttausende Asylsuchende in ihrem Hoheitsgebiet trotz eines Abkommens mit der EU im Jahr 2016 nicht mehr daran hindern, Europa zu erreichen. Das bedeutet, dass sich die Inselbewohner schnell verschlechtern werden. Tausende Flüchtlinge sind jetzt an der Grenze zu Nordgriechenland. Die Krise stellt für Griechenland die härteste Bewährungsprobe seit der Finanzkrise 2015 dar.

Die Situation verschlimmert sich, da die Kriminalität eskaliert. Es gab mindestens zwei Morde im Lager und Berichte über tägliche Kämpfe und Messerstechereien zwischen Flüchtlingen. Ärzte ohne Grenzen sagten, dass Vergewaltigungen auch innerhalb des Lagers üblich sind, so dass eine Vergewaltigung pro Woche gemeldet wird.


Letzte Aktualisierung

Private-Equity-Fonds investieren auch in griechische Immobilienfonds. Und einige beginnen, hypotheken- oder immobilienbesicherte Wertpapiere zu kaufen, die von griechischen Banken verkauft werden, die versuchen, Berge von in Schwierigkeiten geratenen Hypothekendarlehen abzuladen, die sich während der Krise angesammelt haben.

Griechenlands Abhängigkeit von einer Rettungsaktion des Internationalen Währungsfonds von über 320 Milliarden Euro oder etwa 360 Milliarden US-Dollar endete 2018, und die Immobilienpreise stiegen laut Bank of Greece um fast 2 Prozent, der erste Anstieg seit neun Jahren. Die Baugenehmigungen stiegen um mehr als 10 Prozent und machten damit einen siebenjährigen Einbruch rückgängig.

Die Immobilieninvestitionen wuchsen 2018 um rund 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Investoren haben versucht, Geld zu verdienen, indem sie Immobilien in lukrative kurzfristige touristische Vermietungen umwandelten, die sich in fünf Jahren vervierfacht haben und das Angebot an erschwinglichem Mietwohnungen für durchschnittliche Griechen reduziert haben. Auf Airbnb sind immer mehr Touristenvermietungen gelistet, was die Regierung dazu veranlasst, über Beschränkungen nachzudenken.

Argiro Fouraci, 29, hat vor kurzem damit begonnen, fünf Wohnungen zu mieten, die seit Jahren im Besitz ihrer Familie sind. Als Lehrerin, die während der Krise ihren Job verloren hatte, hatte sie sich schwer getan, bis sie die Wohnungen im beliebten Koukaki-Viertel nahe der Akropolis als Airbnbs anbot. Sie sagte, dass sie jetzt etwa 400 Euro pro Monat für jede Wohnung abräumt, nach Steuern und Verwaltungsgebühren.

Der Verdienst hilft ihr, ihre 60-jährigen Eltern zu versorgen, deren Renten gekürzt wurden. Sie wiederum unterstützen ihren Bruder, der einen Dampfshop eröffnet hat. „Die meisten meiner Freunde sind immer noch arbeitslos“, sagte sie. "Jetzt kann ich ein Leben führen und meiner Familie helfen."

Ein solches Geschäft hat Stavros Siempos, 53, dem Besitzer von Pantopolion, einem Lebensmittelgeschäft in Koukaki, das Feta-Käse, Oliven und andere traditionelle griechische Produkte verkauft, ein Vermögen gebracht. Der Aufstieg der Airbnb-Vermietung habe viele Griechen aus der Nachbarschaft vertrieben, räumte er ein. „Wir haben keine griechischen Nachbarn mehr, wir haben Airbnb-Nachbarn“, sagte er. Aber es ist gut fürs Geschäft, fügte er hinzu. "Wir sind jetzt besser dran, weil Touristen Geld haben."

Während Airbnb in die Immobilien des Landes eindringt, hat Griechenlands goldenes Visa-Programm seinen Wohnungsmarkt geöffnet – und seine Preisstruktur neu gestaltet. Ein Scan von Immobilienangeboten zeigt, dass viele mittelgroße Wohnungen in Athen, Thessaloniki und auf den griechischen Inseln genau 250.000 Euro kosten, dem Mindestpreis, der für Käufer erforderlich ist, um sich für das Visumprogramm zu qualifizieren.

Das Programm hat nach Angaben von Enterprise Greece etwa 10.000 Investoren aus China, Russland und anderen Nicht-EU-Ländern angezogen und in den letzten fünf Jahren rund 1,5 Milliarden Euro in griechische Immobilien fließen lassen. Chinesische Investoren machen mehr als 40 Prozent der Visakäufer aus.

Entwickler sagen, dass chinesische Investmentgesellschaften in ganz Athen Apartmenthäuser gekauft haben, auch in kostengünstigen Einwanderervierteln und einst rauen Gegenden wie Exarchia, einem mit Graffiti gefüllten Viertel, das hauptsächlich von Universitätsstudenten bewohnt wird.

Yannis Anastassiadis, CEO der Anastassiadis Group, einem Immobilienunternehmen, das mit vielen chinesischen Investoren zusammenarbeitet, sagte, dass Unternehmen normalerweise eine Wohnung renovieren und dann direkt an Kunden verkaufen, die ein Visum suchen.

Immobilienmakler arrangieren, um chinesische Besuchergruppen am Athener Flughafen zu treffen, sie zu Immobilien und Wein zu fahren und sie zu essen. Anwälte arbeiten mit den Agenten zusammen, um Käufern beim Erwerb von Steuernummern und Bankkonten zu helfen. Ein Käufer muss nicht in der Immobilie wohnen, um sich für ein Visum zu qualifizieren. Daher verwaltet die Firma von Herrn Anastassiadis die Wohnung auch als Mietobjekt.

Lefteris Potamianos, Präsident der Athens-Attica Real Estate Association, sagte, die Visa hätten zur Belebung des Marktes beigetragen und die Mietkosten in einigen Gegenden um bis zu 30 Prozent in die Höhe getrieben.

Aktivisten haben gewarnt, dass in Kombination mit der Verbreitung von Airbnb eine Wohnungskrise ganze Gemeinden bedroht.

Frau Dolores, die Künstlerin, die ein neues Zuhause finden musste, sagte, ein ausländischer Investor habe auch ein Gebäude gekauft, in dem ihr Arbeitgeber, eine Nichtregierungsorganisation, untergebracht war. Die Gruppe AMOQA betreibt Forschung und Förderung von Kunst und Studien zu Sexualität und Gender. Das Gebäude beherbergte auch eine Kampfkunstschule und ein Kinderaktivitätszentrum, sagte sie.

„Jetzt wird die Investmentgesellschaft das Gebäude in Wohnungen umwandeln“, sagte Frau Dolores. „Neben Menschen und Familien werden auch kollektive Räume und Nachbarschaftsnetzwerke verdrängt und verschwinden von der Landkarte.“

"Es ist wie ein Dominoeffekt", sagte sie. "Und die Verwundbarsten verlieren das Nachsehen."


Weg ins Verderben

Da ich nichts anderes über das Vatopaidi-Kloster wusste, außer dass es in einer vollkommen korrupten Gesellschaft irgendwie als die Seele der Korruption identifiziert worden war, machte ich mich auf den Weg in den Norden Griechenlands, auf der Suche nach einem Haufen Mönche, die neue, verbesserte Arbeitsmöglichkeiten für die griechische Wirtschaft. Die erste Etappe war recht einfach: der Flieger in die zweitgrößte Stadt Griechenlands, Thessaloniki, das Auto mit nervenaufreibendem Tempo über schmale Straßen gefahren und eine Nacht mit vielen bulgarischen Touristen in einem überraschend entzückenden Hotel mitten im Nirgendwo, genannt der Adlerpalast. Dort reichte mir der hilfsbereiteste Hotelangestellte, den ich je getroffen habe (frag nach Olga), einen Stapel Bücher und sagte wehmütig, wie glücklich ich war, den Ort besuchen zu können. Das Kloster Vatopaidi wurde zusammen mit 19 anderen im 10. Jahrhundert auf einer 60 km langen und 6 km breiten Halbinsel im Nordosten Griechenlands namens Berg Athos erbaut. Der Berg Athos ist heute durch einen langen Zaun vom Festland getrennt, so dass man ihn nur mit dem Boot erreichen kann, was der Halbinsel das Flair einer Insel verleiht. Und auf dieser Insel sind keine Frauen erlaubt – überhaupt keine weiblichen Tiere, außer Katzen. Die offizielle Geschichte schreibt das Verbot dem Wunsch der Kirche zu, die Jungfrau zu ehren, die inoffizielle dem Problem der Mönche, die weibliche Besucher angreifen. Das Verbot gilt seit 1.000 Jahren.

Dies erklärt die schrillen Schreie am nächsten Morgen, als die alte Fähre voller Mönche und Pilger von den Docks ablegt. Dutzende Frauen versammeln sich dort, um aus vollem Halse zu brüllen, aber mit so guter Laune, dass unklar ist, ob sie beklagen oder feiern, dass sie ihre Männer nicht begleiten können. Olga hat mir erzählt, dass sie ziemlich sicher war, dass ich ein Stück des Weges nach Vatopaidi wandern müsste, und dass die Leute, die sie zum heiligen Berg begleitet hat, normalerweise nichts mit sich führen, was so nach modernem Material riecht Welt als Wheelie Bag. Als Ergebnis habe ich nur einen Plastikwäschesack von Eagles Palace mit Ersatzunterwäsche, einer Zahnbürste und einer Flasche Ambien.

Die Fähre tuckert drei Stunden lang an einer felsigen, bewaldeten, aber ansonsten kargen Küste entlang und hält unterwegs an, um Mönche und Pilger und Gastarbeiter in anderen Klöstern abzusetzen. Der Anblick des ersten raubt mir einfach den Atem. Es ist kein Gebäude, sondern ein Spektakel: Es ist, als hätte jemand Assisi oder Todi oder eine der anderen alten mittelitalienischen Bergstädte genommen und mitten im Nirgendwo an den Strand gelegt. Wenn Sie nicht wissen, was Sie auf dem Berg Athos erwartet – er wird von der östlich-orthodoxen Kirche seit mehr als einem Jahrtausend als der heiligste Ort der Erde angesehen und genoss die meiste Zeit eine symbiotische Beziehung zu byzantinischen Kaisern –, diese Orte kommen wie ein Schock. Sie sind nicht bescheiden, sie sind großartig und kompliziert und kunstvoll und stehen offensichtlich in einer Art Konkurrenz zueinander. Früher haben Piraten sie routinemäßig geplündert, und Sie können sehen, warum: Für einen Piraten wäre es fast beschämend, dies nicht zu tun.

Es gibt viele Orte auf der Welt, an denen Sie davonkommen können, kein Griechisch zu sprechen. Athen ist eine davon, die Fähre zum Berg Athos nicht. Ich werde von einem englischsprachigen jungen Mann gerettet, der für mein ungeübtes Auge wie jeder andere Mönch aussieht: lange dunkle Roben, langer dunkler Zottelbart, Nebel der Unfreundlichkeit, der, einmal eingedrungen, verdunstet. Er entdeckt mich anhand einer Karte mit Miniaturskizzen der Klöster und versucht herauszufinden, wo zum Teufel ich aussteigen soll: Er stellt sich vor. Sein Name ist Cesar, er ist Rumäne, der Sohn eines Geheimpolizisten der Spionageabwehr im albtraumhaften Regime von Nicolae Ceauşescu. Irgendwie hat er sich seinen Humor bewahrt, der als eine Art Wunder gilt. Er erklärt, wenn ich etwas wüsste, wüsste ich, dass er kein Mönch war, sondern nur ein weiterer rumänischer Priester im Urlaub. Er ist aus Bukarest angereist, mit zwei riesigen Koffern auf Wheelies, um seinen Sommerurlaub in einem der Klöster zu verbringen. Drei Monate von Wasser und Wasser leben, ohne Frauen in Sicht, das ist seine Vorstellung von einem Urlaub. Die Welt außerhalb des Berges Athos fehlt ihm irgendwie.

„Die griechischen Zeitungen nennen uns ein Unternehmen, aber ich frage dich, Michael, welches Unternehmen hat 1000 Jahre bestanden?“ sagt Pater Arsenios.

Cesar zeichnet mir eine kleine Karte, um nach Vatopaidi zu gelangen, und gibt mir eine allgemeinere Übersicht über das Land. Die bloße Tatsache, dass ich keinen Bart habe, entlarven mich als nicht schrecklich heiligen Mann, erklärt er, wenn es nicht zuerst mein malvenfarbenes Brooks-Brothers-Shirt tut. "Aber sie sind es gewohnt, Besucher zu haben", sagte er, "also sollte es kein Problem sein." Dann hält er inne und fragt: „Aber was ist deine Religion?“

"Dann bin ich mir ziemlich sicher, dass sie dich nicht reinlassen können."

Er lässt den Gedanken auf sich wirken und sagt dann. "Andererseits, wie viel schlimmer könnte es für Sie kommen?" sagt er und kichert.

Eine Stunde später verlasse ich die Fähre mit nichts als dem Wäschesack des Hotels Eagles Palace und Cesars kleiner Karte, und er wiederholt immer noch seine eigene Pointe – „Wie viel schlimmer könnte es für Sie werden?“ – und lache jeweils lauter Zeit.

Der Mönch, der mich am Eingangstor von Vatopaidi abholt, wirft einen Blick auf den Wäschesack und reicht mir ein Formular zum Ausfüllen. Eine Stunde später, nachdem ich so getan habe, als würde ich mich in meiner überraschend bequemen Zelle niederlassen, werde ich von einem Fluss bärtiger Mönche durch die Kirche getragen Tür. Aus Angst, dass ich aus dem Kloster geworfen werden könnte, bevor ich ein Gefühl für den Ort habe, tue ich, was ich kann. Ich folge den Mönchen in ihre Kirche Ich zünde Kerzen an und stopfe sie in einen winzigen Sandkasten Luftkuss die Symbole. Der offensichtlich nicht griechische Typ im malvenfarbenen Brooks-Brothers-Hemd scheint niemanden so oder so zu interessieren, obwohl mich während des gesamten Gottesdienstes ein dicker junger Mönch, der ein bisschen wie Jack Black aussieht, anfunkelt, als würde ich etwas Kritisches vernachlässigen Stück Anweisung.

Ansonsten war die Erfahrung sensationell und jedem zu empfehlen, der das Leben im 10. Jahrhundert kennenlernen möchte. Unter titanisch polierten goldenen Kronleuchtern und umgeben von frisch gereinigten Ikonen sangen die Mönche die Mönche sangen die Mönche verschwanden hinter Gittern, um seltsame Beschwörungen auszusprechen alter Duft von Weihrauch. Jedes Wort, das gesagt, gesungen und gesungen wurde, war biblisches Griechisch (es schien etwas mit Jesus Christus zu tun zu haben), aber ich nickte trotzdem. Ich stand, wenn sie standen, und saß, wenn sie saßen: Auf und ab gingen wir stundenlang wie Pogos. Die Wirkung des Ganzen wurde durch die prächtig wilden Bärte der Mönche noch verstärkt. Auch wenn sie der Natur überlassen werden, wachsen nicht alle Bärte gleich. Es gibt Typen: die hoffnungslos poröse Flaummasse die Osama bin Laden/Assyrien-Königskelle das Karl-Marx-Vogelnest. Eine überraschende Anzahl der Mönche ähnelte dem interessantesten Mann der Welt aus dem Dos Equis-Werbespot. ("Sein Bart allein hat mehr erlebt als der ganze Körper eines geringeren Mannes.")

Die Vatopaidi-Mönche haben den Ruf, viel mehr über Sie zu wissen, als Sie sich vorstellen, und spüren, was sie nicht wissen. Eine Frau, die eine der großen griechischen Reedereien leitet, erzählte mir beim Abendessen in Athen, dass sie vor nicht allzu langer Zeit neben Pater Ephraim, dem Abt von Vatopaidi (Business Class), auf einem Flug gesessen hatte. "Es war ein sehr seltsame Erfahrung“, sagte sie. „Er wusste nichts über mich, aber er hat alles erraten. Meine Ehe. Wie ich meine Arbeit empfunden habe. Ich hatte das Gefühl, dass er mich vollständig kennt.“ In ihrer Kirche zweifelte ich an ihren Kräften – mitten in einem großen nationalen Skandal haben sie einen Schriftsteller aus der Stadt zugelassen VANITY-MESSE, wenn auch einer, der sich nicht offiziell angekündigt hat, aufzutauchen, sich niederzulassen und in ihrem Kloster herumzustöbern, ohne die erste Frage zu stellen.

Aber als ich aus der Kirche komme, werde ich endlich gepackt: Ein rundlicher Mönch mit salzigem Bart und braunolivfarbener Haut umkreist mich. Er stellt sich als Pater Arsenios vor.


Kochen mit nativem Olivenöl extra

Die Quintessenz ist, dass es sehr, sehr gut für Sie ist. sagt Ernährungswissenschaftler Dr. Francesco Steiner in Rom,

&aposWenn Sie natives Olivenöl extra &aposraw&apos essen, behält es alle seine gesundheitlichen Eigenschaften. Wenn Sie damit kochen, regt es den Verdauungsapparat an und hilft vor allem der Leber, besser zu arbeiten - als Abwehrsystem&apos.

In diesem Artikel zeige ich viele der Möglichkeiten, wie wir es in unseren Lebensmitteln verwenden (abgesehen von Nudeln!):

In Italien, in unserem Haus und allen anderen und allen anderen zu Hause, verwenden wir jedes Mal, wenn wir essen, großzügig Olivenöl extra vergine

  • weil Italien eine &aposfood&apos-Kultur hat, die mit Olivenöl geölt wird!
  • weil wir es lieben,
  • es&aposs woher Oliven kommen und
  • wo die Traditionen seit Jahrhunderten weitergegeben werden.


Inhalt

Die griechische Küche ist Teil der griechischen Kultur und ist in Bildern und Texten aus der Antike festgehalten. Sein Einfluss breitete sich auf das antike Rom und dann auf ganz Europa und darüber hinaus aus. [4]

Die altgriechische Küche zeichnete sich durch ihre Genügsamkeit aus und basierte auf dem "mediterranen Dreiklang": Weizen, Olivenöl und Wein, wobei selten Fleisch und häufiger Fisch gegessen wurde. [5] Dieser Trend in der griechischen Ernährung setzte sich in römischer und osmanischer Zeit fort und änderte sich erst vor kurzem, als der technologische Fortschritt Fleisch mehr verfügbar gemacht hat. Wein und Olivenöl waren schon immer ein zentraler Bestandteil und die Verbreitung von Weintrauben und Olivenbäumen im Mittelmeerraum und darüber hinaus korreliert mit der griechischen Kolonialisierung. [6] [7]

Die spartanische Ernährung zeichnete sich auch durch ihre Genügsamkeit und Einzigartigkeit aus. Ein berüchtigtes Grundnahrungsmittel der spartanischen Ernährung war "Melas Zomos" (schwarze Suppe), die durch Kochen von Schweineblut mit Essig hergestellt wurde, um eine Emulgierung zu verhindern. Dieses Gericht wurde von den damaligen griechischen Zeitgenossen des Spartaners, insbesondere den Athenern und Korinthern, als Beweis für ihre unterschiedliche Lebensweise notiert.

Die byzantinische Küche ähnelte der alten Küche, wobei neue Zutaten wie Kaviar, Muskatnuss und Basilikum hinzugefügt wurden. Zitronen, die in der griechischen Küche bekannt und im zweiten Jahrhundert eingeführt wurden, wurden medizinisch verwendet, bevor sie in die Ernährung aufgenommen wurden. Fisch war weiterhin ein wesentlicher Bestandteil der Ernährung der Küstenbewohner. Die kulinarische Beratung wurde von der Humorlehre beeinflusst, die zuerst von dem antiken griechischen Arzt Claudius Aelius Galenus aufgestellt wurde. [8] Die byzantinische Küche profitierte von Konstantinopels Position als globale Drehscheibe des Gewürzhandels. [9]

Das charakteristischste und älteste Element der griechischen Küche ist Olivenöl, das in den meisten Gerichten verwendet wird. Es wird aus Olivenbäumen hergestellt, die in der gesamten Region bekannt sind, und trägt zum unverwechselbaren Geschmack der griechischen Küche bei. Auch die Oliven selbst werden gerne gegessen. Das Grundgetreide in Griechenland ist Weizen, aber auch Gerste wird angebaut. Wichtige Gemüse sind Tomaten, Auberginen (Auberginen), Kartoffeln, grüne Bohnen, Okraschoten, grüne Paprika (Paprika) und Zwiebeln. Honig in Griechenland ist hauptsächlich Honig aus dem Nektar von Obstbäumen und Zitrusbäumen: Zitronen-, Orangen-, Bigarade- (Bitterorange) Bäume, Thymianhonig und Kiefernhonig. Mastix (aromatisches, elfenbeinfarbenes Harz) wird auf der ägäischen Insel Chios angebaut.

Die griechische Küche verwendet einige Aromen häufiger als andere mediterrane Küchen, nämlich Oregano, Minze, Knoblauch, Zwiebel, Dill und Lorbeerblätter. Andere übliche Kräuter und Gewürze sind Basilikum, Thymian und Fenchelsamen. Petersilie wird auch als Garnitur auf einigen Gerichten verwendet. Viele griechische Rezepte, vor allem in den nördlichen Landesteilen, verwenden "süße" Gewürze in Kombination mit Fleisch, zum Beispiel Zimt, Piment und Nelken in Eintöpfen.

Das Klima und das Gelände haben dazu tendiert, Ziegen und Schafe gegenüber Rindern zu züchten, und daher sind Rindfleischgerichte selten. Fischgerichte sind in Küstenregionen und auf den Inseln üblich. In der griechischen Küche werden eine Vielzahl von Käsesorten verwendet, darunter Feta, Kasseri, Kefalotyri, Graviera, Anthotyros, Manouri, Metsovon, Ladotyri (Käse mit Olivenöl), Kalathaki (eine Spezialität von der Insel Limnos), Katiki Domokou (cremiger Käse, geeignet für Aufstriche), Mizithra und viele mehr.

Essen gehen ist in Griechenland üblich. Die Taverne und estiatorio sind weit verbreitet und bieten sowohl Einheimischen als auch Touristen Hausmannskost zu erschwinglichen Preisen an. Die Einheimischen essen immer noch hauptsächlich griechische Küche. [10]

Zu den üblichen Streetfoods gehören Souvlaki, Gyros, verschiedene Pitas und gerösteter Mais.

Fast Food wurde in den 1970er Jahren populär, einige Ketten wie Goody's und McDonald's servieren internationale Speisen wie Hamburger [11] und andere servieren griechische Speisen wie Souvlaki, Gyros, Tyropita und Spanakopita.

Einige Gerichte lassen sich bis ins antike Griechenland zurückverfolgen: Linsensuppe, Fasolada (obwohl die moderne Version mit weißen Bohnen und Tomaten zubereitet wird, beides Pflanzen der Neuen Welt), Tiganite, Retsina (mit Kiefernharz aromatisierter Weiß- oder Roséwein) und Pasteli (Süßigkeiten). Riegel mit mit Honig überbackenem Sesam) einige aus hellenistischer und römischer Zeit: Loukaniko (getrocknete Schweinewurst) und Byzanz: Feta-Käse, Avgotaraho (gepökelter Fischrogen), Moustalevria und Paximadi (traditionelles Hartbrot aus Weizen, Gerste und Roggen) . Es gibt auch viele antike und byzantinische Gerichte, die nicht mehr verzehrt werden: Haferbrei (chilós auf Griechisch) als Hauptnahrungsmittel Fischsauce (garos) und Salzwasser in Wein gemischt.

Viele Gerichte zeigen italienischen Einfluss aufgrund der venezianischen und genuesischen Herrschaft in vielen Teilen Griechenlands vom 13. bis 18. Jahrhundert. [12] Solche Gerichte sind Pastitsio, Pastitsada, Stifado, Salami, Makkaronie, Mandolato und mehr.

Einige griechische Gerichte werden von der osmanischen Küche übernommen, die Einflüsse aus der persischen, levantinischen, türkischen und byzantinischen Küche kombiniert: Tzatziki, Yuvarlakia, Dolma, Boureki, Baklava und mehr.

Die französische Küche hatte im 20 Gratin-Topping nach französischer Art.

Unterscheiden von den Mainstream-Regionalküchen sind:

  • Küche der ägäischen Inseln (einschließlich Kykladítiki von Kyklades, Rhodítiki von Rhodos und anderen Dodekanes-Inseln und die Küche der Insel Lesbos)
  • Küche von Argolis, Küche von Patras, arkadische und maniotische Küche, Teile der peloponnesischen Küche (Heptanisiakí), viel italienischer Einfluss
  • Ipirótiki (Epirotische Küche)
  • Kritikí (Kretische Küche)
  • Kypriakí (zypriotische Küche)
  • Makedonikí (mazedonische Küche)
  • Mikrasiatikí, von den Griechen Kleinasiens, einschließlich Polítiki, aus der Tradition der Griechen aus Konstantinopel, eine Küche mit viel anatolisch/osmanischem Einfluss
  • Pontiaki, überall zu finden, wo es pontische Griechen (Griechen aus der Schwarzmeerregion) gibt
  • Thrakiótiki (Thrakische Küche)

Viele Lebensmittel werden in Filoteig eingewickelt, entweder in mundgerechte Dreiecke oder in großen Blättern: Kotopita (Hühnerkuchen), Spanakotyropita (Spinat-Käse-Kuchen), Hortopita (Grünkuchen), Kreatopita (Fleischkuchen mit Hackfleisch), kolokythopita (Zucchini-Torte) usw. Im Allgemeinen machen die Griechen mit Filo, was die Italiener mit Pizza machen Es gibt unzählige Variationen von Pitas (herzhafte Torten).

Neben den griechischen Gerichten, die in ganz Griechenland zu finden sind, gibt es auch viele regionale Gerichte.

Nordwest- und Zentralgriechenland (Epirus, Thessalien und Roumeli/Zentralgriechenland) haben eine starke Tradition von Gerichten auf Filobasis, wie z. B. einigen speziellen regionalen Pitas.

Die griechische Küche verwendet Samen und Nüsse in allem, von Gebäck bis hin zu Hauptgerichten. [13]

Die Liste der griechischen Gerichte umfasst Gerichte aus ganz Griechenland sowie einige regionale.


Quarz

Wir glauben, dass unsere Berichterstattung Ihnen helfen wird, bessere Entscheidungen zu treffen, die zu besseren Geschäften, besserer Führung und einer besseren Weltwirtschaft führen. Unterstützen Sie unseren zielgerichteten Journalismus mit einer kostenlosen siebentägigen Testversion.

Das müssen Sie wissen

Israels Opposition schließt sich zusammen, um Benjamin Netanjahu zu vertreiben. Ein möglicher Deal könnte dazu führen, dass der rechtsextreme Millionär Naftali Bennett den Premierminister mit einem eher zentristischen Führer wechselt. Unterdessen arbeitet Israel mit Ägypten zusammen, um seinen Waffenstillstand in Gaza zu festigen.

China wird Paaren erlauben, drei Kinder zu bekommen. Aber Top-Down-Diktaten werden eine sinkende Geburtenrate nicht stützen, die durch eine Kombination aus Erschwinglichkeitsproblemen, verzerrten Kinderbetreuungspflichten für Frauen und Einstellungen zur Familiengröße verursacht wird, die von der jahrzehntelangen Ein-Kind-Politik geprägt sind.

Dänemark soll den USA geholfen haben, Europa auszuspionieren. Laut einer gemeinsamen Untersuchung europäischer Nachrichtenagenturen hat der Verteidigungsnachrichtendienst mit der National Security Agency zusammengearbeitet, um Daten über Spitzenbeamte in Deutschland, Frankreich, Schweden und Norwegen zu sammeln.

Vietnam hat einen besorgniserregenden neuen Covid-19-Hybrid gefunden. Die südostasiatische Nation entdeckte eine „sehr gefährliche“ Variante, die die Eigenschaften von zwei bestehenden Varianten kombiniert, die zuerst in Indien und Großbritannien gefunden wurden.

Naomi Osaka boykottierte die Medien bei den French Open. Der japanische Tennisstar wurde zu einer Geldstrafe von 15.000 US-Dollar verurteilt, weil er sich weigerte, ihre Medienverpflichtungen zu erfüllen, und muss nun aus dem Turnier ausgeschlossen werden. Osaka hat psychische Gründe für ihre Entscheidung angeführt.

Nepal steht kurz vor einem Gesundheitsnotstand. Wanderarbeiter, die während der heftigen zweiten Welle des letzteren aus Indien zurückkehren, haben einen Anstieg von Covid-19 ausgelöst – 40% der Tests sind positiv.

Worauf Sie achten sollten

Nach einer heftigen zweiten Welle von Covid-19 wird Indiens Hauptstadt ab heute (31. Mai) langsam aus einer sechswöchigen Sperrung hervorgehen. In der ersten Phase dürfen Baustellen und Fabriken den Betrieb wieder aufnehmen, um Tagelöhnern zu helfen, deren Lebensgrundlage durch die Pandemie zerstört wurde. Aber der Ministerpräsident von Delhi, Arvind Kejriwal, forderte andere auf, zu Hause zu bleiben, und warnte, dass Delhi wieder sperren würde, wenn die Fälle zunehmen.

Eine leidende Hauptstadt: Bis April lieferte Delhi einige der schmerzlichsten Nachrichten von Indiens zweiter Welle: Krankenhäusern geht der Sauerstoff aus, Patienten bitten Ärzte um Behandlung, Einäscherungsanlagen so voll, dass Parks und Parkplätze umfunktioniert werden mussten, um Leichen zu verbrennen. Zwischen dem 1. April und dem 30. Mai starben in der Stadt mindestens 13.000 Menschen, wahrscheinlich eine Unterschätzung der vollen Zahl.

Benötigte Impfstoffe: Delhi hat nur etwa 5,3 Millionen Impfdosen verabreicht, es ist also ein langer Weg, um alle etwa 31 Millionen Menschen zu erreichen, die im Großraum leben.

Ein Testfall: Ein Großteil des Rests Indiens ist immer noch gesperrt, sodass die Inder Delhis vorsichtigen Vorstoß ins Freie gespannt beobachten werden. Ab dem 7. Juni können sich die Einwohner von Delhi für nicht wesentliche Aktivitäten in der Stadt bewegen, die U-Bahn bleibt jedoch gesperrt. Die Regierung hat nicht angegeben, wann Restaurants und nicht wesentliche Geschäfte wieder geöffnet werden. Delhi wird somit zu einem Testfall für Indiens düsteres Dilemma: die Notwendigkeit, Leben zu retten, mit der Notwendigkeit, eine angeschlagene Wirtschaft wiederzubeleben, in Einklang zu bringen. "Es sollte nicht der Fall sein", sagte Kejriwal, "dass Menschen das Coronavirus überleben, aber verhungern."

Chart der US-Inflation

Das Gesprächsthema des jüngsten US-Regierungsberichts über die Verbraucherausgaben wird die Erhöhung der Preise sein, die die Amerikaner für das, was sie kaufen, zahlen. Die Preise stiegen im April 2021 um 3,6% gegenüber dem gleichen Zeitpunkt des Vorjahres.

Dieser Anstieg ist jedoch auf die ungewöhnliche Situation der Wirtschaft zurückzuführen, die sich vom Schock der Pandemie erholt, die Geschäfte geschlossen und Versorgungsleitungen auf willkürliche Weise unterbrochen hat. Wenn Menschen Waren und Dienstleistungen kaufen möchten, die nicht verfügbar waren, werden sie feststellen, dass einige der Unternehmen, die sie bereitgestellt haben, geschlossen wurden, andere die Preise erhöhen müssen, um sich zu erholen, und dass Lieferketten unterbrochen wurden und neu aufgebaut werden müssen . Diese Faktoren werden zu höheren Preisen führen.

Diese Art von Inflation überrascht die Federal Reserve nicht: Sie ist das absichtliche Ergebnis ihrer geldpolitischen Haltung. Seit letztem Sommer hat die Fed angekündigt, manchmal eine Inflation von „moderat über 2%“ anzustreben, um sicherzustellen, dass sie ihr Ziel von einer durchschnittlichen Inflation von 2% im Laufe der Zeit erreicht.

VC inklusiver gestalten

Es steht außer Frage, dass heutzutage viel Geld in Venture Capital (VC) steckt – die Ausgaben stiegen 2018 auf einen Rekordwert von 131 Milliarden US-Dollar. Aber kaum 1% der VC-Finanzierung in diesem Jahr ging an schwarze oder braune Unternehmer.

Anthony Oni, Managing Partner und CEO der Elevate Future Initiative bei der Investmentfirma Energy Impact Partners, hat einige Vorschläge, wie VCs Möglichkeiten zur Finanzierung schwarzer Gründer angehen können:

  • Provide space for ideation and access to world-class technology
  • Provide access to mentors and a supportive community
  • Hear and empathize with Black founders’ stories, demonstrating success against all odds

Surprising discoveries

A real-life “Schitt’s Creek.” For years now, the owner of Nipton, an 80-acre, 25-resident town an hour from Las Vegas, has been trying to sell it. The price? $2.75 million.

A Bitcoin mine was hiding in a marijauana farm. In Birmingham, UK, police raided a cannabis farm and found a Bitcoin mine that was stealing electricity from the grid.

Boris Johnson got married in secret. The British prime minister and his partner Carrie Symonds tied the knot in front of 30 guests at Westminster Cathedral.

Germs are cleaning Michelangelo’s sculptures. In the Medici Chapel in Florence, scientists and restorers are deploying bacteria to eat away at stains on marble sculptures.

Mice overrun eastern Australia. In “the worst mouse plague in living memory,” the rodents are eating their way through stores of grain, nibbling at people as they sleep, and biting the toes off chickens.


The Grumpy Economist

A few salient points that don't seem to be on the top of the outpouring of Greece commentary.

1. Greece seems to be coming to a standstill. Kerin Hope at FT (HT Marginal Revolution):

2. If a Greek goes to the ATM and takes out a load of cash, where does that cash come from? The answer is, basically, that the Greek central bank prints up the cash. Then, the Greek central bank owes the amount to the ECB. The ECB treats this as a loan, with the Greek central bank taking the credit risk. If the Greek government defaults, the Greek central bank is supposed to make the ECB good on all the ECB's lending to Greece. It's pretty clear what that promise is worth.

Some observations on what these stories mean.

1. The argument is not about "lending" to Greece, i.e. covering this year's primary surplus. The argument is whether the IMF, ECB, and rest of Europe will lend Greece money to. pay back the IMF, ECB, and the rest of Europe. This is a roll over negotiation, not a lending negotiation.

The loans were not intended to be paid back now. The loans were intended to go on for decades. But with conditions. The negotiation is about enforcing or modifying the conditions for a roll-over.

Rolling over short term debt with periodic reviews is a nice incentive mechanism. Foreign policy should try it.

2. The latest proposed agreement includes sharp increases in tax rates. Now? Machst du Witze?

Source: theguardian.com
I am reminded of the story of a town, that had a bridge, that had a 50 mph speed limit. A drunk driver, going 85, caused horrific crash. The town lowered the speed limit to 25.

What Greece needs is to get going again. That is, to persuade anyone that this is a good country to start a business, invest, hire people, and so forth. In particular, if Greece is to pay back debts, it has to become an export-oriented growth economy, and run trade surpluses Higher VAT, higher corporate taxes, and higher taxes on successful entrepreneurs are hardly the way to go about attracting investment.

I think of taxes in terms of incentives. Keynesians look at aggregate demand. Either way, raising tax rates, now, in an economy where nobody is paying much of anything because they see the big explosion ahead seems destined, pragmatically, to raise no revenue. And, incidentally and humanely, to further crater the economy.

Despite cuts, the Greek government is still spending north of 50% of GDP. If you want to get primary surpluses, that seems the place to cut.

But with an economy at a standstill, major structural reform (like, go back and put back in the structural reforms that Syriza scuttled on arrival) seems like a more promising short-term set of conditions. And we'll see you on the next big roll-over.

3. Rolling over post-dated checks is a fascinating story to a monetary economist. Money is created when needed, apparently.

4. The bank run, or "jog." Remember, the big Greek bailout already happened. Private investors, largely European banks, who held Greek government debt got to sell their debt to government and IMF. Bailouts are creditor bailouts.

One way of viewing the current slow motion crisis is an invitation for ordinary Greeks to join these investors. Take euros out of the bank. The government default will happen, possibly with bank closures, capital controls, currency exit, and expropriation. But lending to Greek banks is now bailed out, with the losses sent to Europe via the ECB, just as German bank's lending to Greek banks was bailed out in the first round. Too clever, maybe, but that is the effect.

Too clever, really, to describe the situation. It only works if the government actually does exit, and soon. Getting money out of the banks and then defaulting is one thing. But a frozen economy can't go on long.

I repeat: the run and non-payment, freezing the economy, happen largely because people see capital controls, bank account expropriation, grand all-around default (your mortgage might get redenominated to Drachmas too, and forgiven once the bank goes under, so why pay now) and Grexit in the future. The simplest way to stop the run and economic cratering would be a solid commitment from both sides that government default will not mean Grexit, capital controls, etc.

5. Without the banks, this would all be simple. Greece could default, stay in the Euro (unilaterally if need be) and Euro zone. One government defaulting on debts to other governments is not a crisis.
All along though, the involvement of the Greek banking system makes it much harder.

Greece has 11 million people, $242 billion GDP and 51,000 square miles. That's as many people as Ohio, the GDP and land area of Louisiana. Why does Greece need its own banking system in a common currency and free market zone?

Think how much easier this would all be if Europe had gotten around to integrating its banking system. In any city in the US, the major banks are all national. If California defaults on state bonds, your Chase bank account is safe, and not because of Federal deposit insurance. Because the bank has no exposure to California bonds.

Imagine if Greeks deposited money in a local branch of a large pan-European bank, backed by assets spread throughout Europe. Imagine if Greeks borrowed money from the same bank, funded by deposits spread throughout Europe. Imagine if, when a remaining Greek bank defaults, the European equivalent of Chase could sweep in, and take over loans and deposits seamlessly. A default by the Greek government on its bonds would be inconsequential to Greek banking.

Why not? Well, such banks would not hold vast amounts of Greek government debt. Such banks would not have Greek ownership, or be controlled by the Greek regulatory system. Such banks would not be available targets of Greek capital controls, or a currency change.

Greece needs an independent, national, banking system about as much as Ohio or Louisiana need independent, state banking systems.

6. And currency. Many economists keep saying how wonderful it is for tiny countries to have their own monetary policy, so they can devalue their way out of crises like these. They advocate "capital controls" (English translation: expropriation of savings). That's how Argentina, say, is such a success story. We may be about to see.


MEET THE FOOD RENEGADE

Founder and CEO of Food Renegade, Kristen Michaelis CNC has been a Health and Nutrition Educator since 2008. She’s a passionate advocate for REAL FOOD — food that’s sustainable, organic, local, and traditionally-prepared according to the wisdom of our ancestors. [LEARN MORE]

GET THE BOOK

When her book Beautiful Babies: Nutrition for Fertility, Breastfeeding, & A Baby’s First Foods was published, it premiered a the #1 spot on Amazon, beating out the What to Expect When You’re Expecting Serie.

STALK HER ONLINE

SEARCH THIS SITE

The information on this website has not been evaluated by the FDA and is not intended to diagnose, treat, prevent, or cure any disease.


Schau das Video: Grækenlands økonomiske krise (Februar 2023).