Neue Rezepte

Bainbridge Island Chunky Clam Chowder


Diese süße und rauchige Chowder, garniert mit verkohlten Maiskolben, ist die perfekte Ergänzung zu jedem Sommeressen....

Bainbridge Island Chunky Clam Chowder

Dieses süße und rauchige Chowder, garniert mit verkohlten Mais auf dem Kolben, ist die perfekte Ergänzung zu jeder Sommermahlzeit. Es ist bunt, würzig und frisch.

Rezept mit freundlicher Genehmigung von Küchenchefin Cindy Hutson. Nachdruck mit Genehmigung aus ihrem Kochbuch, Von der Spitze meiner Zunge.

Zutaten

  • 4 Streifen Speck
  • 4 Esslöffel gesalzene Butter
  • 1 große Walla Walla Zwiebel (oder andere süße Sorte), klein gewürfelt
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 1 Tasse brauner Sellerie
  • 1 ½ Tasse braune Karotten
  • 2 Lorbeerblätter
  • 2 Tassen gewürfelte neue rotschalige Kartoffeln, Haut auf, gewaschen und getrocknet
  • 3 Tassen Muschelbrühe (frisch oder abgefüllt)
  • 4 Pfund Muscheln, gespült und gespült, um Sand zu entfernen
  • 8 Unzen gehackte Muscheln, in Dosen oder gefroren
  • 3 Tassen Sahne
  • 1 Tasse Kartoffelpüree
  • ¼ Tasse gehackte Petersilie zum Garnieren
  • Koscheres Salz, nach Geschmack
  • Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, nach Geschmack
  • 4 Ähren in der Pfanne verkohlter Mais

Razor Clam Chowder und ein Tag am Strand

Und alle hatten ein tolles Wochenende.&160 Dies ist ein weiterer ausführlicher Eintrag, also holen Sie sich eine Tasse Tee und machen Sie es sich bequem, denn ich habe einen Leckerbissen für Sie, die Strandfotos meiner Cousine Teresa.

Das Graben von Rasiermessermuscheln kann Ihnen viel abverlangen, also haben wir am Samstagmorgen mit dem legendären Kabinenfrühstück meines Vaters als erstes mit dem Kohlenladen begonnen.

Papas Pfannkuchen sind seidig und reichhaltig und schmelzen im Mund dank des kräftigen Speckfetts, das er Krusteaz hinzufügt am Morgen.  Mein Cousin Tim, der sich beim Gespräch zwischen Fred Meyer und Safeway, das um den Frühstückstisch wirbelte, ein bisschen ausgelassen fühlte, gab seinen besten Einkaufstipp zum Geldsparen:  Kaufe Bier im Laden und trinke es zu Hause um Unmengen an Bargebühren zu sparen.   Ich liebe diesen Kerl.

Das Frühstück war vorbei und der Tag mit Papa und Tochter begann. & #160 Ross nahm J und E Kite-Shopping und Papa brachte mich zum Baumarkt, wo wir Dachrinnen und Fallrohre und diese grüne Ziehharmonika-Rohr-Sache bekamen, um den nassen Fleck an der Vorderseite der Hütte zu lösen? .  Ich liebe es, meinem Vater Werkzeuge zu geben, während er hoch oben auf einer Leiter Sachen für seinen Vater macht.

Suppy Spot gedämpft und los für einen Strandspaziergang, wo ich erstarrte, aber trotzdem von den Tausenden von winzigen Strandläufern verzaubert war, die mit der Flut und der kargen Strandlandschaft rasten.

Zu Hause angekommen, angereichert mit cremigem Kakao und reichlich Schlagsahne, tauften wir den neuen Fonduetopf, den ich im örtlichen Secondhand-Laden für drei Dollar gekauft hatte.

Schwer zu verbessern auf Brot, das in Kirschkäse gewirbelt wird, das mit frisch gepresstem Apfelwein heruntergespült wird.

So gestärkt ging es an den Strand.

Muschelfluten gibt es nur einmal im Monat, nur im Winter.  Man könnte meinen, die Kombination aus Kälte, Dunkelheit, Regen und gelegentlichem Schneesturm würde alle außer herzhaften He-Man-Typen vom Strand fernhalten.

Aber nein, Muschelfluten ziehen Tausende von Muschelliebhabern von Kindern bis zu Großeltern an:

Aber es ist kein Kinderspiel.  Zuerst müssen Sie sich hochspezialisierte Ausrüstung und Kleidung besorgen.  Es scheint zwei sartoriale Denkweisen zu geben.  Eine Gruppe geht heimlich mit Camo-Hüft-Waderhosen und passenden Neoprenjacken (I besonders wie die passenden Sets für Sie und Ihn).   Das andere Ende ist das barfüßige Mädchen mit dem Tanktop und dem wilden Haar, das flach auf dem Bauch liegt und mit bloßen Händen ein Muschelloch sondiert.  Das bin nicht ich, ich liege irgendwo zwischendurch mit Blue Daisy Regenstiefeln von Bay Hay  und dem mit Fleece gefütterten Regenmantel meines Vaters. 

Als nächstes müssen Sie die richtige Ausrüstung haben. Wir graben mit Muschelkanonen Edelstahlrohre, die Sie mit einer Schaukelbewegung in den Sand drücken. Sie schneiden durch die Strandschichten und wenn Sie Glück und Geschick haben, entsteht beim ersten Zug eine Muschel.

Was Sie wissen müssen, ist, dass Rasiermessermuscheln nicht einfach nur daliegen.&160 Sobald Ihre Muschelpistole den Sand trifft, beginnen sie zu graben.&160 Nehmen Sie sich Zeit, sorgen Sie sich um Ihre Maniküre oder werden Sie mädchenhaft, wenn Sie Ihre Hand stecken in ein 18-Zoll-Loch, das mit kaltem Meerwasser gefüllt ist, und Ihr Steinbruch stürzt es hoch.

Der letzte, der begrenzt wird, bekommt eine Anfeuerungsgruppe und viel Hilfe, um das Grübchen im Sand zu erkennen, das auf eine Muschel hinweist.

Erst dann, wenn die ganze Gruppe begrenzt ist und wir uns darauf vorbereiten, den Strand zu verlassen, erkennen wir die wahre Belohnung   die Erhabenheit überall.  Der Pazifik schäumt und wirbelt windgepeitschte Bäume wölben sich entlang des Kamms, mit dem der Sand schimmert Zwielicht.  Gegen das Rauschen des Ozeans schweben Zugvögel und rufen sich gegenseitig ihre Standorte zu, so wie Familien am Strand ihre Kinder im Auge behalten und sich darüber lustig machen, wer die größte Muschel hat, wer zuerst begrenzt und wie viele Schüsseln mit Papas Muschelsuppe, die wir essen werden.

Ein großes Dankeschön an meine Cousine Teresa Harpster, eine sehr talentierte Künstlerin und Fotografin, die mir diese wundervollen Fotos zur Verfügung gestellt hat.


CRUSCH IT

Clam Chowder ist ein absolutes NW-Grundnahrungsmittel. Wir haben alles von Ivar's bis zu den kleinen leckeren Restaurants von Orten wie Ballard. Davon abgesehen habe ich ein paar großartige Möglichkeiten, eine herzhafte, cremige und ausgesprochen herzhafte Muschelsuppe zuzubereiten, die ich am liebsten mit Schwertmuscheln von Long Beach Wa mache. Wir machen mindestens ein paar Mal im Jahr eine Reise von Seattle nach Long Beach. Wir nennen es eine Pilgerfahrt, weil es eine ziemliche Wanderung ist, aber wir haben immer die beste Zeit dort und in Astoria, wo wir immer in der Fort George Brewery für ihr außergewöhnliches Bier und ihre Speisekarte landen. Vor kurzem besuchten meine Verlobte und ich meine Eltern in ihrem Haus auf Whidbey Island. Nach ein paar Getränken und viel Lachen füllten wir ein paar rote Solobecher und gingen mit ihrem Hund Baxter an den Strand. Meine Mutter, wie Sie vielleicht nicht wissen, liebt Meerglas, also nahmen wir an einem hitzigen Wettbewerb teil, um ein Stück blaues Glas zu finden.

Als wir den Strand absuchten und natürlich über ein großes Wild sprachen, stießen wir auf ein paar Mahagoni-Muscheln. Mein Vater erzählte uns, dass einige ihrer Nachbarn sie in Säcken anbauen, und gelegentlich brechen sie ab und die Muscheln oder sogar Austern werden über den Strand gestreut. Wir dachten, dass dies der Fall sein musste, weil gerade vor ein oder zwei Nächten ein großer Sturm vorbei war und sie alle mit der Flut angespült wurden. Also starteten wir ein weiteres Spiel, wer die meisten finden konnte (natürlich mit Schalentierlizenzen bewaffnet). Während die ganze Zeit immer noch nach diesem wertvollen Stück Meerglas gesucht und Baxter im Auge behalten wird, ist das, um ehrlich zu sein, eine Handvoll. Er hört nicht zu, wenn er abgelenkt ist, aber sein dämliches, süßes Gesicht macht es schwer, sich über ihn zu ärgern. Als es geklappt hat, haben wir ungefähr anderthalb Pfund bekommen und Spencer, meine Verlobte, hat den Glaswettbewerb gewonnen. Gewinnen Sie also, oder?

Als wir zurückkamen, hatte ich die Gruppe trotz des extremen Zögerns meiner Mutter davon überzeugt, Muschelsuppe zum Abendessen zu haben, dies war auf einen früheren Vorfall mit Muscheln zurückzuführen, bei dem wir sie in einer schönen Weißweinsauce kochten und eine kleine Krabbe in Koexistenz mit der Muschel in seiner Schale. Das hat sie sichtlich ausgeflippt. Wir haben ihr nicht gesagt, dass mehrere Babykrabben im Topf waren, als wir diese Muscheln gekocht haben.. soo shhhh.. sie wird sich tatsächlich übergeben.

Mahagoni ist eine großartige Muschel, aber Sie können Manilas verwenden, die viel leichter zu bekommen sind oder wie meine Mutter sind und keine kleinen Eindringlinge mögen. Eine andere Möglichkeit ist die Verwendung von Muscheln in Dosen, aber wenn Sie sich für diese Route entscheiden, stellen Sie sicher, dass sie von guter Qualität sind, sonst fehlt mir der Geschmack und sie werden sehr ähm, ich nehme an, dass sie bei Ebbe schmecken. Ich schlage vor, nach Muscheln zu suchen, die nur in Wasser und vielleicht etwas Salz verpackt sind.

· 2 große rote Kartoffeln gewürfelt

· Ich habe Karotten geschält und gewürfelt

· ca. 3 Tassen (am liebsten selbstgemacht) Fischfond

· 1 t Paprikaflocken (mehr wenn du es würziger magst)

· Prise Parmesan (optional)

Gräten und Schalen von Lachs (andere Fische funktionieren auch, das ist nur mein Favorit)

Gemüse-Extras (Skins, Tops und Reste)

Dieses Rezept ist ziemlich einfach, es sind nur wenige Schritte erforderlich, um das gesamte Gemüse zuzubereiten, und dann werfen Sie alles zusammen und lassen es sprudelnd, reichhaltig und lecker werden. Wenn Sie die Brühe zubereiten, denken Sie daran, alle Gemüsereste in einen Topf zu werfen, um sie mit den Knochen und Schalen zu kochen. Es ist nicht erforderlich, die Brühe herzustellen, die Sie kaufen können, aber es verbessert wirklich den Geschmack, wenn Sie Ihren eigenen haben. Wenn Sie keine Fischgräten haben, können Sie normalerweise Ihren Metzger im Lebensmittelgeschäft fragen, ob er welche hat, manchmal tun sie das und sie sind sehr günstig. Für die Brühe einfach alle Gemüsereste, Knochen und Schalen in den Topf werfen (ich werfe sogar die Zitronenschalen hinein), dann mit Wasser bedecken und mindestens eine Stunde köcheln lassen, aber je länger, desto besser habe ich diese für zwei bis gekocht extrahieren Sie all diesen großartigen Geschmack.

Okay, ich beginne damit, den Knoblauch fein zu hacken und die Schalotte wie bei einer normalen Zwiebel nur in kleine Würfel zu schneiden. Die Kartoffeln schäle ich nicht, weil mir die Farbe und Textur der roten Schalen gefällt. Ich versuche, sie klein und ziemlich gleichmäßig zu würfeln, damit sie leichter auf einem Löffel gegessen werden können und trotzdem viele andere köstliche Stücke darauf kommen. Für die Karotten schäle ich sie und hacke sie nur grob auf ungefähr die gleiche Größe. Ich interessiere mich nicht so sehr für perfekte Karottenquadrate in meiner Chowder, aber wenn das dein Ding ist, dann mach es und würfel sie klein, es wird dir ein Gefühl geben glücklich, diese süßen kleinen Würfel zu essen. Als nächstes kommt der Sellerie. Ich hacke sie klein und füge das zarte Blatt auch in den Sellerie. Ich schneide die Stiele der Länge nach auf und schneide sie dann in Würfel. Ich hacke dann nur ein Bund Petersilie ohne die Stiele grob. Danach das gesamte Gemüse bis auf den Knoblauch und die Schalotten beiseite stellen. Ich beginne damit, diese in einem großen Suppentopf zu schwitzen. Schmelzen Sie ein Stück Butter bei mittlerer Hitze im Topf und fügen Sie dann den Knoblauch und die Schalotte hinzu. (mmm). Ich gebe jetzt gerne das Mehl hinein und rühre die Butter und den Knoblauch darin, um eine Mehlschwitze zu erzeugen, die im Wesentlichen in Fett eingedicktes Mehl ist, um ein Verdickungsmittel für die gesamte Eintopfgerichte zu bilden. Lassen Sie das zusammenkommen, bis es leicht braun wird. Als nächstes gebe ich das restliche Gemüse hinein, rühre den Muschelsaft um und lasse sie einige Minuten kochen, während du die Muscheln dämpfst oder kochst. Dazu legen Sie Ihre lebenden Muscheln einfach in einen Topf oder dämpfen sie über einem Topf mit kochendem Wasser, bis sie sich öffnen. Entsorgen Sie alle, die sich nicht öffnen. Trennen Sie dann die Muscheln von ihren Schalen und schneiden Sie sie in die gewünschte Größe in Ihrer Eintopf. Ich habe mich für ein mittelfeines Hacken entschieden. Werfen Sie diese auch in den Topf. Von hier aus sollte Ihr Lager in der Nähe sein. Also die Flüssigkeit abseihen und etwa 3 Tassen abmessen und einfüllen. Dann füge ich die Sahne, Lorbeerblätter, Petersilie, ein weiteres Stück herrliche Butter (ich habe nie gesagt, dass das gesund ist), die Thymian- und Pfefferflocken hinzu und rühre alles um . Ich warte bis zum Ende, um das Salz und den Pfeffer hinzuzufügen, denn wenn der Topf kocht, wird Ihr Chowder reduziert und dicker und wenn Sie das Salz jetzt hinzufügen, könnte es zu salzig sein. Lassen Sie es 30-45 Minuten kochen, rühren Sie oft um, um ein Ankleben am Boden zu vermeiden. Dies beendet das Garen des Gemüses, um die Chowder zart zu machen und zu verdicken. Fügen Sie mehr Mehl hinzu, wenn Sie es dicker haben möchten. Lustige Geschichte, uns ging das Mehl aus und alles, was wir hatten, war etwas Sauerteigbrot, also schnitt ich es einfach klein und ließ es im Topf auflösen. Es verdickte sich wunderschön und hatte eine zusätzliche Würze und Tiefe. Dies ist ein Trick, den ich auf dem Reisekanal aus Italien gesehen habe, also kann ich nicht wirklich viel kreativen Spielraum dafür nehmen. Nachdem alles dickflüssig ist, fügen Sie Salz und Pfeffer hinzu, um zu schmecken, rühren und schöpfen Sie in eine Schüssel. Mit Schnittlauch garnieren und mit Brot oder Austerncracks servieren. Genießen!


Pimentón-Muscheln und Schweinegesicht

Dieser Beitrag ist ein Gruß an meine Freunde auf dem Watt. Einer der Vorteile dieses Hobbys ist die Möglichkeit, meine Erfahrungen mit anderen zu teilen, die gerne wilde Nahrung suchen und kochen – ein Rezept für gute Zeiten in der Natur mit lustigen Menschen.

Vor allem meine Schalentierklassen haben sich (vielleicht als es sich herumgesprochen hat und jede nachfolgende Klasse darauf abzielt, die vorherige zu übertreffen) zu wahren Bacchanalen entwickelt. Es hat etwas, auf den Wattflächen ins Schwitzen zu kommen und dann gemeinsam ein Festessen über Lageröfen zu feiern, das zur Fülle anregt: Die Leute kommen mit Champagner, Bier, Käse, Salumi, Keksen und anderen Leckereien. Wir hatten Kellerapfelwein, hausgemachte Wurst und Empanadas. Es gibt fast immer ein oder zwei Filets von Räucherlachs und kürzlich brachte jemand Bento-Boxen voller Potstickers, gegrilltem Schweinefleisch und kandierten Mandeln.

Auf dem Weg zu den Wattenmeeren – (c) Susan Choi

Die Blaupause ist einfach. Alle treffen sich am Strand, wo wir uns vorstellen und einige wichtige Punkte zu Identifizierung, Biologie, Lebensraum, Nahrungssuche, Vorschriften und Vorsichtsmaßnahmen besprechen. Dann gehen wir in die Muschelbänke, um unsere Grenzen an Muscheln und Austern zu sammeln. Den Rest des Tages verbringen wir in der Picknickhütte und kochen unseren Fang.

Mein Co-Leiter, John Adams, leitet die Dosewallips-Anlage von Taylor Shellfish. Als Schalentierzüchter in dritter Generation hat er auch sein eigenes Familienunternehmen Sound Fresh Clams & Oysters, wo er sich mit seinen Skookum Point-Austern im gesamten pazifischen Nordwesten und darüber hinaus einen Namen gemacht hat. Kürzlich ein Autor aus Guten Appetit kam vorbei, um Johns Sachen zu probieren.

Ein Austernbett für Muschelträume – (C) Susan Choi

John und ich haben das Glück, Jeff Ozimek, Outdoor-Programmkoordinator bei Bainbridge Island Parks & Rec, in unserer Ecke zu haben. Jeff ist der Mastermind hinter all diesem Spaß, und Seattle Parks & Rec (falls sie jemals ein Budget haben) wäre klug, über den großen Teich zu schauen, um zu sehen, was Jeff tut, um seine Gemeinde nach draußen zu bringen, um mit der Natur zu interagieren.

Nachdem die Muscheln ausgegraben und die Austern gepflückt wurden, kann ich mich für meinen Teil etwas entspannen. Die Delegation trägt den Tag, während die Schüler die Vorbereitungen und das Kochen übernehmen. Normalerweise gibt es einige, die die Anklage anführen. Am vergangenen Wochenende hat Team France gedünstete Muscheln mit Wein und Kräutern zubereitet, während Team China einen Wok mit würzigen schwarzen Bohnenmuscheln gefüllt hat. Ich sah zu und gab gelegentlich Ratschläge und Ermutigungen. Wir alle schlürften Austern, bis wir nichts mehr essen konnten.

Normalerweise haben wir in jeder Klasse ein paar “Wiederholungstäter”. Diesmal haben wir uns sehr gefreut, dass wir die Fotografin Susan Choi zurück haben, die uns freundlicherweise die meisten Fotos für diesen Beitrag zur Verfügung gestellt hat.

Auch der Regen konnte das Geschehen nicht dämpfen. John machte ein Feuer, die Vordächer gingen hoch und wir setzten das Fest fort. Schließlich, weit nach Einbruch der Dunkelheit, mussten uns die Sicherheitskräfte des Parks verjagen. Alle gingen mit vielen Schalentieren nach Hause.

Die richtige Auster pflücken: Hat sie eine tiefe Tasche? – (C) Susan Choi

Pimentón Clams and Pig Face blickt auf meinen Neujahrsvorsatz zurück, mehr improvisatorisch zu kochen. Es ist eine Variation von Pasta alle Vongole und ein Hüter. Das Schweinegesicht des Titels, geräucherte Wange, ähnelt stark Bacon, aber versuchen Sie, die Wange zu finden, wenn Sie können, denn ihre Mischung aus Saftigkeit und Knusprigkeit ist nicht zu schlagen. Kombiniert mit den Venusmuscheln, geräuchertem Paprika, süßem rotem Pfeffer und etwas Weißwein ergibt die resultierende Sauce eine unverwechselbar iberische Art, Pasta zu verzieren.

Ich habe gedämpfte Muschelgerichte gemacht, die aus der ganzen Welt kommen. Italienische Muscheln und thailändische Muscheln, mexikanische Muscheln und japanische Muscheln. Dieses Riff über spanische Muscheln ist so gut geworden, dass ich erwarte, dass das folgende Rezept seinen Platz im inneren Kreis meiner Lieblingsmuschelgerichte einnimmt.

10 Unzen Linguini
1 EL Olivenöl
1/3 lb geräucherte Schweinebacke, gewürfelt
1 kleine gelbe Zwiebel, gewürfelt
4-5 Knoblauchzehen, gehackt
1/2 große rote Paprika, gewürfelt
1 TL zerdrückte rote Chilischotenflocken
1/4 TL halbsüße (oder süße) geräucherte Paprika
Salz, nach Geschmack
1/2 Tasse trockener Weißwein
2 Dutzend Manila-Muscheln
2 Handvoll wilde Brunnenkresse, Löwenzahngrün oder Rucola, zerrissen
Petersilie, gehackt zum Garnieren

1. In einem großen, tiefen Topf Olivenöl auf mittlerer bis niedriger Stufe erhitzen und gewürfelte Backen langsam kochen, bis das Fleisch knusprig ist, etwa 30 Minuten meist unbeaufsichtigt unter gelegentlichem Rühren.

2. Während die Backe gerendert wird, bringen Sie einen Topf mit Wasser zum Kochen und fügen Sie Linguini hinzu. Noch nicht ganz al dente kochen, abtropfen lassen und beiseite stellen.

3. Wenn die Backenwürfel knusprig sind, die Hitze auf mittlere Stufe erhöhen, Zwiebeln hinzufügen und eine Minute in Schweinefett braten, bevor Sie Knoblauch und rote Paprika hinzufügen. Zusammen weitere 2 Minuten kochen. Gemahlene Paprikaflocken und Paprika unterrühren. Salz nach Geschmack.

3. Erhöhen Sie die Hitze, löschen Sie mit Weißwein und lassen Sie es 30 Sekunden lang unter Rühren sprudeln, bevor Sie die Muscheln hinzufügen und abdecken.

4. Wenn sich die Muscheln zu öffnen beginnen, mischen Sie Grüns und Linguini unter. Rühren Sie weiter, bestreichen Sie die Nudeln und reduzieren Sie die Flüssigkeit, falls erforderlich. Servieren und mit gehackter Petersilie garnieren.

Wein trinken, im Wok arbeiten – (c) Susan Choi


Rückkehr der Indipinos

Ein Dutzend Frauen haben sich um Colleen Almojuelas Esstisch versammelt und machen Lumpia, eine philippinische Delikatesse. Sie legen eine Prise Fleisch und gewürfeltes Gemüse in die Mitte einer hauchdünnen Folie, falten die Ränder geschickt ein und versiegeln jede kleine Rolle mit einem Klecks Mehlpaste. Die Finger fliegen, und auch das Geplänkel und Gelächter unter dieser Gruppe von Freunden und Verwandten, aber ihr Treffen hat einen ernsthaften Zweck.

Ein Dutzend Frauen haben sich um Colleen Almojuelas Esstisch versammelt und machen Lumpia, eine philippinische Delikatesse.

Sie legen eine Prise Fleisch und gewürfeltes Gemüse in die Mitte einer hauchdünnen Folie, falten die Ränder geschickt ein und versiegeln jede kleine Rolle mit einem Klecks Mehlpaste.

Die Finger fliegen, und auch das Geplänkel und Gelächter unter dieser Gruppe von Freunden und Verwandten, aber ihr Treffen hat einen ernsthaften Zweck.

Sie planen das allererste Indipino Festival, das am 15. Februar auf Bainbridge Island stattfinden soll. Und das Essen, das sie zubereiten – Lumpia und Bratbrot, Hühnchen-Adobo und Muschelsuppe – spiegelt die Veranstaltung wider, die von diesen bi-rassischen Nachkommen philippinischer Väter und Mütter der „First Nation“ geplant wird, die meisten aus kanadischen Reservaten.

„Es war (Insulaner) Rudy Rimando, der mich wegen einer Feier zu Ehren der Indipinos ansprach“, sagte Gina Corpuz, ehemalige Einwohnerin von Bainbridge, die aus Arizona zurückgekehrt ist, wo sie die Abteilung für angewandte indigene Studien der Northern Arizona University koordiniert.

„Der Grund, warum ich zugestimmt habe, die Veranstaltung zu organisieren, war, unsere Vorfahren und die Opfer, die sie gebracht haben, zu ehren, damit wir unser Leben auf eine gute Art und Weise leben können“, sagte Corpuz. „Diese Frauen halfen ihren Männern, den Boden zu bearbeiten, das Land zu roden, die Beeren zu pflanzen und zu ernten. Sie haben ihre Kinder geboren.

"Sie sind in der Tat diejenigen, die wir bei dieser Feier ehren."

In den 1940er Jahren kamen bis zu 60 Küsten-Salish-Frauen aus kanadischen Reservaten nach Bainbridge Island, um Beeren zu pflücken.

Die meisten der philippinischen Männer waren aus einer einzigen Provinz ausgewandert, und viele waren verwandt.

Aber während des Krieges gab es keine Einwanderung philippinischer Frauen, und das Gesetz verbot den Männern, Kaukasier zu heiraten.

Romanzen blühten zwischen den philippinischen Männern und den First Nation Frauen. In einem einzigen Sommer heirateten 12 Paare.

Als sie die Frauen der philippinischen Bauern wurden, wurden viele First Nation-Frauen, die bereits ihres Erbes beraubt waren, indem sie in weiß geführte Internate gezwungen wurden, durch die kanadische Gesetzgebung von ihren Stämmen entrechtet.

Das Leben in einer geografischen Entfernung von ihrer Kultur wurde zu einer dritten Enteignung, und die Auswirkungen wurden von ihren Indipino-Kindern gespürt.

"Weil unsere Mütter im Internat waren, haben wir die Lehrergeneration verloren", sagte Corpuz.

Tatsächlich verloren die indipinischen Kinder sowohl die philippinische Sprache als auch ihre Muttersprache, weil ihre Väter, die die Kinder assimilieren wollten, sie nicht lehrten.

Während die philippinische Kultur im Haus dominierte, waren die First Nation-Frauen ihren Ehemännern und Kindern leidenschaftlich ergeben, und viele Indipinos haben glückliche Erinnerungen an ihre frühe Kindheit.

Die Gemeinde – mehr als 50 Familien stark, oft mit einem halben Dutzend Kindern – gruppierte sich auf großen Farmen in Island Center und rund um die Lovgreen Road.

Die Häuser blieben unverschlossen, und es wurde davon ausgegangen, dass ein Nachbar, der ein Ei oder etwas Zucker brauchte, einfach eintreten würde.

Die Frauen gründeten die Filipino American Wives Auxiliary, stellten Deckchen und andere Kunsthandwerksgegenstände her, um sie auf Kirchenbasaren zu verkaufen, und versorgten mit dem Erlös die Filipino American Community Hall in der High School Road.

Und die Halle bildete die Kulisse für einige ihrer glücklichsten Zeiten, sagen die Indipinos.

Nach einer Woche des Pflanzens, an einem warmen Samstagabend, könnten die Sorten von „I Found My Thrill on Blueberry Hill“ aus dem Gebäude wehen, während sich Paare darin festklammerten und schwankten.

Ganze Großfamilien kamen zum Picknick und Grillen. Passanten würden den köstlichen Duft von gebratenem Schwein oder Hühnchen-Adobo wahrnehmen.

Die großen Erdbeer- und Himbeerfarmen bildeten eine Insel in der Insel, isoliert von der weißen Gesellschaft, die sie umgab.

Aber als Indipino-Kinder in die öffentliche Schule kamen, begegneten sie der weißen Welt, einem Bildungssystem, das eine den Jugendlichen feindliche Lebensweise widerspiegelte.

Und die Kinder sind auf Rassismus gestoßen. Colleen Almojuela erinnert sich, wie man als Kind gehört hat, wie Leuten geraten wurde, das Island Center, das inoffizielle Indipino-Reservat, nachts zu meiden.

"Ich musste Bainbridge Island verlassen", sagte Teddie Almojuela, "um herauszufinden, dass ich nicht unterlegen war."

Viele indipinische Kinder mussten ohne die Unterstützung einer Mutter zurechtkommen – die Hälfte der Frauen starb oder ließ sich scheiden, und die Männer heirateten selten wieder.

Nach innen wendend, sagte Gina Corpuz, entwickelten die Indipinos ihre eigene Kultur, „eine der Integration, Toleranz und Akzeptanz“.

Aber der Prozess der inneren Versöhnung der beiden sehr unterschiedlichen Traditionen war für jeden Indipino eine persönliche, oft jahrzehntelange Reise.

Gilda Corpuz beschreibt das Dilemma: „Also, wen verleugne ich, meine Mama oder mein Papa?“

Almojuela sagt, dass der Reklamationsprozess, der in den Feierlichkeiten am 15. Februar gipfelt, für sie in den 1970er Jahren mit der Gründung der Filipino Youth Association in Seattle begann. Sie schreibt:

„Während der Bürgerrechtsbewegungen der frühen 1970er Jahre wurde ich wie viele andere herausgefordert, Zugang zu meiner wahren Identität zu finden und einen Sinn für mich selbst zu finden&8230Was war meine authentische Stimme? Ich war sehr wütend, gefangen zwischen zwei Selbst, zwischen zwei nicht integrierten Welten&8230 Als ich mich als philippinischer Amerikaner wohler fühlte, begann ich mit meiner Identität als indigene Frau zu kämpfen&8230meine Geschichte ist nicht einzigartig.“

Mabuhay, eine in Bainbridge ansässige Tanzgruppe von Filipinos und First Nation-Mitgliedern, sponserte 1995 „Honor Thy Mother“, das erste Treffen der amerikanischen Ureinwohner auf der Insel seit 1865.

Jetzt ist es an der Zeit, sagen die Indipinos, ihr volles Erbe öffentlich zu feiern.

Während Daniel Rapada die letzten Lumpias wegpackt – die Frauen haben in einer Stunde mehr als 500 gerollt – versammelt sich die Gruppe um einen niedrigen Couchtisch im Wohnzimmer, auf dem Fotos aus der Vergangenheit der Gemeinde verstreut sind.

Colleen Almojuela, zeigt auf ein Gesicht.

„Das ist Joe Pagemolo. Wir nannten ihn ‚Big Joe‘.“

Doreen Rapada sucht sich einen anderen aus.

„Oh, schau, das ist Paul Tabafunda, der gerade gestorben ist“, sagt sie.

Nina Hernandez, die einzige auf den Philippinen geborene Frau des Treffens, begutachtet das Bild.

Rapada legt das alte Foto vorsichtig auf den Tisch.

Die Ältesten gehen vorbei und die Indipinos wissen, dass es an der Zeit ist, sie zu ehren, bevor sie weg sind.

Ein bi-rassisches Erbe hat bedeutet, sich mit beiden Seiten auseinanderzusetzen, sie zu versöhnen und letztendlich zu feiern, sowohl First Nation-Mütter als auch philippinische Väter.

"Ich möchte nur feiern, was es bedeutet, gemischtrassig zu sein", sagt Almojuela, "dass du keinen Teil von dir aufgeben willst."

Rapada hält in der einen Hand ein formelles Foto von mehreren Dutzend Frauen und in der anderen ein entsprechendes Männerbild.


Die beste Muschelsuppe der Welt!

Drei von uns Damen stöberten auf Bainbridge Island und machten zum Mittagessen Halt im Bainbridge Island Brewing. Wir haben alle die Muschelsuppe bestellt. und es war spektakulär! Ich habe noch nie so einen wunderbaren Chowder probiert. Offensichtlich waren die Muscheln an diesem Tag frisch und jede Schüssel war handgefertigt. Das einzige, was falsch war, war, dass wir unsere Kellnerin nach Brötchen fragen mussten. wir brauchten sie, um die Suppe am Boden der Schüssel "aufzusaugen"! Es war so schön dekoriert. wie in einer Altstadtkneipe. Ein großartiger Ort für wunderbare Muschelsuppe und Ambiente!

Eine entzückende kleine Brauerei mit einer fast schockierenden Vielfalt an wirklich exzellenten Bieren, von dunkel bis hell.

Verpassen Sie nicht seinen Bierflug.

Der Ort ist wunderschön mit einem Haufen herzlicher Leute.

Ich trinke nicht und besuche BI Brewing immer noch sehr gerne. Die Atmosphäre ist sehr freundlich, mit einem echten Kleinstadtgefühl. Gut erzogene Hunde und Kinder sind willkommen. Sie servieren nur einige einfache Bar-Snacks, Sie können also gerne Ihr eigenes Essen mitbringen. normalerweise gibt es einen tollen Hot Dog Verkäufer direkt vor der Tür. Der Ort ist mit Brettspielen bestückt, es könnte eine lokale Band spielen oder wenn Sie am Donnerstagabend dort sind, gibt es Wissenswertes. Es kann voll und ein bisschen neugierig werden, aber immer noch ein lustiger Ort, um Freunde zu treffen.

Das Bier hier war großartig! Das Personal schien beschäftigt und abgelenkt zu sein, was enttäuschend war. Ich liebe es, Brauereien zu besuchen, wenn ich reise, und ein Großteil meiner Erfahrung besteht darin, mit Menschen zu sprechen, die eine Leidenschaft für Bier haben. Um fair zu sein, es war ein Montag und die vier Leute, die wir im Verkostungsraum ein- und ausgehen sahen, schienen damit beschäftigt zu sein, etwas Neues in der Brauerei zu erschaffen.

Diese kleine Insel ist voller kreativer Seelen, die innovativ sind und das Leben genießen.

Dieses Unternehmen ist ein großartiges Beispiel für den Unternehmergeist, der die Insel durchdringt.

Sie lieben offensichtlich, was sie tun, und machen eine Vielzahl von verdammt guten Gebräuen.

Dieser Ort ist großartig! Gebräu nach unserer Fährfahrt standen als nächstes auf der Liste für unseren Puget Sound-Abenteuertag. Wir machten unseren kurzen Abstecher vom Dock zur Brauerei, zufällig direkt neben einer Brennerei. Ich bestellte ihr Amber und mein Freund probierte ihr "bestes IPA", das wir beide liebten. Bier wird mit einem Pint voller Erdnüsse serviert, der unseren Mittags-Knack vor dem Abendessen sättigt. Das Obergeschoss begrüßte uns mit gemütlichen Sofas, Farside-Büchern und den notwendigen Steckdosen zum Aufladen unserer leblosen Smartphones. Ich war glücklich überrascht, eine Hopfentüte aus Bamberg Deutschland (ein weiterer Ort, der mir sehr am Herzen liegt) an der Holzhüttenwand oben hängen zu sehen. Für ihre deutschen Biere ist ihnen eigentlich der Hopfen aus Deutschland wichtig! Die Brauerei ist super hundefreundlich, tatsächlich saß ein kleiner pferdegroßer Hund (eine große graue Deutsche Dogge) auf der Terrasse, als wir ankamen. Genießen!

Dies ist die Version unserer Website, die sich an Englischsprecher in den Vereinigten Staaten richtet. Wenn Sie in einem anderen Land oder einer anderen Region ansässig sind, wählen Sie bitte im Dropdown-Menü die entsprechende Tripadvisor-Version für Ihr Land oder Ihre Region aus. mehr


Lassen Sie es sich beim jährlichen Chowder Cook-off gut gehen

JoAnn Solberg von Gig Harbour überträgt Rasiermessermuscheln in eine Schüssel, nachdem sie sie für ihre Muschelsuppe gehackt hat. Sie plant, ihr Rezept im Gig Harbor Chowder Cookoff einzugeben. Mitarbeiterfoto von Carolyn J. Yaschur

Eine Schüssel mit der Muschelsuppe von JoAnn Solberg. Mitarbeiterfoto von Carolyn J. Yaschur

Solberg hackt Sellerie und Kartoffeln für ihre Eintopf.

Wer sagt, dass es kein kostenloses Mittagessen gibt?

Kommen Sie an diesem Wochenende zum dritten jährlichen Gig Harbour Chowder Cook-off und profitieren Sie von der kostenlosen Chowder, die von sechs Restaurants in der Umgebung verteilt wird.

"Sie werden es so schnell wie möglich verschenken", sagte Dale Schultz, Vorsitzender des Gig Harbour Farmers Market, dem Sponsor der Veranstaltung.

Der Gewinner des letzten Jahres, The Flotation Device Restaurant, wird ebenso wie Anthony's, The Green Turtle, The Rose Tea Room, The Tides Tavern und Brix 25 anwesend sein. Wahlstimmen.

Neu in diesem Jahr ist der Amateur-Chowder-Contest. Etwa ein Dutzend Teilnehmer meldeten sich an, um ihr kulinarisches Besteck gegeneinander anzutreten. Obwohl ihre Chowders nicht für den öffentlichen Verzehr erhältlich sind, ist es eine gute Wette, dass die Juroren nach der Verkostung ihre Gürtel lockern müssen. Ob rot oder weiß, ein dicker Chowder enthält viel Stärke und Cremes.

"Ich werde vier verschiedene Arten von Chowder eingeben", sagte Ray Ako, ein Bewohner von Gig Harbor. „Ich ändere alle Rezepte, die ich verwende, so, dass es nicht aus einem Lehrbuch oder so ist.

Einige, wie Patti Schultz, verwenden Familienmitglieder als Versuchskaninchen für ihre Rezeptentwicklung. Debbie Massey verlässt sich auf das traditionelle Weihnachtsessen ihrer Familie, um den Tag zu gewinnen.

„Wir haben Heiligabend immer bei meinen Eltern verbracht, und nachdem ich geheiratet hatte, gingen wir nach Hause und aßen das zum Abendessen“, sagte Massey. "Ich dachte, das wäre ein schönes Denkmal für meine Mutter."

Holen Sie sich also nach dem Essen einen Stimmzettel, teilen Sie Ihre Meinung mit und planen Sie, Ihre eigene preisgekrönte Chowder mit diesen Wettbewerbsrezepten zu brauen.

WAS: Der dritte jährliche Gig Harbor Chowder Cook-off

WO: Gig Harbour Farmers Market, Stroh's Field

ANFAHRT: Fahren Sie auf dem Highway 16 nach Osten. Nehmen Sie die Ausfahrt Wollochet Drive. Am Stoppschild rechts abbiegen. Biegen Sie an der ersten Ampel links in die Hunt Street ab. Fahren Sie durch die Vier-Wege-Haltestelle. Der Markt ist am Ende der Straße.

INFO: (253) 851-7397 oder www.gigharborfarmersmarket.com

Erreichen Sie die Reporterin Melodie Wright unter (360) 475-3792 oder unter [email protected]

7 1/2 Tassen Hühnerbrühe

4 Teelöffel helle Sojasauce

Salz, Safran und Pfeffer nach Geschmack

Brühe und Ingwer in einem großen Topf vermischen. 15 Minuten köcheln lassen. Ingwer entfernen und Sojasauce, Sherry und Maisrahm einrühren. Gewürze nach Geschmack hinzufügen. 5 Minuten köcheln lassen.

In einem kleinen Topf Maisstärke und Wasser mischen. In die Brühe einrühren. Krabbenfleisch einrühren und erhitzen, bis es eindickt.

Bringen Sie die Mischung langsam zum Köcheln und gießen Sie langsam geschlagene Eier in einem dünnen Strahl unter ständigem Rühren ein. Suppe nicht kochen lassen. Mit geschnittenen Frühlingszwiebeln garnieren.

-- Ray Ako von Gig Harbor

1 Esslöffel gehackter frischer Thymian

4 Yukon Gold Kartoffeln klein gehackt

2 Esslöffel gehackte Petersilie

Frisches Meersalz (verwenden Sie ein Mahlglas)

Bacon bei mittlerer Hitze in einem Suppentopf knusprig braten. Lauch, Zwiebeln und Sellerie unterrühren. Gemüse anbraten. Das Gemüse nach Geschmack mit Salz und Pfeffer würzen. Lorbeerblätter und Thymian zugeben. Mehl einrühren und 2 Minuten kochen lassen. Fügen Sie die Kartoffeln hinzu. Den Muschelsaft einrühren. Die Flüssigkeit zum Kochen bringen und zum Köcheln reduzieren. Köcheln lassen, bis die Kartoffeln gabelweich sind (ca. 10 bis 12 Minuten). Sahne dazugeben und zum Köcheln bringen. Die Rasiermessermuscheln hinzufügen und weitere 2 Minuten köcheln lassen. Petersilie hinzufügen und servieren.

-- JoAnn Solberg von Gig Harbor

4 Yukon Gold Kartoffeln, gewürfelt

2 Teelöffel frischer gehackter Dill

1/3 Teelöffel Old Bay Gewürz

Johnnie's Seafood Seasoning nach Geschmack

In Mehl bestäubte Muscheln und Jakobsmuscheln in Butter in dem Kessel anbraten, in dem die Suppe zubereitet werden soll. Mit Johnnie's Seafood Seasoning würzen. Beiseite legen.

In a frying pan, sauté bacon, leek and celery until transparent then add to the clam mixture. Add the creamed corn, water and potatoes then simmer until the potatoes are tender. Soup will be very thick, so be careful not to burn.

Add all the remaining seasonings. Just before you are ready to serve, add the evaporated milk. Heat, do not boil and serve with a little bit of parsley on top.

-- Pat Schultz of Gig Harbor

Yield: 4 bowl-sizes servings

1/4 pound salt pork, diced small

1 1/2 to 2 cups chopped onions

2 to 3 cups of diced potatoes (peeling optional)

1/2 pound firm whitefish, cut in chunks -- halibut, haddock, whatever you can find

1 12 oz. can evaporated milk

Cover clams with 4 cups cold water and bring to boil. Cook until the clams open. Remove clams from shells, chop and set aside, strain the broth and set aside three cups.

In a large heavy pot, cook the salt pork until fat is rendered and the pork is browned. Add onions and cook five minutes or so until softened. Add potatoes and the reserved broth. Simmer covered for about 10 minutes or until potatoes are tender. Add seafood along with milk and cream. Simmer uncovered for 10 to 15 minutes until cooked through.

-- Christina Frutiger of Gig Harbor

More Reading.

DemoDiva

Sharon Iversen peddles her recipies by handing out food samples at the Town &amp Country Market on Bainbridge Island. Staff photo by Steve Zugschwerdt If you like the food you sample at Iversen's counter, you can learn how to make it using . [Read More. ]

COOKING WITH PAT:Three ways to shake off chill of fall

Clam chowder, crab cakes and biscuits . fall is in the air! For those of you who made my Berry Liqueur from my first recipe column, you need to strain the berries from the liqueur before you serve it. The berries or fruit can . [Read More. ]

RECIPE EXCHANGE

Maria San Agustin of Bremerton may have invented the quintessential Pacific Rim dish. She paired Northwest clams with a Filipino favorite and came up with a recipe that won an award in the Great Pacific Northwest Clam Chowder Cook-Off in Sequim last month. . [Read More. ]

FRUGAL RECIPES

Red Beans and Rice 1 16-ounce bag small red beans 1 ham hock or ham bone 1 large green pepper, chopped 3 to 4 stalks celery, chopped 1/2 cup green onions, chopped 1 pound andouille or any spicy sausage (like kielbasa) Bay leaves 2 to 3 cups water Salt, pepper, Tabasco to . [Read More. ]

All Hail Glorious Clam

Fried soft-shell clams at Manhattan&#180s Grand Central Oyster Bar &amp Restaurant. photo by Ari Mintz | Newsday Clams Casino is a delicious hors d'oeuvre and is easy to make. Ari Mintz | Newsday Linguine and clam sauce Steamer clams smothered in butter . [Read More. ]


Bainbridge Island’s Harbour Public House

From coast to coast and around the world, food and the places that serve it are a big part of what makes a region unique. Maine has lobster shacks. In Philly, it’s cheesesteak joints. San Francisco gave the world chowder in a sourdough bowl, and New Orleans serves up mountains of beignet under an avalanche of powdered sugar at the Café Du Monde.

Some dining experiences are so firmly iconic to the locale, it’s hard to imagine one without the other. So where does one go to get a taste of the Kitsap Peninsula?

The Harbour Public House on Bainbridge Island is a good start.

It’s a big responsibility to represent the culinary heart and soul of an entire county. Sure, it’s about the food, but it also requires a setting and a history authentic to the place. Jeff and Jocelyn Waite, owners and operators of the Harbour Public House (known locally as “the Pub”) as well as the adjoining Harbour Marina, are proud of their businesses’ past.

Die Geschichte

“The Pub has been here for 26 years, and we’ll be here for at least another 26,” Jeff Waite says with a smile.

Waite’s wife, originally Jocelyn Evans, is the daughter of Jim and Judy Evans, original proprietors and founders of the pub and marina. Jeff and Jocelyn Waite began their marriage on the deck of the Pub overlooking the marina.

Owners Jeff and Jocelyn Waite

Jim Evans, a professor at the University of Washington, was an early adopter of commuting by bicycle. His trusty bike is now on display above the Pub’s bar. He and Judy, a Bainbridge grade-school teacher, built the Public House in the footprint of the original waterfront home. The homesteaders, Ambrose and Amanda Grow, began construction of the house for their family in 1881.

By 1990, the building had seen better days. The hundred-year-old cedar foundation was rotting away. The Evans restored the building, raising the front two-story portion and reconstructing the basement. The original upper floor was retained as much as possible. The first-growth Douglas fir of the interior was repurposed as wainscoting, trim and cabinets. Upstairs floor joists became booth tables and the fireplace mantelpiece.

The Harbour Public House opened on Dec. 27, 1991. Just as in a traditional English public house, the Evans family lived there for several years.

In a nod to Bainbridge’s maritime past, the Pub displays photos of the shipbuilding Hall brothers and their crew of shipwrights, as well as reproductions of the mast flags of the Hall Brothers Shipyard. In 1881, the company — already known for 40 years as a builder of the finest sailing ships — brought its shipyard to Port Blakely.

The pub’s own marina enables boaters to tie up outside.

The Setting

The Harbour Public House occupies a rare waterfront setting for a Kitsap County restaurant. A huge outdoor deck, which doubles the Pub’s seating in summer, overlooks a 50-slip marina with complimentary moorage for waterbound patrons who wish to tie up and stop in for a bite. Inside the doors, diners are met by warm woods, padded booths and a pub bar.

The intimate effect is furthered by a fireplace, high ceiling and walls of windows. The single-room restaurant and bar is for age 21 and over at all times. The room is uncluttered by a kitchen, which is located on the ground floor — the food delivered via dumbwaiter. The Pub doesn’t take reservations, but use of the Nowait app allows the peckish and impatient to put their names on the waitlist before they arrive.

The Food

Finally, it’s time to eat. Once settled into a booth by the accommodating staff, guests are handed, um, a newspaper. Approximately four times a year, the Waites print a new menu for the upcoming season. Printed on newsprint, the menu takes up the backside of the page, while the front gives diners a short history of the establishment and articles on providers of the fresh and local fare for which the Pub is known. What could be more appropriate for a purveyor of English-style fish and chips than newspaper?

Jim Evans’ trusty bicycle over the bar

The fish and chips, voted Bainbridge’s favorite, is beer-battered Alaska Pacific cod served with hand-cut fries. It ranks as one of the Pub’s most celebrated offerings, along with clam chowder made to order and burgers from grass-fed Spanaway beef. The meat is never frozen, and the Pub grinds its hamburger in-house.

In addition to the regular menu offerings, there are five or six chalkboard specials each day. These may include such crowd-pleasers as bouillabaisse, ling cod sandwiches, buffalo burgers, seafood curry, pork grilled cheese and steak tostadas.

Line cooks busy in the ground-floor kitchen

In 2002, Waite and chef Jeff McClelland, who was trained at the Culinary Institute of America, began converting the menu to locally grown and organic. By 2017, they had cultivated relationships with 47 farms, many within 6 miles of the Public House. In addition to Harlow Cattle Co. beef and year-round produce growers, the Public House serves organic chicken Puget Sound shellfish Bainbridge’s Pane d’Amore bread Mt. Townsend Creamery cheeses and Washington-made wines, brews, ciders and spirits.

Throughout the week, the Pub keeps it interesting. On Fridays from 4 to 7 p.m., the end of the workweek is celebrated with Slurpy Hour, that special time when freshly shucked, locally raised oysters cost $1 each. Sundays are enjoyed in traditional English fashion with roast beef and all the trimmings, served starting at 1 p.m. The Pub is also notable for the “non brunchy brunch.” Served from 10 a.m. to 10 p.m., this brunch-in-denial has special “brunch-inspired dishes” for those in “footy-pajamas” or otherwise.

Friends gathering after work for great food and drink

Although the Pub is very much an Island establishment, its fame is by no means restricted to the eastern shore of Agate Pass. The Harbour Public House has been featured on the Pub Grub episode of “Food Paradise” on the Travel Channel. Gov. Jay Inslee and his wife, Trudi, are occasional guests, as are various local celebrities.

In one of the most beautiful spots on Earth, the Kitsap Peninsula, the food that reflects the way of life is fresh, local and seafood-rich. The setting must reflect the Northwest lifestyle: flannel with panache. The Harbour Public House brings it all together.


My Personal Quest for the World’s Best Clam Chowder: Duke’s Chowder House in Seattle

I finally got a chance to check out the new Seattle Duke’s restaurant on Lake Union. The establishment has recently relocated one block north from its original location to 1111 Fairview.

It was a beautiful sunny spring day. I had drinks and dinner on the outside deck. The view on the water with all the shiny new boats was exceptional. Service was super friendly and very prompt. The atmosphere was very relaxed and casual. (Yes, there was one table of wealthy “exclusive” business-type folks who were speaking in whispers as if they were selling exclusive rights to the entire world, but we all just ignored them…)

I started my feast with a distinctive pale ale suggested by our waiter Tim. Fremont Brewing’s “Sky Kraken” is one of the best beers I’ve ever had the pleasure to consume. It tasted great! Super smooth with a sunny yellow color which is very appealing. Great suggestion -Thanks Tim!

Duke’s is famous for it’s award-winning chowders. It is in fact a “chowder house” so you’ll find some the freshest seafood on the west coast. If you’re visiting Seattle you simply must try the seafood. You’ll never find fresh delicacies like this in Phoenix or Chicago! Oysters on the half shell, salmon, Dungeness crab, etc.

Here’s my suggestion: After you’ve had a few sips of your amazingly good microbrew (they serve 14 & 20 ounce glasses at a reasonable price), try a sampler of their famous chowders. The small cups are called “dinghys”. You can order at least four different kinds of chowder with a side of their wonderfully soft yummy bread. They also serve bread bowls (highly recommended!).

New England-style chowder is the standard fare in Boston and Seattle, but you can sometimes find the red Manhattan-style as well. I consider myself to be a serious chowder connoisseur, having searched for the best oyster and clam chowders available on Puget Sound, the San Juan Islands, and along the Oregon and Washington coasts.

I’m very familiar with how freshly harvested and prepared seafood should taste. The Pacific Ocean has much to offer in terms of fish and mollusks. The salmon is incredible (try it smoked with pasta fettuccine!).

I’m very lucky because I spent a lot of time in my youth with my father Floyd fishing for salmon or cod and trapping crabs. Our boat followed the commercial fishing ships and charters that were working out of the ports of Ilwaco, La Push, Neah Bay, Westport, etc.

Dad also did some scuba diving, so he’d bring up strange creatures like urchins and sea cucumbers to show the kids. We also harvested clams and oysters on Puget Sound and fished for trout, perch, bass, etc. on inland lakes and rivers.

The Northwest is both beautiful and bountiful!

My family used to spend weekends on our beach property at Ocean Shores, Washington. My mother would shop for all the local fresh seafood we could find — salmon, cod, mussels, scallops, clams, calamari, crab, shrimp, etc.

Mom would cook it all up in a big pot with a strong white wine base and season it with a bay leaf, garlic, etc. It would all be served as “Mary’s Special Cioppino” (pronounced “chu-pee-no”) with the clams still in the shell and the crab un-cracked. It was a wonderfully messy dish that we all loved. Even the kids got a little happy from the wine.

In the Northwest you’ll find the best butter and razor clams available anywhere. If you’re feeling really adventurous, try the geoduck which is not a water fowl but is actually a very large and intimidating looking clam that’s extremely difficult to harvest. If you’ve ever been clam digging on the Pacific coast and tried to dig for a geoduck you know what I mean. They are very strong!

But let’s get back to the meal…

At the new Duke’s on Fairview I decided to sample the Italian-style cioppino seafood chowder in honor of my mother. The dish features their incomparable wild Alaskan Copper River salmon. It also includes cod and halibut from Alaska. It’s the red colored dish on the upper right in the photo (courtesy of byoblikeaboss.com).

By the way, the website states:

“All of our Salmon, Halibut, Rockfish, Cod and Weathervane Scallops are 100% Wild & Sustainably caught in Alaska. Our shellfish is 100% sustainable from the Pacific Ocean including our Dungeness Crab from the Washington and Oregon coast, Mussels from Penn Cove on Whidbey Island and Wild Prawns from the Sea of Cortez in Mexico.”

Bottom line — I liked it! Very tasty with many subtle tangy accents that reminded me of my mom’s recipe for Mary’s special seafood cioppino. You definitely want to dig in right away while it’s still hot. Yum!

I also sampled Duke’s famous award-winning clam chowder. This dish is my usual favorite at cafes and restaurants all along the coast, from Long Beach on the Pacific ocean, to Poulsbo on the Salish Sea and Friday Harbor in the San Juan Islands. I’ve tasted dozens of clam concoctions in the Northwest – most are good, some are truly extraordinary!

Having spent some time in France, I tend to prefer creamy rich and thick soups. I enjoyed my latest favorite hearty chowder at Winslow during one of my frequent trips to Bainbridge Island (you can take a ferry to the island from Seattle). I enjoyed that great chowder at Doc’s Marina Grill.

I must admit, however, that Duke’s restaurant gets my award for the best clam chowder in the city of Seattle and maybe best in the state. It had everything a chowder needs — a thick creamy texture and rich hearty taste with just the right amount of herbs and sea salt. My compliments to the chef!

You should use the bread to soak up the broth. Bread or crackers and chowder are inseparable. You simply can’t have one without the other!

All in all it was a great experience. The wait staff was very attentive and cheerful. I was able to get some privacy and distance from the other diners while enjoying the open air and a wonderful view from the deck. If you appreciate boats, seafood, microbrews and a relaxed waterfront lifestyle, then Duke’s is for you.

I’m often out on the lake enjoying sunny days in my boat, so I will definitely be back to visit the crew at Duke’s Chowder House again very soon. My ultimate quest for the best clam chowder in the world may have finally been realized!


Wednesday, November 18, 2009

Razor Clam Chowder and a Day at the Beach

And a great weekend was had by all.  This is another verbose entry so get a cup of tea and settle in because I have a treat for you my cousin Teresa’s beach photos.

Razor clam digging can take a lot out of you so we started carbo loading first thing Saturday morning with my dad’s legendary cabin breakfast.

Dad’s pancakes are silky and rich and mouth melting thanks to the hefty swirl of bacon grease he adds to Krusteaz.  Served alongside steaming, grease slicked eggs  and crisp bacon … I need no other reason to get up in the morning.  My cousin Tim who felt a teensy bit left out of the Fred Meyer vs Safeway conversation swirling around the breakfast table offered his best money saving grocery tip:  buy beer at the store and drink it at home to save oodles in bar fees.  Love that guy.

Breakfast over and daddy daughter day commenced.  Ross took J and E kite shopping and dad took me to the hardware store where we got gutters and downspouts and this green accordion pipe thing to solve the soppy wet spot at the front of the cabin.  I love handing my dad tools as he does dad stuff high atop a ladder.

Soppy spot subdued and off for a walk on the beach where I froze but was nonetheless entranced by the thousands of tiny sandpipers racing the tide and the stark beachscape.

Once home, fortified with creamy cocoa and ample refills of whip cream we baptized the new fondue pot I scored at the local thrift store for three bucks.

Hard to improve on bread swirled in kirsch spiked cheese washed down with fresh pressed cider.

Thus fortified, we hit the beach.

Clam tides happen only once a month, only in the winter.  You'd think the combination of cold, dark, rain and the occasional snowstorm would keep all but hearty he-man types off the beach.

But no, clam tides attract thousands of clam lovers from kids to grandparents:

But it’s no cakewalk.  First you must obtain highly specialized equipment and attire.  There seem to be two sartorial schools of thought.  One group goes stealth with camo hip waders and matching neoprene jackets (I especially like the his and hers matching sets).  The opposite end is the barefoot tank topped gal with wild hair, flat on her belly probing a clam hole with her bare hands.  This is not me, I lie somewhere in between with blue daisy rain boots from Bay Hay  and my dad’s fleece lined raincoat. 

Next, you’ve got to have the right equipment. We dig with clam guns stainless steel tubes you press into the sand with a rocking motion.  They slice through the beach layers and if you’re lucky and skilled you come up with a clam on the first pull.

The thing you need to know is that razor clams don’t just lie there.  The second your clam gun hits the sand they start digging.  Take your time, worry about your manicure or get girly about sticking your hand into an eighteen inch hole filled with frigid sea water and your quarry high tails it.

The last one to limit gets a cheer squad and lots of help spotting the show the dimple in the sand that indicates a clam.

It’s then, when the whole group has limited and we prepare to leave the beach that we realize the true reward  the grandeur all around.  The Pacific ocean froths and swirls windswept trees arch along the ridge the sand shimmers with twilight.  Against the roar of the ocean migrating birds soar, calling their locations to each other much the way families up and down the beach keep track of their youngsters, bantering about who has the largest clam, who limited first and how many bowls of dad’s clam chowder we’re going to eat.

A great big thank you to my cousin Teresa Harpster, a very talented artist and photographer, for loaning me these wonderful photos.


Bainbridge Island Restaurants for the Best Date Nights

It’s difficult to list only 10 of the wonderful Bainbridge Island restaurants, when there are so many special places to dine. Consider this a sample or taste of some of the best places for a romantic date night. Since they are popular with visitors and locals alike, reservations recommended at most restaurants on the list:

    – You’ll find the most attentive staff at this charming cafe, next to the Bainbridge Island Museum of Art. Their seasonal menu uses local seafood, meats and produce creating unforgettable dishes. Begin with a delectable starter with a heavenly cocktail and end with one of the decadent desserts. – The friendly staff here serve the amazing modern Vietnamese dishes, with French and Southeast Asian influences. The small and large plates are great for sharing and savoring along with one of the original seasonal cocktails. – This is one of the most romantic restaurants on the island with famous chef Greg Atkinson at the helm. For a perfect evening out with your loved one, treat them to an amazing meal at an intimate table. Or grab a front row seat at the chef’s counter and see the staff work their magic. – One of the most well- known Bainbridge Island restaurants that’s owned by Seattle’s talented chef Brendan McGill. Cozy up in a booth and great ready for a dining experience from the creative menu. Surrender to an amazing Chef’s Tasting Menu or choose from the fresh season menu. – Request a table at the huge four-season deck overlooking Eagle Harbor and the grand sailboats. It’s a great place for a burger or sandwich, but they’re also known for their wonderful clam chowder, caesar salad, and seafood dishes.
  1. Proper Fish – Owner Harvey Wolff, a chef from London, knows authentic fish and chips. It’s no surprise that Seattle Times named the ones served here “Seattle’s very best fish and chips” and we couldn’t agree more. The perfectly crisp and light fried fish is also served with house made minted mushy peas, tartar sauce, and twice cooked, hand-cut chips. – Enjoy thin crust Neapolitan pizza in the modern, industrial setting. Share a pie at the huge bar area or at one of the rustic wooden tables and benches. During the warmer months the floor to ceiling garage door windows are opened for an open air dining experience.
  2. Thuy’s Pho House – Tucked in Madrona Lane find this great Vietnamese, noodles and pho cafe. This charming restaurant is owned and operated by chef Thuy herself, a Bainbridge Island local. Enjoy amazing food in this casual setting with a charming courtyard for outdoor dining as well. – Only patrons 21 and older can dine in this traditional public house. Come here for the best Seattle and water views from their deck and a few choice seats inside. It’s also the place to go for fresh oysters and a huge beer list. However they make amazing seasonal cocktails, pub burgers and also offer salads with a choice of grilled and bbq’ed meats and vegetables. – This tiny cafe is the best kept secret on Bainbridge Island, that will take a little searching to find. It’s off the beaten path of most Bainbridge Island restaurants but worth a short walk from the downtown area. Their artisan pizzas are to die for and the small bar also serves exquisite cocktails. Hearty salads, pasta dishes and house-made desserts round out the menu. However the decor is part of the experience as well, with walls covered in album covers. Find your favorite band while enjoying a wonderful dinner.

With all these amazing choices you could dine out at different excellent Bainbridge Island restaurant every night! Eagle Harbor Inn has the perfect central location for sample the great cuisine on the island. Plan a romantic getaway to our beautiful island in the Pacific Northwest and start 2020 creating wonderful new memories.


Schau das Video: A Day On Bainbridge Island. Diana Brandt (Oktober 2021).