Neue Rezepte

Rezept für Waldheidelbeerkonfitüre

Rezept für Waldheidelbeerkonfitüre


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

  • Rezepte
  • Geschirrtyp
  • Konserven
  • Marmelade

Die Heidelbeersaison ist traditionell im August und September, aber Sie können diese hausgemachte ganze Heidelbeermarmelade zubereiten, damit Sie sie in den Wintermonaten genießen können. Fügen Sie den Saft zu schwarzem Tee hinzu oder verwenden Sie die Frucht als Füllung für Biskuitkuchen, Schuster oder Baiser.

18 Leute haben das gemacht

ZutatenErgibt: 6 200ml-Gläser

  • 1kg Heidelbeeren
  • 250 g Kristallzucker, oder mehr nach Ihrem Geschmack

MethodeVorbereitung:15min ›Kochen:10min ›Extra Zeit:12h › Fertig in:12h25min

  1. Blätter und Stiele von Heidelbeeren entfernen.
  2. Abspülen, in eine Schüssel umfüllen und mit Zucker bedecken. Über Nacht kühl stellen.
  3. 6 kleine (200 ml) Gläser und Deckel sterilisieren. Geben Sie die Beeren in die Gläser. Verschließen und in eine große Pfanne geben. Wasser auf 3/4 Höhe der Gläser hinzufügen und zum Kochen bringen. 10 Minuten kochen lassen, dann die Gläser vorsichtig herausnehmen und kopfüber auf ein sauberes Tuch legen. Abkühlen lassen.
  4. An einem kühlen, dunklen Ort lagern. Nach dem Öffnen im Kühlschrank aufbewahren.

So sterilisieren Sie Gläser

Erfahren Sie in unserer praktischen Schritt-für-Schritt-Anleitung und im Video, wie Sie Gläser auf zwei Arten sterilisieren.

Zuletzt angesehen

Rezensionen & BewertungenDurchschnittliche Gesamtbewertung:(1)


The Wild Cooks' Blog

Dieses Rezept für Heidelbeerkuchen ist einfach und recht schnell gemacht und die bittersüßen Beeren ergeben einen fantastischen Kuchen!

Gebäck für vier Personen – Sie benötigen eine Kuchenform, die groß genug für vier Personen ist

400g Heidelbeeren
480g einfaches Mehl
240g ungesalzene Butter
120g Puderzucker
Schale einer Zitrone
1-2 Eier aufgeschlagen und zusammengemischt. Normalerweise verwende ich 2, je nach Größe des Eies. Versuchen Sie, Freilandhaltung zu nutzen, wenn Sie können.

Einfach Mehl, Zitronenschale und Butter zusammen in eine Schüssel geben. Butter und Schale in das Mehl einreiben, bis sich sandähnliche Körner gebildet haben. Als nächstes die Eiermischung und 20 g Puderzucker hinzufügen und zu einer Kugel verrühren.

Lassen Sie diesen Teig für eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen, bevor Sie ihn rollen.

Heidelbeeren gut waschen und unerwünschte Stiele entfernen

Mischen Sie die rohen Heidelbeeren (ca. 400 g) mit 100 g Puderzucker (Sie benötigen möglicherweise mehr Zucker, wenn Sie Ihren Kuchen etwas süßer mögen)

Die Teigkugel halbieren und halb rollen, um die Tortenform mit Teig auszulegen. Stellen Sie sicher, dass Sie die Kuchenform mit etwas Butter eingerieben haben, damit sie nicht anklebt, fügen Sie dann Mehl hinzu und schlagen Sie die Seite der Kuchenform ein, bevor Sie den Teig hineinlegen. Drücken Sie den Teig an den Seiten der Kuchenform nach oben.

Nachdem Sie die Form ausgekleidet haben, legen Sie die Heidelbeeren in den Teig und bestäuben Sie sie mit etwas zusätzlichem Zucker. Wenn Sie einen süßen Kuchen mögen, waschen Sie den Boden des Kuchens mit Eiern, bevor Sie die Beeren hinzufügen. Zum Schluss den dünn ausgerollten Deckel oben auf den Kuchen drapieren.

Die Oberseite des Kuchens noch einmal mit Eiern waschen und wenn Sie einen sternförmigen Ausstecher haben, schneiden Sie einige Sterne zur Dekoration aus. Im heißen Ofen bei 180 °C etwa 25 Minuten backen.

Den Kuchen aus dem Ofen nehmen, etwas abkühlen lassen und mit Vanilleeis oder Clotted Cream servieren.

Stellen Sie wie bei allen Waldbeeren sicher, dass Sie eine Stelle wählen, die wahrscheinlich nicht mit Pestiziden besprüht wurde, vorzugsweise abseits der Straße. Sie sollten auch darauf achten, nur Beeren zu pflücken, von denen Sie wissen, dass sie essbar sind, da einige Wildfrüchte giftig sein können. Wenn Sie sich nicht sicher sind, nehmen Sie am besten einen Reiseführer zur Identifizierung mit.


Wilde Blaubeermarmelade mit Beeren aus Maine

Vor ein paar Wochen habe ich etwas Verrücktes gemacht. Am Freitagmorgen packte ich mein Auto, kaufte schnell Lebensmittel ein und fuhr acht Stunden nach Maine, um einen Kurs auf der Frinklepod Farm zu unterrichten. Ich kam gegen 22:30 Uhr dort an, fiel in ein gemütliches Bett, das in einem steinernen Raum in einer majestätischen Scheune versteckt war, und wachte zu einem wunderschönen Morgen auf, bereit zum Unterrichten.

Ich verbrachte sieben Stunden mit dem Aufbauen, Unterrichten (so eine entzückende Gruppe von Schülern!) und Aufräumen (zum Glück hatte ich viel Hilfe von Flora und MaryJo) und sprang dann wieder ins Auto und fuhr selbst nach Hause. Alles in allem war ich nur etwa 16 Stunden dort. Ich wünschte, ich hätte es geschafft, ein wenig mehr Zeit in Maine zu verbringen, aber die Verrücktheit des Spätsommers erlaubte es mir nicht, mehr Zeit von zu Hause aus zu verbringen.

Trotz der Kürze meines Besuchs habe ich es geschafft, ein bisschen Maine mit nach Hause zu nehmen. Drei perfekte Pints ​​intensiv aromatischer wilder Maine-Heidelbeeren.

Jetzt bekommen wir hier in Philadelphia viele kultivierte Blaubeeren, aber diese winzigen wilden Beeren sind ein anderes Tier. Robust, herb und intensiv gewürzt, ergeben sie eine wunderschöne Marmelade. Sie sind auch ein wenig fummelig von ihren Stielen zu trennen (weshalb Sie bei genauem Hinsehen ein paar Stiele sehen werden. Ich habe meine Geduld verloren, als ich versuchte, sie alle zu entfernen).

Ich habe für diese Charge ein Verhältnis von drei Teilen Frucht zu einem Teil Zucker verwendet (nach Gewicht gerechnet). Das heißt, wenn Sie Zugang zu wilden Blaubeeren haben und nicht die genaue Menge haben, die ich verwendet habe, können Sie immer noch mit dem fortfahren, was Sie haben.

Vielleicht muss ich nächsten Sommer wieder nach Maine fahren, damit ich mehr von dieser leckeren Marmelade machen kann. (Die oben abgebildeten Glasetiketten stammen vom Site-Sponsor CanningCrafts und die Gläser sind vom Site-Sponsor Fillmore Container).


Schritt 1 Heizen Sie den Ofen auf 190C/375F/Gas Stufe 5 vor und bestreichen Sie eine Emaille-Kuchenplatte oder eine ofenfeste Platte mit etwas Butter.
Schritt 2 Kombinieren Sie die Heidelbeeren mit dem Puderzucker, lassen Sie etwas Zucker über den fertigen Kuchen und lassen Sie ihn 10 bis 15 Minuten mazerieren, während Sie den Teig zubereiten.
Schritt 3 Den Mürbeteig nach Rezept herstellen oder fertige und fertig ausgerollte Mürbeteig verwenden.
Schritt 4 Wenn Sie bereit sind, den Kuchen zusammenzusetzen, schneiden Sie den Teig in zwei Hälften und rollen Sie eine Hälfte so aus, dass er auf den Boden der Kuchenplatte passt. Überstehendes Gebäck abschneiden.
Schritt 5 Die Heidelbeer-Zucker-Mischung in den Line-Pie-Fall geben und dann die restliche Hälfte des Mürbeteigs mit Hilfe des Nudelholzes ausrollen, über die Heidelbeeren streichen, um die Tortenränder zusammendrücken und alles abschneiden überhängender Teig, der zur Dekoration oder für Marmeladentorten etc. verwendet werden kann.
Schritt 6 Die Tortenränder versiegeln und quetschen, in der Mitte des Torten einen Schlitz machen, damit der Dampf entweichen kann und 45 bis 50 Minuten im vorgeheizten Backofen backen, bis der Teig knusprig und goldbraun ist.
Schritt 7 Aus dem Ofen nehmen und etwas Puderzucker darüber streuen, etwas abkühlen lassen, bevor es warm in Spalten geschnitten serviert wird. Mit Clotted Cream, Double Cream, Single Cream, Creme Fraiche oder Eis servieren.
Schritt 8 Hinweis: Kann in Schritt 6 eingefroren werden, wenn ungebacken aus gefrorenem Backen gebacken werden und beim Backen aus gefrorenem 5 Minuten länger warten.


Rezept für Waldheidelbeerkonfitüre - Rezepte

Die Aromen der Jahreszeiten zu bewahren ist eine Sache, die ich gerne tue. Marmeladen, Sirupe, Gurken haben eine Chance, es ist nicht schwer.

Limettenblütensirup

Ich habe diesen Sirup vor etwa einer Woche gemacht. Es hat einen wirklich ungewöhnlichen, melodischen Geschmack – ich würde sagen, ein bisschen wie Obstsalat. Wenn Sie noch Lindenblüten mit einem guten Duft finden, probieren Sie es aus. Es ist viel besser, wenn Sie die Lindenblüte zuerst trocknen. Pflücken Sie die Blüten einschließlich des flügelförmigen Deckblatts und legen Sie sie auf ein Tablett. Es dauert nur 2 bis 3 Tage, bis sie in einem warmen Raum getrocknet sind.

Limettenblütensirup

1 Flasche ist im Kühlschrank 6 Wochen haltbar.

Schale einer kleinen Zitrone und einer kleinen Orange

abgesiebter Saft einer halben Zitrone

Sterilisieren Sie eine 75-cl-Flasche. Limettenblüten und -zesten in einen hitzebeständigen Krug geben, mit einem halben Liter kochendem Wasser übergießen. Zugedeckt 15 Minuten ziehen lassen. In eine Pfanne abseihen und Zucker, Zitronensäure und Zitronensaft hinzufügen. Erhitzen bis sich der Zucker aufgelöst hat und dann in die Flasche gießen.

Mais-Minz-Gelee

Ich habe das gerade heute gemacht und es ist eine spritzige kleine Nummer!

Wir haben Maisminze in unseren Wäldern, aber Sie können sie in vielen feuchten Wäldern und nassen Feldrändern finden. es steht kurz vor der Blüte und die Blätter sind jetzt am besten da. Sie können Gartenminze verwenden, wenn Sie möchten, aber ich würde mich für eine mittelgroße Menge entscheiden, da der Geschmack viel stärker ist.

Mais- und Apfelgelee –ergibt ca. 500g

1 großer Bund Maisminze (3/4 muss kurz vor dem Hinzufügen klein gehackt werden)

750g Fallobstkochäpfel

Marmeladenthermometer oder Fleischthermometer helfen bei der Beurteilung, ob es fest wird

Äpfel waschen und grob hacken. mit dem Wasser und etwa einem Viertel der Minze in eine große Pfanne geben, zugedeckt köcheln lassen, bis sie richtig weich und breiig sind. Essig hinzufügen und 5 Minuten kochen lassen.

Durch einen Geleebeutel abseihen. Messen Sie die Flüssigkeit ab, die Sie 1 Pint haben sollten. Stellen Sie Ihre Gläser zum Sterilisieren in den Ofen. Die Flüssigkeit in eine saubere Pfanne geben und für jeden Liter Flüssigkeit 450 g Zucker hinzufügen. Erhitzen Sie es, bis sich der Zucker aufgelöst hat und kochen Sie dann, bis der Stockpunkt erreicht ist. Ich fand, dass es nicht sehr lange dauerte und als die Temperatur 104 ° C erreichte, setzte es sich ein. Testen Sie einen Satz auf einer kalten Platte. Den Schaum vom kochenden Gelee abschöpfen und die gehackte Maisminze hinzufügen, eine weitere Minute kochen lassen, dann die Hitze ausschalten und kurz abkühlen lassen. Rühren Sie die Mischung um, um die Minze zu verteilen, und gießen Sie sie in sterilisierte Gläser.

Wilder Himbeer-Gin

Himbeer-Gin Ich habe gerade diesen 9.8.2010 abgefüllt

Wow das ist schön. Ich denke, es wird gut zu Puddings oder vielleicht als Longdrink mit Limonade oder Limonade passen.

Vor zwei Wochen habe ich wilde Himbeeren aus unserem Wald gepflückt und bin auf diese Gin-Idee gekommen. Ich wollte einen wirklich sommerlichen Drink machen, ganz anders als der wärmende winterliche Sloe Gin. Wilde Himbeeren sind süßer und schärfer als kommerziell angebaute, auch viel kleiner.

Ich pflückte die Früchte, entfernte alle Stücke, die nicht schön aussahen, und füllte die Beeren in eine leere Flasche. Sie wurden etwas matschig! Ich füllte die Flasche bis zur Hälfte mit Himbeeren und fügte etwa einen Esslöffel Zucker hinzu. Dann habe ich es mit Gin bis zum Rand aufgefüllt. Ich habe Gordons Gin verwendet, ich wollte die blumigen Noten des Gins durch den Himbeergeschmack schmecken, ich finde ihn sehr sommerlich. – du weißt ich mag meine Blumen

Ich habe die Flasche geschüttelt, um den Zucker aufzulösen und alle paar Tage habe ich sie erneut geschüttelt, um das Aroma aus den Himbeeren herauszuholen. Er lag zwei Wochen im Schrank, bis ich heute den Gin durch einen Geleebeutel in einen großen Krug abgeseiht und in eine sterile Flasche gegossen habe. Yum……..Ich könnte versuchen, einen Fruchtpunsch mit Gin und Orangenscheiben und Limonade zu machen………..Ich denke, es gibt definitiv eine Kleinigkeit, die ich mit den alkoholischen Himbeeren machen kann, die ich 8217 habe übrig geblieben…

Kirschpflaumen

Kirschpflaumen können gelb oder rot sein. Ich glaube, sie werden oft als kleiner Zierbaum gepflanzt. Diese wachsen in Boroughbridge gerade durch einen Kinderspielplatz. Die rosa Blüte kommt früh im Frühjahr und die Früchte sind jetzt reif.

Die Früchte sehen aus wie eine kleine Pflaume, haben aber die Größe einer großen Kirsche. Sie baumeln wie eine Kirsche am Stiel und haben eine Rille wie eine Pflaume.

Ich habe beide Farben ausgewählt und nach dem Halbieren und Entsteinen etwa 20 Minuten mit Zucker und Zimt sanft geschmort. Sie waren sehr säuerlich, hatten aber einen guten Geschmack. Ich habe 100 g Zucker auf 200 g Kirschpflaumen und einen TL Zimt gegeben. Wenn Sie welche finden, können Sie alles machen, was Sie mit gewöhnlichen Pflaumen machen können. Wir denken, dass das kalte Kompott sehr gut zu Fleisch passt, da Chris es am morgigen Wildfood-Wochenende zu einem Chutney mit Taube serviert.

Brombeeren oder Brombeeren?

Wie auch immer Sie sie nennen, sie sind reizend. Dieses Jahr sind sie in unserem Wald besser denn je. Ich probiere ein neues Rezept aus - Blackberry Whisky. Chris und ich hatten letztes Jahr bei einem Shooting welche und es war sehr lecker. Ich habe die Beeren gewaschen und mit dem Whisky und etwas Zucker in eine große Flasche gefüllt. Ich lasse es für ein paar Monate ………, wahrscheinlich ’bis Weihnachten und dann die Früchte abseihen und den Whisky in Flaschen abfüllen. ACHTUNG Dies ist ein unerprobtes Rezept, also könnte es schrecklich sein! … Ich sollte nicht glauben, dass es so sein wird.

Die von mir verwendeten Mengen sind:-

Wenn Sie Brombeeren haben, von denen Sie jede Menge haben, würde ich auf jeden Fall empfehlen, Brombeer- und Apfelmarmelade zuzubereiten. Manche Leute ziehen es vor, wegen der Kerne ein Gelee zu machen, aber wenn Sie auch Äpfel hineingeben, ist es großartig. Es hat eine Herzlichkeit, die auf heißem Buttertoast so gut ist!

Brombeer- und Apfelmarmelade

  • 900g Brombeeren, gewaschen und gepflückt
  • 350g Saure Äpfel geschält und entkernt
  • 1350g Zucker
  • 150ml Wasser

Geben Sie die Brombeeren und die Hälfte des Wassers in eine große Pfanne mit schwerem Boden und kochen Sie sie sanft, bis sie weich sind. In einer anderen Pfanne die Äpfel mit der anderen Hälfte des Wassers kochen. Wenn die Äpfel weich sind, zerdrücke sie mit einem Löffel oder Kartoffelstampfer. Äpfel und Zucker in die große Pfanne mit den Brombeeren geben und aufkochen. Rühren Sie die Mischung bis zum Erreichen des Festpunkts und gießen Sie sie in sterilisierte Gläser. – Ihre Marmelade wird auf etwa 104 °C fest werden, überprüfen Sie sie, indem Sie ein wenig auf einen sehr kalten Teller geben und sehen, ob sie knittert, wenn Sie Ihren Finger hindurchdrücken.

Pontacksauce

Pontack-Sauce ist ein altes traditionelles Rezept. Es hat einen guten starken Geschmack, ich denke, es ist ein bisschen wie HP Sauce. Bewahren Sie es idealerweise einige Monate auf, bevor Sie es verwenden, da die Aromen milder werden. Er passt besonders gut zu Aufschnitt und Wild, aber Sie können ihn auch verwenden, um Bratensoßen oder Saucen eine Würze zu verleihen. das ist meine version davon.

  • 500 g Holunderbeeren (gewaschen und vom Stiel befreit)
  • 250ml Weißweinessig
  • 250ml Balsamico-Essig
  • 1 rote Zwiebel gehackt
  • 15g frische Ingwerwurzel gequetscht
  • 1TL gemahlener Piment
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • 170g Demarara-Zucker

Alle Zutaten bis auf den Zucker in einen Topf mit schwerem Boden geben und 2 Stunden bei schwacher Hitze kochen. Die Mischung durch ein feinmaschiges Sieb in eine saubere Pfanne abseihen und so viel wie möglich durchdrücken. Zucker dazugeben und aufkochen. 10 Minuten kochen und in sterilisierte Flaschen oder Gläser füllen.

Nahrungssuche bei Brimham Rocks

Am Wochenende hatten wir einen freien Nachmittag und machten uns auf den Weg nach Yorkshire Gritstone Country. Brimham Rocks in Nidderdale ist ein Hochmoor mit riesigen Felsformationen. Wir waren nicht klettern, ………, diese Tage sind lange vorbei. aber es gibt dort viele Heidelbeeren und Preiselbeeren.

Dieser Heidelbeerpflücker macht die Arbeit sehr schnell. Sie kämmen es durch die Pflanzen und Beeren fallen in die Rückseite der Schachtel. Mein Rat, wenn Sie eine bekommen, ist, sie zu verwenden, wenn viele Früchte an den Büschen sind, sonst werden viele lose Blätter mit den Heidelbeeren vermischt und dann verbringen Sie ewig damit, alles zu sortieren. Es ist jetzt ziemlich spät in der Saison, aber wir haben Preiselbeeren und sie reifen später.

Preiselbeeren sind in Finnland als Preiselbeeren bekannt und werden mit Lachs oder Rentier serviert. Das Tolle an ihnen ist, dass sie natürliche Konservierungsstoffe enthalten und in einem mit Wasser bedeckten Glas aufbewahrt werden können. In Brimham gab es viele, da die meisten Leute nicht wissen, dass sie essbar sind.

Wir entschieden uns für ein Experiment und pflückten etwas Heidekraut, um den zarten Geschmack der Blumen zu bewahren. Wir haben sie in Zucker geschichtet und hoffen, dass der Geschmack im Zucker bereit ist, um beim Wildfood-Kurs dieses Wochenendes zu Sirup verarbeitet zu werden.

Heckenketchup

Probieren Sie diesen Ketchup mit Kaninchen-Apfel-Burgern…! Wenn Sie keines davon zur Hand haben, passt es gut zu Eiern, Käse oder Fleisch.

Für diese Sauce habe ich hauptsächlich Weißdornhaws gesammelt, aber zur Abwechslung habe ich noch Hagebutten, Brombeeren, Schlehen und Holunderbeeren hinzugefügt. Diese Pfanne voller Beeren ist tatsächlich die, die ich verwendet habe.

  • 1kg gemischte Heckenbeeren, (hauptsächlich Hagebutten)
  • 500ml Apfelessig
  • 100ml Malzessig
  • 600ml Wasser
  • 300g Zucker
  • Salz und Pfeffer

Beeren, Essig und Wasser in einen Topf geben und 40 Minuten köcheln lassen, bis die Farbe aus den Beeren kommt, durch ein Sieb in eine saubere Pfanne quetschen und den Zucker dazugeben. Leicht aufkochen, salzen und pfeffern und 5 Minuten kochen lassen. In sterilisierten Flaschen oder Gläsern abfüllen.

Tut mir leid, das sieht so kompliziert aus, aber ich habe versucht, alles zu erklären. Wenn Sie noch keinen Wein gemacht haben, werden Sie hoffentlich nichts falsch machen.

Dieser Wein ist schön, aber wie bei jeder Landweinherstellung muss man etwas Zeit und viel Geduld mitbringen!

Sie benötigen einen Weineimer mit einer 1-Gallonen-Markierung und einem Deckel, 2 x 1-Gallonen-Bomben, einen großen Trichter, einen Geleebeutel oder ein Musselinblatt, einen Spund und eine Luftschleuse für die Korbflasche, Siphonschläuche und 6 Wein Flaschen – entweder mit guten Deckeln oder kaufen Sie Korken und ein Korkgerät. Sie benötigen auch einen chemischen Sterilisator, der beim Weinhersteller erhältlich ist.

  • 1,5 kg gemischte Heckenfrüchte (z. B. Hagebutten, Brombeeren, Schlehen, Hagebutten, Holunderbeeren)
  • 6oz Rosinen – gehackt
  • 2,5 Pfund Zucker
  • Pektin zerstörendes Enzym (Pektolase) gemäß Packungsanleitung
  • 2TL Zitronensäure
  • 2 Campden-Tabletten
  • 1TL Hefe
  • 1TL Hefenährstoff
  • 1TL Kaliumsorbat
  • Bußgelder (laut Packungsanweisung)

1. Tag: Früchte pflücken, eventuelle Stängel entfernen etc. Zusammen mit den gehackten Rosinen und dem Zucker in den Weinkübel geben. Gießen Sie kochendes Wasser in den Eimer bis knapp über die 1-Gallonen-Marke. Rühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Locker abdecken und lauwarm stehen lassen.

Fügen Sie das Pektin zerstörende Enzym, Zitronensäure und eine zerkleinerte Campden-Tablette hinzu und rühren Sie gut um, bedecken Sie den Eimer, aber nicht fest. 12 Stunden gehen lassen

1. Tag: Früchte pflücken, eventuelle Stängel entfernen etc. Zusammen mit den gehackten Rosinen und dem Zucker in den Weinkübel geben. Gießen Sie kochendes Wasser in den Eimer bis knapp über die 1-Gallonen-Marke. Rühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Locker abdecken und lauwarm stehen lassen.

Fügen Sie das Pektin zerstörende Enzym, Zitronensäure und eine zerkleinerte Campden-Tablette hinzu und rühren Sie gut um, bedecken Sie den Eimer, aber nicht fest. 12 Stunden gehen lassen

Tag 2. Fügen Sie Hefe und Hefenährstoff hinzu und rühren Sie um. Setzen Sie den Deckel immer wieder auf, aber nicht fest.

Tage 3.4.5.6. In den nächsten 4 Tagen müssen Sie den Wein jeden Tag mit einem sterilen Löffel umrühren und wie zuvor abdecken. Versuchen Sie, den Wein bei etwa 20 ° C zu halten

Tag 7. Sterilisieren Sie Ihre Korbflasche, Jelly-Beutel, Trichter, Spund und Luftschleuse und Löffel, falls verwendet. Den Wein mit dem Trichter durch den Geleebeutel in die Korbflasche abseihen. Bringen Sie den Spund und die Luftschleuse an. (Gekochtes Wasser in die Luftschleuse geben) Halten Sie die Temperatur wieder so nahe wie möglich bei 20oC. 15 Tage ruhen lassen, bis der Wein aufhört zu gären.

Tag 22. Sterilisieren Sie Ihre andere Korbflasche, Luftschleuse und Spund und den Siphonschlauch. Saugen Sie den Wein in die saubere Korbflasche und lassen Sie das Sediment zurück. 1 zerdrückte Campden-Tablette und 1 TL Kaliumsorbat hinzufügen. (dies stoppt die Gärung)

Tag 23. Schwenken Sie den Wein in der Korbflasche herum, um das Gas zu entfernen.

Tag 24. Sterilisieren Sie erneut die erste Korbflasche und den Spund und die Luftschleuse sowie den Siphonschlauch. Saugen Sie den Wein in die saubere Korbflasche und lassen Sie alle Ablagerungen zurück. Stellen Sie den Wein jetzt an einen Ort, an dem er sich absetzen kann und nicht angestoßen oder bewegt wird – Sie müssen später dorthin gelangen können, um ihn abzusaugen.

Tag 42. Dein Wein sollte klar wie eine Glocke sein. Sterilisieren Sie nun Ihre Flaschen und Siphonschläuche und füllen Sie die Flaschen vorsichtig, ohne das Sediment im Boden der Korbflasche zu stören. Dies geschieht am besten, wenn 2 Personen eine Flasche füllen und eine sicherstellen, dass das Röhrchen kein Sediment aufnimmt. Verkorken oder verschließen Sie Ihre Flaschen. Ich sterilisiere meine, indem ich sie einige Minuten in kochendes Wasser lege

…Sie können es sofort trinken, aber es verbessert die Haltbarkeit, ich würde es mindestens 3 Monate oder ein Jahr aufbewahren, wenn Sie können.

Hecken-Chutney

Auf vielfachen Wunsch mein bestes Rezept vom letzten Herbst –, sagten viele Leute auf Kursen im Laufe des Jahres.

Hecken-Chutney

Dies ist eine Adaption eines alten Chutney-Rezepts, verwendet jedoch Heckenfrüchte, um den Essig zu würzen.


2lb gemischte Heckenfrüchte – z.B. Weißdorn, Hagebutten, Holunderbeeren, Brombeeren, Vogelbeeren, Schlehen,
1 pt Malzessig
2 Pfund Zwiebeln gehackt
2 Pfund Äpfel geschält und gehackt (eine Mischung aus Essern und Kochern ist gut)
4 Unzen Sultaninen
4 Unzen Rosinen
1 Pfund dunkelbrauner Zucker
1 TL gemahlene Nelken
1 Prise Cayennepfeffer
1 TL Muskatnuss

Die gehackten Äpfel und Zwiebeln in eine Schüssel geben, abdecken und über Nacht gehen lassen.
Für den Fruchtessig die Beeren von großen Stielen und Blättern befreien, abspülen, trocknen und in einen großen Topf geben. Mit Malzessig bedecken, erhitzen und 30 Minuten köcheln lassen, bis die Beeren ihre Farbe verlieren.
Die Flüssigkeit abseihen und die Früchte wegwerfen. Sie sollten ungefähr einen halben Liter herrlichen fruchtigen Essig haben.

Geben Sie am nächsten Tag alle Zutaten (einschließlich Ihres Essigs) in einen großen Topf und kochen Sie sie 2 Stunden lang unter häufigem Rühren.
In sterilisierte Gläser füllen und abdecken. Das Chutney lässt man am besten etwa einen Monat stehen, damit es vor dem Essen weich wird. Aber das Warten lohnt sich!!

Einfachste Marmelade

Hagebutten- und Holzapfelgelee

Ich habe das gestern als Experiment gemacht und es war wirklich einfach. Der Geschmack ist recht fruchtig aber herb und fast rauchig. Ausgezeichnet auf heißem Buttertoast. Wir sind uns einig, dass der Geschmack gut zu Käse oder Aufschnitt passt und Chris sagt, er könnte es in eine Sauce zu Wild geben.

  • 1 Pfund Weißdornhaws,
  • 1 Pfund Holzäpfel grob gehackt – Kerne und alles
  • Saft einer Zitrone,
  • 1 Pfund Zucker,

Blätter und Stängel von den Haws zupfen und zusammen mit den Holzäpfeln in eine große Pfanne geben. Bedecken Sie die Früchte mit Wasser und bringen Sie sie zum Köcheln, kochen Sie sie 30 Minuten lang oder bis die Farbe vom Kern in die Flüssigkeit übergegangen ist. Durch ein feinmaschiges Sieb in einen Messbecher abseihen. Sie sollten 1 Pint Flüssigkeit haben. (Bei Bedarf anpassen)

Stellen Sie nun Ihre Marmeladengläser und Deckel auf ein Tablett bei 120 ° C in den Ofen. Die Flüssigkeit mit dem abgesiebten Zitronensaft und dem Zucker in einen sauberen Topf geben. Unter Rühren langsam zum Kochen bringen. Behalte die kochende Marmelade im Auge, meine hat in wenigen Minuten einen Abbindepunkt erreicht. Dies liegt daran, dass die Äpfel so viel Pektin enthalten, dass sie auf 100 ° C eingestellt sind. Testen Sie die Einstellung, indem Sie ein wenig auf eine kalte Untertasse geben und dann nach einigen Sekunden sehen, ob sie knittert, wenn Sie Ihren Finger hindurchdrücken. Wenn der Setzpunkt erreicht ist, gießen Sie es in Ihre sterilisierten Gläser. Setzen Sie die Deckel auf, solange es noch warm ist.

Hagebuttensirup

Hagebuttensirup wird Mitte Oktober hergestellt, wenn die Hagebutten so rot wie möglich sind, bevor sie zu faulen beginnen.

Dieses Rezept ergibt ca. 1,75 ltr

Hacken, hacken oder pürieren Sie die Hagebutten in einer Küchenmaschine. 800 ml Wasser in einem großen Topf aufkochen und die Hagebutten dazugeben. Wieder zum Kochen bringen, abdecken und vom Herd nehmen. 15 Minuten ziehen lassen – abgedeckt –. Durch einen Geleebeutel oder Musselin in einen großen Krug abseihen. – Etwa eine Stunde tropfen lassen und das Fruchtfleisch aufbewahren.

Stellen Sie den abgesiebten Saft in den Kühlschrank und kochen Sie weitere 800 ml Wasser in der großen Pfanne auf. Das Hagebuttenmark in die Pfanne geben und wieder aufkochen, vom Herd nehmen und zudecken. Die Pfanne 15 Minuten ruhen lassen und dann wie zuvor durch den Geleebeutel abseihen. Lassen Sie es dieses Mal über Nacht einige Stunden tropfen, wenn es immer noch tropft.

Alles zusammen ergibt etwa 1 Liter Saft. Diese mit Zucker und Zitronensäure in einen großen Topf geben. Unter Rühren zum Kochen bringen, um den Zucker aufzulösen, dann 2-3 Minuten kochen und warm abfüllen

Die Schlehen pflücke ich meistens vor Frost und lege sie für ein paar Tage in den Gefrierschrank.

Diese Mengen werden durch die Größe meines großen Glasgefäßes bestimmt. Über die genauen Maße müssen Sie sich jedoch nicht allzu viele Gedanken machen. Wir bevorzugen unseren Sloe Gin nicht zu süß, daher ist dies mein Rezept-

  • 1,25 kg Schlehen (entweder mit einer Stopfnadel gestochen oder einige Tage im Gefrierschrank gelagert)
  • 250g Zucker
  • halber TL Mandelextrakt (die Sorte, die in Alkohol ist, nicht in Öl)
  • 1,65 Liter Gin

Alle Zutaten in ein großes Glas geben und stündlich schütteln, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Dann schütteln Sie das Glas eine Woche lang täglich und dann jede Woche, bis der Gin fertig ist. ..Wahrscheinlich kurz vor Weihnachten. Probieren Sie es, um zu sehen, ob es genug Fruchtgeschmack hat. Wenn nicht länger stehen lassen, wenn es gut ist, durch ein möglichst feines Netz in sterile Flaschen abseihen. Yum

Stachelbeere und Holunderblüten

Mai in North Yorkshire und die Holunderblüten sind draußen. Es gibt auch wilde Stachelbeeren im Wald und ich habe die Aromen bewahrt.

Unterreife Stachelbeeren eignen sich am besten für Marmelade, da sie viel Pektin enthalten und die Marmelade gut fest wird. Wir hatten nicht genug Stachelbeeren, also gab mir meine nette Nachbarin einige aus ihrem Garten. (sie waren unterreif …hart und grün– perfekt)

Stachelbeer- und Holunderblütenmarmelade Ergibt 1 x 454 g (1lb) Glas

Dies war ein Experiment, also habe ich nur eine kleine Menge gemacht, wenn Sie es mehr skalieren möchten… Ich werde das nächste Mal mehr machen Der Holunderblütenduft kommt gut durch und ist wirklich schön und ungewöhnlich.

  • 250g unter reifen Stachelbeeren gewaschen
  • 3 Köpfe Holunderblüten
  • 250 g Zucker
  • 200ml Wasser

Die Stachelbeeren oben und mit dem Schwanz bedecken und halbieren. Legen Sie sie mit den Holunderblüten darauf in eine Pfanne und fügen Sie das Wasser hinzu. Abdecken und sanft kochen, bis die Früchte weich sind, dann die Blüten entfernen und umrühren. Zucker dazugeben und aufkochen. Stellen Sie Ihr Glas/Ihre Gläser in der Zwischenzeit bei 120 °C in den Ofen, um es zu sterilisieren. Kochen Sie die Marmelade, bis sie einen Abbindepunkt erreicht (meine war 102 ° C) und gießen Sie sie dann in Gläser und decken Sie sie ab, wenn sie kühl genug sind, um sie zu handhaben.

Stachelbeere und Holunderblüten-Wodka Ergibt ca. 750ml

Dies ist eine Erlösung&8230 Wenn Sie Gin Tonic mögen, probieren Sie dies als köstliche sommerliche Alternative.

  • 250g unter reifen Stachelbeeren gewaschen
  • 5 große Holunderblütenköpfe
  • 5 Esslöffel Puderzucker
  • 1 Flasche Wodka
  • 125g Zucker
  • 125ml Wasser

Die Stachelbeeren oben und mit dem Schwanz bedecken und halbieren. Geben Sie sie in eine große Flasche oder ein Glas mit den Holunderblüten, fügen Sie 5 Esslöffel Puderzucker und genug Wodka hinzu, um sie zu bedecken. gut schütteln, damit sich der Zucker auflöst und 4 Tage in einen dunklen Schrank stellen, gelegentlich schütteln. Danach hat der Wodka einen guten Geschmack angenommen. Früchte und Blüten abseihen und nur noch süßen. Die restlichen 125 g Zucker und 125 ml Wasser in einen Topf geben, zu einem Sirup auflösen und zum aromatisierten Wodka geben.


Wilde Blaubeerkonserven

Hergestellt aus natürlichen Zutaten, ohne Maissirup mit hohem Fructosegehalt, ohne Zusatz- oder Konservierungsstoffe.

  • Frankreich
  • Kanada
  • Österreich
  • Niederlande
  • Belgien
  • Vereinigtes Königreich

Wir verpflichten uns, Ihre Privatsphäre zu schützen, und Ihre Informationen können es uns ermöglichen, Werbung anzuzeigen. Durch Drücken des Anmeldebuttons stimmen Sie der Bonne Maman Online Kundenvereinbarung und Datenschutzerklärung zu und stimmen zu, unseren Newsletter und Angebote per E-Mail zu erhalten.


Rezept für Blaubeermarmelade


Mit diesem Rezept für Blaubeermarmelade sind wir "Sommer im Glas retten" Apropos einfach zuzubereiten, wie wäre es mit nur 3 Zutaten, um diese schnelle und einfache Marmelade zuzubereiten, die vor Geschmack nur so strotzt. Im Ernst, das Einmachen und Konservieren von Lebensmitteln zu Hause wird nicht viel einfacher.

Rezept für Blaubeermarmelade

Dies ist ein weiteres schnelles und einfaches Rezept, das Sie für den Einstieg in Ihre Lebensmittelkonservierungsprojekte zu Hause verwenden können. Im Ernst, alles, was Sie wirklich brauchen, sind nur Blaubeeren und Kristallzucker. Es wird kein Pektin benötigt, sonst nichts, zip..zap…zadda….nur ZWEI Zutaten. Natürlich haben wir es geschafft, das Rezept ein wenig zu verkomplizieren, indem wir eine weitere Zutat hinzugefügt haben. Es scheint nur unsere Art zu sein. Ich habe der Charge einen Esslöffel frisch gepressten Zitronensaft hinzugefügt. Es wird überhaupt nicht benötigt, aber es ist, als ob Sie Ihren anderen Rezepten ein wenig Zitronenschale hinzufügen würden.

Blaubeeren sind so gut für Ihre Gesundheit. Es gibt sie in zahlreichen Varianten von herb bis süß und sind hier im Süden von Ende Mai bis Ende Juli oder Anfang August erhältlich. Das einzige wirkliche Problem ist, dass es normalerweise so heiß ist, wenn es Zeit ist, sie zu pflücken. Wir haben dieses Jahr einige wirklich heiße Tage erlebt und mehrere Rekorde für die heißesten Tage aller Zeiten in unserer Gegend gebrochen. Autsch.

Als Kind aufgewachsen, fanden wir Blaubeeren oft in freier Wildbahn am Rande einer unbefestigten Straße oder am Waldrand. Sie waren so lecker, einfach da zu stehen und sie von den Büschen zu pflücken und in den Mund zu stecken und sie frisch vom Busch zu essen. Dann rennst du nach Hause, um dir einen Eimer zu schnappen und etwas mehr für Mama zu pflücken. Du wusstest nur, dass sie, wenn du genug davon sammeln könntest, einen Blueberry Pie oder Blueberry Cobbler backen würde.

Es war ’ nicht einmal wichtig… zu der Zeit…, dass Sie wahrscheinlich die nächsten Tage kleine Beulen kratzen würden. Irgendwie schienen wir diesen kleinen Teil von einem Sommer zum nächsten immer wieder zu vergessen. Red-Bugs…oder Chiggers, müssen auch Blaubeeren lieben. In freier Wildbahn wurde man beim Pflücken frischer Blaubeeren fast immer mit roten Käfern “erfressen”. Sie sind sehr irritierend und wir kratzen sie tagelang, um sie aus unserer Haut zu graben, oder was auch immer es war. Es juckt mich, wenn ich nur daran denke.

Heutzutage findet man jedoch zahlreiche Blueberry Farms mit ordentlichen Reihen von Büschen, die das Pflücken viel einfacher machen. Das muss man lieben. Ich bekomme meine an einem Ort nicht weit von zu Hause namens Blueberry Hill U-Pick. Sie sind montags "Samstag nach der Kirche" von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang geöffnet und sonntags von 13:00 bis 20:00 Uhr. Auf diese Weise können Sie sie am späten Abend pflücken, wenn der Tag abkühlt.

Blueberry Hill U-Pick hat 9 verschiedene Beerensorten und sie hatten dieses Jahr ihre erste kleine Ernte von Erdbeeren. Sie haben auch ein kleines Einzelhandelszentrum vor Ort, das alles über Blueberry verkauft. Von Marmelade über Gelees, Salsa bis hin zu 100 % Blaubeersaft & #8230 finden Sie es während der Vegetationsperiode. Ich habe letzten Freitag ungefähr 2 Pints ​​gepflückt und ein paar mehr gekauft, um diese Blueberry Jam zu machen. Ich habe auch meinen ersten Laib Blaubeerbrot abgeholt, das frisch für den Einzelhandel gemacht wird. Ich konnte es kaum erwarten, etwas von meiner hausgemachten Blueberry Jam zu verteilen. Sprechen Sie über etwas Gutes zum Frühstück, toasten Sie eine Scheibe Brot und verteilen Sie es dann mit einer dicken Schicht frischer Blaubeermarmelade. Sie werden sofort anfangen, sich zu kratzen,……, und Sie fragen sich, warum Sie so lange darauf gewartet haben, Ihre eigene Blueberry Jam zuzubereiten. Bereit, es auszuprobieren? Lass uns kochen.


Rezept für Blaubeermarmelade: Sie benötigen diese Zutaten.

Dieses Rezept wurde aus dem Ball Blue Book Guide To Preserving übernommen.


Wir beginnen damit, unsere Einmachgläser und die Glasbänder in heißem Seifenwasser zu waschen. Sie können Einmachgläser und die Bänder für die Deckel wiederverwenden, aber Sie können die Deckel NICHT wiederverwenden. Stellen Sie die Gläser und Bänder einfach in Ihre Spüle und schrubben Sie sie gut, um sicherzustellen, dass sich keine Speisereste darin befinden. Achten Sie auch darauf, jedes Glas & #8230 sogar neue & 8230 auf Risse oder Absplitterungen zu überprüfen. Untersuchen Sie die Oberseite der Gläser sorgfältig, um sicherzustellen, dass sie nirgendwo abgeplatzt sind. Spülen Sie die Gläser nach dem Waschen aus und stellen Sie sie beiseite.


Richten Sie Ihren Ofen für den Konservenprozess ein. Wir beginnen am hinteren linken Brenner. Auf dem Foto ist es schwer zu erkennen, aber in diesem kleineren Topf hinten links platziere ich meine Bänder und Deckel. In der größeren Saucenpfanne auf dem hinteren rechten Brenner halte ich zusätzliches Wasser, um es nach Bedarf in den Einmachtopf zu geben. Der linke FRONT-Brenner ist der Topf, in dem ich tatsächlich die Blaubeeren für die Marmelade koche..und der große Topf auf dem rechten FRONT-Brenner ist mein emaillierter Konserventopf. Es ist bereits zu 3/4 mit Wasser gefüllt, das sich erhitzt, um die Gläser zu sterilisieren.


Die Deckel und Bänder werden in warmes Wasser in einen kleineren Topf gelegt. Ich halte dies auf meiner niedrigsten Hitzestufe für das Kochfeld. Die Deckel müssen sich nur etwas erwärmen und sollten niemals in sehr heißes oder kochendes Wasser gelegt werden. Ich stelle das immer am Anfang auf und lasse sie einfach in Wasser, bis ich bereit bin, sie auf die gefüllten Gläser zu stellen.


Wenn sich das Wasser im Einkocher zu erhitzen beginnt, geben Sie die Gläser vorsichtig in das Wasser. I just lay the jars on their sides as I place them into the water.


The jars must be totally submerged at all times through the sterilization process. Once the jars are under water, let the pot come on up to a boil and boil the jars for at least 15 minutes to sterilize them. Just leave them in the canner until you’re ready to begin filling them with the jam mixture. Keep a check on them throughout the next steps. Add more of the water you’re keeping heated on the back burner as it’s needed.


Prepare the Blueberries:

You’ll need to sort through your Blueberries and remove any bad berries, leaves, little stems or other objects. I’d suggest you stop up your sink, place a bowl and a colander inside and just sort through them a handful at a time. Or, you might place them on a cookie sheet that has a lip all around…otherwise….you’ll be playing pickup as berries roll off your counter top. These little things can be amazing once they get in motion. It may be weeks later before you find that one that got away. Trust me on that one.


Now, you’ll need to lightly wash them. I ran some cold water in the sink and just used my hands to swirl them around a bit. Maybe I just like to play in water….I don’t know. Of course, the fun part is collecting them and placing them back in the colander after you’ve washed them. Not only can they roll across the counter top and across the floor…they can swim AWAY…just as easily. Just have fun with them. They like it too I think.


Once I’d “caught” them all and had them in the colander….I rinsed them again under cool running water.


Transfer the drained berries over to the pot you’re planning to cook them in. Then, I used this potato masher to mash them up a bit. You could run them through a food processor for just a second or two if you wanted. It’s entirely up to you. You just want to break up the berries to let the juice out. A food processor will chop them up a little finer but, we want to retain some texture of the berries for our jam…so…don’t over process them.


Mash them up to the desired consistency.


Next, you’ll want to measure your crushed berries. I scooped them out of the cooking pot into a 2 cup measuring cup and then poured them into another bowl. My 5 one pint baskets of Blueberries yielded 6 cups of crushed berries.


Pour the berries back into the pot you want to cook them in and place it over medium heat on your stove top.


To the 6 cups of crushed berries, I’m going to add 4 cups of sugar. You may need to adjust this a bit based on the final amount of crushed Blueberries you end up with. Jam needs to be made in small batches for best results.


WOW…that’s a lot of sugar in that pot. 4 cups of sugar completely covered my berries when I added it all in. But, just go ahead and add it all at one time. The berries beneath the sugar are already starting to heat up and the sugar has started to dissolve around the back edge as you can see.


While the sugar is starting to melt, squeeze the lemon. I’m adding 2 Tablespoons of fresh squeezed lemon juice to my recipe. While it’s NOT required, I think it just gives a little “punch” to the flavor of the berries.


Add the lemon juice to the sauce pan. Keep a close watch on the mixture and keep stirring down the sugar as it dissolves.


Prepare the area you’ll be using to fill the jars.

You just need a little space on your table or counter top to set everything up. Once the berries have cooked, you’ll want to move as quickly as possible to fill the jars, add the lids and bands and get them ready for the water bath process. The proper tools will also help make the job go a bit smoother. I’ve got my jar lifter on the left, then my funnel, bubble remover and magnetic lid lifter all ready to go. I also have found that placing my empty jar in a plate next to the cooked jam aides in clean up after I’m finished. After canning a few items, you’ll find your own little way of doing things that will work best for you. If you’re like me however, a little more SPACE in the kitchen would be very nice.


Once the sugar is fully dissolved, RAISE the heat on the sauce pan and cook them as quickly as possible. You’ll need to be able to stay with them pretty much all the time at this point. You’ll want to stir them often as they cook to prevent any sticking to the bottom and scorching. They would also boil over the edge if you let them. That’s one MESS you don’t want so, avoid the possibility of that ever happening and just stay with them from here on out.

We’re going to cook the syrup of the juice and sugar down to a “gel” point. The time needed to do this will vary based on the amount of juice that came out of your berries and the temperature at which you’re cooking. While a thermometer isn’t necessary, I clipped one onto the pot just to watch the process. They only got up to about 205º on the candy thermometer.


Here they are at a pretty good rolling boil, one that can’t be stirred down. You may need to adjust the heat back a bit to keep them from boiling over the top of the pan.


There are several ways to test the jam for proper “gel.” I hope to do a more in-depth article on that one day that you can use for reference. Here, I’m using a saucer that I had placed in the freezer of my refrigerator earlier so it could get cold. I’m constantly lifting juice up with my stirring spoon to watch how it drips off the spoon. As it begins to thicken, you can tell the difference and will learn to SEE that difference the more you make jams and jellies. The purpose of the cold saucer is to drip a few drops of the hot liquid onto the cold surface. Watch how it reacts after a few seconds as the jam begins to quickly cool down on the cold saucer. After about 20 seconds or so, pull your finger through the juice. If it leaves a trail and doesn’t quickly run back together….your jam is ready. If it does run back together, you need to continue to let it cook.

I highly suggest that you search out some more information on this process of the making of any jam and jellies for now so that you’ll have a better understanding of what to watch for.


When the jam has reached the “gel point,” remove the pan from the stove and get ready to fill the jars. I didn’t have any foam on my jam at this point. Any foam should be removed though if you see it. It will just make for a better presentation of the finished product. Just use a spoon to scoop it off and discard it.


Just before I removed the jam from the stove, I removed my jars from the boiling water in the canner. I set them on a clean towel and have them easily accessible for the filling process. Here, I’ve placed one jar on a plate next to the pot of jam and, I’ve inserted my funnel. Let’s fill some jars OK?


Stir the jam in the pot one more time. Then, use a ladle or large spoon and begin filling the jar. Careful….it’s HOT.


HEADSPACE: As we’ve mentioned in our other posts about canning, headspace is the amount of space between the top of the product IN the jar and the TOP of the jar. This neat little tool, that hard to see blue thing up there….has sections measured off to check the headspace. For the Blueberry Jam, the recommended amount of headspace is 1/4 of an inch. The headspace needed will vary from one canning project to the next so always check for the proper amount needed. I was a bit short on this one and just took a Tablespoon and added a bit more until I had the proper amount in the jar.


The other end of that notched tool can be used to remove any air bubbles from your jars. I prefer to use these wooden skewers for that task. You can buy them in packs of about 100 for just about a dollar. They make great testers for cakes and I find them also very well suited for removing bubbles from my jars. Just insert the skewer in the jar, run it around the edges and around through the middle a couple of times. Any bubbles at the bottom of the jar, will follow the skewer up to the top and burst. Work out as many bubbles as you can see. It’s one of the things the judges look for at fairs and competitions so I try a little harder to eliminate them than most folks do I’m sure.


You’ll need a damp cloth for this part. Use the cloth to carefully wipe around the top outside edges of the jars and the very top rim itself. Any jam on the outside could affect the proper seal. Any jam on the top rim could cause the rubber part of the lid to not make good contact and could also prevent a proper seal. Make sure it’s good and clean.


Use your magnetic wand to lift one of the lids out of the warm water. Gently shake off the water but, don’t try to wipe the lid clean. Just place the lid on top of the jar and center it into position on the jar rim.


Use the magnetic wand again to retrieve one of the jar bands. Gently lower it over the lid and make sure that it screws on without resistance. Just use a gentle finger tight pressure to secure the band. Don’t force it down tight. Repeat these steps until all the jars are filled.


When the jars are filled, place them in the rack of your canner. The racks are made so their handles will hang onto the top lip of the canner itself. Place it in this position first and fill the rack with your jars. Use the jar lifter to add them to the hot water and to keep them sitting up straight. Try not to let them fall over as you do this but…don’t fret if it does. It happens to me all the time it seems. I think it’s the quality of the rack I’m using. It only has one wire under the jar and they just don’t want to sit up correctly on that rack. I’ve looked for a new one locally but haven’t found it. Guess I’ll be ordering one off the Internet…about the time I’m finished needing one this season. Wait…wasn’t I going to do that LAST year? Yeah…I think I had intended to do so.

WATER BATH: The process we’re using to make our Blueberry Jam is called the Water Bath Method. It’s fine for most jams and jellies. Another process uses a Pressure Canner to can the jars under pressure. For safety reasons, some produce and meats being canned require the Pressure Canner Method. We could go into a lot more detail about it but, I suggest you seek more info from your local Cooperative Extension Service or your local library…or hey…maybe here on the Internet using some reliable sources.


Carefully lift the handles and the rack and lower the jars into the canner. The jars need to be covered by about 2 inches of water at all times. That’s why I keep another pot of water heating on the back burner. It only takes a few seconds to get back up to a rolling boil after adding more hot water. I just keep filling up the smaller pot as I use up the hot water. It boils away kind of quickly so keep a watch on it.


Once the water is back to a rolling boil, place the lid on the canner and start counting the time needed to process the jam.

This time will vary based on the Altitude of where you live. I need 15 minutes for the water bath process and this jam. You’ll need to adjust accordingly based on your location.


After the correct amount of time, remove the lid. Use some oven mitts or tongs and CAREFULLY lift the rack up and hook the handles back onto the top lip of the canner. It’s recommended that you let the jars REST here for about 5 minutes before removing them. You may even hear one or two of them PING at this point as they seal.


Using the jar lifter again, remove the jars from the canner. Set the jars on a towel spread over your counter top and in a location away from drafts. You certainly wouldn’t want to set one of those hot jars on your bare Granite or Marble counter top. The jar might burst open if you did so, make sure you have a towel handy to set them on.

NOTE: The jars need to remain undisturbed in this location for 24 hours. Do not pick them up or move them if at all possible during this time. And, DO NOT press down on the top of the jar to see if it has sealed until 24 hours have passed. When the time is up, you can press the middle top portion of the jar to make sure it’s properly sealed. The top should already be down and not make any movement or noise when you press the center of the lid. If it springs back up, the jar didn’t seal. The product inside is still good but the jar will need to be refrigerated and used first.

Properly sealed jars may be wiped clean and moved to a dark cool area for storage of up to 12 months or possibly longer.


After I started my adventure into home food preservation, I quickly realized that any time someone shared a jar of their labors…they must really think a good deal about me. It’s fun and rewarding to make your own products like this…not to mention that you know exactly what goes INSIDE each jar. Still, it does take some time and effort to complete the process so, next time someone hands you a jar from their home pantry….give them a BIG HUG and say Thank You Very Much.

You can “Save Summer In A Jar” by making your own homemade Blueberry Jam. These little jars make great gifts for any time of the year. Decorate them with cloth or paper jar toppers, labels, etc. and show someone just how much you appreciate them.


Bilberry

From early August onwards any of my work in the mountains of England, Wales and Scotland is often accompanied by the action of grazing on these tiny purple blobs as I work my way through the heather and scrub. Bilberries (the most-used common name, but lots of regional variations exist – see above) are easy to find and identify, and can be eaten straight from the bush with no problems and few misidentification worries.

The fruits can be picked easily by hand and turned into a variety of jams, pies and other fruit preserves.

Where do Bilberries grow?

Within the UK you will find Bilberry bushes growing amongst heather and gorse plants on upland acidic soils. I’ve found them on pretty much every UK mountain I have climbed or visited, even if the species was only represented by a few straggly bushes clinging on between some rocks, away from the relentless grazing of sheep or deer.

You may also find them growing in clearings and glades under conifers on uplands – either as a holdfast from the previous cultivation of that piece of land (i.e. they were there before the trees were planted in the last 150yrs or so) or transplanted in some form from neighbouring hillsides.

Not far from our offices is an open hill sticking out above Clocaenog forest, known as Pincyn Llys. The prominent feature is a tall stone obelisk/monument erected by Lord Bagot in 1830 to commemorate the planting of the first trees of what became the commercial plantations of Clocaenog Forest. A later inscription on the side of the monument marks the re-planting and extension of the forest by the Forestry Commission following intensive felling for pit props and trench materials during the First World War.
“Llys” in Welsh means “court” – but there are many who think that the name Pincyn Llys is a modern mistranslation/misnaming of this hilltop. The open clearing on the summit is absolutely COVERED in Bilberry bushes, and there is a lot to suggest that there have been Bilberries growing here for a long time. So given that the Welsh for Bilberry is “Llus” – should the 413m high hill overlooking Bontuchel and Clocaenog actually be called ‘Pincyn Llus’?

Are Bilberries edible?

Bilberries are edible straight from the bush (assuming you’ve made a good and positive identification) and can be safely eaten raw in most cases.

Some care is needed when picking them as they have a tendency to pop easily. Stained fingers and clothing often result from a Bilberry foraging session.

I use a berry comb or Peigne to gather them (see the video below). There are two potential issues with using this device for harvesting berries though – they can strip leaves from the branches if not used carefully, and they are almost TOO efficient at harvesting berries. I managed to harvest about 4kg in less than an hour this month, although that was probably less than 1% of what was in that immediate area. I would recommend that they are only used sparingly in areas where Bilberries are abundant, and your foraging activity has minimal impact.

How to identify Bilberries

Bilberries look like smaller, less substantial blueberries (it’s no coincidence, they’re closely related). The berries are obvious and prominent from August until early October for most of the UK, but can often be found earlier in some places. The stringy, woody stems of Bilberry are quite distinctive too – they’re often the bush on the side of a UK mountain that isn’t heather or gorse.

The flowers are small and pale purple/pink.

The leaves are slightly oval, and have tiny serrations around the edge.

Potential dangers and misidentification

Bilberries are a fairly safe foraging target as they grow in places where few other fruit bushes do (in the UK at least) and the only fruit you are possibly likely to come across in the same area are Blackberries.

If you discount the rest of the plant and look only at the fruit itself then it’s conceivable that you may confuse them with the fruits of White Bryony (Bryonia alba) – but it’s probably quite unlikely.


The Wild Cooks' Blog

We have chosen a selection of our favourite ‘wild’ recipes, full of tasty ingredients from the hedgerows.

Use our month by month guide to cook your way through the seasons and enjoy freshly harvested fruit and vegetables whilst they’re at their very best.

Rate this:

Teile das:

So was:

This page has the following sub pages.

6 Responses

enjoy the blog Steph keep up the good work.

Many thanks Gordon,
Always good to know you are a reader of the Blog.
How about a blog on the making of a pork pie in your shop?
Was denken Sie?
Steph x

Just got back from the Acorn demonstration at Fodder and really enjoyed watching and tasting your recipes. Thank you for an excellent evening.

Dear Ann
Really great to hear from you and many thanks for your kind words.
It was an amazing evening and we managed to raise £2,380 for Acorn which is brillaint such a superb charity.
You ladies and gents did me proud.
Steph x

Hi Steph, I really enjoyed the evening in Settle on Thursday, and your Soda Bread was very good.! Is it possible to give the recipe on your blog as this one wasn’t included in the info pack.I’m looking forward to trying some of the recipes. Thanks to the 3 great chefs for a fab evening.

Hi Christine
It is called Whey Scone and on the web recipes just substitute Whey juicew for whole milk instead.
I hope you enjoy remember the wet tea towel is a great way to keep the bread moist whilst cooking.
Steph


Wild Blueberry Muffins Recipe

It has been such a beautiful day on the Isle of Man today – these are the days that make the dreary days of winter well worth it! So with the sun on my back I headed off to hunt down some of the islands most delicious wild bounty – wild Bilberries. If you’ve never heard of them before, Bilberries are the smaller, and slightly tarter, cousins of blueberries.

You might not find them in the supermarket but if you spot them in the fields and hedgerows in your area, make sure to pick some while they’re still around. They grow in the higher elevations of the island and I found a great place to pick them without having to do too much stooping.

Because they’re so small I decided to invest in a purpose-made Berry Picker. An hour picking berries with the Berry Picker results in the equivalent of a full day’s worth of berries if picking by hand. Needless to say, I’m well pleased with the purchase.

After getting them home, then washing and sorting them, I had over 700 grams of bilberry goodness just waiting to be scarfed. They’re just too good to use in preserves though and since I’d like to extend them as far as possible, most of them will be frozen for use in future pancakes and other goodies. But for today I’ve made Bilberry Muffins…SOOO much better than the blueberry sort. Don’t get me wrong – I love blueberries too. But the combination of sweet muffin bread with tart little bombs of berry juice are just divine!

1. Preheat your oven to 160°C for convection ovens and for ordinary ovens, 180°C

2. Line muffin tins with paper OR grease the bottoms only with a little with vegetable oil.

3. Beat milk, oil, vanilla and egg until well mixed

4. Stir in flour, sugar, baking powder and salt all at once and just until the dry ingredients are fully moist – the batter will be lumpy.

5. Place the berries in a bowl and sprinkle about a teaspoon of flour over them. Stir well so that flour coats each berry and then fold them into the batter. Coating berries with flour ensures that they wont fall to the bottom of your muffins while baking.

6. Divide batter between the 12 muffin cups and bake for 25 minutes. Let cool before tucking in.